Enthält kommerzielle Inhalte

THW Kiel vs. Rhein-Neckar Löwen, 22.03.2017 – Handball Champions League

Zebras wollen vor heimischer Kulisse den Grundstein fürs Viertelfinale legen

Germany THW Kiel – Rhein-Neckar Löwen Germany 22.03.2017 18:30 Uhr (MEZ) – Champions League Achtelfinale Hinspiel (Endstand 24:25)

Aus deutscher Sicht muss man das anstehende Duell in der Champions League im Achtelfinale mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten. Wenn der THW Kiel sich mit den Rhein-Neckar Löwen ab dem kommenden Mittwoch um den Einzug ins Viertelfinale duelliert, wird sich in jedem Fall eine deutsche Mannschaft aus dem Wettbewerb verabschieden, wohingegen eine Mannschaft sicher unter den acht besten Mannschaften steht. Dabei sah es vor zwei Spieltagen gar nicht so aus, als könne es bereits im Achtelfinale zu einem deutsch-deutschen Duell kommen. Allerdings verspielten die Mannheimer ihre gute Ausgangslage in der Gruppe, sodass das Duell nun unumgänglich ist. Nach einer vergleichsweisen langen Erholungsphase von zehn Tagen, steht das Hinspiel nun in der Sparkassen-Arena das Hinspiel an, bevor das entscheidende Spiel am Donnerstag der nächsten Woche in der Mannheimer SAP-Arena ausgetragen wird.

Inhaltsverzeichnis


Ein besonderes Duell wird die Partie in jedem Fall für Torwart Niklas Landin, der jahrelang das Trikot der Löwen getragen hat und seit zwei Jahren im Dienste des THW Kiels steht. Ebenso spielte der Löwen Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson mehr als vier Jahre an der Kieler Förde – ein ähnlich bizarres Gefühl wird unter Umständen auch Kreisläufer Henrik Pekeler erfahren, der während der Saison ein Vertrag in Kiel unterschrieben hat, sich aber erst ab 2018 dem Verein anschließen will. Mit Blick auf die vergangenen Duelle und der aktuellen Lage beider Mannschaften kann man sich auf zwei sehr spannende und ausgeglichene Spiele freuen, die mit Sicherheit nur durch Nuancen entschieden werden. Auch wenn die endgültige Entscheidung über das Weiterkommen wohl erst in der nächsten Woche fallen wird, wird der Grundstein für eine gelungene Ausgangslage hier in Kiel gelegt werden müssen. Anwurf in der Sparkassen-Arena ist am Mittwoch um 18:30 Uhr – die Partie wird live auf Sky übertragen.

Wie Quotenvergleichsseiten den Arbeitsaufwand verringern
Quotenvergleich verschiedener Wettanbieter

 

Germany THW Kiel – Statistiken & aktuelle Form

Nach den beiden Länderspielen gegen Schweden am vergangenen Wochenende im Rahmen des „Tag des Handballs“, steht für den THW Kiel ebenso wie für die Gegner aus Mannheim der harte Alltag auf dem Programm. Nach mehr als zehn Tage Pause seit dem letzten Auftritt des deutschen Rekordmeisters, steht gegen die Rhein-Neckar Löwen das richtungsweisende Heimspiel im Champions League Achtelfinale auf dem Programm. Nach den zuletzt besseren Auftritten der Mannschaft, muss Trainer Alfred Gislason vor allem dafür sorgen, dass die herbe 24:42-Niederlage am letzten Spieltag in Paris so schnell wie möglich vergessen wird. Gerade die offensichtlichen Lücken in der Defensive, die bei 42 Gegentoren Bände sprechen, müssen dringend vermieden werden, wenn man im Duell gegen den amtierenden deutschen Meister eine Chance haben möchte. Doch trotz der deutlichen Niederlage in Frankreich kann das Team insgesamt zuversichtlich in die Partie gehen, da sich vor allem Nikola Bilyk und Lukas Nilsson die letzten Wochen endlich in die Rolle gespielt haben, die man sich vor der Saison von ihnen erwartet hat. Hinzu kommt, dass Routinier Marko Vujin zu seiner bekannten Wurfstärke aus dem Rückraum gefunden hat, und Dauerbrenner Domagoj Duvnjak immer wieder genügend Pausen bekommen hat – er kann nun mit vollen Energietanks in die K.O.-Spiele gehen. Ein weiterer Lichtblick ist das mögliche Comeback von Steffen Weinhold, der nach seiner langen Verletzung ins Team zurückkehren könnte und sowohl offensiv als auch defensiv wichtige Akzente setzen könnte. Was der Rekordmeister jedoch zwingend abstellen muss, ist die katastrophale Ausbeute von freien Würfen – bereits seit Wochen lassen vor allem die Außenspieler die scheinbar einfachsten Wurfchancen aus, was man sich in der Champions League wie gegen Paris keinesfalls erlauben darf. Nach der Niederlage im Dezember vor heimischer Kulisse haben die Zebras mit den Löwen zudem noch eine Rechnung offen, was man nun erneut in der Sparkassen-Arena korrigieren möchte.

Coach Alfred Gislason warnt allerdings mit zuviel Übermut in das Hinspiel zu gehen, da er genau weiß, dass man das Weiterkommen in der Regel nicht im ersten Spiel fixieren kann – es muss also nach Möglichkeit mit einem Sieg und möglichst wenig Gegentoren eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in der kommenden Woche geschaffen werden. Mit Blick auf den Kader sind die Kieler derzeit aus unserer Sicht breiter aufgestellt und haben mehr Möglichkeit ihr Spiel zu variieren. Genau das wird das Ziel der Mannschaft sein – den Gegner immer wieder mit neuen Formationen und Angriffen in die Bredouille zu bringen, sodass sich die Defensive auf kein System einstellen kann. Mit Andreas Wolff und Niklas Landin stehen zudem zwei Weltklasse-Torhüter zwischen den Pfosten, die dem Spiel ebenso ihren Stempel aufdrücken wollen. Insgesamt scheint die Ausgangslage durch die Niederlage gegen Paris schlechter, als sie tatsächlich ist. Aus unserer Sicht gehen die Kieler als leichter Favorit in die Partie und haben in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass sie in der Königsklasse zur Stelle sind, wenn sie ihre Leistung bringen müssen – eine Tugend, die einen Champion auszeichnet.

Beste Torschützen der Champions League

1) Sweden Niclas Ekberg – 53 Tore
2) Serbia Marko Vujin – 51 Tore
3) Croatia Domagoj Duvnjak – 45 Tore

Voraussichtliche Aufstellung

TW: Denmark Niklas Landin
RM: Croatia Domagoj Duvnjak
RR: Serbia Marko Vujin
RL: Austria Nikola Bilyk
LA: Germany Rune Dahmke
RA: Sweden Niclas Ekberg
KR: Germany Patrick Wiencek

Letzte Spiele

  • 12.03.2017 Paris SG – THW Kiel 42:24 (Champions League)
  • 08.03.2017 THW Kiel – VFL Gummersbach 34:21 (Bundesliga)
  • 05.03.2017 THW Kiel – FC Barcelona 27:27 (Champions League)
  • 01.03.2017 SC Magdeburg – THW Kiel 27:26 (Bundesliga)
  • 25.02.2017 THW Kiel – SF Silkeborg 21:24 (Champions League)

Germany Rhein-Neckar Löwen – Statistiken & aktuelle Form

Trotz der guten Situation in der Bundesliga und dem Weiterkommen in der Gruppenphase der Champions League, können die Rhein-Neckar Löwen mit der aktuellen Situation alles andere als zufrieden sein. Zwei Spieltage vor Ende der Vorrunde kämpfte das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen noch um den Gruppensieg und darum, sich ein Freilos im Achtelfinale zu erarbeiten. Doch die Leistungen konnten nicht wie zu Beginn der Saison abgerufen werden, sodass am Ende der klaren Niederlagen gegen Celje und Szeged nur noch der vierte Platz in der Gruppe zu Buche stand, der nun unweigerlich mit dem Duell gegen Kiel verbunden ist. Neben der fehlenden Disziplin in der Abwehr muss jedoch eindeutig das offensive Spiel als Faktor der schwächeren Leistungen ausgemacht werden. Spricht man in Mannheim von Offensive, ist meistens nur ein Name damit  verbunden – Spielmacher Andy Schmid. Wie schon bereits die gesamte Spielzeit hängt die Durchschlagskraft und Kreativität einzig und alleine vom Schweizer ab, der aktuell jedoch nicht auf seinem höchsten Niveau spielt. Umso wichtiger sind dabei die weiteren Stützen im Rückraum, die den Schweizer dabei vergebens versuchen zu entlasten. Verglichen mit dem anstehenden Gegner aus Kiel, der seit Wochen von Domagoj Duvnjak abhängig war, erleiden die Löwen nun das ähnliche Schicksal – zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Hinzu kommt, dass der annähernd ähnlich torgefährliche Kim Ekdahl du Rietz bereits vor Monaten sein Karriereende aufgrund fehlender Motivation bekanntgegeben hat und man von ihm wohl keine Höchstleistungen mehr erwarten kann. Der Erfolg der Mannheimer steht und fällt aktuell damit einzig und alleine mit der Leistung von Andy Schmid, der die Pause mit Sicherheit genutzt haben wird, um neue Kraft zu sammeln. Nicht wenige Experten rechnen daher damit, dass die Löwen ihren Rückraum in der kommenden Saison breiter aufstellen werden.

Doch zumindest die letzten Duelle gegen den THW Kiel sollten der Mannschaft den notwendigen Mut und die Zuversicht geben, dass man gegen den Rekordmeister bestehen kann. Die Löwen verloren nur eines der letzten vier Duelle in der Liga und waren zudem in Pokal erfolgreich. Ein Schlüssel in den Duellen werden mit Sicherheit die Tempogegenstöße sein, die immer wieder zu Erfolgen führen müssen, da man im Positionsangriff gegen die 6:0-Abwehr vor erhebliche Probleme gestellt werden wird. Ähnlich wie auch bei den Kieler ist als Devise eine gute Ausgangslage für das Rückspiel ausgegeben, das man dann vor heimischer Kulisse in der SAP-Arena austragen wird. Insgesamt befinden sich die Löwen in einer sehr schwierigen Phase, wenn gleich ihnen die längere Pause vor der Partie entgegen gekommen ist. Betrachtet man die letzten Leistungen der Rhein-Neckar Löwen, so wird es mit Sicherheit sehr schwer in Kiel zu bestehen – dennoch trauen wir der Mannschaft ein gutes Resultat zu, um den Schalter im Rückspiel dann umzulegen.

Beste Torschützen der Champions League

1) Switzerland Andy Schmid – 65 Tore
2) Iceland Gudjon Valur Sigurdsson – 45 Tore
3) Sweden Kim Ekdahl du Rietz – 39 Tore

Voraussichtliche Aufstellung

TW: Sweden Mikael Appelgren
RM: Switzerland Andy Schmid
RR: Iceland Alexander Petersson
RL: Sweden Kim Ekdahl du Rietz
LA: Iceland Gudjon Valur Sigurdsson
RA: Germany Patrick Groetzki
KR: Spain Rafael Baena

Letzte Spiele

  • 11.03.2017 Rhein-Neckar Löwen – GWD Minden 26:20 (Bundesliga)
  • 08.03.2017 Rhein-Neckar Löwen – Pick Szeged 24:30 (Champions League)
  • 05.03.2017 Füchse Berlin – Rhein-Neckar Löwen 30:30 (Bundesliga)
  • 02.03.2017 RK Celje – Rhein-Neckar Löwen 37:31 (Champions League)
  • 22.02.2017 Rhein-Neckar Löwen – Meshkov Brest 25:24 (Champions League)

 

50% Bonus auf die nächste Einzahlung bis zu 40€
10bet März Reload Bonus bis 40€

 

Germany THW Kiel – Rhein-Neckar Löwen Germany Direkter Vergleich

Aufgrund der Vormachtstellung beider Teams in der Bundesliga, gab es in den letzten Jahren zahlreiche spannende und enge Duelle zwischen den beiden Mannschaften – insgesamt standen sich die Kieler und Mannheimer seit 2003 genau 33 Mal auf der Platte gegenüber – die bessere Bilanz können dabei die Kieler mit 22 Siegen, 2 Unentschieden und 9 Niederlage für sich vorweisen. Betrachtet man jedoch nur die jüngeren Duell so stehen 5 Siegen der Löwen und 2 Siege der Kieler zu Buche, was den derzeitigen Trend eindeutig in Richtung der Mannheimer verschiebt. Bereits in den Jahren 2009 und 2010 standen sich beide Mannschaften in der K.O.-Phase der Champions League gegenüber, wobei beide Mal der deutsche Rekordmeister in die nächste Runde einziehen konnte. Den letzten Vergleich in der Bundesliga im vergangenen Dezember entschieden die Mannheimer in Kiel mit 29:26 für sich, weshalb sie mit einem guten Gefühl in den Norden reisen sollten. Auch wenn die Bilanz insgesamt eindeutig für den THW Kiel spricht, so schlägt das aktuelle Pendel eher in die Richtung der Rhein-Neckar Löwen aus, wenn gleich solche Duelle in der Champions League generell immer getrennt betrachtet werden müssen. Wir gehen von einem sehr engen Spiel mit vergleichsweise wenigen Toren aus, da beide Teams wohl aus einer kompakten Defensive heraus agieren wollen um kein großes Handicap in das Rückspiel mitzunehmen.

  • 21.12.2016 THW Kiel – Rhein-Neckar Löwen 26:29 (Bundesliga)
  • 23.12.2015 THW Kiel – Rhein-Neckar Löwen 31:20 (Bundesliga)
  • 07.10.2015 Rhein-Neckar Löwen – THW Kiel 24:20 (Bundesliga)
  • 05.04.2015 THW Kiel – Rhein-Neckar Löwen 23:23 (Bundesliga)
  • 04.03.2015  Rhein-Neckar Löwen – THW Kiel 29:26 (DHB-Pokal)

 

24 Stunden / 7 Tage – live wird immer gewettet
Livewetten rund um die Uhr – was kann man wann live wetten?

 

Prognose & Wettbasis-Trend Germany THW Kiel vs. Rhein-Neckar Löwen Germany

Aufgrund der Tatsache, dass sich ein deutsches Team mit Sicherheit bereits im Achtelfinale aus der Königsklasse verabschieden wird, hätte man sich eine andere Auslosung ebenso gut vorstellen können. Betrachtet man jedoch die beiden Teams und die Spieler der Mannschaften, die sich auf der Platte gegenüberstehen, so kann man sich als Fan und neutraler Zuschauer auf dieses Highlight nur freuen. Die Stimmung in der bereits ausverkauften Sparkassen-Arena wird einmal mehr ohrenbetäubend sein und einen klaren Vorteil für den THW Kiel darstellen. Da gerade in solchen K.O.-Spiele die Torhüter eine enorme Rolle einnehmen, sehen wir die Zebras mit Niklas Landin und Andreas Wolff ebenso klar im Vorteil.

Key-Facts – THW Kiel vs. Rhein-Neckar Löwen

  • Das letzte Spiel in Kiel gewannen die Rhein-Neckar Löwen
  • Beide Duelle in der K.O.-Phase gewannen bislang die Kieler
  • Beide Teams haben seit zwei Spielen in der Königsklasse nicht gewonnen

Dass die Partie jedoch längst nicht so klar ausgelegt ist, zeigen die Wettquoten, die für einen Sieg der Hausherren mit bis zu 1.65 angesetzt sind. Die Rhein-Neckar Löwen gehen mit breiter Brust aus den vergangenen Duellen gegen das Team aus dem hohen Norden in die Partie und nehmen die Rolle als Außenseiter gerne an. Unserer Auffassung nach, wird jedoch vor allem die Breite im Kader eine nicht zu unterschätzende Komponente einnehmen, die wir klar auf Seiten der Kieler sehen – mit ihrer starken Bank können sie schlichtweg mehr Akzente und überraschende Momente setzen, um vor allem mit schnellen Änderungen in der Defensive den Gegner stören. Nicht zuletzt aufgrund der stärkeren Leistungen in den zurückliegenden Spielen sehen wir am Ende den THW Kiel vorne, wobei wir von keinem klaren Sieg ausgehen, sodass Wetten im Rückspiel ebenso interessant bleiben. Unser Tipp: THW Kiel – Rhein-Neckar Löwen 28:25

Beste Wettquoten für Germany THW Kiel vs. Rhein-Neckar Löwen Germany 22.03.2017

Sieg Germany THW Kiel – 1.65 @ Bwin

Unentschieden – 9.00 @ Tipico

Sieg Germany Rhein-Neckar Löwen – 2.95 @ Sportingbet