Skispringen: Lahti-Experte Stefan Kraft Favorit laut Buchmacher-Quoten

Stefan Kraft auf dem Weg zum Gesamtweltcupsieg

/
Kraft (Österreich)
Kraft (Österreich) © imago images /

Endstand: Kraft siegt vor Geiger und  Daniel Andre Tande!

Im vielen Sportarten geht es derzeit darum, ob die Veranstaltungen stattfinden können, oder ob der Corona-Virus einen Strich durch die Rechnung macht. Diese Sorgen hat man im hohen Nordeuropa derzeit nicht. Das Skispringen in Lahti ist weder witterungsbedingt, noch durch eine mögliche Epidemie gefährdet.

In Lahti werden an diesem Wochenende auf der Salpausselkä-Schanze drei Wettbewerbe absolviert. Eigentlich waren nur zwei Springen geplant, doch der zu Beginn des Winters ausgefallene Weltcup in Kuusamo wird nun in Lahti nachgeholt. Zwischen den beiden Einzelspringen am Freitag und Sonntag wird zusätzlich ein Teambewerb ausgetragen.

Skispringen in Lahti – beste Quoten *

Austria Stefan Kraft: 3.50 @Bet365
Germany Karl Geiger: 5.00 @Bet365
Japan Ryoyu Kobayashi: 5.00 @Bet365
Germany Stephan Leyhe: 9.00 @Bet365

(Wettquoten vom 26.02.2020, 12:00 Uhr)

Hier bei Bet365 auf Skispringen wetten

Insgesamt dürfen sich die Finnen weniger auf ihre einheimischen Helden freuen, denn der beste finnische Springer ist derzeit Antti Aalto auf Platz 29 im Gesamtweltcup. Zu Zeiten von Matti Nykänen oder Janne Ahonen wäre ein solches Desaster undenkbar gewesen. Somit richtet sich der Fokus auf die beiden Athleten, die sich noch Hoffnungen auf den Gewinn der großen Kristallkugel machen.

An der Spitze des Gesamtweltcups liegt momentan ein Österreicher. Krafts Vorsprung auf den Zweitplatzierten Deutschen Karl Geiger beträgt aktuell 118 Punkte. Noch sind jedoch einige Springen zu absolvieren. unter anderem folgt ab der kommenden Woche das Raw Air in Norwegen mit insgesamt sechs Wettkämpfen.

Vor dem Skispringen in Lahti geht die Prognose jedoch eindeutig in Richtung von Stefan Kraft im Hinblick auf einen Erfolg im Gesamtweltcup. Bei den von uns getesteten Wettanbietern werden die geringsten Quoten auf den zweiten Triumph des Österreichers nach 2017 angeboten. Am Freitag sind diese beiden Springer die klaren Favoriten.

Darüber hinaus gibt es jedoch noch weitere Athleten, auf die es sich lohnen könnte, beim Skispringen in Lahti Wetten zu platzieren. Da wären vor allem Ryoyu Kobayashi, Stephan Leyhe und Dawid Kubacki zu nennen, deren Quoten von Bet365 noch relativ niedrig sind. Der Auftakt zum ersten Durchgang beim Skispringen in Lahti erfolgt am 28.02.2020 um 17:30 Uhr.

Betsson Bonus
Jetzt zur Anmeldung & Betsson testen
AGB gelten | 18+
 

Skispringen in Lahti 2020 – Favoriten

Austria Stefan Kraft
Position im Gesamtweltcup 2019/20: 1.

Stefan Kraft ist in diesem Winter der konstanteste der Top-Athleten bei den Skispringern. Mit vier Siegen hat Kraft die meisten Erfolge in diesem Winter vorzuweisen. Die großen Serien hat er in dieser Saison nicht holen können. Bei der Vierschanzentournee, Titisee-Neustadt-Five und Willingen Five hatte der Österreicher jeweils das Nachsehen.

Vier Siege für Kraft in Lahti, davon zwei WM-Titel

Sollte es am Ende zum Gewinn des Gesamtweltcups reichen, wird der ÖSV-Adler darüber hinwegsehen können, zumal mit der Skiflug-WM in Planica noch ein Saisonhöhepunkt dick im Kalender steht. Erst einmal geht es nach Lahti, wo Stefan kraft insgesamt vier Einzelsiege feiern konnte und wo er 2017 Doppel-Weltmeister wurde.

Die Form des Österreichers ist allerdings als bestechend zu bezeichnen. Bei den letzten vier Springen holte er sich unter anderem einen Sieg am Kulm und triumphierte in der letzten Woche in Rasnov. Auf beiden Schanzen sprang er zudem jeweils ein weiteres Mal auf das Podium. In dieser Verfassung muss Stefan Kraft beim Skispringen in Lahti als Favorit gehandelt werden.

Sieger in Lahti?
Kraft
3.50
Geiger
5.00

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 26.02.2020, 12:00 Uhr)

Germany Karl Geiger
Position im Gesamtweltcup 2019/20: 2.

Das Geheimnis der deutschen Mannschaft ist, dass immer einer in die Bresche springen kann. Funktionieren Severin Freund, Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger oder Richard Freitag in diesem Winter nicht, dann kommt eben Karl Geiger daher und springt um die Weltcupsiege mit. In dieser Saison hat sich der Oberstdorfer in der absoluten Weltspitze etabliert.

Geiger ist Spezialist für die kleinen Schanzen

Allerdings ist Karl Geiger eher ein Spezialist für die kleinen Schanzen. Seine drei Saisonsiege holte der Deutsche allesamt auf Normalschanzen mit einem Hillsize von um die 100. Generell könnte die Form allerdings kaum besser sein, denn zuletzt in Rasnov sprang er auf die Plätze eins und zwei und konnte den Rückstand auf Stefan Kraft im Gesamtweltcup ein wenig verringern.

„Ich freue ich mich auf die Schanze. Sie ist ein bisschen eigen: Sie hat einen scharfen Radius und doch einen ziemlich langen Tisch – irgendwie hat die was. Ich bin gern dort.“

Karl Geiger
Auch wenn die Salpausselkä-Schanze in Lahti etwas größer ist, als die Bakken, auf denen Karl Geiger sonst erfolgreich ist, freut er sich auf das Wochenende. Seine besten Resultate auf dieser Schanze sind allerdings die Ränge sechs und neun.

Japan Ryoyu Kobayashi
Position im Gesamtweltcup 2019/20: 3.

Der Überflieger des letzten Winters hat seine Qualitäten auch heuer wieder mehrfach unter Beweis gestellt. Im Vergleich zum Vorjahr sind seine drei Siege in dieser Saison allerdings als eher bescheiden zu bezeichnen. Dennoch kämpft er damit um das Podium im Gesamtweltcup. Wenn es außerordentlich gut läuft, kann der Japaner vielleicht seinen Titel verteidigen.

 

Kobayashi hat zuletzt in Rasnov ausgesetzt

Wie Ryoyu Kobayashi aktuell in Form ist, ist schwer zu sagen. Offenbar bereitet sich der Japaner derzeit vor allem auf die Skiflug-WM vor. In die Vorbereitung passen keine Hüpfer von einer Normalschanze: Deshalb hat der Japaner die beiden Springen in Rasnov ausgelassen. Das dürfte ein Indiz dafür sein, dass Kobayashi den Gesamtweltcup bereits abgeschrieben hat.

Wirklich lange ist Ryoyu Kobayashi im Weltcup nicht mit dabei. Von daher halten sich seine Einsätze in Lahti bis hierhin noch in einem überschaubaren Rahmen. Dennoch hat er mit Platz sechs im Jahr 2018 und Rang zwei im Vorjahr vorzeigbare Resultate auf der Salpausselkä-Schanze erzielt. Deshalb könnte man beim Skispringen in Lahti die Wettquoten auf einen Sieg des Japaners in Betracht ziehen.

Germany Stephan Leyhe
Position im Gesamtweltcup 2019/20: 7.

Stephan Leyhe gehört mit Rang sieben im Weltcup offiziell nicht zu den großen Favoriten, doch während einigen der Konkurrenten zum Saisonfinale die Luft ein wenig auszugehen scheint, zieht der Willinger gerade erst richtig an. Ausgerechnet auf seiner Heimatschanze hat der Mannschafts-Weltmeister in dieser Saison seinen ersten Einzelsieg im Weltcup geholt.

Gute Verfassung bei Stephan Leyhe

Generell ist die Form weiterhin sehr gut. Beim Skifliegen in Bad Mitterndorf reichte es zwar zweimal nur zu Rang zehn, doch in der letzten Woche konnte er mit den Plätzen sieben und zwei in Rasnov wieder auf sich aufmerksam machen. Deshalb zählen die Wettanbieter den Deutschen an diesem Wochenende zumindest zu den Kandidaten für das Stockerl.

Lahti war bis heute nicht das bevorzugte Pflaster von Stephan Leyhe. Mit der Mannschaft ist er dort im Vorjahr freilich einmal Zweiter geworden. In den Einzelspringen konnte er in Finnland bei vier Starts, zweimal auf der Großschanze, jedoch nicht überzeugen. Nicht ein einziges Mal landete Stephan Leyhe in Lahti bisher in den Top Ten.

Sieger in Lahti?
Kobayashi
5.00
Leyhe
9.00

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 26.02.2020, 12:00 Uhr)

Skispringen in Lahti 2020 – Außenseiter

Bei den Außenseitern sind vor allem die beiden Polen Dawid Kubacki und Kamil Stoch zu nennen. Kubacki hat in diesem Winter bereits mehr erreicht, als er sich vielleicht zu träumen erhofft hatte. Durch den Gewinn der Vierschanzentournee hat er sich unsterblich gemacht. Seither zeigt die Formkurve beim Polen jedoch deutlich nach unten.

Die Polen sind nicht mehr in Topform

Kamil Stoch hat ein ähnliches Problem. Der Pole ist zwar relativ konstant in diesem Winter, allerdings nur im Verfolgerfeld. In Engelberg und Zakopane konnte Stoch in dieser Saison zwei Weltcupspringen für sich entschieden, doch insgesamt hat er nicht die Form, um Stefan Kraft und Karl Geiger in Bedrängnis zu bringen.

Das sollte beim Norweger Marius Lindvik und beim Slowenen Timi Zajc ganz ähnlich sein. Bei den Buchmachern werden für diese beiden Athleten Quoten angeboten, die ein Resultat in den Top 8 erwarten lassen. Insgesamt deutet jedoch beim Skispringen in Lahti nicht viel darauf hin, Wetten auf diese beiden Springer zu platzieren.

Mit Wintersport Wetten Geld verdienen: Skispringen in der Analyse!
Wie wettet man erfolgreich auf Skispringen? – Wettbasis.com Ratgeber

 

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer gewinnt das Skispringen in Lahti?

Womöglich hat der lange Winter an den Kräften von einigen Skispringern gezehrt. Im Augenblick gibt es im Grunde nur noch zwei Überflieger. Mit Stefan Kraft und Karl Geiger sind das zwei Athleten aus unserem Heimatgebiet. So wie es ausschaut, werden diese beiden Springer an diesem Wochenende auch in Lahti das Geschehen bestimmen.

Die Wettanbieter sehen vor allem Ryoyu Kobayashi und Stephan Leyhe als Konkurrenz an. Kobayashi hat in Rasnov auf seinen Start verzichtet und könnte daher vielleicht am frischesten sein. Stephan Leyhe hat in Rumänien gute Leistungen gebracht. Zudem scheint er durch seinen ersten Weltcupsieg in Willingen Wind unter den Flügeln bekommen zu haben.

Die beiden Polen Dawid Kubacki und Kamil Stoch sehen wir auch in Lahti nicht ganz vorne. Dennoch haben beide die Qualitäten, auch wenn es generell derzeit nicht überragend läuft, auf dem Stockerl zu landen, oder vielleicht sogar um den Sieg mitzuspringen. Timi Zajc und Marius Lindvik sehen wir eher nicht in diesem Bereich.

 

Key-Facts – Skispringen in Lahti – Wetten

  • Stefan Kraft ist der einzige Skispringer, der in diesem Winter vier Einzelsiege holte.
  • Der Österreicher gewann zudem bei der WM vor drei Jahren in Lahti Doppelgold.
  • Ryoyu Kobayashi hat in Rasnov pausiert und ist nun wieder am Start.

 

Vielleicht muss man noch ein Auge auf Constantin Schmid werfen, der in Rasnov zuletzt auf Platz drei sprang. Insgesamt spricht jedoch wieder viel dafür, dass sich die beiden besten Athleten des Winters auch in Lahti um den Sieg streiten werden. Stefan Kraft und Karl Geiger haben in der letzten Woche beide ein Springen in Rasnov gewonnen.

Lahti liegt jedoch dem Österreicher deutlich besser. Er hat dort insgesamt viermal gewonnen und sicherte sich vor drei Jahren Doppelgold bei der Nordischen Ski-WM. Vor diesem Hintergrund spricht etwas mehr dafür, beim Skispringen in Lahti Wetten auf einen Sieg von Stefan Kraft zu platzieren.

 

Skispringen in Lahti, 28.02.2020 – Beste Wettquoten *

Austria Stefan Kraft: 3.50 @Bet365
Germany Karl Geiger: 5.00 @Bet365
Japan Ryoyu Kobayashi: 5.00 @Bet365
Germany Stephan Leyhe: 9.00 @Bet365
Poland Dawid Kubacki: 10.00 @Bet365
Norway Marius Lindvik: 13.00 @Bet365
Poland Kamil Stoch: 14.00 @Bet365
Slovenia Timi Zajc: 26.00 @Bet365

(Wettquoten vom 26.02.2020, 12:00 Uhr)

Hier bei Bet365 auf Skispringen wetten