Riesenslalom Garmisch-Partenkirchen Herren Ski Alpin 29.01.2017 – Infos, Favoriten & Quoten

Pinturault und Hirscher im Fokus in Garmisch

/
Marcel Hirscher (Österreich)
Marcel Hirscher (Österreich) © GEPA

Germany Riesenslalom Garmisch-Partenkirchen 29.01.2017 Herren Ski Alpin (Offizieller Start 10:15 Uhr MEZ) (Endstand: Hirscher siegt vor Olsson und Luitz!)

Zum insgesamt fünften Mal erst kommen die besten Skifahrer der Welt nach Garmisch-Partenkirchen um im Riesenslalom an den Start zu gehen. Nachdem im Vorjahr aufgrund mangelnden Schnees kein Rennen ausgetragen werden konnten, hoffen Veranstalter und Athleten, dass dem letzten Wettkampf vor den Weltmeisterschaften nichts im Wege steht.

Neben dem Lauf am Sonntag finden am Freitag und Samstag zwei Abfahrten auf der spektakulären Kandahar statt.

Hirscher gegen die Franzosen

Die laufende Saison ist geprägt vom spannenden Kampf zwischen Marcel Hirscher und den starken Franzosen. Bei den bisher fünf ausgetragenen Rennen, konnten sich drei Mal Alexis Pinturault, ein Mal Mathieu Faivre und einmal Hirscher durchsetzten. Neben seinem Erfolg in Alta Badia lag der Österreicher bei allen anderen Wettkämpfen auf dem zweiten Platz. Die Duelle zwischen den beiden Lagern sind häufig unglaublich knapp. Beim letzten Lauf in Adelboden lagen Pinturault und Hirscher nur vier hundertstel-Sekunden auseinander. Auch in Garmisch dürfte es spannend werden. Die Sieger der letzten beiden Riesentorläufe in Bayern heißen, wer hätte es gedacht, Hirscher (2015) und Pinturault (2013).

Was zeigen die Deutschen?

Beim Heimspiel wollen die Deutschen ihren Fans einen Grund zum Jubeln geben. Viktoria Rebensburg konnte bei den Damen am letzten Wochenende mit dem dritten Platz im Abfahrtslauf vorlegen – die Männer wollen nun nachlegen. Auch wenn die Speed-Herren um Ferstl und Sander auf dem aufsteigenden Ast sind, haben im Kampf um das Stockerl nur die Techniker realistische Chancen. Superstar Felix Neureuther, der sich trotz Rückschlägen in Kitzbühel in sehr guter Form befindet, ist ihr größter Hoffnungsträger. Des Weiteren kann Stefan Luitz im Riesenslalom immer wieder für tolle Zeiten sorgen. An einem guten Tag ist ihm auch das Podest zuzutrauen. Wer neben den Deutschen und den Top-Favoriten um Hirscher und Pinturault die besten Karten auf die vorderen Plätze in Garmisch hat, stellt die Wettbasis im Folgenden vor. Am Ende des Beitrages sind die passenden Wettquoten der Athleten einzusehen.

Erste Wette gewinnen oder Gratiswette bis zu 100€ erhalten
Bwin 100 Euro Jokerwette für Neukunden!

Germany Die Favoriten Riesenslalom Garmisch-Partenkirchen 2017

France Alexis Pinturault:

Alexis Pinturault ist im Riesenslalom derzeit nur schwer zu schlagen. Von den fünf bereits absolvierten Rennen des Winters, stand er drei Mal auf der obersten Stufe des Podests. Insgesamt hat er schon neun Siege in seiner favorisierten Disziplin auf dem Konto. Was ihm jedoch noch fehlt, ist die kleine Kristallkugel für die Disziplinenwertung. In den vergangenen zwei Jahren musste er sich jeweils mit dem zweiten Platz zufrieden geben. In diesem Jahr soll sich dies ändern. Derzeit liegt er in der Wertung 44 Punkte hinter dem führenden Hirscher. Begründet ist dieser Rückstand durch seine Null-Nummer bei einem der beiden Läufe in Val d’Isere, als er vorzeitig ausschied. In Garmisch will er den Vorsprung des Österreichers verkleinern. Pinturault ist ohne Frage der Top-Favorit auf den Sieg in Bayern. Bei seinen beiden Starts auf der anspruchsvollen Piste konnte er neben Platz fünf im Jahr 2015 auch schon einen Erfolge einfahren. Beim Rennen 2013 verwies er Hirscher und Ligety auf die Plätze. Die Wettbasis traut ihm am Sonntag den nächsten Triumph zu.

Austria Marcel Hirscher:

Marcel Hirscher will am Sonntag den 20. Weltcupsieg im Riesenslalom einfahren. Seine Chancen darauf sind gut. Neben seinem Sieg in Alta Badia, konnte er in allen anderen vier Rennen in diesem Winter den zweiten Platz erobern. Beim letzten Weltcup in Adelboden stellte er eindrucksvoll unter Beweis in welch herausragender Form er ist. Nach einem soliden ersten Lauf, in dem er sieben Zehntel Rückstand auf die Spitze hatte, legte er im Finale eine sensationelle Fahrt hin. Lediglich Pinturault rettete am Ende die Winzigkeit von vier Hundertsteln ins Ziel. Damit er nicht den Ruf des „ewigen Zweiten“ erhält, will Hirscher am Sonntag wieder siegen. In Garmisch konnte Hirscher in der Vergangenheit voll überzeugen. Von seinem Ausfall 2009 abgesehen, stand er in den Folgejahren als Erster und Zweiter auf dem Podest. Bei seinem Sieg 2015 düpierte er die Konkurrenz mit einem Rekord-Vorsprung von unglaublichen 3,28 Sekunden. Die Wettbasis traut ihm zu, die Franzosen am Wochenende hinter sich zu lassen.

France Mathieu Faivre:

Der Franzose, der im Vorjahr mit Platz vier in der Riesenslalom-Wertung eine persönlich Bestmarke erreichte, schickt sich in diesem Winter an diesen Erfolg noch zu toppen. Faivre erreichte in allen fünf Saisonrennen die Top-10. Bei einem der Läufe in Val d’Isere holte er sich den ersten Weltcupsieg seiner Karriere. Auch in Alta Badia stand er als Zweiter auf dem Podest. Beim letzten Weltcup in Adelboden konnte er sich nach einem durchschnittlichen ersten Lauf, im Finale noch von Rang sieben auf Rang fünf vorarbeiten. In der Disziplinenwertung belegt er aufgrund dieser starken Leistungen derzeit die dritte Position. Sein Rückstand auf Hirscher beträgt 118 Punkte. Der Franzose zählt in Garmisch zum engen Favoritenkreis. Auch wenn er bei seinen bisherigen drei Starts in Bayern nie die Top-10 erreichte, dürfte er am Sonntag aufgrund seiner guten Form um das Podest kämpfen. Die Wettbasis traut ihm die Top-10 ohne Frage zu.

Norway Henrik Kristoffersen:

Der Seriensieger im Slalom will sich auch im Riesentorlauf weiter verbessern. Derzeit belegt Kristoffersen den guten vierten Platz in der Disziplinenwertung. Um seine Bestmarke aus dem Vorjahr (Rang drei) noch zu erreichen, muss er weiter Weltcuppunkte sammeln. Die 232 Zähler, die er bislang auf dem Konto hat, holte er durch konstant gute Ergebnisse. In allen fünf Rennen des Winters schaffte er den Sprung unter die Top-10. Neben drei achten Plätzen, sind seine Top-Ergebnisse ein dritter Platz in Val d’Isere und ein vierter Platz beim letzten Lauf in Adelboden. Aufgrund seiner ausgezeichneten Form ist ihm zuzutrauen am Wochenende Hirscher und die Franzosen zu attackieren. Bei seinem bisher einzigen Start in Garmisch erreichte er den 13. Platz. Die Wettbasis ist sich sicher, dass er am Sonntag eine deutlich Verbesserung erzielen wird.

Einzahlen, 10€ wetten & 30€ Bonusguthaben sichern
BetVictor ändert Neukundenbonus: Jetzt 300% bis zu 30 Euro

Germany Felix Neureuther:

Der Deutsche blickt auf zwei sehr durchwachsene Rennen in den österreichischen Alpen zurück. Bei den beiden Slalom-Läufen in Kitzbühel und Schladming blieb ein echtes Erfolgserlebnis aus. Zwei schwache Finaldurchgänge brachten ihm „nur“ Rang sechs beim Klassiker am Ganslernhang und einen Ausfall auf der Planai. Im Riesenslalom zeigte Neureuther in diesem Winter in allen Rennen gute bis sehr gute Leistungen. Nur ein einziges Mal verpasste er die Top-10. Auf das Podest fuhr er beim Auftakt in Sölden. Für sein Heimrennen hat sich Neureuther viel vorgenommen. Er hat den Vorteil, den Hang in Garmisch bestens zu kennen. 2015 nutzte er diesen Vorteil bei seiner tollen Fahrt auf den zweiten Platz. Die Wettbasis traut ihm im letzten Rennen vor den Weltmeisterschaften die Top-5 zu. Um das Podest angreifen zu können, muss alles zusammenpassen und er darf sich keine Fehler erlauben. Für die risikofreudigen Tipper, gibt das Wetten auf Neureuther Wettquoten von bis zu 21,00 (Bwin).

Germany Stefan Luitz:

Der Deutsche arbeitet weiter an dem Projekt „vierter Podestplatz der Karriere“. Luitz, der mit so viel Talent gesegnet ist und in der Vergangenheit durch leichtsinnige Fehler zahlreiche Top-Platzierungen verpasste, will bei seinem Heimspiel Selbstvertrauen für die Weltmeisterschaften tanken. Bei den fünf bereits absolvierten Rennen in diesem Winter erzielte er durchwachsene Ergebnisse. Neben zwei Ausfällen in Val d’Isere und Adelboden schaffte er beim zweiten Lauf in Val d’Isere mit Platz fünf auch schon ein Top-Resultat. In Garmisch ging er bisher nur ein einziges Mal an der Start. Bei der Premiere vor zwei Jahren reichte es zu Rang 20. Die Wettbasis traut ihm am Sonntag eine neue Bestmarke zu. An einem guten Tag kann er sogar das Podest angreifen.

Italy Florian Eisath:

Der bereits 32-Jährige Italiener ist auf einem guten Weg, seine im letzten Jahr aufgestellte Bestmarke, Rang zehn in der Disziplinenwertung, erneut zu unterbieten. Eisath schaffte es bei den Rennen in Alta Badia und Adelboden erstmals in seiner Karriere, zwei Mal hintereinander die Top-10 zu erobern. Gleichzeitig erreichte er mit dem dritten Platz in Alta Badia auch seinen ersten Podestplatz. In Adelboden arbeitete er sich dank eines tollen Finallaufs von Rang 17 auf Rang neun vor. Aufgrund seiner guten Verfassung zählt er in Garmisch zum erweiterten Feld der Favoriten. Bei seinem dritten Start in Bayern will er am Sonntag erstmals die Top-10 erreichen.

Austria Philipp Schörghofer:

Der Österreicher, der in der Saison 2011/12 schon einmal sechster der Riesenslalom-Wertung war, befindet sich derzeit in hervorragender Form und auf einem guten Weg diese Bestmarke zu unterbieten. Bereits im vergangenen Winter überzeugte er unter anderem bei seinem tollen zweiten Platz in Kranjska Gora. Schörghofer konnte die gute Form über den Sommer kompensieren. In Adelboden holte er vor drei Wochen die sechste Podestplatzierung seiner Karriere. Die Tatsache, dass er vor sieben Jahren auch schon in Garmisch-Partenkirchen als Dritter auf dem Podest stand, macht ihn zum Mitfavoriten auf das Stockerl am Sonntag. Die Wettbasis traut dem 33-Jährigen eine weitere Top-Leistung in Deutschland zu.

80€ einzahlen & 40€ als Bonus kassieren
50% Bonus bis 40€ bei 10bet

Germany Garmisch-Partenkirchen 2017 – Riesenslalom Männer – Analyse & Wettbasis Trend:

Nach drei Wochen ohne Riesenslalom kämpfen die besten Techniker im Weltcup am kommenden Sonntag in Garmisch-Partenkirchen wieder um Weltcuppunkte. Beim letzten Rennen vor den Weltmeisterschaften in St. Moritz, wollen die Athleten noch einmal Selbstvertrauen tanken. Neben den beiden Top-Favoriten, Hirscher und Pinturault, wollen vor allem die Lokalmatadoren aus Deutschland ein gutes Ergebnis erzielen. Mit Neureuther und Luitz hat das Team von Mathias Berthold zwei Trümpfe im Ärmel, die das Podest angreifen können. Um das Stockerl zu erreichen müssen sie unter anderem Slalom-Superstar Kristoffersen und Riesenslalom-Spezialist Faivre hinter sich lassen. Beide befinden sich in Top-Form und dürften schwer zu schlagen sein. Des weiteren muss man die beiden Routiniers Eisath und Schörghofer auf dem Zettel haben. Beide erleben gerade ihren zweiten Frühling. Ihnen ist am Sonntags eine Top-10-Platz ohne Frage zuzutrauen. Die Wettbasis gibt für den Lauf in Bayern die folgenden Prognose aus: Marcel Hirscher nutzt seine Super-Form und schafft es die Franzosen hinter sich zu lassen. Der Österreicher holt den Sieg vor Pinturault. Unter dem Jubel der Fans fährt Neureuther auf den dritten Platz. Viel Erfolg beim Wetten!

Key-Facts – Riesenslalom Garmisch-Partenkirchen 29.01.2017

  • Hirscher war in allen Saisonrennen mindestens Zweiter. Beim letzten Lauf in Garmisch düpierte er die Konkurrenz mit zwei Traum-Läufen und über drei Sekunden Vorsprung
  • Pinturault gewann drei der fünf Riesenslaloms in diesem Winter. Auf der Piste in Garmisch siegte er 2013. Er will Hirscher in der Disziplinenwertung abfangen
  • Neureuther belegte beim letzten Start in seiner Heimat den zweiten Platz. Er kennt die Piste in Garmisch wie kaum ein anderer Athlet

Die Wettbasis gibt für den Lauf in Bayern die folgenden Prognose aus: Marcel Hirscher nutzt seine Super-Form und schafft es die Franzosen hinter sich zu lassen. Der Österreicher holt den Sieg vor Pinturault. Unter dem Jubel der Fans fährt Neureuther auf den dritten Platz. Viel Erfolg beim Wetten!

Germany Wettquoten Sieger Riesenslalom Garmisch-Partenkirchen – 29.01.2017

France Alexis Pinturault: 2,50 (Bwin)
Austria Marcel Hirscher: 2,25 (Bwin)
France Mathieu Faivre: 15,00 (Bet-at-home)
Norway Henrik Kristoffersen: 15,00 (Bet365)
Germany Felix Neureuther: 21,00 (Bwin)
Germany Stefan Luitz: 41,00 (Bet365)
Italy Florian Eisath: 41,00 (Bwin)
Austria Philipp Schörghofer: 21,00 (Bet365)

(Wettquoten Garmisch vom 26.01.2017 – 12:40 Uhr)