Wer gewinnt den CONCACAF Gold Cup 2019? Wetten, Favoriten & Wettquoten

Sind 2019 die Mexikaner wieder an der Reihe?

/
Ochoa (Mexiko)
Guillermo Ochoa (Mexiko) © GEPA pict

CONCACAF Gold Cup 2019 in den USA, Costa Rica und Jamaika, 15.06.2019 bis 07.07.2019 – Favoriten, Wetten & Wettquoten

Update: Mexiko gewinnt erneut den Gold Cup. Im Klassiker gegen die USA reicht ein Treffer von dos Santos in Chicago in Minute 73.

Zum insgesamt 25. Mal wird in diesem Sommer die Kontinentalmeisterschaft für Nord-, Mittelamerika und der Karibik ausgespielt. Das Teilnehmerfeld wurde für den vom 15. Juni bis zum 07. Juli ausgetragenen CONCACAF Gold Cup erstmals von zwölf auf 16 Mannschaften aufgestockt, was zur Folge hat, dass gleich zwei Exoten ihr Debüt feiern werden. Sowohl die Nationalmannschaft aus Bermuda als auch das Auswahlteam aus Guyana werden sich zum ersten Mal im Rahmen des wichtigsten kontinentalen Nationenwettbewerbs mit den Top-Favoriten aus den USA, Mexiko oder Costa Rica messen dürfen.

Hier bei Tipico auf Jamaika wetten

Ausgetragen wird das Turnier in gleich drei Ländern. In insgesamt 16 Städten und 17 Stadien in den USA, Costa Rica und Jamaika werden die Akteure dem runden Leder hinterjagen. Das Finale steigt schließlich am 07.07.2019 im Soldier Field in Chicago. Das Eröffnungsspiel bestreiten am 16.06.2019 in der Nacht von Samstag auf Sonntag Kanada und Martinique im kalifornischen Pasadena.

Schauen wir beim CONCACAF Gold Cup 2019 auf die Wettquoten, dann ist ein Zweikampf um den Gesamtsieg zwischen den USA und Mexiko zu erwarten. Die beiden besten Nationalmannschaften des Kontinents haben seit 2000, damals gewannen sensationell die Kanadier, alle neun Auflagen unter sich ausgemacht. Die Amerikaner kürten sich fünfmal zum Sieger; die Mexikaner fügten vier Trophäen ihrer Sammlung zu. Historisch gesehen liegt „El Tri“ übrigens mit zehn Titeln weiterhin recht deutlich vor den US-Boys, die sechsmal den Pokal gen Himmel strecken konnten. Das dritte Team im Bunde, das sich realistische Hoffnungen auf einen guten Turnierverlauf macht, ist Costa Rica. Die erfahrenen „Los Ticos“ verfügen ebenfalls über jede Menge individuelle Qualität und wollen beim Gold Cup 2019 die Favoriten ärgern.

Der Modus des Turniers ist relativ leicht erklärt. In vier Vierergruppen schaffen jeweils die Erst- und Zweitplatzierten den Sprung ins Viertelfinale. Nach den dann folgenden K.O.-Spielen stehen die beiden Finalisten fest, die schließlich den Nachfolger der amerikanischen Auswahl ermitteln werden. Die USA setzte sich beim Gold Cup 2017 im Endspiel mit 2:1 gegen Jamaika durch.

Wir freuen uns in den kommenden Wochen auf attraktiven Fußball, gute Einzelspieler, spannende Partien sowie möglicherweise überraschende Ergebnisse. Nachfolgend gehen wir näher auf potentielle CONCACAF Gold Cup 2019 Wetten ein und geben eine subjektive Empfehlung ab, welche Truppe sich Anfang Juli durchsetzen wird.

Wer gewinnt den CONCACAF Gold Cup 2019? Beste Quoten *

Mexico Mexiko: 1.75 @Tipico
United States USA: 3.00 @Unibet
Costa Rica Costa Rica: 15.00 @Tipico
Jamaica Jamaika: 17.00 @Unibet
Panama Panama: 17.00 @Tipico
Haiti Haiti: 23.00 @Bet-at-Home

(Wettquoten vom 30.06.2019, 11:14 Uhr)

Hier bei Unibet auf Mexiko wetten

CONTENT :

Die Finals des Gold Cups der letzten 20 Jahre

Jahr Gastgeber Finale Ergebnis
1998 USA Mexiko - USA 1:0
2000 USA Kanada - Kolumbien 2:0
2002 USA USA - Costa Rica 2:0
2003 USA/Mexiko Mexiko - Brasilien 1:0 n. GG
2005 USA USA - Panama 3:1 n.E.
2007 USA USA - Mexiko 2:1
2009 USA Mexiko - USA 5:0
2011 USA Mexiko - USA 4:2
2013 USA USA - Kanada 1:0
2015 USA/Kanada Mexiko - Jamaika 3:1
2017 USA USA - Jamaika 2:1


Infografik Concacaf Gold Cup 2019

CONCACAF Gold Cup 2019 – die Favoriten

Mexico Mexiko
Größte Gold Cup-Erfolge: Zehn Titel, zuletzt 2015

Nachdem die mexikanische Nationalmannschaft bei der letzten Auflage des Gold Cups überraschenderweise im Halbfinale gegen Jamaika den Kürzeren zog und damit das Finale gegen die US-Amerikaner verpasste, sind die Gelüste nach Revanche in diesem Jahr logischerweise hoch ausgeprägt. Der Rekordsieger dieses Wettbewerbs hat mit Kuba, Kanada und Martinique auf dem Papier vielleicht die undankbarste Gruppe erwischt und dennoch sollte es keine Zweifel daran geben, dass die Mannschaft, die im Vorjahr bei der WM-Endrunde im Achtelfinale an Brasilien (0:2) scheiterte, souverän den Sprung in die K.O.-Phase schaffen wird.

Dass Mexiko beim CONCACAF Gold Cup 2019 gemäß der Wettquoten zu den Favoriten zählt, hat jedoch nicht ausschließlich historische Gründe. Auch die aktuelle Verfassung kann sich durchaus sehen lassen. Seit der Installation von Gerardo „Tata“ Martino als neuem Chefcoach im März diesen Jahres ist „El Tri“ nämlich noch gänzlich ungeschlagen. Alle vier Länderspiele unter dem ehemaligen Barca-Trainer konnte der Weltranglisten-18. siegreich gestalten.[pullquote align=“right“ cite=“Gerardo Martino“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Ich muss weder die Mannschaft noch die Form der Mannschaft kennen, um zu sagen, dass Mexiko natürlich ein Favorit auf den Gold Cup ist. Die Ausfälle ändern nichts an meinem Denken. Wir müssen weiterhin die Rolle des Sieganwärters einnehmen und um den Titel spielen.“[/pullquote]
In der unmittelbaren Vorbereitung auf den Gold Cup feierten die Mittelamerikaner Siege gegen Venezuela (3:1) und Ecuador (3:2), bei denen vor allem die Offensive zu überzeugen wusste. Personell vertraut Martino primär Spielern aus der Heimat, wenngleich in Europa aktive Spieler wie Raul Jimenez, Erick Gutierrez, Andreas Guardado oder Nestor Araujo die Qualität des Kaders doch merklich anheben. Einzig das Fehlen des am Knie verletzten Flügelspielers Hirving Lozano könnte schmerzen. Unter dem Strich gibt es aber ausreichend Gründe, um beim CONCACAF Gold Cup 2019 Wetten auf Mexiko als neuen Titelträger abzugeben.

Erzielt Mexiko zum Auftakt mehr als 3,5 Tore?
Ja
1.61
Nein
2.20

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 12.06.2019, 11:52 Uhr)

United States USA
Größte Gold Cup-Erfolge: Sechs Titel, zuletzt 2017

Mit zwei Titeln bei den jüngsten drei Auflagen, darunter dem Triumph vor zwei Jahren, gehört die USA natürlich auch 2019 zu den heißesten Anwärtern auf den Einzug ins Finale. Einer der großen Vorteile der US-Boys ist dabei einmal mehr die Tatsache, dass sie den Heimvorteil auf ihrer Seite haben. Da alle drei Vorrundenspiele der Amis in den Vereinigten Staaten stattfinden und ab dem Viertelfinale ohnehin ausschließlich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten gespielt wird, ist dieses Argument – insbesondere bei dem vorherrschenden Patriotismus in den USA – nicht zu vernachlässigen.

Rein qualitativ ist die Truppe des ehemaligen Bundesliga-Profis Gregg Berhalter in der Breite wohl nicht ganz so stark einzuschätzen wie die Mexikaner. Darüber hinaus befinden sich „The Stars & Stripes“ im Umbruch. Verdiente Akteure wie Clint Dempsey, Tim Howard oder DaMarcus Beasley gehören (längst) nicht mehr zum Aufgebot und wurden durch junge, hungrige Spieler ersetzt. Die neuen Führungsfiguren heißen Weston McKennie (FC Schalke 04), Tyler Adams (RB Leipzig) oder Cristian Pulisic (BVB/Chelsea). Umso ärgerlicher ist es aus amerikanischer Sicht, dass Adams aufgrund einer schwerwiegenden Leistenverletzung seinen Einsatz beim Gold Cup kurzfristig absagen musste. Erschwerend kommt außerdem hinzu, dass das Team offensichtlich noch Zeit braucht, um die Ideen ihres neuen Nationaltrainers gewinnbringend ein- beziehungsweise umzusetzen. Die letzten beiden Tests gegen Jamaika (0:1) und Venezuela (0:3) verheißen jedenfalls nichts gutes und führen dazu, dass wir beim CONCACAF Gold Cup 2019 auf Wetten auf eine erfolgreiche Titelverteidigung des Weltranglisten-24. tendenziell verzichten würden.

Costa Rica Costa Rica
Größte Gold Cup-Erfolge: Drei Titel, zuletzt 1989

Unvergessen bleibt bis heute der Auftritt Costa Ricas bei der WM 2014 in Südafrika. „Los Ticos“ erspielten sich damals nicht nur die Sympathien vieler Fans, sondern erreichten auch das im Vorfeld kaum für möglich gehaltene Viertelfinale. Seitdem ist die Entwicklung jedoch eher rückläufig. Bei der Endrunde 2018 scheiterten die Costa Ricaner bereits in der Vorrunde und auch bei den vergangenen vier Auflagen des Golds Cups reichte es bloß ein einziges Mal fürs Halbfinale (2017).

Nichtsdestotrotz gilt die Mannschaft des uruguayischen Coaches Gustavo Matosas weiterhin als Nummer Drei in der CONCACAF-Region. Dies liegt einerseits an der nach wie vor vorhandenen individuellen Qualität einzelner Spieler wie Joel Campbell, Bryan Oviedo oder Bryan Ruiz. Andererseits aber ebenso an der großen Erfahrung, über die dieses Team verfügt. Anders als bei den Mexikanern oder den US-Amerikanern, kennt sich der Kern der costa ricanischen Auswahl bereits seit Jahren aus dem Eff-Eff und hat demnach zweifellos Vorteile in puncto Eingespieltheit. Darüber hinaus haben die Zentralamerikaner zuletzt mehrfach bewiesen, welch Mentalität sie auf den Platz bringen können. Diese Kombination macht „Los Ticos“ zu einem Mit-Favoriten auf den Titel, wobei aufgrund der jüngsten Ergebnisse hinter die derzeitige Verfassung ein Fragezeichen gesetzt werden muss.

Jamaica Jamaika
Größte Gold Cup-Erfolge: Zwei Final-Einzüge, zuletzt 2017

Für die jamaikanische Nationalmannschaft wird es beim CONCACAF Gold Cup sicherlich schwer, die Erfolge der letzten beiden Auflagen zu wiederholen. Sowohl 2015 als auch 2017 kämpften sich die „Reggae Boyz“ überraschend ins Finale vor, verloren dort allerdings gegen Mexiko oder die USA. Trotzdem haben die positiven Resultate im Karibik-Staat aufhorchen lassen. Von einem „Fußball-Boom“ zu sprechen, wäre sicherlich vermessen und dennoch ist die fußballerische Entwicklung im Land der Sprinter durchaus zufriedenstellend.

Großer Hoffnungsträger der Mannschaft von Coach Theodore Whitmore ist natürlich Leon Bailey. Der Leverkusener konnte in der Bundesliga zwar nicht an die Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen, fand aber dafür unter Peter Bosz in der Rückrunde dennoch zu alter Stärke zurück.[pullquote align=“left“ cite=“Leon Bailey“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Jetzt liegt der ganze Fokus auf dem 17. Juni im Nationalstadion. Lasst uns gemeinsam Geschichte schreiben.“[/pullquote] Der junge Offensivspieler wird weiterhin mit internationalen Top-Klubs in Verbindung gebracht und könnte gegen schwächere Teams beim Gold Cup zum absoluten „Go-to-Guy“ werden. Da in der Defensive mit Ex-Frankfurt-Profi Michael Hector ein weiterer routinierter Qualitätsspieler für Ordnung sorgt, hält sich unsere Verwunderung darüber, dass beim Gold Cup 2019 die viertniedrigsten Quoten für den Weltranglisten-56. angeboten werden, in Grenzen. Der bereits eingangs erwähnte Heimvorteil in der Vorrunde bestätigt unsere These. In einer Gruppe mit Honduras, El Salvador und Curacao scheint der erste Platz definitiv möglich.

Wer gewinnt Gruppe C?
Jamaika
1.95
Honduras
2.80

Bei Interwetten wetten

(Wettquoten vom 12.06.2019, 12:49 Uhr)

CONCACAF Gold Cup 2019 – die Außenseiter

Anders als beispielsweise beim Afrika Cup 2019, gibt es beim Gold Cup 2019 ein eng gestricktes Feld an Favoriten. Bereits ein Turniersieg der Costa Ricaner oder der Jamaikaner würde medial als echter Sensationscoup durchgehen. Insofern ergibt es Sinn, den Absatz über potentielle Geheimfavoriten eher kurz zu halten. Neben den oben genannten vier Nationen, die aktuell die besten Nationalmannschaften der Region stellen, freuen sich mit Kanada, Honduras oder Panama drei weitere namhafte Teams auf das Groß-Event im Sommer.

Während wir bei den Kanadiern unser Hauptaugenmerk auf das Bayern-Talent Alphonso Davies richten, überzeugt Honduras oder Panama eher durch ein geschlossenes Kollektiv. Die „Los Canaleros“ aus dem zentralamerikanischen Staat Panama durften im Vorjahr immerhin an der Weltmeisterschaft teilnehmen, stießen dort allerdings an die eigenen Grenzen. Auch Honduras hat bereits WM-Teilnahmen vorzuweisen, erarbeitete sich in der jüngeren Vergangenheit aber den Ruf als „Treter-Truppe“. Die physisch starken „Los Catrachos“ werden unter normalen Umständen keine Rolle bei der Medaillenvergabe spielen und dennoch möglichen Favoriten in vereinzelten Matches das Leben schwerer machen als erwartet. Unter dem Strich ist es allerdings nicht sinnvoll, beim CONCACAF Gold Cup 2019 Wetten auf Außenseiter abzugeben. Die Favoriten sind zu stark und werden erneut den Sieger unter sich ausmachen.

CONTENT :

Die Titelträger beim Gold Cup

Flagge Nation Anzahl der Siege letzter Titel
[flag country="mx"] Mexiko 10 2015
[flag country="us"] USA 6 2017
[flag country="cr"] Costa Rica 3 1989
ca Kanada 2 2000
[flag country="hn"] Honduras 1 1981
[flag country="gt"] Guatemala 1 1967
[flag country="ht"] Haiti 1 1973

 

Wer gewinnt den CONCACAF Gold Cup 2019 – Wetten & Wettbasis Analyse

Wohl bei keinem anderen kontinentalen Fußball-Großereignis ist die Wahrscheinlichkeit so groß, dass einer der aussichtsreichsten Favoriten am Ende auch den Titel holt, wie beim Gold Cup. Das Großereignis der CONCACAF-Zone könnte 2019 abermals im Zweikampf um den Gesamtsieg zwischen Mexiko und den USA münden. Bei den neun vergangenen Auflagen machten diese beiden Nationen stets den Sieger untereinander aus. Titelverteidiger sind die US-Amerikaner, die vor zwei Jahren im Endspiel gegen die überraschend starken Jamaikaner mit 2:1 die Oberhand behielten.

 

Key-Facts – Gold Cup 2019 Wetten

  • Bei den letzten neun Auflagen gewann entweder die USA (5x) oder Mexiko (4x)
  • Jamaika stand 2015 und 2017 überraschend im Finale
  • Die Amerikaner haben in sämtlichen K.O.-Spielen den Heimvorteil auf ihrer Seite

 

Für das anstehende Turnier, das in den Vereinigten Staaten, in Costa Rica sowie in Jamaika stattfinden wird, sehen wir jedoch die Mexikaner vorne. Dies liegt vorrangig daran, dass „El Tri“ unter dem neuen Coach Gerardo Martino bislang gute Leistungen zeigte und vier Siege aus vier Begegnungen im Kalenderjahr 2019 einfuhr. Die US-Boys hingegen verloren die letzten beiden Tests und scheinen sich noch nicht gefunden zu haben. Aus diesem Grund würden wir beim Gold Cup 2019 Wetten auf die Mexikaner präferieren. Wer jedoch – entgegen aller Prognosen – einen Tipp auf einen vermeintlichen Außenseiter abgeben will, der sollte vor allem die Jamaikaner im Blick behalten. Die „Reggae Boyz“ standen 2015 und 2017 im Finale um den begehrten Titel und haben zudem mit Leon Bailey einen der besten Individualisten im Aufgebot. Für Jamaika als Gesamtsieger werden beim CONCACAF Gold Cup 2019 beachtlich lukrative Wettquoten von 19.00 bei Unibet in der Spitze angeboten.

Gelingt Chile der Titelhattrick bei der Copa America 2019?
Wer gewinnt die Copa America 2019 – Favoriten, Wetten & Wettquoten

 

CONCACAF Gold Cup 2019 – beste Wettquoten * – 15.06.2019 – 07.07.2019

Mexico Mexiko: 1.75 @Tipico
United States USA: 3.00 @Unibet
Costa Rica Costa Rica: 15.00 @Tipico
Jamaika: 17.00 @Unibet
Panama Panama: 17.00 @Tipico
Haiti Haiti: 23.00 @Bet-at-Home

(Wettquoten vom 30.06.2019, 11:14 Uhr)

Hier bei Bet365 auf den Gold Cup wetten