Arsenal – Manchester City, Tipp: Beide treffen – 12.08.2018

Nach Wenger-Ära: Arsenal startet mit schwerst möglichem Gegner

/
Unai Emery (Arsenal)
Unai Emery (Arsenal) © GEPA pictures

Spiel: ArsenalManchester City
Tipp: Treffen beide Teams? Ja (Endergebnis 0:2)
Wettbewerb: Premier League England
Datum: 12.08.2018
Uhrzeit: 17:30 Uhr
Wettquote: 1.53* (Stand: 10.08.2018, 10:15)
Wettanbieter: Comeon
Einsatz: 9 Units

Zur Comeon Website

Die Premier League hält bekanntlich an so ziemlich jedem Spieltag ein Topspiel bereit. Der erste Spieltag der neuen Saison macht da keine Ausnahme. Mit dem Arsenal FC und Manchester City treffen zwei der Großen Sechs gleich zum Auftakt aufeinander. In der letzten Saison trennten die beiden Vereine Welten. Doch nach dem Beginn des Umbruchs bei den Gunners hofft man, die neue Saison erfolgreicher zu gestalten und sich am Ende wieder für die Champions League zu qualifizieren. Im Topspiel zwischen Arsenal und Manchester City gilt gemäß den Wettquoten das Meisterteam um Trainer Pep Guardiola dennoch als klarer Favorit. Wir haben uns beim Duell Arsenal gegen Manchester City trotzdem für einen anderen Tipp entschieden.
 

Erster Trainerwechsel bei Arsenal seit 22 Jahren
Arsenal – Manchester City, 12.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Arsenal

Nach 22 Jahren verließ Arsene Wenger nach der letzten Saison den Arsenal FC und bezeichnete es als vielleicht den größten Fehler in seiner Laufbahn, so lange bei den Londonern gewesen zu sein. Komische Worte nach einer nicht ganz so freundschaftlichen Trennung. Der neue Mann an der Seitenlinie ist mit Unai Emery kein Grünschnabel, sondern bringt reichlich Erfahrung mit. Mit PSG holte Emery in der Vorsaison alle vier nationalen Titel (Supercup, Coupe de France, Coupe de la Ligue und Meisterschaft), musste aber aufgrund des erneuten frühen Ausscheidens aus der Champions League seine Segel streichen. Ansonsten bediente sich Arsenal in der Bundesliga und lotste Torwart Bernd Leno aus Leverkusen und Sokratis aus Dortmund in die englische Hauptstadt. Am meisten Geld bezahlte Arsenal für Lucas Torreira von Sampdoria Genua. Ansonsten ist Stephan Lichtsteiner von Juventus sicherlich noch ein erwähnenswerter Zugang. Verlassen haben den Klub unter anderem Per Mertesacker (Karriereende), Santi Cazorla (Villarreal) und am Deadline Day Lucas Perez (West Ham).

[pullquote align=“left“ cite=“Arsenals Joaquin über seinen alten (bei Valencia) und neuen Trainer Unai Emery“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Er ist besessen von Fußball. ES ist fast wie eine Krankheit.“[/pullquote]

Insgesamt spülten die Abgänge nur etwas mehr als sechs Millionen in die eigenen Kassen. Dem gegenüber stehen Ausgaben in Höhe von 79 Millionen Euro. Die Vorbereitung von Arsenal auf die neue Saison kann man durchaus als erfolgreich bezeichnen. Beim International Champions Cup gab es zum Auftakt eine Niederlage nach Elfmeterschießen gegen Atletico Madrid. Gegen PSG siegte Arsenal aber mit 5:1 und auch den Stadtrivalen Chelsea konnten die Gunners im Elfmeterschießen besiegen. Im letzten Test am letzten Samstag schlug Arsenal zudem Lazio Rom. Nachdem Arsenal in der Vorsaison 37 Punkte Rückstand auf Meister Manchester City und auch zwölf Zähler Rückstand auf die Champions League-Plätze hatte, wollen die Gunners in diesem Jahr wieder angreifen.

Formcheck Manchester City

Wenn man in einer Liga mit Manchester United, Liverpool, Tottenham, Chelsea und Arsenal bereits fünf Spieltage vor Saisonende Meister wird und am Ende sogar neunzehn Punkte Vorsprung auf den Zweiten hat, dann muss man wohl eine äußerst schlagkräftige Truppe haben. Das dachten sich wohl auch die Verantwortlichen von Manchester City und blieben deshalb auf dem Transfermarkt ziemlich ruhig. Ein Königstransfer ist den Citizens dennoch gelungen. Mit Riyad Mahrez von Leicester City holte Guardiola einen Spieler, den er schon zur letzten Saison wollte. Der Marktwert des Kaders von Man City beträgt über eine Milliarde (!) Euro. Wenn außerdem auf der anderen Seite der Verkauf von Angus Gunn, der in der letzten Saison hinter Ederson und Claudio Bravo Torwart Nummer drei war, das meiste Geld einbrachte, dann sagt das schon einiges aus. Auch in dieser Saison gilt Manchester City als Topfavorit auf den Gewinn der Premier League.

[pullquote align=“left“ cite=“City-Trainer Pep Guardiola in gewohnter Manier“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Er ist ein super, super Trainer. Es wird schwer. Es ist eine tolle Herausforderung für all die anderen Trainer und gegen ihn zu spielen, wird auch eine große Herausforerung für mich sein.“[/pullquote]

Beim International Champions Cup war Manchester City aber überraschenderweise das schlechteste englische Team. Auf die 0:1-Niederlage zum Auftakt gegen Dortmund folgte ein 1:2 gegen Liverpool. Erst im dritten Spiel konnte Manchester City gegen den FC Bayern mit 3:2 gewinnen und das, obwohl die Skyblues schon nach 24 Minuten mit 0:2 hinten lagen. Welchen Stellenwert dieser ICC hat, das mag jeder selbst beurteilen. Fakt ist: Am letzten Wochenende spielte Manchester City gegen Chelsea um den englischen Supercup. Im so genannten Community Shield ließ Manchester City den Londonern keine Chance und gewann bei einem Chancenverhältnis von 18:5 und einem Torschussverhältnis von 9:2 am Ende völlig verdient mit 2:0. Mit dem Gewinn des ersten Titels der neuen Saison ist auch das ergebnistechnisch schwache Abschneiden beim International Champions Cup auch schon wieder vergessen.
 

0:0 Cash Back Bonus Angebot bei Bet-at-home zum Premier League Start
Bis zu 50€ Geld zurück, wenn keine Tore fallen

 

Arsenal – Manchester City, Tipp & Fazit – 12.08.2018

In der letzten Saison trafen Arsenal und Manchester City insgesamt dreimal aufeinander: Zweimal in der Premier League, einmal im Ligapokal. In allen drei Begegnungen behielt City deutlich die Oberhand. Zu Hause in der Liga gewannen die Citizens mit 3:1, auswärts in Premier League und Carabao Cup jeweils mit 3:0. Bei den Gunners wird Laurent Koscielny definitiv ausfallen, zudem sind die Einsätze von Sead Kolašinac, Nacho Monreal und Aaron Ramsey gefährdet. Bei den Citizens fehlen Danilo, Eliaquim Mangala und wohl auch Aymeric Laporte. In der Partie zwischen Arsenal und Manchester City bringt ein Tipp auf die Kanoniere beste Wettquoten von respektablen 4,00. Wetten auf den Meister werfen Quoten von bis zu 1,95 ab.

 

Key-Facts – Arsenal vs. Manchester City

  • Für Arsenal ist es das erste Pflichtspiel nach der 22-jährigen Ära Wenger
  • Manchester City gewann am letzten Wochenende den Community Shield durch ein 2:0 gegen Chelsea
  • In der Vorsaison gewann Manchester City alle drei Duelle mit Arsenal deutlich

 

In der gesamten letzten Saison in der Premier League kassierte Manchester City in 38 Spielen nur zwei Niederlagen. Es ist irgendwie unvorstellbar, dass der Meister mit einer Pleite in die Mission Titelverteidigung startet. Und dennoch darf man vor Arsenal gewarnt sein. Noch ist die Standortbestimmung der Gunners etwas ungenau, aber die Vorbereitung lässt im Lager der Londoner auf eine bessere Saison hoffen. Von daher wäre es für mich keine Sensation, wenn Man City hier mit nur einem Punkt nach Hause fährt. Sicherer empfinde ich in der Partie zwischen Arsenal und Manchester City den Tipp darauf, dass beide treffen. Hierfür gibt es auch noch ordentliche Wettquoten. Im besten Fall bringen solche Wetten Quoten von 1,53.

Zur Comeon Website

Arsenal – Manchester City Statistik Highlights