Aston Villa – Middlesbrough, Tipp: X – 15.05.2018

Wer erreicht das EFL Championship-Playoff Finale in Wembley?

/
Pulis (West Brom)
Coach Tony Pulis (Middlesbrough) © G

Spiel: Aston VillaMiddlesbrough
Tipp: X
(Endergebnis: 0:0)
Datum: 15.05.2018
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Wettbewerb: Championship Playoffs England
Wettquote: 3.25* (Stand: 14.05.2018, 14:20)
Wettanbieter: Betvictor
Einsatz: 4 Units

In der zweiten englischen Liga, der English Football League Championship, stehen unter der Woche die Rückspiele in den Aufstiegsplayoff-Halbfinals an. In den Hinspielen gab es zwei 1:0-Siege. Derby County gewann zu Hause gegen Fulham und Aston Villa siegte in Middlesbrough. Die beiden Sieger der Halbfinals spielen dann in Wembley um das letzte Ticket für die Premier League. Im Villa Park von Birmingham kommt es am Dienstagabend dabei nun zum Rückspiel zwischen Aston Villa und dem Middlesbrough FC. „Boro“ wollte in dieser Saison eigentlich den direkten Wiederaufstieg schaffen. Doch die reguläre Spielzeit beendete der Verein „nur“ auf Platz fünf und verlor auch noch das Hinspiel im heimischen Riverside Stadium. Gegen Aston Villa tat sich Middlesbrough oft schwer. So auch im Hinspiel und in der regulären Saison. Seit vier Ligaspielen konnte „Boro“ nicht mehr gegen Villa gewinnen. Im Ligapokal konnte Middlesbrough aber in dieser Saison mit 2:0 im Villa Park gewinnen. In den letzten 12 Spielen zwischen beiden Teams gab es keinen Heimsieg mehr. Die jüngsten drei Partien gewann immer das Auswärtsteam.

 

Formcheck Aston Villa

[pullquote align=“right“ cite=“Steve Bruce“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir sind nun sicher etwas im Vorteil. Allerdings haben wir nur eine Halbzeit mit 1:0 gewonnen. Im Fußball kann alles passieren. Aber wir sind mit dem Druck des so wichtigen Spiels sehr gut umgegangen.“[/pullquote]

Aston Villa ist Gründungsmitglied der englischen Fußballliga, siebenfacher englischer Champion und Meistercupsieger von 1982. Der Verein hat nach eigenem Ermessen den Anspruch auch konstant erstklassig zu spielen. In der Saison 2015/16 mussten die „Villans“ aber schon fünf Spieltage vor Saisonende den Abstieg in die zweite englische Liga hinnehmen. Als Tabellenvierter der EFL Championship verpasste die Mannschaft von Steve Bruce in dieser Saison zwar den direkten Aufstieg, darf aber in den Playoffs auf die Rückkehr in die Premier League hoffen. Mit 49 Punkten aus 23 Spielen war Villa das drittbeste Heimteam der Liga. Zu Hause gab es 14 Siege und nur zwei Niederlagen. Zudem trafen die Mannen aus Birmingham vor eigenem Publikum 42 Mal, nur Meister Wolverhampton Wanderers war hier besser. In den letzten sechs Spielen musste Aston Villa nur eine Niederlage hinnehmen. Hinzu kommen vier Siege und ein Unentschieden. In den jüngsten zehn Heimspielen gab es nur eine Niederlage. In der Offensive sind Spieler wie Albert Adomah (14 Saisontore), Lewis Grabban (8 Saisontore) und Robert Snodgrass (13 Assists) besonders wichtig. Die Abwehr wird von Kapitän James Chester und John Terry dirigiert. Trainer Steve Bruce konnte schon mit vier Teams in die Premier League aufsteigen. Der Coach muss auf Neil Taylor und Axel Tuanzebe verzichten. Der Einsatz von Ahmed Elmohamady ist noch unsicher.

Formcheck Middlesbrough

[pullquote align=“left“ cite=“Tony Pulis“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir sind sehr enttäuscht. Meiner Meinung nach haben wir genug getan, um nicht zu verlieren. Aber es geht sehr eng zu. Und es ist noch nichts entschieden.“[/pullquote]

Der Middlesbrough FC beendete die EFL Championship-Saison auf Platz fünf. Damit verpasste „Boro“ den direkten Wiederaufstieg, schaffte es aber in die Aufstiegsplayoffs. Middlesbrough findet man in der Auswärtstabelle der aktuellen Spielzeit „nur“ auf Platz sieben. Die Bilanz in der Fremde ist mit acht Siegen, sieben Remis und acht Niederlagen sehr ausgeglichen. Immerhin konnte „Boro“ auswärts 34 Mal treffen, nur Wolverhampton und Fulham waren hier besser. In den letzten fünf Pflichtspielen gab es für Middlesbrough nur eine Niederlage: Das 0:1 im Hinspiel gegen Villa. Dazu kommen drei Siege und ein Remis. Von den letzten neun Auswärtsspielen konnten die Nordost-Engländer nur zwei gewinnen. Coach Tony Pulis setzt vor allem auf Toptorjäger Patrick Bamford (11 Tore) und Adam Traoré (10 Assists). Auf den Flügeln spielt Stewart Downing. Der ehemalige West Ham Goalie Darren Randolph und Abwehrchef Ben Gibson sorgen für defensive Stabilität. Trainer Pulis muss eventuell auf den Einsatz von Britt Assombalonga und Daniel Ayala verzichten.

 

Aston Villa – Middlesbrough, Tipp & Fazit – 15.05.2018

Im Hinspiel hatte Middlesbrough viel Ballbesitz, fand aber keinen Weg durch die Abwehr der „Villans“. Womöglich erwartet die Fans kein Schützenfest. Für ein knappes Ergebnis spricht, dass Middlesbrough von allen Teams, welche die Playoffs erreicht haben, den schlechtesten Angriff hat. Zudem hat Aston Villa von diesen Mannschaften die beste Defensive. In den letzten vier von sechs Spielen spielte Villa zu null. Zu Hause gab es in den jüngsten vier Spielen nur einen Gegentreffer. „Boro“ hat aber seit fünf Spielen im Villa Park keine Niederlage mehr hinnehmen müssen. Zwei der drei letzten Spiele in Birmingham konnte der FC sogar gewinnen. Gegen einen Erfolg der Gäste spricht, dass Middlesbrough im Hinspiel kaum Ideen hatte, wie man die gute Defensive der „Villans“ knacken könnte. Die Heimstärke von Aston Villa dürfte ein weiterer Faktor sein. Vor ihren tollen Fans hat die Bruce-Elf schon die beiden Premier League-Aufsteiger Wolverhampton und Cardiff geschlagen. Gegen die Top-Teams sind die „Villans“ also zur Stelle. Übrigens: In den englischen Play-offs zählt die Auswärtstorregel nicht.

 

Key-Facts – Aston Villa vs. Middlesbrough

  • Aston Villa ist das drittbeste Heimteam der Liga
  • Auswärts traf Middlesbrough schon 34 Mal – das ist der drittbeste Wert der EFL Championship
  • In den letzten 12 Pflichtspielen zwischen Villa und „Boro“ gab es keinen Heimsieg

 

Die Hausherren gehen als Favorit ins Spiel. Für einen Heimsieg von Aston Villa gibt es bei den Buchmachern eine Quote von 2,30. Ein Remis zwischen den „Villans“ und „Boro“ wird vom Buchmacher mit Wettquoten von 3,25 belohnt. Für einen Auswärtssieg von Middlesbrough hat der Wettanbieter Quoten von 3,60 parat. Auch für uns sind die Gastgeber die Favoriten. Aber nicht unbedingt die Favoriten für einen Heimsieg, sondern fürs Weiterkommen. „Boro“ wird früh die Initiative ergreifen, sich aber vermutlich wieder die Zähne an der Abwehr von Villa ausbeißen. Aston Villa wird vermutlich nicht viel mehr tun als nötig. Schon ein Remis reicht ja zum Weiterkommen. Der direkte Vergleich zwischen beiden Teams spricht zudem gegen einen Heimerfolg. Seit 12 Partien zwischen beiden Teams gab es für die Heimmannschaft keinen Sieg mehr. Das bleibt auch am Dienstagabend so. Für einen Auswärtserfolg von „Boro“ stehen die Hausherren aber zu sicher. Mehr als ein Unentschieden ist nicht drin. Somit setzen wir unseren Tipp auf ein Remis. Bei den angesprochenen Quoten von 3,25 sind Wetten auf den Tipp mit vier Units zu empfehlen.