Welche Sportarten wurden wegen des Coronavirus abgesagt?

Was ist eine Welt ohne Sport überhaupt wert?

/
Vettel (Ferrari)
Vettel (Ferrari) © imago images / In

Die Sport-Welt steht in diesen Tagen und Wochen fast still. Die Spielbetriebe in den beliebtesten Sportarten rund um den Globus wie Fußball, Basketball, Tennis, Handball oder Eishockey wurden beinahe komplett gestoppt. Aktuell gibt es nur noch vereinzelte Sportarten, in denen Events unter Ausschluss der Öffentlichkeit beziehungsweise vor leeren Rängen stattfinden.

So soll in den kommenden Tagen beispielsweise die Schach-WM planmäßig ausgetragen werden. Auch kleinere Turniere im Tischtennis oder beim vor allem in England sehr beliebten Bowls finden nach wie vor statt, was in Anbetracht des hierzulande eintretenden „Shutdowns“ doch für verwunderte Augen sorgt.

Wir haben uns nachfolgend jedoch mit den Sportarten auseinandergesetzt, die aufgrund des Coronavirus abgesagt werden mussten. Meist kommt dabei die Frage auf, ob eine jeweilige Saison noch zu Ende gespielt werden kann oder sich die Verantwortlichen bereits frühzeitig für eine komplette Annulierung der Ergebnisse entschieden haben. In anderen Fällen fallen Qualifikationen für die Olympischen Spiele weg, was die Verbände vor ungeahnte Aufgaben stellt, sollte das Sport-Highlight schlechthin im Sommer diesen Jahres in Tokio tatsächlich stattfinden.

Wann rollt der Ball bei der Europameisterschaft?
EM 2020 Absage / Verlegung – Wahrscheinlichkeiten

 

Das langweilige Leben ohne König Fußball

Vielen Menschen auf der Welt geht es momentan gleich. Ein Leben ohne Fußball ist nur schwer zu ertragen. Sei es das entspannte Sitzen vor dem TV, das Pilgern in die Stadien oder aber das eigene Hobby, dem man aktuell ebenfalls nicht nachgehen darf – bei zahlreichen Fußball-Begeisterten sorgt die Coronavirus-Krise für die totale Ernüchterung.

Profis und Amateure betroffen

Während alle europäischen Top-Ligen mit Ausnahme der türkischen Süperlig und der russischen Premjer League den Spielbetrieb ruhen lassen, haben sich in Deutschland auch die Landesverbände dafür entschieden, in den Amateurklassen, bei den Junioren sowie bei den Frauen die Spielzeiten zu stoppen und eine Sportplatz-Sperre zu verhängen. Wann dieses Worst-Case-Szenario endet, ist derzeit noch offen.

Beliebte Sportarten, die abgesagt wurden

  • Fußball (fast allen Ligen)
  • Basketball (sowohl in den USA, als auch in Europa)
  • Eishockey (sowohl in den USA, als auch in Europa)
  • Handball (HBL etc.)
  • Tennis (Turniere werden reihenweise abgesagt)

Auch im Basketball, Handball oder Tennis ruht der Ball

Neben dem Fußball findet auch in vielen weiteren Ballsportarten momentan kein Spielbetrieb statt. Die Deutsche Basketball Liga (BBL) hat die laufende Saison ebenso mit sofortiger Wirkung gestoppt wie die Handball Liga (HBL) oder der deutsche Volleyball-Verband (DVV). Auch die ATP sowie die WTA wollen verständlicherweise kein Risiko eingehen und haben ihre Tennis-Turniere bis auf Weiteres abgesagt. Vieles deutet gar darauf hin, dass auch die French Open oder Wimbledon 2020 ausgesetzt werden müssten.

 

Sonderfall Motorsport

Eigentlich könnte man davon ausgehen, dass Menschen, die in Schutzkleidung in ihren Boliden sitzen, nicht zu den Risikogruppen zählen, die bei der Ausübung ihres Sports Angst haben müssen, sich mit Corona zu infizieren. Tatsächlich waren es auch nicht erkrankte Fahrer, die unter anderem zur Absage des Formel 1 Auftakts führten, sondern Crew-Mitglieder, die Tag für Tag gemeinsam mit ihren Kollegen für die Teams arbeiten. Infiziert sich einer, sind meist ganze Rennställe betroffen.

Aus diesem Grund war es auch absolut nachvollziehbar, dass die Königsklasse des Motorsports frühzeitig die Reißlinie zog und das erste Formel 1 Wochenende im australischen Melbourne nicht stattfinden ließ. Auch die Motorrad-Weltmeisterschaft sowie sämtliche Rallyes und weitere Rennklassen werden in den kommenden Wochen nicht auf den Rennstrecken dieser Welt zu sehen.

Ein weiterer nicht unwesentlicher Grund für die Absagen sind nicht mehr antretbare Reisen. Beispielsweise hätte Ferrari aus Italien nicht in Vietnam einreisen dürfen.

Welche Auswirkungen hat das Coronavirus auf den Kampfsport?

Am vergangenen Wochenende fand in Brasilien noch eine UFC-Veranstaltung statt. Zwar waren keine Fans in der Halle anwesend, dennoch konnten die Mixed Martial Arts-Begeisterten den Abend via Livestream verfolgen. Allgemein kündigte UFC-Präsident Dana White an, die Kämpfe weiter austragen zu wollen, sofern sich ein geeigneter Ort fände. Das UFC-Trainingsgelände „Apex“ in Las Vegas kommt jedenfalls nicht mehr in Frage, da die Sportlerkommission von Nevada alle Kampfsport-Events im Staat verbat.

Die UFC ist somit die einzige Profisport-Organisation in den USA, die ihren laufenden Betrieb nicht stoppen will. Zuvor hatten bereits die NBA, die NHL, die MLB, NCAA, NASCAR, PGA, Bellator-MMA sowie viele Box-Promoter ihre Events abgesagt.

Die wichtigsten abgesagten Sportarten im Überblick

Sportarten
Fußball
American Football
Basketball
Boxen
Darts
Eishockey
Futsal
Golf
Handball
Motorsport
Radsport
Wintersport
Tennis
Turnen
Volleyball

Coronavirus als Aufstiegschance für den E-Sport

So makaber es klingt, aber möglicherweise gibt es eine Sportart weltweit, die von der Einschränkung des öffentlichen Lebens profitieren könnte. Die Rede ist vom E-Sports. Der ohnehin stetig wachsende Markt oder Konsolen-Spieler dürfte in Zeiten, in denen viele Länder Ausgangssperren erheben, einen weiteren Zuwachs erfahren.

eSport Wetten – Ab sofort auf Wettbasis.com
Esport Wetten ab sofort auf Wettbasis.com!

Dies liegt einerseits daran, dass die Kommunikation der einzelnen Kontrahenten fast ausschließlich über Social Media-Kanäle erfolgt. Andererseits aber auch daran, dass man das heimische Wohnzimmer im Notfall nicht einmal verlassen muss. Nur die großen Events in ausverkauften Hallen wird es in dieser Form natürlich ebenfalls nicht geben. Dennoch könnte sich nach zahlreichen Trainingsstunden im Rahmen der Coronavirus-Krise das Niveau der einzelnen Pros nachhaltig steigern und das Produkt „E-Sport“ somit weiter an Wert gewinnen.