Enthält kommerzielle Inhalte

Red Bull Salzburg vs. Marseille, 03.05.2018 – Europa League

Gelingt den Bullen das nächste Wunder in Wals-Siezenheim?

Austria Red Bull Salzburg vs. Marseille France 03.05.2018, 21:05 Uhr – Europa League (Endergebnis 2:1 n.V., Marseille spielt damit im Finale gegen Atletico Madrid)

Nur sieben Tagen nach den Hinspielen im Halbfinale der UEFA Europa League steht schon das Rückspiel auf dem Programm. Im Topduell steht Arsenal London nach einem Slapstick-Gegentor unter Druck und muss im Wanda Metropolitano von Atletico Madrid eine Gala-Vorstellung abliefern. Eine solche Vorstellung benötigt auch der österreichische Meister Red Bull Salzburg im Heimspiel gegen Olympique Marseille!

Die Salzburger Bullen haben aus dem Hinspiel eine 0:2 Hypothek aufzuholen und stehen dementsprechend mit dem Rücken zur Wand. Vor fast 70.000 Zuschauer im Stade Velodrome konnte sich die Rose-Elf für einen über weite Strecken guten Auftritt nicht mit einem Auswärtstor belohnen. Zudem war der Unparteiische nicht unbedingt ein Bullen-Sympathisant bei zwei möglichen Elfmeter-Entscheidungen. Ohne Auswärtstor steht Salzburg vor einer extrem schweren Aufgabe. Doch mit den Fans im Rücken hoffen die Kicker aus Mozartstadt auf das nächste Fußball-Wunder in Wals Siezenheim. Spielbeginn ist am Donnerstagabend um 21:05 Uhr! Neben Sky überträgt auch das österreichische Free-TV auf Puls4 den Auftritt der Rose-Schützlinge live.
Infografik Red Bull Salzburg Marseille

Austria Red Bull Salzburg – Statistik & aktuelle Form

Red Bull Salzburg Logo

Nachdem der SK Sturm Graz im Duell um die Vize-Meisterschaft einen 4:2 Erfolg gegen den SK Rapid Wien feiern konnte war klar, dass die Meisterparty der Kicker aus Wals-Siezenheim vertagt wird. Salzburg-Cheftrainer Marco Rose war aber diesbezüglich gar nicht unglücklich. Viel Feiern wäre vor dem wichtigsten Spiel der Red Bull-Ära sowieso nicht möglich gewesen. Selbst sei sein Akku nach den zwei Auswärtsspielen und den Strapazen der letzten Wochen sowieso leer. Nichtsdestotrotz ist der Meistertitel nur noch eine Frage der Zeit. Vier Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung auf die Blackies aus der Steiermark elf Zähler! Der zwölfte Meistertitel (inklusive denen von Austria Salzburg) der Vereinsgeschichte beziehungsweise der Fünfte in Serie ist quasi in trockenen Tücher.

Der Fokus gilt aktuell jedoch dem Rückspiel gegen Olympique Marseille. In den letzten Jahren mussten sich die Bullen immer wieder viel Spott gefallen lassen aufgrund der Darbietungen in der Champions League Qualifikation. Trotz Investitionen in Millionenhöhe gelang die Qualifikation für die Königsklasse nie – inklusive blamablen Darbietungen wie jenen gegen Düdelingen. Doch in dieser Saison sind die Salzburg nicht das Gespött Europas, sondern vielmehr die positive Überraschung. Allgemein wird die Europa League als „Unser Wettbewerb“ propagiert und tatsächlich haben nur das gelbe U-Boot aus Villarreal und Athletic Bilbao mehr Partien in der Europa League absolviert als die Bullen. In diesem Jahr präsentiert sich Red Bull Salzburg auch im Frühjahr in bärenstarker Verfassung. Real Sociedad de San Sebastian, Borussia Dortmund und Lazio Rom stehen auf der Abschussliste – keineswegs irgendwelche Teams aus zweitklassigen Ligen, sondern vielmehr renommierte europäische Mannschaften. 

„Auch drum herum ist das eine oder andere auf uns zugekommen, wo ich sagen muss, da haben wir vielleicht dann noch Redebedarf. Ich habe noch nie so viele Mittelfinger gesehen in meinem Leben wie gestern. Manchmal hatte ich das Gefühl, die kommen nur mit einem Finger auf die Welt, die Menschen in Marseille“

Marco Rose

In seinem ersten Jahr als Profi-Trainer eilt Marco Rose von Erfolg zu Erfolg. Der ehemalige Profi des FSV Mainz 05 gilt als ein akribischer Arbeiter und versteht es perfekt alle Spieler bei Laune zu halten und punktuell zu Höchstleistungen zu treiben. Nicht umsonst hat Salzburg letztes Jahr die Youth League gewonnen. Nun benötigt er seine rhetorischen Fähigkeiten ein weiteres Mal um den Glauben an das Wunder aufrechtzuerhalten. Trotz der 0:2 Niederlage im Stade Velodrome fand er einige positive Aspekte. Rose ist überzeugt, dass seine junge Mannschaft noch daran glaubt und die Qualität hat um das Spiel zu drehen. Nachdem es im Hinspiel 70.000 Zuschauer gegen Salzburg gab, (und die meisten präsentierten ihren Mittelfinger in Richtung der Bullen – dies war auch der Grund für die amüsante Aussage von Rose), wird sich Salzburg dieses Mal auf einen eigenen Hexenkessel freuen. Rose kann aus dem Vollen schöpfen und alle Akteure stehen zur Verfügung. Im Gegensatz zum Hinspiel wird wohl Xaver Schlager den Platz von Hannes Wolf einnehmen. Ansonsten wird es kaum Veränderungen geben – diese gab es am Sonntag bei Tabellenschlusslicht SKN Sankt Pölten, als Salzburg’s B-Elf mit einem 2:0 Sieg Selbstvertrauen tanken konnte.

Beste Torschützen in der Liga:
19 Tore – Munas Dabbur
9 Tore – Fredrik Gulbrandsen
8 Tore – Hannes Wolf

Voraussichtliche Aufstellung von Red Bull Salzburg:
Walke – Ulmer, Ramalho, Caleta-Car, Lainer – Berisha, Samassekou, Haidara – Schlager – Dabbur, Hwang

Letzte Spiele von Red Bull Salzburg:
29.04.2018 – St. Pölten vs. Red Bull Salzburg 0:2 (Bundesliga)
26.04.2018 – Marseille vs. Red Bull Salzburg 2:0 (Europa League)
22.04.2018 – Red Bull Salzburg vs. Altach 3:1 (Bundesliga)
18.04.2018 – Mattersburg vs. Red Bull Salzburg 0:0 (Pokal)
15.04.2018 – Admira vs. Red Bull Salzburg 2:6 (Bundesliga)

 

 

France Marseille – Statistik & aktuelle Form

Marseille Logo

Während sich die Salzburger Bullen zu 100 % auf dieses Rückspiel konzentrieren können, hat Marseille-Cheftrainer Rudi Garcia nicht diese komfortable Ausgangssituation, dass er in der Liga komplett schonen kann. Die Südfranzosen kämpfen im Fernduell mit AS Monaco und Olympique Lyon noch um zwei verbleibende Champions League Startplätze. Nach dem torlosen Remis der Monegassen gegen den SC Amiens hätte Marseille auf Platz Drei klettern können. Allerdings verpatzte „l’OM“ die Generalprobe für das Rückspiel gegen die Bullen und musste sich selbst mit einem 1:1 Remis gegen SCO Angers zufriedengeben. Drei Spiele vor Schluss steht Marseille damit weiterhin auf Tabellenplatz Vier und müsste sich damit in der kommenden Saison mit der Europa League zufriedengeben. Eine Hintertür gibt es jedoch noch – sollte Marseille Vierter werden und den Europa League Titel gewinnen, würde auch die Königsklasse warten. Doch alles auf diese Karte zu setzen ist ein großes Risiko und deshalb verzichtete Rudi Garcia auf eine groß angelegte Rotation gegen die Schwarz-Weißen aus Angers. Einmal mehr war Topscorer Florian Thauvin für den Marseille-Treffer verantwortlich. Der Flügelspieler hat nun in der heimischen Liga schon 20 Treffer erzielt und lieferte zudem noch elf Assists. Torschütze-Thauvin gab nach dem 1:1 auch offen zu, dass die Müdigkeit aktuell deutlich spürbar ist. Schon im Hinspiel gegen die Bullen waren Verschleißerscheinungen bei Marseille im Finish deutlich zu spüren.

„Wir waren in Gedanken nicht beim Match in Salzburg, vielleicht waren wir einfach zu müde. Es war schwierig heute“

Florian Thauvin

Die Champions League Qualifikation in der Ligue Une hat Marseille nicht mehr selbst in der Hand und muss auf Umfaller der Konkurrenz hoffen, sowie selbst die Partien gegen OGC Nizza, EA Guingamp und SC Amiens siegreich gestalten. Doch dies ist auch für die Franzosen aktuell Zukunftsmusik. Der Champions League Sieger der Saison 1992/93 träumt erneut von einem großen internationalen Triumph. Dabei begann die internationale Saison für die Franzosen wechselhaft. Im Herbst wusste Marseille nicht unbedingt zu überzeugen und konnte sich mit zwei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen in die KO-Phase zittern. Dabei wurde vor allem die Heimstärke zum großen Trumpf und sowohl gegen SC Braga, Athletic Bilbao und Salzburg-Schwesternklub RB Leipzig wurde das Heimspiel gewonnen und damit das Weiterkommen fixiert beziehungsweise die Ausgangslage dafür gelegt. Vor allem im Offensivspiel präsentiert sich Marseille 2018 deutlich stärker und gefährlicher als noch im Herbst. Allen voran Kapitän und Taktgeber Dimitri Payet agiert derzeit in überragender Form. Payet war zuletzt nicht für die Nationalmannschaft einberufen und will nun mit starken Leistungen Argumente für eine Teilnahme sammeln. Doch Marseille ist nicht nur abhängig von Payet, sondern hat in der Offensive enorme Qualität aufzubieten. Die Schwachstelle ist aktuell sicherlich ein wenig in der Defensive zu finden. Stammtorhüter Steve Mandanda fehlt und somit kommt Yohann Pele (35 Jahre) zum Handkuss. Ein Routinier, der jedoch nicht über internationale Klasse verfügt. Trotzdem wissen die Franzosen, dass ein Auswärtstor wahrscheinlich das Finale bedeuten würde. Neben Mandanda wird auch noch der japanische Internationale Hiroki Sakai (Rechtsverteidiger) fehlen. Sein Ersatz ist Bouna Sarr, der im Hinspiel überragend agierte.

Beste Torschützen in der Liga:
20 Tore – Florian Thauvin
9 Tore – Lucas Ocampos
8 Tore – Morgan Sanson

Voraussichtliche Aufstellung von Marseille:
Pele – Amavi, Luiz Gustavo, Rami, Sarr – Sanson, Lopez – Ocampos, Payet, Thauvin – Mitroglou

Letzte Spiele von Marseille:
29.04.2018 – Angers vs. Marseille 1:1 (Ligue 1)
26.04.2018 – Marseille vs. Red Bull Salzburg 2:0 (Europa League)
21.04.2018 – Marseille vs. OSC Lille 5:1 (Ligue 1)
15.04.2018 – ES Troyes vs. Marseille 2:3 (Ligue 1)
12.04.2018 – Marseille vs. RB Leipzig 5:2 (Europa League)

 

Belohnt sich Arsenal in Madrid mit dem Finaleinzug?
Atletico Madrid – Arsenal 03.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Austria Red Bull Salzburg vs. Marseille France Direkter Vergleich

Duell Nummer Vier in dieser Saison und in der Vereinsgeschichte der beiden Mannschaften steht am Donnerstagabend bevor. Vor dieser Saison gab es noch kein einziges Spiel zwischen diesen beiden Teams. Im Herbst standen sich die beiden Teams in der Gruppenphase gegenüber. Dabei hatte Salzburg im ersten Spiel Heimrecht und konnte dank eines Tores von Toptorjäger Munas Dabbur einen knappen 1:0 Heimsieg bejubeln. Im Rückspiel im Stade Velodrome gab es ein torloses Remis, welches für beide Mannschaften den Einzug in die KO-Phase bedeutete.

Das Spiel am vergangenen Donnerstag war jedoch keineswegs mit den zwei Partien aus dem Herbst zu vergleichen. Die Südfranzosen entwickelten sich deutlich weiter und verzichteten dieses Mal auf irgendwelche Experimente. Ein übermotivierter Walke-Ausflug im Fünferraum nach einem seitlichen Freistoß nützte Topscorer Florian Thauvin aus um den Ball zum 1:0 über die Linie zu drücken. Sein Kopfball prallte dabei noch an die Hand, absichtliches Handspiel war ihm jedoch nicht zu unterstellen. Salzburg fing sich nach dem Gegentreffer und konnte die Partie offen(er) gestalten. Pech hatte der österreichische Meister, als ein Lainer-Vorstoß nicht mit einem Elfmeter belohnt wurde. Wenig später konnte Joker Clinton N’Jie stechen und das 2:0 erzielen. Salzburg wollte den Auswärtstreffer unbedingt, hatte jedoch das Glück nicht auf ihrer Seite. Ein Gulbrandsen-Schuss prallte vom Pfosten zurück ins Spielfeld und bei einem Foul an Valon Berisha im 16er ertönte der fällige Elfmeterpfiff erneut nicht.

Austria Red Bull Salzburg – Marseille France Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Austria Red Bull Salzburg vs. Marseille France

Die Südfranzosen präsentierten sich im Hinspiel eiskalt und nützten die Fehler der Bullen aus um sich in eine hervorragende Ausgangsposition zu bringen. Das Europa League Finale in Lyon ist zum Greifen nah – doch den Salzburger Bullen ist mit dem aktuellen Teamspirit in dieser Saison vieles zuzutrauen. Noch sollte die Rose-Elf niemand abschreiben. Die Wettquoten für den Heimsieg in Wals-Siezenheim liegen aktuell bei einer 2,13! Während für Wetten auf einen erneuten „OM-Sieg“ Wettquoten von 3,60 bei Betway angeboten werden!

 

Key-Facts – Red Bull Salzburg vs. Marseille

  • Salzburg hat in dieser Euro-Saison noch kein Heimspiel verloren!
  • In der Gruppenphase feierten die Bullen gegen Marseille einen 1:0 Heimsieg!
  • Lediglich gegen Bilbao konnte Marseille in dieser Saison in der Fremde gewinnen! Ansonsten gab es vier Niederlagen und ein Remis!

 

Wetten auf einen französischen Sieg würden wir in diesem Duell aber nicht unbedingt empfehlen. Die Garcia-Elf präsentierte sich in dieser Europa League Saison nicht unbedingt als eine Mannschaft, die als auswärtsstark bezeichnet werden kann. In den sechs bisherigen Partien gab es vier Niederlagen, ein Remis und nur einen Erfolg. Allerdings gab es bei allen vier Niederlagen nur ein knappes 0:1! Salzburg indes ist zuhause noch ohne Niederlage in dieser Europa League Saison! Die Rose-Elf wird aber mit Fortdauer der Partie viel Risiko gehen müssen und sollte Marseille erneut ähnlich eiskalt agieren, wird der Traum vom Wunder schnell gedämpft werden. Das Finale wird eine Herkules-Aufgabe, doch an einen Sieg in 90 Minuten glauben wir und würden deswegen die Wetten auf den Bullen-Sieg auch mit gutem Gewissen empfehlen.

Quoten-Boost Angebot bei Betvictor für RB Salzburg gegen Marseille
10.0 auf RB Salzburg bezwingt Marseille – Nur für Neukunden

 

Beste Wettquoten* für Austria Red Bull Salzburg vs. Marseille France 03.05.2018

Austria Sieg Red Bull Salzburg: 2.13 @Betsson
Unentschieden: 3.70 @Interwetten
France Sieg Marseille: 3.60 @Betway

(Wettquoten vom 01.05.2018, 18:52 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Red Bull Salzburg / Unentschieden / Sieg Marseille:

1: 46%
X: 27%
2: 27%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Europa League EU & das gewünschte Thema auswählen).[TABLE_NEWS=3675]