Cincinnati Bengals – Baltimore Ravens, Tipp Bengals gewinnen – 13.09.2018

Umkämpftes Divisionsduell mit Vorteil Bengals

/
Cincinnati Bengals
Cincinnati Bengals © GEPA pictures

Spiel: United States Cincinnati BengalsUnited States Baltimore Ravens
Tipp: Bengals gewinnen (Endergebnis: 34:23)
Wettbewerb: NFL
Datum: 14.09.2018
Uhrzeit: 02:25 Uhr
Wettquote: 1.90* (Stand: 11.09.2018, 22:42)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 6 Units

Zur Bet365 Website

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag beginnt in der National Football League (NFL) der zweite Spieltag. Im Rahmen des Thursday Night Football stehen sich die Cincinnati Bengals und die Baltimore Ravens im direkten Duell gegenüber. Dieses Match bietet eine gewisse Brisanz, denn in der vergangenen Saison waren es ausgerechnet die Bengals, die Baltimore am letzten Spieltag, quasi in allerletzter Sekunde, bezwangen und ihnen damit den Einzug in die Playoffs verbauten. Die Ravens werden insofern Revanchegelüste aufbringen, wenngleich sie gut beraten wären, Emotionen eher im Hintergrund walten zu lassen.

In Woche eins sind beide Franchises jedenfalls gut in die neue Football-Spielzeit gestartet. Cincinnati gewann bei den Indianapolis Colts mit 34:23, während die Ravens zuhause gegen die Buffalo Bills ein wahres Fest ablieferten. 47:3 hieß es nach vier Vierteln, sodass Ravens Headcoach John Harbaugh in der zweiten Halbzeit einige Leistungsträger sogar schonen konnte. Trotzdem sind im Duell Cincinnati Bengals gegen Baltimore Ravens die Wettquoten absolut ausgeglichen, was auf eine enge Begegnung hindeutet. Wir haben uns aus diversen Gründen dennoch dafür entschieden auf die Bengals gegen die Ravens zu wetten, da der Heimvorteil in einer „kurzen“ Woche nicht selten den Ausschlag gibt. Für den Tipp ‚Sieg Bengals‘ sind maximale Quoten von 1,90 bei Bet365 vorhanden. Wir wählen den Einsatz selbstbewusst mit sechs Units und werden nachfolgend versuchen, einige Argumente zu liefern.

Gewinnen die Bengals das Hass-Duell gegen die Ravens?
Cincinnati Bengals vs. Baltimore Ravens, 13.09.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Cincinnati Bengals

Dank eines überragenden vierten Viertels feierten die Cincinnati Bengals am Sonntag einen Auftakt nach Maß. Vor Beginn der abschließenden 15 Minuten lagen die Orange-Schwarzen bei den Indianapolis Colts noch mit 17:23 hinten, ehe die Bengals aufdrehten und das Schluss-Quarter mit 17:0 gewannen, obwohl Quarterback Andy Dalton zu seinen zwei vorherigen, keinen weiteren Touchdown warf. Die ersten sieben Punkte brachte Running Back Joe Mixon auf das Scoreboard, ehe Randy Bullock mit einem 39 Yard Field-Goal die Führung erhöhte. Den Schlusspunkte setzte die Defense in Person von Clayton Fejedelem, der einen Fumble über 83 Yards in die gegnerische Endzone trug. Im Endeffekt konnte Headcoach Marvin Lewis mit der Leistung seines Teams zufrieden sein, denn ein 34:23-Auswärtssieg bei den Colts, die erstmals nach langer Zeit wieder auf ihren (ehemaligen) Star-Quarterback Andrew Luck zurückgreifen konnten, ist durchaus hoch einzuordnen.

Im ersten Heimspiel der neuen Saison wollen die Bengals den guten Eindruck bestätigen und im wichtigen Divisions-Duell die Baltimore Ravens schlagen. In unseren Augen stehen die Chancen gar nicht schlecht, denn in einer kurzen Woche (Vorbereitungszeit von Montag bis Donnerstag) haben oftmals die Heimmannschaften einen kleinen Vorteil, sei es wegen der längeren Anreisezeit des Gegners oder des höheren Selbstvertrauens, auf ungewohnte Spielsituationen, die an einem Donnerstag in der Regel häufiger auftreten, reagieren zu können. Darüber hinaus sind wir davon überzeugt, dass Andy Dalton im Quarterback-Duell gegen Joe Flacco die Nase vorne hat. Vielleicht wird Flacco mehr Pässe für mehr Yards werfen, allerdings sind ihm immer wieder Turnover zuzutrauen, während Dalton in den letzten Jahren an seiner Konstanz und Fehleranfälligkeit gearbeitet hat. Ebenfalls ein Argument, dass zwischen den Cincinnati Bengals und den Baltimore Ravens ein Tipp auf den Gastgeber lukrativ erscheint, ist das bessere Laufspiel. Joe Mixon und auch Giovani Bernard sind im Vergleich zu Kenneth Dixon oder Javorious Allen eine größere Waffe, von der die Bengals zudem vermehrt Gebrauch machen, um Andy Dalton mehr Options zu geben.

Formcheck Baltimore Ravens

Dass in der Partie Cincinnati Bengals gegen Baltimore Ravens die Quoten auf einen Auswärtssieg exakt gleich hoch sind wie die auf einen Heimerfolg, hat hauptsächlich mit dem Auftaktspiel der Harbaugh-Truppe zutun. Vor heimischer Kulisse feierte Baltimore einen 47:3-Kantersieg gegen völlig überforderte Buffalo Bills. Schon zur Halbzeit stand es 26:0 für die „Raben“, die daraufhin im zweiten Durchgang einige Leistungsträger schonten und sogar der Quarterback-Hoffnung Lamar Jackson, der als designierter Nachfolger von Joe Flacco momentan noch den Back-Up Posten ausübt, Einsatzzeit gaben. Trotz des hohen Sieges und der gut funktionierenden Offensive, die in Michael Crabtree, John Brown und Willie Snead interessante Receiving-Waffen hat, sollte der Sieg gegen brutal schwache Bills nicht überbewertet werden. Da die Buchmacher sich womöglich zu stark an diesen Erfolg klammern, sehen wir das Value im Match Bengals gegen Ravens in den Wettquoten für Dalton und Co.

Bereits in der Vorsaison taten sich die Ravens gegen den Lauf schwer. Pro Spiel ließen sie 116 Yards beziehungsweise vier Yards per Carry zu, weshalb insbesondere der junge Joe Mixon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag jede Menge „Workload“ bekommen wird. Damit aber nicht genug, denn auf der anderen Seite fehlt mit Jimmy Smith der beste Cornerback in der Ravens-Secondary. Somit bieten sich nicht nur auf dem Boden, sondern auch durch die Luft viele Möglichkeiten, die einen Bengals-Sieg wahrscheinlich machen. Hinzu kommt die Tatsache, dass Cincinnati acht der vergangenen elf direkten Duelle gegen Baltimore gewann.

 

Cincinnati Bengals – Baltimore Ravens, Tipp & Fazit – 13.09.2018

Da die Cincinnati Bengals und die Baltimore Ravens Divisions-Rivalen sind und das Duell zudem eine Vorgeschichte aus der vergangenen Saison hat, ist ein heißer Schlagabtausch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu erwarten. Bereits ein Blick auf die Wettquoten zeigt, dass ein klarer Favorit nicht auszumachen ist, dennoch haben wir uns zwischen den Bengals und Ravens für einen Tipp auf den Gastgeber entschieden. Die Gründe sind vielseitiger Natur, hängen aber vor allem mit dem variableren Offensivspiel der Lewis-Truppe zusammen. Während die Ravens ziemlich stark auf ihr Passspiel angewiesen sind, verfügen die Bengals mit Mixon und Bernard über zwei gute Running Backs, die die Schwächen der Ravens‘ Lauf-Defense ausnutzen sollten. Mit einer erhöhten Flexibilität in der Offensive wird auch Andy Dalton mehr Räume bekommen, um seine langen Pässe an den Mann, speziell an AJ Green, zu bringen.

 

Key-Facts – Cincinnati Bengals vs. Baltimore Ravens Tipp

  • Bengals sind in der Offense schwerer auszurechnen (Lauf + Pass)
  • Der 47:3-Erfolg der Ravens zum Auftakt sollte nicht überbewertet werden
  • Acht der letzten elf direkten Duelle gingen an Cincinnati

 

In einer kurzen Vorbereitungswoche von Montag bis Donnerstag haben oftmals die Heimmannschaften kleinere Vorteile, da sie doch etwas mehr Zeit haben, sich auf den Gegner einzustellen. Zwar ist das Selbstvertrauen nach dem 47:3 der Ravens gegen die Buffalo Bills riesengroß, dennoch sollte dieser Erfolg nicht überbewertet werden. Das 34:23 der Bengals bei den Indianapolis Colts ist mindestens gleichwertig einzustufen. Cincinnati verfügt in unseren Augen über den homogeneren Kader, weshalb wir beim Match Cincinnati Bengals gegen Baltimore Ravens den Tipp auf einen Heimsieg zu guten Quoten mit sechs Units mutig anspielen.

Zur Bet365 Website