Adrian Mannarino – Daniil Medvedev, Tipp: 2 – Wimbledon 2018

Wer verdient sich ein Duell mit Federer im Achtelfinale?

/
Daniil Medvedev (Russland)
Daniil Medvedev (Russland) © GEPA pi

Match: France Adrian MannarinoRussian Federation Daniil Medvedev
Tipp: 2
Turnier: Wimbledon 2018
Datum: 06.07.2018
Uhrzeit: ab 12:30 Uhr Uhr
Wettquote: 1.85* (Stand: 05.07.2018, 11:26)
Wettanbieter: Unibet
Einsatz: 8 Units

Zur Unibet Website
Regen gehört zum Wimbledon-Turnier irgendwie einfach dazu. Am Mittwoch war es erstmals so weit, dass der Spielplan ordentlich durcheinandergewürfelt wurde. Nur vier Begegnungen im Herrenfeld stehen für den Freitag schon fest und so ist es nicht einfach, frühzeitig gute Wetten für ein Drittrunden-Match zu finden. Eine Begegnung erscheint aber doch sehr interessant. Der Russe Daniil Medvedev trifft auf Adrian Mannarino und die Wettquoten sehen den in der Weltrangliste über 40 Plätze schlechter platzierten Akteur im Vorteil. Natürlich haben die Buchmacher keinen großen Fehler gemacht, sondern sie haben ihre Gründe. Medvedev ist auf Rasen ein echter Experte und hat vor einem Jahr Stan Wawrinka in London besiegt. Seine bisherigen Auftritte im Turnier waren sehr überzeugend und er serviert vor allem im Gegensatz zu Mannarino sehr konstant. Der Russe ist aus diesen Gründen auch unser Favorit. Wir halten einen Tipp auf den 22-jährigen für interessant.

Unibet Geld zurück Bonus: Bis zu 60€ Cash Back bei Wimbledon
Bis zu 60€ Cash Back sollte Ihr Favorit mit zwei Sätzen führen aber dennoch verlieren

 

Formcheck Adrian Mannarino

Die Vorbereitung von Adrian Mannarino auf das Wimbledon-Turnier war ordentlich. Beim ersten Auftritt in s`Hertogenbosch unterlag der Franzose gleich im Auftaktmatch gegen seinen Landsmann Jeremy Chardy. Im Londoner Queens Club erreichte die Nummer 16 der Welt dann immerhin das Viertelfinale. Dort war Novak Djokovic allerdings doch eine Nummer zu groß (5:7, 1:6).

Beim nicht so stark besetzten Event in Antalya zog Mannarino als topgesetzter Spieler sogar in das Endspiel ein und unterlag dort mit dem kuriosen Ergebnis 1:6, 6:1, 1:6 gegen Damir Dzumhur. Schon dort war zu sehen, dass er bei seinem eigenen Aufschlag immer wieder Probleme hatte. Dies setzte sich auch in Wimbledon durch. Schon gegen den Qualifikanten Garin musste der Franzose viermal seinen Aufschlag abgeben und auch beim am Ende klaren 3:0 gegen Ryan Harrison kassierte er drei Breaks. Es gibt also noch Steigerungsbedarf vor dem Duell mit Daniil Medvedev.

Formcheck Daniil Medvedev

Daniil Medvedev ist mit seinen 22 Jahren eines der größten Talente auf der ATP-Tour. 2017 gelang ihm der endgültige Durchbruch und er machte unter anderem mit dem Sieg gegen Stan Wawrinka auf sich aufmerksam. In dieser Saison stagniert die Entwicklung des Youngsters ein wenig, denn das Spiel des Russen ist zu fehleranfällig. Seine Grundschläge sind sehr flach und schnell und damit perfekt geeignet für das Spiel auf Rasen.

Genau rechtzeitig zum Highlight in Wimbledon hat er seine Sicherheit scheinbar wiedergefunden, denn die bisherigen zwei Auftritte waren enorm stark. Gegen Borna Coric, den Sieger der Gerry Weber Open, gelang ihm in Runde 1 die große Überraschung, denn Medvedev gab wie gegen Garcia-Lopez keinen Satz ab. In den beiden Matches kassierte er zusammen nur ein Break und er konnte jeweils mehr als doppelt so viele Gewinnschläge wie unerzwungene Fehler vorweisen.

Doppelte Gewinne bei Betway als Freiwette zu Wimbledon
Bis zu 50€ Gewinnverdopplung für Wimbledon Wetten

 

Adrian Mannarino – Daniil Medvedev, Wimbledon 2018 – Tipp & Fazit

Blickt man auf die Statistiken, dann dürfte dieses Duell in der dritten Runde eine klare Angelegenheit für Daniil Medvedev werden. Die Wettquoten sind dennoch sehr eng beisammen, was wohl vor allem an der Weltranglistenposition liegt. Sieben Breaks hat Mannarino in seinen bisherigen zwei Matches kassiert, Medvedev nur ein einziges. Vor allem dieser offensichtliche qualitative Unterschied beim Aufschlag wird den Unterschied ausmachen und dem jungen Russen zum Sieg verhelfen.

 

Key-Facts – Adrian Mannarino vs. Daniil Medvedev

  • Medvedev konnte in den ersten beiden Runden auf ganzer Linie überzeugen
  • Der Russe schlug im Vorjahr sogar Stan Wawrinka auf dem heiligen Rasen
  • Mannarino hatte bislang bei seinem eigenen Aufschlag Probleme

 

Selbst von der Grundlinie sprechen die reinen Zahlen für Medvedev. Mannarino ist gewiss sein bisher stärkster Gegner und wird ihn auch zu mehr Fehlern treiben. Wenn der 22-jährige aber seine Nerven im Griff behält, dann wird er erstmals in die dritte Runde von Wimbledon in seiner Karriere einziehen. Ein Duell mit Roger Federer (vermutlich auf dem Center Court) wäre die Belohnung. Die Wettquoten für den Tipp gegen Mannarino sind auf alle Fälle sehr lukrativ, weshalb auch ein hoher Einsatz von acht Units gerechtfertigt ist.

Zur Unibet Website