Rift Rivals 2019 – Favoriten, Wetten & Wettquoten – LOL

Verteidigt China den Rift Rivals-Titel gegen Südkorea?

/
League of Legends
LOL Event © imago / Camera 4

Rift Rivals – LCK vs. LPL vs. LMS & VCS – Infos & Wettquoten 04.-07.07.2019

Wir befinden uns in der Mitte der Sommersaison und die Weltmeisterschaft 2019 in Europa ist nur noch wenige Monate entfernt. In dieser Woche ist der Ligaprozess in den östlichen Top-Regionen unterbrochen, denn das Rift Rivals-Event steht an. Bei diesem relativ jungen Turnierformat treten, wie der Name verrät, rivalisierende Regionen im Wettstreit gegeneinander an.

Hier bei Bet365 auf die Rift Rivals 2019 wetten

Das Besondere dabei ist, dass die Teams der drei Regionen gemeinsam gegen ihre Gegner antreten und nicht wie sonst nur für den eigenen Erfolg spielen. Dabei treten Südkorea, China und Taiwan gemeinsam mit Vietnam im Dreikampf gegeneinander an.

Jeweils die vier stärksten Teams der Frühjahrssaison sind als Vertreter ihrer Region beim Event dabei. Für Südkorea geht der Rekordweltmeister SKT T1, für China der amtierende Weltmeister Invictus Gaming an den Start. Dazu gesellen sich weitere aufstrebende Topteams, wie Topsports und Griffin. Für die LMS sind wie immer die Flash Wolves die große Hoffnung beim Turnier, während aus Vietnam Dashing Buffalo der stärkste Vertreter sein dürfte. Bisher gewann China beide Rift Rivals-Turniere und ließ Südkorea nicht gut aussehen. Seit langem warten die südkoreanischen Fans auf den nächsten internationalen Titel. Glückt der LCK beim Rift Rivals-Turnier im eigenen Land der erste Schritt zurück an die Weltspitze? Es werden spannende Matches zwischen den Regionen erwartet und es bieten sich für das Rift Rivals 2019 viele spannende Wetten und Wettquoten.

Rift Rivals 2019 – Turnierformat & Infos

Das Rift Rivals-Turnier bietet einen einzigartigen Modus. Zunächst treten in der Gruppenphase die vier Teams, je nach Platzierung in der Frühjahrssaison, gegen ihre Gegenparts aus den anderen Regionen an. Zum Beispiel trifft Südkoreas amtierender Meister SKT T1 auf Chinas Champion Invictus Gaming sowie auf den Meister der LMS, Flash Wolves. Somit bestreitet jedes Team zwei Spiele in der Gruppenphase. Neu ist in diesem Jahr, dass die LMS gemeinsam mit der VCS als eine Region antritt, dabei ist Flash Wolves das an Platz eins gesetzte Team. Der Meister aus Vietnam, Dashing Buffalo, steht auf Rang zwei.

Die Siegerregion der Gruppenphase steht als Finalteilnehmer fest, während der Zweitplatzierte mit dem Drittplatzierten um den Finalzeinzug in einem Bo5-Match streitet. Im Halbfinale und Finale werden die Spiele als „Blind Relay Race“ bestritten. Das bedeutet, dass jede Region zunächst ein Team ins Duell mit dem Rivalen schickt. Im Anschluss werden neue Teams für das zweite Match gewählt, wobei ein bereits geschlagenes Team nicht mehr antreten kann. Die Region, welche als erstes drei Spiele für sich entscheidet gewinnt.

Beim Rift Rivals 2018 schlug Südkorea Taiwan im Halbfinale deutlich mit 3:0. Auch im Endspiel gegen China gingen die Südkoreaner mit 2:1 in Führung, doch die Chinesen drehten die Spielserie zu einem knappen 3:2-Sieg und verteidigten damit ihren Rift-Rivals-Titel. Ausgetragen wird das Event 2019 in Südkorea im Jangchung-Stadion in Seoul. Klappt es vor den heimischen Fans mit dem ersten Rift Rivals-Titel für Südkorea oder holt China den Titel zum dritten Mal in Folge?

Was es bei Wetten auf Esport zu beachten gilt
League of Legends Esports Wetten – Infos, Tipps & Tricks

 

Rift Rivals 2019 – Regionen & Teams

Korea, Republic of LCK – Südkorea – Der gefallene König

1. SKT T1

Der amtierende Champion der LCK, SKT, ist die erfolgreichste Esports-Organisation und hat eine große Geschichte. Nach dem verpatzten Jahr 2018 ist SKT zurück im internationalen Geschäft, doch nach dem Halbfinal-Aus gegen G2 bei der MSI scheint die Truppe mental angeschlagen zu sein. Aktuell steht SKT in der Liga nur auf Rang sieben und hatte einen schwachen Start. Was Hoffnung macht, sind die zwei wichtigen Siege am letzten Spieltag, wenngleich SKT noch immer weit von der Bestform entfernt ist. Als Nummer eins der LCK könnte SKT durchaus Probleme haben, was beim Rift Rivals 2019 gegen Wetten auf die Koreaner sprechen würde.

2. Griffin

Ganz anders ist die Gemütslage beim Team Griffin. Von den südkoreanischen Teams befindet sich der Vizemeister aktuell in Bestform und führt die Tabelle mit zuletzt fünf Siegen in Serie an.[pullquote align=“right“ cite=“GRF Sword“]“Every LCK team competing this year at RR is strong. But I still think that our team will do the best“[/pullquote] Für Griffin ist es der erste internationale Auftritt und die Spieler des Teams werden hungrig auf einen Erfolg sein. Als zweites Team der LCK hat Griffin gute Karten in der Gruppenphase und geht in beide Matches als Favorit.

3. Kingzone Dragon X

Für Kingzone läuft die Saison ebenfalls solide. Mit einem 5:3-Resultat steht die Truppe momentan zwar nur auf Rang vier, doch die Leistungen des Teams waren keineswegs schwach. In der vergangenen Spielzeit entwickelte sich die Truppe zu einem Topteam und hat mit „Deft“, „Tusin“ und „Cuzz“ Spieler mit internationaler Erfahrung im Aufgebot. Als Schwachpunkt ist die Midlane anzusehen, da der eigentliche Stammspieler „Pawn“ verletzungsbedingt ausfällt und durch „Naehyun“ ersetzt wurde. Bisher lieferte „Naehyun“ gute Performances ab, doch gegen Topspieler auf der internationalen Bühne könnte der Ersatzmann durchaus Nerven zeigen.

4. Damwon Gaming

Damwon Gaming ist zur rechten Zeit am rechten Ort. Momentan befindet sich der Viertplatzierte der Vorsaison in einem Siegesrausch und hat die letzten sechs Ligaspiele gewonnen. Somit stehen sie auf Rang drei. Die beiden Sololaner „Nuguri“ und „Showmaker“ zählen aktuell zu den verheißungsvollsten Talenten der Liga. Als Viertplatzierter hat Damwon gute Karten in den Gruppenspielen. Einziges Manko ist die mangelnde internationale Erfahrung der fünf Spieler. Tritt die Truppe in der gewohnten Form auf, ist Damwon aber eine starke Waffe für Südkorea, auf die sich beim Rift Rivals 2019 Wettquoten lohnen dürften.

China LPL – China – Der Titelverteidiger

1. Invictus Gaming

Der amtierende Weltmeister und LPL-Champion Invictus Gaming hat das überraschende Halbfinal-Aus bei der MSI mittlerweile verarbeitet. Nach einem schwachen Saisonstart und dem Ausfall von Midlaner „Rookie“ ist die Truppe zurück auf Erfolgskurs. Zwar gab es zuletzt eine Niederlage gegen JD Gaming, doch iG ist dafür bekannt, bei den großen Events zur Top-Form zu finden. Desweiteren kehrt der Superstar „Rookie“ zum Rift Rivals-Turnier zurück ins Roster und bringt seine individuelle Klasse zurück ins Team. Trotzdem ist Invictus Gaming längst nicht mehr so unantastbar wie noch vor wenigen Monaten.

2. JD Gaming

Für den Vizemeister JD Gaming war die laufende Saison bisher eine Achterbahnfahrt. Nach einem desaströsen Beginn stand die Truppe um AD-Carry „imp“ zunächst mit drei Niederlagen auf dem letzten Tabellenplatz. In den letzten Wochen kehrte der Erfolg allerdings zurück und JDG gewann die jüngsten drei Begegnungen gegen diverse Top-Teams dank dominanter Auftritte mit jeweils 2:0. Als zweitplatziertes Team hat JD in Griffin und Dashing Buffalo keine einfachen Kontrahenten, jedoch ist die Truppe keineswegs chancenlos.

3. Fun Plus Phoenix

Die Geheimwaffe der LPL ist ganz klar Fun Plus Phoenix. Bereits im Frühjahr beendete die Truppe um Midlaner „Doinb“ die reguläre Saison auf Rang eins und ist auch in der laufenden Spielzeit noch ungeschlagen. Mehrere Experten sehen FPX momentan als stärkstes Team der Welt an und endlich bekommen wir die Truppe im internationalen Vergleich zu Gesicht. [pullquote align=“right“ cite=“GRF Sword“]“I think FunPlus Phoenix will be formidable. Their playstyle is very unique, and they play a wide range of champions and compositions – DoinB and the team’s top laner especially. FPX can pull any trick from their sleeves“[/pullquote]Als Drittplatzierter ist FPX in beiden Gruppenspielen der klare Favorit. Zwar fehlt die internationale Erfahrung, doch die Truppe ist mit seinem aggressiven und unkonventionellen Spielstil ein furchterregender Gegner, egal wer auf der anderen Seite der Kluft der Beschwörer antritt.

4. Top Esports

Ähnlich wie bei FPX, verhält es sich beim vierten Vertreter der LPL, Top Esports. Das noch junge Team hat sehr viel individuelle Klasse im Aufgebot, doch noch fehlt die Routine auf der ganz großen Bühne. Der hochgelobte Midlaner „Knight“ hat bei seinem ersten internationalen Auftritt die Chance, sich einen Namen zu machen. In der Liga steht TES momentan mit nur einer Saisonniederlage aus sechs Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz. Dabei verlor das Team bloß gegen Invictus Gaming. Es ist ein spannender Showdown zwischen TES und Damwon zu erwarten, bei dem kein Favorit klar zu benennen ist.

Infos und Daten zu allen LoL-Esportsevents eines Jahres!
Lol Esports Übersicht Ligasystem & Events – Wettbasis.com Ratgeber

 

Taiwan, Province of China LMS/VCS Viet Nam – Taiwan/Vietnam – Der „Underdog“

1. Flash Wolves

Die Flash Wolves stehen maßgeblich für den Erfolg und Misserfolg der LMS. Über die letzten Jahre dominierte das Team die Region und war stets der große Hoffnungsträger auf der internationalen Bühne. Mit dem Abgang mehrer Topstars hatten die Flash Wolves im Frühjahr 2019 erstmals Probleme in der Liga, doch am Ende reichte es dennoch für den Titel. Jedoch verläuft die Sommersaison alles andere als gut, denn der Titelverteidiger ist derzeit das Tabellenschlusslicht mit nur einem Sieg aus sechs Spielen. Womöglich verpassen die Wölfe sogar die Playoffs. Als an Position eins gesetztes Team für Taiwan/Vietnam stehen die Chancen auf einen Sieg in der Gruppenphase sehr schlecht.

2. Dashing Buffalo

Vietnams amtierender Champion Dashing Buffalo geht als zweitgesetztes Team an den Start. Die „Buffalos“ sind seit Längerem die stärkste Truppe der Region und sind beim Rift Rivals-Turnier der große Hoffnungsträger. Da die Flash Wolves momentan nicht in Form sind, hängt es nun an Vietnams Topteam, einige Siege für die Region einzufahren. Allerdings steht die Truppe mit Griffin und JDG zwei Topteams gegenüber, die aktuell stärker als die amtierenden Meister sind. Daher wird es für die „Buffalos“ ebenfalls extrem schwierig, aber nicht unmöglich, ein Match zu gewinnen.

3. MAD Team

Nicht nur die Flash Wolves, sondern auch der zweite Vertreter der LMS tut sich in der laufenden Saison schwer. MAD Team steht momentan im Tabellenmittelfeld und erlitt zuletzt eine Niederlage gegen ahq. Ein Hoffnungsschimmer ist immerhin die Tatsache, dass die Konstellation um Midlaner „Uniboy“ immerhin internationale Erfahrung mitbringt. Mit FPX und Kingzone hat MAD Team jedoch zwei sehr starke Gegner vor der Brust.

4. EVOS Esports

Die Ausgangslage von EVOS Esports ist mit der des MAD Teams vergleichbar, denn die Truppe steht mit einem 2:2-Resultat aktuell im Mittelfeld der Tabelle in der VCS. Im Jahr 2018 spielte EVOS bei der MSI für Vietnam und konnte überzeugen. Vom damaligen Roster ist jedoch niemand mehr im Aufgebot. Einzig AD-Carry „Noway“ ist ein bekannter Name, da er bereits mit Gigabyte Marines bei der Weltmeisterschaft spielte und als einer der stärksten ADs der Liga gilt. Aufgrund der fehlenden Informationen ist EVOS wohl die Wundertüte. Ein Sieg über TES oder Damwon wäre dennoch ein Wunder, zumal sich die Kontrahenten von EVOS momentan in bester Verfassung befinden.

 

Rift Rivals 2019 – Topspiele & Wettquoten*

Korea, Republic of SKT vs. Flash Wolves Taiwan, Province of China 04.07.2019, 09:00 Uhr

Direkt zum Auftakt des Events gibt es einen Klassiker. Über Jahre begegneten sich SKT und die Flash Wolves immer wieder bei internationalen Top-Events, wobei die Wölfe zeitweise sogar als Kryptonit des Rekordweltmeisters bezeichnet wurden. Die Zeiten haben sich aber geändert, denn die Flash Wolves verloren zuletzt deutlich an Stärke. Obwohl SKT gerade sehr passiv spielt, so ist ein Sieg der Wölfe extrem unwahrscheinlich. Im ersten Spitzenspiel des Rift Rivals 2019 sind die Wettquoten von 4,00 auf einen Sieg der Flash Wolves nicht hoch genug, um einen entsprechenden Tipp auf den Außenseiter zu wagen. Möglicherweise sind First Blood-Wetten eine Option, da die Notierungen mit Werten über 2,25 sehr hoch sind und SKT weniger aktiv im „Early Game“ ist.

SKT vs. Flash Wolves – Beste Wettquoten *

SKT: 1,22 @Betway
Flash Wolves: 4,00 @bet365

China FPX vs. Kingzone Korea, Republic of 04.07.2019, 12:00 Uhr

Zur Mittagsstunde des ersten Spieltages gibt es das erste Aufeinandertreffen zwischen Südkorea und China. Die beiden an drei gesetzten Teams FPX und Kingzone greifen ins Geschehen ein. Hierbei geht der aktuelle Tabellenführer der LPL als Favorit in das Match, was durchaus berechtigt ist. Noch ist FPX in der Liga ungeschlagen und Kingzones Schwachstelle ist ganz klar „Naehyun“ in der Midlane, der erstmals international spielt. Mit „Doinb“ bekommt es der Neuling direkt zum Auftakt mit dem wohl aktuell weltbesten Midlaner zu tun, weshalb die Wettbasis bei diesem Match zwischen FPX und Kingzone empfiehlt, auf den Favoriten zu wetten. Die Quoten von 1,45 bieten ansprechenden Value.

FPX vs. Kingzone – Beste Wettquoten *

FPX: 1,45 @Betway
Kingzone: 2,75 @bet365

China Topsports vs. Damwon Korea, Republic of 05.07.2019, 11:00 Uhr

Das ausgeglichenste Match findet am zweiten Spieltag der Gruppenphase statt. Dabei begegnen sich Chinas Topsports und Südkoreas Damwon Gaming. Beide Teams stehen erstmals auf der internationalen Bühne und befinden sich momentan in Topform. Dieses Duell wird mit Sicherheit sehr spannend und einen Favoriten gibt es hierbei nicht. Dieser Umstand wird besonders bei einem Blick auf die Quoten deutlich, denn diese sind im Vergleich zu den anderen Matches sehr ausgeglichen.

Topsports hat bisher noch keine Matches gegen die stärksten Teams absolviert. Daher ist das Leistungsvermögen nicht verlässlich einzuschätzen. Für Damwon lief es zuletzt sehr gut, doch die Truppe verlor zumeist auch gegen schwache Gegner eine Karte, was im Bo1-Modus gefährlich sein kann. Daher lautet zwischen Topsports und Damwon unser Tipp, bei den ausgeglichenen Wettquoten, eher auf die Chinesen zu setzen, da ihre Region etwas stärker als die LCK gehandelt wird und beim Bo1-Modus das aggressivere Team oftmals den Vorteil auf seiner Seite hat.

Beste Wettquoten – TES vs. Damwon *

TES: 1,80 @bet365
Damwon: 1,93 @bet-at-home

Wer gewinnt das Spiel?
TES
1.80
Damwon
1.90

Bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 03.07.2019, 14:41 Uhr)

Viet Nam Dashing Buffalo vs. Griffin Korea, Republic of 05.07.2019, 12:00 Uhr

Die Teams aus Vietnam und Taiwan scheinen vorab nahezu chancenlos im Wettbewerb zu sein. Einzig Dashing Buffalo rechnet die Wettbasis Chancen zu, bei diesem Turnier ein Spiel zu gewinnen. Allerdings hat die Truppe zwei sehr starke Gegner vor sich. Mit Griffin trifft die Truppe auf das aktuell beste Team der LCK, weshalb die Quoten auf einen Sieg für Dashing Buffalo sehr hoch sind. Wer gerne ein Wagnis eingeht, könnte einen Außenseitertipp in Erwägung ziehen.

Dashing Buffalo vs. Griffin – Beste Wettquoten *

Buffalo: 7,00 @bet365
Griffin: 1,08 @Betway

Korea, Republic of SKT vs. Invictus Gaming Korea, Republic of 05.07.2019, 14:00 Uhr

Zum Abschluss der Gruppenphase gibt es ein Re-Match zwischen SKT und Invictus Gaming. Nichts anderes als ein absolutes Topspiel ist zu erwarten, denn die beiden Teams bringen sehr viel Star-Power mit. Bei der MSI trennten sich die beiden Teams mit einem 1:1. Nur SKT gelang es damals, dem amtierenden Weltmeister eine Niederlage in der Gruppenphase zuzufügen. Momentan sind beide Teams nicht in Höchstform und trotz der Rückkehr von „Rookie“ ins Roster von iG, bleiben einige Fragen offen. Falls SKT gegen Flash Wolves ein gutes Match abliefert, ist ein Sieg der Südkoreaner möglich. Die Quoten von 2,50 sind dementsprechend mit Value behaftet. SKT hat auf dem Papier das Zeug dazu, Chinas Titelträger zu schlagen, im Bo1-Modus ist eine Überraschung möglich.

SKT vs. Invictus Gaming – Beste Wettquoten *

SKT: 2,50 @bet365
iG: 1,50 @Betway

Schafft SKT die Überraschung?
Ja
2.40
Nein
1.50

Bei Betway wetten

(Alle Wettquoten vom 03.07.2018, 07:00 Uhr)

Rift Rivals 2019 – Favoriten & Prognose

Noch gibt es beim Rift Rivals 2019 keine Wettquoten auf den Gesamtsieger, weshalb Wett-Tipps vorab schwierig sind. Insgesamt ist der Titelverteidiger China in diesem Jahr erneut der klare Top-Favorit, denn die Region ist breiter aufgestellt als die Region Südkorea und geht zudem mit vier Spitzenteams in guter Form in das Turnier. [pullquote align=“right“ cite=“GRF Sword“]“I’m a personal fan of DoinB. I also really like JD Gaming’s Zoom and Top Esports‘ LokeN. Rift Rivals is a perfect opportunity for me to meet the players that I like“[/pullquote]Dagegen hat die LCK (Südkorea) mit SKT und Kingzone zwei Teams im Aufgebot, die momentan nicht ihr ganzes Potential abrufen. Beim Relay Race wird es deshalb schwer für die LCK, sich gegen die LPL zu behaupten. Die großen Hoffnungsträger sind Griffin und Damwon, doch beide Teams haben keine internationale Erfahrung und könnten Probleme mit dem aggressiven Spielstil der Chinesen haben.

Die dritte Region im Wettbewerb, Vietnam/Taiwan, steht nahezu chancenlos da. Möglicherweise gewinnt eines der vier Teams eines der Gruppenspiele, doch selbst das ist aufgrund der starken Konkurrenz sehr unwahrscheinlich. Die besten Chancen hat hierbei wohl Dashing Buffalo, doch mit Griffin und JDG hat die Truppe zwei sehr starke Gegner vor sich. Da die Flash Wolves momentan in einer desaströsen Verfassung sind und MAD und EVOS ebenfalls nicht überzeugen konnten, ist beim Rift Rivals 2019 eine Prognose auf den Underdog eher weniger zu empfehlen.

 

Fazit Rift Rivals 2019 & Wettquoten

Für das Rift Rivals Event in Südkorea empfehlen wir Wetten auf die Favoriten abzugeben. Einen krassen Außenseitertipp auf ein Team aus Taiwan oder Vietnam abzugeben ist selbst bei hohen Quoten nicht ratsam. Wer gerne ein sehr hohes Risiko eingeht, der sollte am ehesten auf Dashing Buffalo gegen JD Gaming setzen, da die Quoten ansprechend sind und JDG nicht unschlagbar ist. Den anderen drei Teams der Region ist kein Sieg zuzutrauen. Bei den Duellen zwischen Südkorea und China sind die Chinesen zumeist die bessere Option, da der aggressive und unberechenbare Spielstil den Südkoreanern Probleme bereiten wird und besonders im Bo1-Modus effektiv ist.

 

Key-Facts – Rift Rivals 2019 Wetten

  • China ist der zweifache Titelverteidiger
  • Taiwan und Vietnam treten erstmals gemeinsam beim Rift Rivals-Turnier an
  • Südkorea will nach schwachen Auftritten endlich die Chinesen bezwingen

 

Im Spiel SKT gegen Flash Wolves sind First Blood-Wetten interessant, ebenso bei anderen Matches der krassen Außenseiter. Dabei gilt es stets die Championauswahl im Auge zu behalten. Teams wie Flash Wolves und Dashing Buffalo könnten zu Beginn der Spiele mit der starken Konkurrenz nämlich durchaus mithalten.

Insgesamt ist China der Topfavorit und der dritte Rift Rivals-Titel in Folge für die Chinesen ist sehr wahrscheinlich. Nur Südkorea kann ihnen den Titel streitig machen, doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass den Südkoreanern der Bo1-Modus nicht liegt. Zudem war die LPL nie besser aufgestellt als im Jahr 2019. Schlägt Südkorea im eigenen Land zurück oder macht China einen weiteren Triumph über Südkorea klar?

Hier bei Unibet auf E-Sports wetten