Wer gewinnt den ESC 2020? Wetten, Favoriten und Quoten

ESC 2020 - Wie schneidet Deutschland beim 65. Eurovision Song Contest ab?

/
ESC 2019 - Sisters
Im Vorjahr sangen Sisters beim ESC ©

Nun ist es raus: Benjamin Dolic wird Deutschland beim diesjährigen Eurovisions Song Contest in Rotterdam vertreten. Das hat der deutsche Vorentscheid „Unser Lied für Rotterdam“ ergeben, an dem gleich zwei Experten Jurys beteiligt waren.

Ob dies der richtige Weg war oder ob man vielleicht doch ein Publikums Voting durchführen hätte sollen, wird sich zeigen.

Fakt ist, der 22-jährige Slowene, der schon einmal zu einem ESC Vorentscheid (in Slowenien) angetreten war und deutschen Musik-Interessierten aus „The Voice of Germany“ (8 Staffel, Platz zwei) bekannt sein dürfte, wird Deutschland mit dem Song „Violent Thing“ vertreten.

Wer gewinnt den ESC 2020?

 

ESC-2020-Quoten-Sieger

 

Die Buchmacher sehen aber trotzdem nur geringe Erfolgsaussichten: Während Deutschland eher im quotenmäßigen Mittelfeld verortet wird, werden Italien oder Russland, die die niedrigsten Wettquoten auf einen ESC Sieg 2020 aufweisen, in der Favoritenrolle gesehen.

 


„Der folgende Text wurde noch zum ESC 2019 erstellt, ein Update folgt in Kürze“

(Endergebnis: Favorit Holland gewinnt vor Italien und Russland. Platz 4 geht an die Schweiz und Deutschland landet nur auf Platz 24) Nach dem Sieg von Netta in Lissabon findet der 64. Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv statt. Damit darf Israel zum bereits dritten Mal nach 1979 und 1999 den Eurovision Song Contest austragen. Nachdem an den vergangenen Tagen die spannenden Halbfinals stattgefunden haben, sind wir schon jetzt auf das große ESC Finale am Samstag gespannt. Die ESC 2019 Favoriten sangen großteils im 2. Halbfinale am Donnerstag, wo es keine Überraschungen gab. Aber auch im 1. Halbfinale gab es einige Überraschungen. So schwebte die australische Teilnehmerin Kate Miller-Heidke zu „Zero Gravity“ über die Bühne und die Wettquoten sanken auf 7.50. Viel Fetisch und Lärm gibt es bei der isländischen Band Hatari. Die Bühne bei deren Auftritt ein regelrechter Höllenschlund, das Weiterkommen ins Finale am Samstag war keine Überraschung. Eine größere Überraschung allerdings war Serhat, der bereits zum zweiten Mal für San Marino ins Rennen ging. Eine belanglose Belade, eine Mischung aus Disco und Right Said Fred und schwups, der kleine Staat San Marino beehrt wieder einmal ein Finale beim Eurovision Song Contest.

Die Favoriten beim Eurovision Song Contest 2019

Niederlande

Duncan Laurence ist seit vielen Wochen mit seinem Lied „Arcade“, das er selbst geschrieben hat, der Topfavorit des ESC 2019. Duncan Laurence trat erstmals 2014 bei der Casting Show „The Voice of Holland“ in Erscheinung, wo er es bis ins Finale schaffte. Kürzlich wurde allerdings ein Regelverstoß bekannt. Duncan Laurence hat den niederländischen Beitrag bereits im Juni 2017 bei einem kleinen Konzert an seiner Universität vorgetragen und danach auf Youtube hochgeladen. Song Contest Beiträge dürfen allerdings nicht vor dem 1. September des Vorjahres kommerziell veröffentlicht werden, ansonsten könnte eine Disqualifizierung drohen. Bei Duncan Laurence dürfte man allerdings ein Auge zudrücken, da er seit Wochen haushoher Favorit auf den Titel ist. Nach dem Halbfinale sind die Quoten auf einen Sieg der Niederlande noch einmal gesunken. Viel Kohle kann man also nicht mehr machen, wenn man auf einen Sieg von Duncan Laurence setzt.

Bei Bet3000 auf die Niederlande zu einer Quote von 1,65 wetten

Schweden

Am 9.3.2019 wurde beim Melodifestivalen in Stockholm der schwedische Beitrag ausgewählt. Schweden nimmt den Song Contest ja jedes Jahr sehr ernst und auch mit dem diesjährigen Beitrag „Too late for love“ von John Lundvik gehört Schweden auch dieses Jahr wieder zu den Topfavoriten. Zu recht, wenn man sich das Lied anhört. John Lundvik hatte seine große Stunde bisher im Jahr 2010, als er für die Hochzeit der schwedischen Kronprinzessin Victoria das Lied „When You Tell the World You’re Mine“ schrieb.

Australien

Kate Miller-Heidke imponiert vor allem mit einer tollen Bühnen-Show, bei der sie in vier Meter Höhe mit dem Lied „Zero Gravity“ ins Song Contest Finale am Samstag geschwebt ist. Die Wettquoten sind danach auch stark gesunken. Doch die ausgebildete Opernsängerin verfügt auch über eine sehr gute Stimme und hat es nicht nötig, sich nur auf eine tolle Bühnen-Show zu verlassen. Wir dürfen schon gespannt auf ihren Auftritt am Samstag sein, wo ihr eine gute Platzierung sicher sein sollte.

Bei Bet3000 auf Australien zu einer Quote von 7,00 wetten

 


Welche ESC Wettquoten gibt es für die Favoriten? (Stand 18.05.2019, 13:37 Uhr)
Niederlande 1,72 @Bet365
Australien 6,00 @Bet365
Schweiz 6,50@Bet365
Schweden 13,00 @Bet365
Italien 17,00 @Bet365
Island 19,00 @Bet365
Aserbaidschan 26,00 @Bet365
Russland 29,00 @Bet365
Norwegen 29,00 @Bet365
Frankreich 34,00 @Bet365
Dänemark 126,00 @Bet365
Deutschland 301,00 @Bet365

 

 

Russland

Einer der Favoriten des diesjährigen Eurovision Song Contest ist der russische Topstar Sergey Lazarev, der 2016 mit dem perfekt organisierten Popsong „You are the only one“ das Zuschauer-Voting gewonnen hat, aber nach dem Jury-Voting auf den dritten Platz hinter Jamala aus der Ukraine und Dami Im aus Australien zurückgefallen ist. Lazarev präsentierte zuletzt mit „Scream“ seinen Song Contest Beitrag für Israel. Eine eher langsame, aber gute Ballade, die meiner Meinung nach aber zu professionell abgespult wird. Vielleicht sind die Quoten nach dem zweiten Halbfinale deshalb etwas gestiegen.

Schweiz

Jahrelang war die Schweiz beim Eurovision Song Contest auf den hinteren Plätzen zu finden. Ja, meistens qualifizierten sich die Eidgenossen nicht einmal für die Endrunde. Doch in diesem Jahr startet in Tel Aviv mit Luca Hänni aus Bern ein bereits bekannter Sänger, der 2012 „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen hat und 2017 die RTL Tanzshow „Dance, Dance, Dance“. Luca Hänni wird die Schweiz mit dem Lied „She Got Me“ vertreten. Das Lied, ein Popsong mit orientalischen Elementen, hat durchaus Potential, auf der ganzen Welt gut anzukommen und die mageren Song Contest Jahre der Schweiz vergessen zu machen. Luca Hänni legte beim zweiten Halbfinale eine tolle Vorstellung ab und die Schweizer sind erstmals seit fünf Jahren wieder bei einem Eurovision Song Contest Finale dabei.

Bei Bet3000 auf die Schweiz zu einer Quote von 13,00 wetten

Italien

Mit Italien könnte ebenfalls zu rechnen sein. Der Mailänder Mahmood hat mit seinem selbst geschriebenen Lied „Soldi“ das San Remo Festival gewonnen und wird Italien beim Song Contest in Tel Aviv vertreten. Matteo Salvini, der ultrarechte Politiker, griff den Sohn einer italienischen Mutter und eines ägyptischen Vaters während des Festivals nicht nur einmal verbal auf Twitter an und hatte vermutlich mit seinem Sieg wenig Freude. Das Lied „Soldi“ hat auch arabische Textzeilen und bezieht sich auf den Ramadan. Mahmood kritisierte auch lautstark die Diskriminierung von homosexuellen Männern in Italien und Ägypten.

 

Deutschland

Deutschland wird beim Eurovision Song Contest in Israel vermutlich nichts gewinnen. Schon das Niveau der nationalen Ausscheidung „Unser Lied für Israel“ war erschreckend schwach und mit dem Lied „Sisters“, das von Laura Kästel und Carlotta Truman gesungen wird, scheint Deutschland wie auch die Jahre davor auf verlorenem Posten zu sein. Der deutsche Beitrag ist sehr harmlos und hat dazu auch keinen erkennbaren Refrain. Vermutlich wird der Beitrag wie auch jene der vergangenen Jahre in Israel wieder unter gehen. Oder erinnert sich irgendjemand noch an Levina, Jamie-Lee, Ann Sophie und Elaiza? Interessanterweise wurde das Lied ursprünglich für die Schweizer ESC-Vorausscheidung geschrieben, dort erreichte man aber nicht die Live-Sendung. Das sollte eigentlich auch einiges über die Qualität des Liedes aussagen.

Die Startliste beim Eurovision Song Contest 2019 – Finale am 18.05.2019

Infografik Songcontest Finale 18.05.2019

Eurovision Song Contest 2019 – Finale am 18.05.2019, Wettbasis Tipp & Prognose

Wir würden jedenfalls keine Wetten auf Deutschland empfehlen. Unser ESC Tipp ist diesmal, dass vor allem die Schweiz im Finale am Samstag relativ weit vorne landen sollte, aber auch ein Tipp auf die Niederlande wäre ein paar Euro wert. Kurz gesagt, die Niederlande, Schweiz und Schweden sollten sich die Top 3 untereinander ausmachen. Etwas überraschend ist vielleicht, warum der dänische Beitrag von Leonora „Love is forever“ mit einer Quote von 151,00 eher zu den Außenseitern zählt. Diesem Song ist zwar nicht der Sieg, aber durchaus eine Überraschung in den vorderen Rängen zuzutrauen.

Hier bei Bet365 auf den ESC 2019 wetten