EM 2020 wird erst im Sommer 2021 ausgetragen

Wann rollt der Ball bei der Europameisterschaft?

/
Ronaldo (Portugal)
Ronaldo (Portugal) © imago images /

Update: Wie erwartet wird die EM 2020 ins Jahr 2021 verschoben. Die im Sommer 2021 stattfindende Klub-Weltmeisterschaft wird voraussichtlich erstmals 2022 über die Bühne gehen. Eine Änderung der gastgebenden Länder/Städte ist vorerst nicht geplant. Nun muss noch diskutiert werden, welche finanzielle Konsequenzen diese Verlegung der Europameisterschaft mit sich bringt. Eine Austragung der EM-Endrunde noch im Sommer oder im Winter diesen Jahres ist damit endgültig vom Tisch

Das Coronavirus breitet sich weiterhin rasant aus und hat mittlerweile auch den Fußball auf der ganzen Welt fast vollumfänglich erfasst. Nur in wenigen Ligen rollt noch der Ball.

Am Dienstag wird nach einer kurzfristig einberufenen Videokonferenz mit den Mitgliedsstaaten die UEFA vermutlich verkünden, dass die EM 2020 abgesagt beziehungsweise verschoben wird. Fraglich bleibt allerdings, wann die EM 2020 nachgeholt wird.

Dass die erste paneuropäische EURO tatsächlich im Sommer diesen Jahres in zwölf verschiedenen Städten auf unserem Kontinenten stattfinden wird, scheint nahezu ausgeschlossen. DFL-Geschäftsführer Christian Seifert bezifferte die Chance einer Austragung am Montag auf weniger als ein Prozent. Dementsprechend stellt sich eigentlich nur noch die Frage, ob eine EM Verlegung in den Dezember diesen Jahres oder aber eine Verschiebung der Europameisterschaft in den Sommer 2021 mehr Sinn ergibt.

 

EM Verschiebung: Russland bringt sich als Ersatz-Gastgeber ins Spiel

Ungeachtet der Debatte um einen möglichen Nachhol-Zeitpunkt der EM-Endrunde hat am Dienstagmittag Russland signalisiert, als Ersatz-Gastgeber fungieren zu wollen. Sollte sich die UEFA tatsächlich dafür entscheiden, die EURO in nur ein Land zu verlegen, käme Russland tatsächlich am ehesten in Frage. Einerseits verfügt das Land nach der Austragung der WM 2018 über eine ausreichende Infrastruktur und die nötige Erfahrung. Andererseits wurden, Stand jetzt, im flächenmäßig größten Land der Erde erstaunlich wenige Menschen mit Corona infiziert.

Im Falle dessen könnten die Verantwortlichen des europäischen Fußballverbands eventuell sogar versuchen, auf Zeit zu spielen und die kurzfristige Entwicklung der Pandemie abzuwarten. Fakt ist aber, dass der gesamte Rahmenplan in den Top-Ligen Europas von der Entscheidung der UEFA abhängt.

Die UEFA entscheidet am Dienstag über eine Absage EM Verschiebung

Nur, wenn Aleksander Ceferin am Dienstag in Absprache mit seinem FIFA-Kollegen Gianni Infantino die Verlegung der EM auf einen späteren Zeitpunkt verkündet, dürften die Ligen unter Umständen auf eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs hoffen. Sollten der Juni und der Juli nämlich wirklich als EM-Monate ausscheiden, könnte unter anderem die Bundesliga, sofern das Virus es zulässt, im Sommer ihre laufende Saison zum Ende bringen.

Welche Möglichkeiten hat die UEFA bezüglich der EM 2020?

  • EM Verlegung in den Dezember
  • EM-Endrunde wird auf 2021 verschoben
  • Europameisterschaft 2020 findet in Russland statt
  • EM wird (vorerst) nicht verlegt oder abgesagt
  • EURO 2020 wird ausgesetzt

Kann die EM 2020 im Dezember stattfinden?

Sollte sich die UEFA dafür entscheiden, die Europameisterschaft in den Dezember 2020 zu verlegen, bleibt natürlich die wahrscheinlich wichtigste Frage offen. Haben wir bis zum Ende des Jahres den Höhepunkt der Coronavirus-Krise wirklich überstanden? Eine verlässliche Antwort kann darauf aktuell noch nicht gegeben werden, wenngleich die Wahrscheinlichkeit, die Rate der Infizierten bis dahin zu minimieren, logischerweise höher ist als im Sommer.

Darüber hinaus kann über den Sinn einer EM Austragung im Winter kritisch diskutiert werden. Während die FIFA bei ihrer Vergabe der November/Dezember-WM 2022 nach Katar zumindest auf die milden, angenehmen Temperaturen am Persischen Golf verweisen konnte, würden die unterschiedlichen Witterungsbedingungen bei einer paneuropäischen Veranstaltung oder allgemein ein für hochklassigen Fußball eher schlechtes Wetter möglicherweise einer Wettbewerbsverzerrung gleichkommen.

 

Warum bringt eine EM Verschiebung auf 2021 Probleme mit sich?

Wahrscheinlicher scheint eine Verlegung ins kommende Jahr. Weil in ungeraden Jahren traditionell keine Groß-Events wie Welt- oder Europameisterschaften stattfinden und bekanntlich auch der Confed Cup abgeschafft wurde, wäre 2021 eigentlich der perfekte Ausweichtermin für die EM. Einziger Haken ist die von Gianni Infantino und der FIFA ins Leben gerufene erweitere Klub-Weltmeisterschaft, die nächstes Jahr erstmals im Sommer stattfinden soll.

Der so stolze Italiener müsste sein „Baby“ somit hinten anstellen und den Zeitraum für die Europameisterschaft freihalten. Dies würde wiederum mit erheblichen finanziellen Schäden verbunden sein. Gleichzeitig würde Infantino aber seine Verhandlungsposition stärken und im gleichen Zug verlangen können, dass bei der dann vermutlich 2022 oder 2023 stattfindenden Klub-WM mehr europäische Teams teilnehmen müssen.

Was passiert mit der Klub-WM und der Frauen-EM?

Ein weiteres Argument, das eigentlich gegen eine EM Verlegung ins Jahr 2021 spricht, ist die Europameisterschaft der Frauen, der möglichst viel mediale Aufmerksamkeit beigemessen werden sollte, was bei einer möglicherweise parallel verlaufenden Männer-Endrunde problematisch werden könnte.

Nachfolgend haben wir die drei wahrscheinlichsten Szenarien in einer Pro/Kontra-Tabelle zusammengefasst und mit subjektiven Wahrscheinlichkeiten gewichtet. Sollten Sie sich für den Zusammenhang zwischen Wahrscheinlichkeiten und Wettquoten interessieren, legen wir ihnen unseren Ratgeber-Artikel wärmstens ans Herz.

Welche Wettanbieter sind seriös?
Die besten Wettanbieter auf einen Blick!

 

EM 2020 Verlegung – Welche Szenario ist am wahrscheinlichsten?

Szenario Pro Kontra Wahrscheinlichkeit
EM findet im Dezember 2020 statt
  • Europäische Ligen können im Sommer den Spielbetrieb fortsetzen
  • EM 2020 könnte auch tatsächlich 2020 stattfinden
  • Unterschiedliche Bedingungen in den Austragungsorten
  • Noch offen, ob im Winter der Coronavirus erfolgreich eingedämmt wurde
35%
EM wird auf 2021 verschoben
  • Europäische Ligen können im Sommer den Spielbetrieb fortsetzen
  • Mehr Zeit, um Corona zu bekämpfen
  • Endrunde könnte, wie geplant, in zwölf Städten stattfinden
  • FIFA Klub-WM müsste aus dem Programm gestrichen werden
  • Die Frauen-EM würde durch parallel stattfindende Männer-EM an Relevanz verlieren
55%
Russland springt als Gastgeber ein
  • Europäische Ligen können im Sommer den Spielbetrieb fortsetzen
  • EM würde noch in diesem Jahr stattfinden
  • Relativ wenig Infizierte aktuell in Russland
  • Russland müsste binnen kürzester Zeit alles organisieren
  • Noch offen, ob die Infizierten-Rate im Osten Europas gering bleibt
19%

Wettbasis-Fazit: EM wird auf 2021 verschoben

Nach Berücksichtigung aller Fakten sowie der getätigten Pro/Kontra-Diskussion kommen wir zu der Vermutung, dass die EM ins Jahr 2021 verlegt wird. Die von der FIFA ins Leben gerufene Klub-Weltmeisterschaft sollte ebenso nur ein kleines Hindernis darstellen wie die Frauen-Europameisterschaft.

Im Vergleich zur nicht abschließend zu beantwortenden Frage, ob im Dezember diesen Jahres die Bekämpfung des Coronavirus soweit fortgeschritten ist, dass ein paneuropäisches Turnier möglich ist, scheinen die Hürden kleiner und die Wahrscheinlichkeit dementsprechend größer. An eine Austragung in Russland glauben wir derweil nicht, da es auch im flachenmäßig größten Land der Erde nur eine Frage der Zeit sein sollte, wann die Zahl der Infizierten exponentiell ansteigt.