Enthält kommerzielle Inhalte

Skispringen Oslo 12.03.2017

Wer gewinnt das erste Einzelspringen der RAW-Air?

Norway Skispringen in Oslo, 12.03.2017 – Vorschau (Endergebnis: Stefan Kraft gewinnt das Springen vor Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler)

Mit der Prämiere der RAW-Air erlebt der Skisprung-Sport ein weiteres Saisonhighlight. In 10 Tagen müssen sich die Athleten bei der norwegischen Tournee präsentieren, wobei sie an jedem Tag Bestleistungen abrufen sollten. Denn anders als bei der Vierschanzentournee werden in Norwegen auch die Qualifikationssprünge (Prologe) in die Gesamtwertung einfließen. Zudem sind die Sprünge des Teamspringens ebenfalls weitere Wertungen im Kampf um den Titel.

Inhaltsverzeichnis

Somit gibt es bereits vor dem ersten Einzelspringen einen Punktestand, welcher durchaus aussagekräftig ist. Nachdem Andreas Wellinger den Prolog für sich entschied, verlor er bereits am Samstag die Führung an Stefan Kraft. Der Österreicher zeigte im Teambewerb schließlich zwei exzellente Sprünge, mit welchen er die Österreicher zum Sieg führte. Hinter ihnen konnten jedoch auch Deutschland auftrumpfen, die sich noch vor Polen auf Platz 2 schoben. Dabei überzeugte nicht nur Wellinger – auch Eisenbichler, Freitag und Leyhe präsentierten sich stark. Ihre Leistung lässt damit natürlich auch für die weiteren Tage in Norwegen hoffen.

Am Sonntag steht schließlich der nächste Bewerb an, in dem erneut Punkte für die Gesamtwertung gesammelt werden können. Ob Wellinger sich erneut auf Platz 1 schieben kann oder Kraft die Führung halten wird, bleibt deshalb spannend zu sehen. Wir freuen uns aber auf jeden Fall auf weitere tolle Eindrücke aus Norwegen. Startschuss für das erste Einzelspringen der RAW-Air in Oslo ist am 12.03.2017 um 14.15 Uhr MEZ.
Infografik Skispringen Oslo 2017

Die Favoriten beim Skispringen in  Oslo 2017

Austria Stefan Kraft 

Position im Skisprung-Weltcup 2016/2017: 2

„Die nächsten Tage werden sicher sehr anstrengend, aber ich weiß, was auf mich zukommt. Ich fühle mich noch immer sehr fit und gut vorbereitet“

Stefan Kraft
 Stefan Kraft bleibt weiterhin einer der wichtigsten Top-Favoriten für die Skisprung-Bewerbe. Der Österreicher legt in diesem Winter eine sensationelle Saison hin. Seine mittlerweile 4 Weltcup-Siege, 2 Weltmeistertitel und die 9 weiteren Podestplätze bescheren ihm den zweiten Rang in der Gesamtwertung, wobei er durchaus beste Karten für den Sieg in dieser besitzt. Er ist äußerst konstant einzuschätzen und muss deshalb auch für Oslo mit besten Chancen ausgestattet werden. Im Prolog war er als Fünfter zwar nicht exzellent platziert, nachdem er im Teamspringen allerdings zwei starke Sprünge die Schanze hinunter brachte, ist er durchaus auch für Sonntag einer unserer größten Siegesanwärter.

Germany Andreas Wellinger 

Position im Skisprung-Weltcup 2016/2017: 6

„Das wird eine echte Herausforderung. Mal schauen, wer sein Niveau über zehn Tage hochhalten und insgesamt 16 Sprünge auf einem Topniveau machen kann“

Andreas Wellinger
 Sein gefährlichster Konkurrent scheint dabei Andreas Wellinger zu sein. Wellinger kann nach einer schwächeren ersten Saisonhälfte eine extrem beeindruckende Formsteigerung aufweisen. Seit Zakopane erreichte er stets die Top 4, womit er neben Kraft als momentan bester Springer angesehen werden muss. Zwar gewann er dabei lediglich einen Weltcup, die etlichen Podestplätze bescheren ihm allerdings dennoch eine Favoritenrolle. Hinzu kommt, dass er sich in Oslo bestens zurechtfindet. Wellinger gewann durch einen Sprung auf 132,5 Metern den Prolog und auch im Teamspringen überzeugte er durch solide Leistungen. Auch auf ihn können sich deshalb Wetten empfehlen.

Slovenia Peter Prevc 

Position im Skisprung-Weltcup 2016/2017: 10

Ebenso zeigte Peter Prevc in den letzten Tagen starke Weiten. Den Prolog schloss er als Zweiter ab und auch im Teamspringen konnte er als bester Slowene seine wiedergewonnene Form beweisen. Nach einer eher durchwachsenen Saison kann er in Oslo scheinbar an die Erfolge des letzten Jahres anknüpfen. Im vorigen Winter gewann er den Gesamtweltcup, krönte sich zum Skiflug-Weltmeister und sicherte sich außerdem den Sieg in der Vierschanzentournee. Nach seinem Sturz beim Saisonauftakt kam er an diese Ergebnisse nicht mehr heran, mittlerweile muss er allerdings durchaus wieder zum engsten Favoritenkreis hinzugezählt werden.

50% Bonus auf die nächste Einzahlung bis zu 40€
10bet März Reload Bonus bis 40€

Poland Kamil Stoch 

Position im Skisprung-Weltcup 2016/2017: 1

Mit Kamil Stoch kommt außerdem der aktuelle Gesamtweltcup-Führende ins Spiel. Stoch siegte in diesem Jahr bei der Vierschanzentournee. Zudem legte er in den anschließenden Wettkämpfen eine Siegesserie hin, welche jedoch in Willingen gebrochen wurde. Danach konnte er lediglich noch in Sapporo gewinnen, wobei er auch in den anderen Bewerben stets im vorderen Feld platziert war. Er verlor damit zwar etwas seine Dominanz, dennoch ist Stoch weiterhin durchaus ernst zu nehmen. Man muss somit auch den Polen auf der Rechnung haben.

Norway Daniel-Andre Tande 

Position im Skisprung-Weltcup 2016/2017: 3

Als stärkster Norweger muss Daniel-Andre Tande natürlich auf unserer Liste genannt werden. Tande zeigt heuer seine beste Saison, die ihm den 3. Platz im Weltcup beschert. Dabei sprang er vor allem in der ersten Saisonhälfte starke Weiten. Während der WM konnte er dies zwar nicht abliefern, doch noch immer muss man auch bei ihm mit einem erneut starken Ergebnis rechnen. Tande kennt die norwegische Schanze bestens und wir denken, dass er seinen Heimvorteil nutzen könnte. Nach einer schwächeren Qualifikation zeigte er schließlich beim Teamspringen vor allem im 2. Durchgang einen starken Sprung, welcher aufhorchen lässt.

Poland Maciej Kot

Position im Skisprung-Weltcup 2016/2017: 5

Und auch Maciej Kot bleibt ein wichtiger Podestkandidat. Kot gewann das erste Springen in Sapporo und er wiederholte diese Sensation bei der Olympia-Generalprobe in Pyeonchang. Dabei kann er neben Stoch als weiterer Pole seine Mannschaft stets verstärken, was ihm bei der WM in Lahti durch den Team-Sieg auch gelang. Mit dem 6. Platz im Prolog wurde er in Oslo bereits seinen Erwartungen einigermaßen gerecht und wir sind gespannt, ob ihm dies am Sonntag wieder gelingen kann.

Austria Michael Hayböck 

Position im Skisprung-Weltcup 2016/2017: 7

Doch auch die Österreicher müssen nicht nur auf Kraft hoffen. Michael Hayböck ist ebenfalls einer der besten Athleten des Jahres und somit darf er ebenfalls das Podest anpeilen. In Engelberg gewann er den Wettbewerb und auch ansonsten platzierte er sich des Öfteren unter den Top 10. Hayböck ist dabei zwar nicht einer der konstanten Spitzenspringer, doch sollte er in Oslo zwei gute Sprünge abrufen, kann ihm ebenfalls der Sieg gelingen. Wir möchten Hayböck deshalb als einen weiteren Geheimfavoriten genannt haben.

Wie Quotenvergleichsseiten den Arbeitsaufwand verringern
Quotenvergleich verschiedener Wettanbieter

Germany Markus Eisenbichler

Position im Skisprung-Weltcup 2016/2017: 9

Dies ist auch bei Markus Eisenbichler der Fall. Er erlebt in diesem Jahr eine Saison, die durch extrem schwankhafte Resultate auffällt. Neben einigen Podestplätzen und dem Bronze-Gewinn bei der Weltmeisterschaft müssen auch mehrfache Ränge jenseits der Top 10 gesehen werden. Dennoch wollen wir ihn nicht vorzeitig abschreiben. Die Qualifikation mit Platz 4 war bereits stark und im Teamspringen untermauerte er seine gute Verfassung. Im ersten Durchgang sprang er auf 140 Meter, welche wirklich beeindruckend waren. Wir drücken ihm die Daumen und hoffen natürlich, dass er erneut überzeugen kann.

Poland Piotr Zyla 

Position im Skisprung-Weltcup 2016/2017: 11

Als weiterer Pole muss Zyla mit einer Favoritenrolle ausgestattet werden. Zyla wurde Zweiter der Vierschanzentournee und zudem gelang ihm Bronze beim zweiten finnischen Einzelspringen. Neben diesen Ergebnissen hat er im Vergleich zu den zuvor genannten Athleten allerdings deutlich mehr Plätze im Mittelfeld zu verzeichnen. Trotzdem möchten wir seine Chancen keineswegs als schlecht ansehen. Nach seinen drei absolvierten Sprüngen aus Oslo ist er schließlich Vierter in der momentanen Wertung der RAW-Air. Dies spricht natürlich für ihn und deshalb sollte man bei ihm ebenfalls mit einer guten Platzierung rechnen.

Wettbasis-Podest-Prognose für Norway Skispringen in  Oslo am 12.03.2017:

Die RAW-Air scheint schon jetzt ein Erfolg zu werden. Als norwegische Tournee startend wird sie von den Athleten einiges abverlangen. 16 Sprünge und 10 Wettkampf-Tage müssen in geringer Zeit absolviert werden. Jede kleinste Schwäche kann den Springern den Sieg in der Gesamtwertung verwehren und deshalb bleibt wohl abzuwarten, wer schlussendlich die Prämiere des neuen Großereignisses für sich entscheiden kann. Hierfür werden weitere Erkenntnisse bereits am Sonntag gewonnen, denn dann steht das erste Einzelspringen in Oslo auf dem Plan. Die Top-Favoriten für dieses Springen sind dabei natürlich die besten Springer der diesjährigen Saison.

Key-Facts – Skispringen in  Oslo 

  • Stefan Kraft bleibt weiterhin ein Top-Favorit
  • Wellinger gewann die Qualifikation
  • Peter Prevc präsentiert sich in Oslo bestens

Stefan Kraft dominiert die letzten Wochen, weshalb er klarerweise auch für Oslo als großer Siegesanwärter angesehen wird. Ebenso zeigt Wellinger eine starke Form, nachdem er sich seit Zakopane stets unter den Top 4 platziert. Ihm muss ein Sieg zugetraut werden. Ähnlich schaut es bei Peter Prevc aus. Nach einer schwachen Saison kommt er in Oslo an seine starke Form des letzten Winters heran. Hinzu kommen natürlich die zahlreichen Polen. Stoch als Gesamtweltcup-Führender ist ein weiterer Favorit, wie auch Kot und Zyla. In der Heimat wird wohl Andre-Daniel Tande gefährlich werden. Bei den Deutschen kommt zudem Eisenbichler in Frage. Er sprang eine gute Weite in der Qualifikation und im Teamspringen konnte er zudem durch seinen 1. Durchgang hervorstechen. Ebenfalls müssen die Österreicher nicht nur auf Kraft setzen, denn Hayböck ist einer der besten Springer des Feldes, weshalb er durchaus ein Geheimfavorit ist.

Einige Athleten kommen deshalb für das Podest in Frage. Dennoch sollte man vor allem Kraft und Wellinger als wichtigste Top-Favoriten nennen. Sie sind aktuell bärenstark und deshalb möchten wir beide mit besten Karten besetzen.

Unser Podest-Tipp:

  1. Stefan Kraft 
  2. Andreas Wellinger 
  3. Peter Prevc  

 

Der ultimative Weg zum langfristigen Gewinn
Value Wetten einfach erklärt!

 

Beste Wettquoten für Norway Skispringen in Oslo 2017 am 12.03.2017

Gute Wettquoten für Skispringen finden Sie wie immer bei unseren besten Wettanbietern, wie z.b. Bet365, Tipico und Bwin:

Poland Kamil Stoch -7,50 bwin

Germany Andreas Wellinger – 7,50 bwin

Austria Stefan Kraft – 2,00 bwin

Slovenia Peter Prevc – 9,00 bwin

Norway Daniel-Andre Tande – 9,00 bwin

Austria Piotr Zyla – 9,00 bwin

Poland Maciej Kot – 26,00 bwin

Germany Markus Eisenbichler – 26,00 bwin

Germany Stephan Leyhe – 67,00 bwin

Austria Manuel Fettner – 41,00 bwin

Austria Michael Hayböck – 15,00 bwin

Germany Richard Freitag – 26,00 bwin

(Wettquoten vom 12.03.2017 um 06.57 Uhr MEZ)

Kai Thomaschewski

Kai Thomaschewski

Alter: 28 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Bei Wettbasis schreibe ich vor allem die Artikel im Motorsportbereich. Neben der Königsklasse interessiere ich mich auch für die Zweiräder, wobei sich in der MotoGP wöchentlich interessante Wetten finden lassen. Mit Hauptaugenmerk auf die Siegeswetten liegt der Fokus meiner Artikel vor allem auf den Favoriten für die jeweiligen Rennsiege.

Ebenso finde ich aber auch Interesse für den Wintersport. Für Biathlon, Ski Alpin und Skispringen bin ich ebenfalls tätig, denn auch der Winter bietet immer wieder erfreuliche Wettmöglichkeiten.   Mehr lesen