Celtic Glasgow – Suduva Marijampole, Tipp: Mehr Tore in 2. HZ – 30.08.2018

Celtic fixiert spät die Europa League Teilnahme

/
Brendan Rodgers (Liverpool)
Brendan Rodgers (Celtic Glasgow) © G

Spiel: Scotland Celtic GlasgowLithuania Suduva Marijampole
Tipp: Mehr Tore in 2. HZ (Endergebnis: 3:0 (1:0))
Wettbewerb: Europa League Europa
Datum: 30.08.2018
Uhrzeit: 21:00 Uhr
Wettquote: 2.05* (Stand: 30.08.2018, 01:55)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 3 Units

Zur Bet365 Website

Celtic Glasgow ist sicherlich einer der namhaftesten Klubs, die am Donnerstagabend versuchen werden, eines der begehrten Tickets für die UEFA Europa League zu ergattern. Im Playoff-Rückspiel bekommt es der amtierende schottische Meister mit dem Überraschungsteam Suduva Marijampole zutun. Obwohl „The Bhoys“ bereits im Hinspiel als klarer Favorit galten, musste sich die Mannschaft von Trainer Brendan Rodgers in Litauen mit einem enttäuschenden 1:1 zufriedengeben. Die Ausgangsposition ist demnach gefährlich, wenngleich eigentlich niemand damit rechnet, dass die Grün-Weißen sich vor heimischer Kulisse die Butter vom Brot nehmen lassen.

Da im Rückspiel Celtic Glasgow gegen Suduva Marijampole die Wettquoten auf einen Heimsieg nach 90 Minuten viel zu niedrig sind, um darin Value zu finden, und wir uns aufgrund des qualitativen Unterschiedes ebenfalls weigern, Wetten auf den Underdog abzugeben, haben wir uns zwischen Celtic Glasgow und Suduva Marijampole für einen neutralen Tipp entschieden, dass in der zweiten Halbzeit mehr Tore fallen als im ersten Durchgang. Wir trauen den Gästen durchaus zu, am Anfang dem Druck des Favoriten standzuhalten, doch mit fortlaufender Spieldauer sehen wir Celtic im Vorteil und wagen deshalb drei Units auf Quoten knapp über der Verdopplungsmarke.

Übersicht der besten Wettanbieter mit Cash-Out Funktion
Komplettes Cash Out und teilweises Cash Out – Welche Wettanbieter bieten was an?

 

Formcheck Celtic Glasgow

Für Celtic Glasgow dient die Europa League lediglich als Trostpflaster. Eigentlich hatte sich der schottische Meister fest vorgenommen, die Qualifikation für die Champions League zu schaffen, um sich dort auf der größten europäischen Fußball-Bühne mit den besten Klubs des Kontinenten messen zu dürfen. In den ersten beiden Runden konnten sich die Grün-Weißen gegen den FC Alashkert und Rosenborg Trondheim auch noch durchsetzen, doch in der dritten Runde ereilte die Rodgers-Elf das Aus gegen AEK Athen. Um in dieser Saison international nicht komplett leer auszugehen, muss am Donnerstagabend im Playoff-Rückspiel vor den eigenen Zuschauern gegen Suduva Marijampole ein Sieg her. Im Hinspiel tat sich der haushohe Favorit enorm schwer und kehrte mit einem 1:1-Remis auf die Insel zurück.

Überhaupt läuft bei den „Bhoys“ in der jungen Spielzeit längst noch nicht alles rund. Nach drei Spieltagen in der Scottish Premiership hat der Serienmeister bereits eine Niederlage auf dem Konto. Am Wochenende mühte sich Celtic zu einem 1:0-Heimsieg gegen Hamilton Academical, wobei das Siegtor erst nach einer guten Stunde fiel. Einen ähnlichen Spielverlauf erwarten wir am Donnerstagabend. Das Team von Coach Rodgers wird gegen kompakt verteidigende Litauer in den ersten 45 Minuten anlaufen, aber nicht die richtigen Lösungen finden. Erst mit der Zeit, sprich wenn Suduva aufgrund der Ausgangslage mehr Risiko gehen muss, dürften sich Räume bieten, die Celtic dann auszunutzen weiß. In unseren Augen spricht viel dafür, dass im zweiten Durchgang mehr Tore fallen und zwischen Celtic Glasgow und Suduva Marijampole ein entsprechender Tipp von Erfolg gekrönt sein wird.

Formcheck Suduva Marijampole

Für Suduva Marijampole könnte am Donnerstagabend ein riesengroßer Traum in Erfüllung gehen. Noch nie konnten sich die Rot-Weißen, die im Vorjahr erstmals den Meistertitel in Litauen holten, für eine Gruppenphase in einem europäischen Vereinswettbewerb qualifizieren. Zugegebenermaßen wäre es eine Sensation, sollte dies ausgerechnet im Celtic Park passieren. Derart chancenlos und schwach wie die Buchmacher den Underdog aus dem Baltikum sehen, ist Suduva unserer Meinung nach nicht. Wer in der ersten Quali-Runde zur UEFA Champions League APOEL Nikosia bezwingt und in der dritten Quali-Runde zur Europa League gegen Spartaks Jurmala immerhin 180 Minuten ohne Gegentor bleibt, der sollte im Duell Celtic Glasgow gegen Suduva Marijampole nicht mit Quoten von 29.00 für einen Auswärtscoup nach 90 Minuten abgestraft werden.

In sieben der jüngsten acht Partien in der litauischen Liga mit Suduva-Beteiligung fielen nach der Halbzeitpause mehr Tore. Darüber hinaus ergeben sich aus der Ausgangsposition Argumente, die im Duell Celtic Glasgow gegen Suduva Marijampole unseren Tipp rechtfertigen. Beispielsweise hat die Mannschaft von Coach Vladimir Cheburin in der ersten Halbzeit gar nicht den Druck, ein schnelles Tor erzielen zu müssen. Wir gehen davon aus, dass der Außenseiter primär darauf fokussiert sein wird, hinten die Null zu halten, um dann im Laufe der Partie einen Lucky-Punch zu landen. Vom Spieltempo her, halten wir es für nicht ausgeschlossen, dass Marijampole 45 Minuten mithalten und viele Wege gehen kann. Je länger das Match dauert und die Ermüdung eintritt, desto zahlreicher werden die Chancen und desto größer die Wahrscheinlichkeit auf Tore.

 

Celtic Glasgow – Suduva Marijampole, Tipp & Fazit – 30.08.2018

Wir empfinden im Duell Celtic Glasgow gegen Suduva Marijampole die Wettquoten auf die litauischen Gäste für viel zu hoch angesetzt. Krasse Fußball-Exoten, die mal eben im Vorübergehen deutlich bezwungen werden, gibt es quasi kaum noch. Insbesondere die Teams, die sich bis in die Europa League Playoffs vorgespielt haben, sind kein Kanonenfutter und durchaus zumindest in der Lage, ordentlich zu verteidigen. Suduva zeigte im Hinspiel vor heimischer Kulisse, dass man dem schottischen Serienmeister ansatzweise Paroli bieten kann und erkämpfte sich ein 1:1-Remis.

 

Key-Facts – Celtic Glasgow vs. Suduva Marijampole Tipp

  • Celtic Glasgow tat sich im Hinspiel schwer und ist nicht in bester Verfassung
  • Suduva wird darauf fokussiert sein, hinten lange dicht zu halten
  • Erst, wenn die Gäste mehr riskieren müssen, frühestens in Halbzeit zwei, wird Celtic mehr Platz und bessere Chancen bekommen

 

Wir zweifeln am Donnerstag nicht unbedingt daran, dass sich Celtic Glasgow für die Europa League Gruppenphase qualifiziert, doch an einen Start-Ziel-Sieg des Favoriten glauben wir nicht. Suduva wird in der ersten Halbzeit große Gegenwehr leisten und den „Bhoys“ das Leben schwer machen. Erst im zweiten Durchgang, wenn die Cheburin-Elf sich selbst aus dem Schneckenhaus trauen und offensiver werden muss, dürften sich Chancen im Minutentakt für die Rodgers-Elf ergeben. Wir haben uns zwischen Celtic Glasgow und Suduva Marijampole deshalb für den Tipp entschieden, dass in Halbzeit zwei mehr Tore fallen. Die Quoten belaufen sich auf 2.05 und werden von uns vorsichtig mit maximal drei Units angespielt.

Zur Bet365 Website

Scotland Celtic Glasgow – Suduva Marijampole Lithuania Statistik Highlights