Andrea Petkovic – Alison Van Uytvanck, Tipp: 2 – 16.10.2018

Wer knüpft an das gute Turnier in Linz an?

/
Andrea Petkovic (Deutschland)
Andrea Petkovic (Deutschland) © GEPA

Match: Germany Andrea PetkovicBelgium Alison Van Uytvanck
Tipp: 2 (Endergebnis 2:0)
Turnier: WTA Luxemburg 2018 Luxemburg
Datum: 16.10.2018
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Wettquote: 1.66* (Stand: 15.10.2018, 10:57)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 5 Units

Zur Bet365 Website

In der ersten Runde der WTA Luxemburg 2018 stehen sich Andrea Petkovic und Alison Van Uytvanck gegenüber. Beide Damen hätten sich dabei liebend gerne schon am Wochenende duelliert – genauer gesagt bei den Linz Open in Österreich. Dort war nämlich sowohl die Deutsche als auch die Belgierin im Halbfinale gescheitert, weshalb sie sich letztlich nicht für einen tollen Lauf zu belohnen wussten. Genau das soll nun aber bei den BGL BNP Paribas Luxembourg Open in Luxemburg nachgeholt werden, wo es die Auslosung mit beiden grundsätzlich gut gemeint hat. In der 28. Ausgabe des WTA International Turniers lauern in der oberen Hälfte mit unter anderem der topgesetzten Julia Görges oder auch Carla Suarez Navarro zwar spielstarke Gegnerinnen, jedoch kein absolutes Todeslos. Somit steht auf den Indoor-Hartplätzen vom Kockelscheuer Sport Centre die Frage im Vordergrund, welche Dame hier wohl am ehesten an ihre tolle Performance in Linz anknüpfen kann. In einem gewiss engen Match sehen wir dabei, trotz der zuletzt aufsteigenden Formkurve von Andrea Petkovic, die Belgierin Alison Van Uytvanck im Vorteil. So sollte der Tipp zu den aktuellen Wettquoten jedenfalls mit bis zu fünf Units angespielt werden können.

 

Formcheck Andrea Petkovic

Insgesamt sechs Einzeltitel hat die 31-jährige Deutsche Andrea Petkovic in ihrer langen und erfolgreichen Karriere auf der WTA Tour gewonnen. Dennoch liegt ihr letzter Triumph bei der WTA Antwerpen 2015 schon sage und schreibe 42 Monate zurück. Ganz zu schweigen davon, dass sie seit ihrem kurzen Gastspiel in 2011 in den Top 10 der WTA Weltrangliste nicht mehr zu den ganz großen Topspielerinnen der Tour zählt, sondern zuletzt nur noch am unteren Ende der Top 100 rangierte. Aktuell geht sie als Nummer 82 der Welt in die WTA Luxemburg, bringt allerdings den Rückenwind aus Linz mit. Dort gelang ihr nicht nur der Einzug ins Halbfinale, in dem sie Satz eins sogar mit 6:0 holte (!), sondern sie konnte, neben der topgesetzten Julia Görges, auch Kritina Mladenovic aus dem Wettbewerb kegeln. Eine aufsteigende Formkurve ist also zu beobachten bei der Dame, deren Jahresbilanz dadurch bei 23 Siegen und 22 Niederlagen erstmals wieder positiv ist. Eine Niederlage in der ersten Runde der WTA Luxemburg und das wäre allerdings umgehend wieder passé…

Formcheck Alison Van Uytvanck

Anders als ihre Gegnerin in der ersten Runde, hat die 24-jährige Belgierin Alison Van Uytvanck sich in der Saison 2018 bereits ihren ersten Einzeltitel auf der WTA Tour gesichert. So war es einem 2:1-Triumph über die ehemalige Weltmeisterin Dominika Cibulkova im Finale der WTA Budapest 2018 zu verdanken, dass die Nachwuchskraft inzwischen bei zwei Turniersiegen im Einzel steht. Ihr Jahr ist also insgesamt als sehr positiv zu bewerten, zumal Alison Van Uytvanck sich bei den Wimbledon Championships einen weiteren Meilenstein ihrer Karriere sichern konnte. Dort gelang ihr in der zweiten Runde beim 2:1-Sieg über die Titelverteidigerin Garbine Muguruza nämlich ihr allererster Karrieresieg über eine amtierende Top 10 Spielerin, ehe sie bis ins Achtelfinale vorstoßen konnte. Ein Aufwärtstrend, der sich allerdings in ihrer Jahresbilanz nicht wirklich niederschlägt. Dort stehen ihren 22 Siegen in 2018 nämlich 22 Niederlagen gegenüber, obschon sie sich nach sage und schreibe sechs Erstrunden-Aus‘ hintereinander, in Linz endlich wieder fangen konnte. Hier in Luxemburg soll es nun weiter bergauf gehen.

 

Andrea Petkovic – Alison Van Uytvanck, WTA Luxemburg 2018 – Tipp & Fazit

Das erste und letzte Mal, als sich Andrea Petkovic und Alison Van Uytvanck gegenübergestanden sind, hat sich brisanterweise am Ende die Deutsche den Turniersieg gesichert. Die Rede ist von ihrem Duell bei der WTA Antwerpen 2015, als „Petko“ sich nach hartem Fight mit zwei Entscheidungen per Tiebreak nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 gegen ihre belgische Kontrahentin durchsetzen konnte. Ob sich diese Geschichte nun wiederholen kann? Gemessen an ihrer guten Form letzte Woche in Linz durchaus möglich, wenngleich Wetten auf einen möglichen Gesamtsieg zu diesem frühen Stadium des Turniers noch deutlich zu riskant sind. So gilt es für beide Damen, die in 2018 neben den jüngsten Lichtblicken auch schon viel Schatten hatten, strikt von Spiel zu Spiel zu blicken.

 

Key-Facts – Andrea Petkovic vs. Alison Van Uytvanck Tipp

  • Petkovic hat das bislang einzige Match gegen Van Uytvanck mit 2:1 gewonnen – kurioserweise holte sie sich anschließend auch den Turniersieg
  • Beide Damen standen am vergangenen Wochenende in Linz im Semifinale und hätten sich mit Siegen dort im Endspiel begegnen können
  • Alison van Uytvanck blieb zwischen dem 6. August 2018 und dem 8. Oktober 2018 ohne Sieg und scheiterte sechs Mal in Serie in Runde eins (inklusive US Open 2018)

 

Für eine von beiden Damen wird sich nun der Aufwärtstrend, der in Linz eingesetzt hat, fortsetzen. Dabei lassen sich sowohl für Andrea Petkovic Argumente finden als auch für Alison Van Uytvanck, obwohl es insgesamt doch eine Spur zu erschreckend war, in welcher Form sich die Deutsche in Linz aus dem Wettbewerb verabschiedet hat. Nach bärenstarkem Lauf brach sie im Semifinale gegen die russische Qualifikantin Ekaterina Alexandrova nämlich trotz 1:0-Führung völlig ein und unterlag im Entscheidungssatz gar mit 0:6 – Höchststrafe. Mit Ruhm bekleckert hat sich Van Uytvanck letztlich zwar auch nicht, dafür hat sie nach ihrer langen Niederlagenserie endlich wieder etwas Selbstbewusstsein tanken können. Immerhin steht sie in 2018 schon bei einem Turniersieg und konnte in Wimbledon die Titelverteidigerin bezwingen, was in Rahmen der zweiten Runde gewiss die größte Sensation des Dameneinzels war. Alles in allem begünstigt das zwischen Andrea Petkovic und Alison van Uytvanck den Tipp auf den Sieg der Belgierin. Die attraktive Quote kann mit bis zu fünf Units angespielt werden.

Zur Bet365 Website