Red Bull Salzburg vs. Austria Wien, 18.03.2018 – Bundesliga Österreich

Feiern die Bullen die nächste Party in Wals-Siezenheim?

/
Letsch (Austria Wien)
Letsch (Austria Wien) © GEPA picture

Austria Red Bull Salzburg vs. Austria Wien Austria 18.03.2018, 14:30 Uhr – Bundesliga Österreich (Endergebnis: 5:0)

In Österreich konnte letztmals die Fußball-Nationalmannschaft mit der souveränen Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 für Furore sorgen. Bei der Endrunde in Frankreich wurden die Rot-Weiß-Roten Anhänger dann jedoch bitter enttäuscht. Seither herrschte mehr oder weniger Tristesse in Österreich.
 

Salzburg gegen Austria, Spitzenspiel in Österreich!
Austria Wien – Red Bull Salzburg 27.05.2018 – Wettbasis.com Analyse

 
Spätestens seit Donnerstagabend ist aber nun eine neue Euphorie entfacht – dank der starken Leistungen von Red Bull Salzburg auf internationaler Bühne. Der amtierende Meister aus Salzburg schwimmt auf der Erfolgswelle und peilt vor der Länderspielpause gegen die Wiener Austria den nächsten Sieg an.

Die Bullen führen die Tabelle der österreichischen Bundesliga mit acht Punkten souverän an und können dank der Dominanz den Meistersekt bereits kalt stellen. Die Wiener Austria, zu Saisonbeginn wurde die Meisterschaft als Ziel ausgegeben, ist derzeit nur auf dem enttäuschenden siebten Platz und hat nicht weniger als 26 Zähler Rückstand auf die Rot-Weißen Bullen! Nach dem Trainerwechsel gab es zuletzt jedoch einen Aufwind mit zwei Siegen am Stück. Das Spiel in Wals-Siezenheim ist nun die erste harte Generalprobe für Neo-Trainer Thomas Letsch.

Infografik Red Bull Salzburg Austria Wien 2018

Austria Red Bull Salzburg – Statistik & aktuelle Form

Red Bull Salzburg Logo

Zum ersten Mal in dieser Saison spielte Red Bull Salzburg im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League vor ausverkauftem Haus in Wals-Siezenheim. Die knapp 30.000 Zuschauer erlebten einen famosen Abend der Salzburger Bullen. Das torlose Remis brachte Salzburg erstmals in der Vereinsgeschichte in das Viertelfinale der UEFA Europa League. Die Leistung des BVB wurde vor allem in den deutschen Medien als blamabel oder peinlich bezeichnet. Allerdings muss auch erwähnt werden, dass der österreichische Meister in den 180 Minuten die deutlich stärkere Mannschaft war. Defensiv ließ Salzburg nur wenig zu und im Spiel nach vorne konnten die Bullen dank des immensen Tempos und starken Pressings stets für Gefahr sorgen. Einzig und allein die Chancenverwertung musste kritisiert werden. In Salzburg herrschte nach dem Schlusspfiff Partystimmung und die Zuschauer verabschiedeten den österreichischen Meister mit Standing Ovations. Dank des Erfolgs hat Österreich den elften Platz in der UEFA-Fünfjahreswertung fix und der Meister der Saison 2018/19 wird fix in der UEFA Champions League Gruppenphase stehen.

[pullquote align=“right“ cite=“Andreas Ulmer“]“Die Vorfreude ist extrem groß, Lazio ist ein bekannter und toller Klub. Das wird sicher eine spannende Partie.“[/pullquote]

Mittlerweile beginnen einige Fans, in der Mozartstadt zu träumen und denken gar schon an den Titelgewinn in der UEFA Europa League. Marco Rose ist schließlich ein Spezialist für KO-Spiele, nachdem er im Vorjahr schon den Titel in der UEFA Youth League mit den Bullen gewinnen konnte. Das Selbstvertrauen der Salzburg-Spieler ist riesengroß. In den letzten Jahren agierte Salzburg in den „großen Spielen“ stets ängstlich. Doch unter Marco Rose ist davon nichts mehr zu sehen. Salzburg spielte clever und taktisch klug. Mit Lazio Rom gab es am Freitagmittag einen italienischen Spitzenklub als Gegner. Einfache Gegner gibt es in den Top Acht sowieso nicht mehr. Salzburg wird das erste Spiel am 5. April zunächst auswärts bestreiten, ehe es eine Woche später dann wieder das Heimspiel geben wird.

Das torlose Remis gegen den deutschen Spitzenklub war bereits das 33. Pflichtspiel in Serie, welches die Salzburger Bullen nicht verloren haben. Mit 59 Punkten aus 26 Spielen marschiert Salzburg zur Titelverteidigung. Acht Punkte Vorsprung auf den SK Sturm Graz sind ein komfortables Polster. Vor der Länderspielpause wird der nächste Liga-Sieg anvisiert. Im heimischen Stadion gab es bisher neun Siege und vier Remis. Verzichten muss Rose auf Rechtsverteidiger Patrick Farkas, der vergangene Woche gegen seinen Ex-Klub SV Mattersburg schon früh aufgrund einer Notbremse vom Platz gestellt wurde. Ansonsten stehen jedoch alle Akteure zur Verfügung.

Beste Torschützen in der Liga:
16 Tore – Munas Dabbur
7 Tore – Fredrik Gulbrandsen
6 Tore – Hannes Wolf

Voraussichtliche Aufstellung von Red Bull Salzburg:
Walke – Ulmer, Onguene, Caleta-Car, Lainer – Minamino, Samassekou, Berisha, Wolf – Gulbrandsen, Dabbur

Letzte Spiele von Red Bull Salzburg:
15.03.2018 – Red Bull Salzburg vs. Dortmund 0:0 (Europa League)
11.03.2018 – Mattersburg vs. Red Bull Salzburg 2:2 (Bundesliga)
08.03.2018 – Dortmund vs. Red Bull Salzburg 1:2 (Europa League)
04.03.2018 – Red Bull Salzburg vs. Rapid Wien 1:0 (Bundesliga)
28.02.2018 – Red Bull Salzburg vs. Austria Klagenfurt 7:0 (Pokal)

 

Austria Austria Wien – Statistik & aktuelle Form

Austria Wien Logo

Für den neuen Trainer der Wiener Austria wird das erste Auswärtsspiel in Wals-Siezenheim ein besonderes Spiel. Thomas Letsch war bis zum vergangenen Sommer selbst noch bei Red Bull angestellt und für den FC Liefering zuständig. Den „internen Kampf“ gegen Marco Rose verlor er und der U19-Trainer wurde als Nachfolger von Oscar Garcia präsentiert. Letsch war sichtlich enttäuscht und nahm ein Angebot von Erzgebirge Aue an. Doch nach nur drei Pflichtspielen wurde er im Osten Deutschlands schon wieder entlassen. Nach einem halben Jahr ohne Job wurde Letsch nach der Entlassung von Thorsten Fink als Nachfolger präsentiert. Unter Letsch hoffen die Veilchen auf Schadenbegrenzung. Nachdem Thorsten Fink zu Saisonbeginn noch die Meisterschaft als Saisonziel ausgab, dies jedoch aufgrund von unzähligen Verletzungen schnell revidieren musste, ist mittlerweile die erfolgreiche Qualifikation für die UEFA Europa League das Mindestziel. Im österreichischen Pokalwettbewerb sind die Veilchen nicht mehr vertreten und dementsprechend wird wohl ein Top-Fünf-Platz benötigt um sich für die UEFA Europa League zu qualifizieren. Nach 26 von 36 Ligaspielen stehen die Veilchen allerdings nur auf Platz sieben. Der Rückstand auf den Tabellenfünften Austria Wien beträgt bereits sechs Punkte. Umso wichtiger waren die beiden Heimsiege in den ersten beiden Spielen unter Thomas Letsch. Allerdings sind Mannschaften wie der WAC und Tabellenschlusslicht SKN Sankt Pölten sicherlich nicht der Gradmesser für den österreichischen Rekordcupsieger. Trotzdem sind zwei Zu-Null-Siege Balsam für die Seele.

[pullquote align=“right“ cite=“Thomas Letsch“]“Die Salzburger haben es gegen Dortmund ganz gut vorgemacht. Dortmund ist individuell stärker besetzt. Aber Salzburg ist dort als Mannschaft aufgetreten, die einen klaren Plan hatte.“[/pullquote]

Letsch selbst ist dementsprechend glücklich über seinen Auftakt in der österreichischen Hauptstadt. Die Spielanlage hat sich in den beiden Partien schon leicht verändert. Raphael Holzhauser agiert nicht mehr so defensiv, sondern unter Letsch weiter vorne. Zudem vertraute Letsch zuletzt einem Doppelsturm. Damit heißt es nicht mehr Christoph Monschein oder Kevin Friesenbichler, sondern das Duo kann zusammen beginnen. Ansonsten wollte der neue Trainer nicht alles auf den Kopf stellen und versuchte, an kleinen Schrauben zu drehen. Mit den Ergebnissen soll nun auch wieder das Selbstvertrauen zurückkommen. Und hierbei soll ausgerechnet Salzburg selbst als Vorbild gelten. Schließlich haben die Bullen die in der Europa League vorgemacht, dass sich eine Mannschaft auch durchsetzen kann, wenn die Einzelspieler qualitativ schwächer sind. Letsch fordert ein selbstbewusstes Auftreten, bei dem seine Akteure den Matchplan auch verfolgen. Mit Heiko Westermann, Christoph Martschinko und Alexander Grünwald muss die Wiener Austria drei Akteure verletzungsbedingt vorgeben.

Beste Torschützen in der Liga:
8 Tore – Kevin Friesenbichler
7 Tore – Raphael Holzhauser
6 Tore – Felipe Pires

Voraussichtliche Aufstellung von Austria Wien:
Pentz – Salamon, Ruan, Madl, Klein – Pires, de Paula, Holzhauser, Prokop – Monschein, Friesenbichler

Letzte Spiele von Austria Wien:
10.03.2018 – Austria Wien vs. St. Pölten 4:0 (Bundesliga)
03.03.2018 – Austria Wien vs. Wolfsberg 2:0 (Bundesliga)
24.02.2018 – Admira vs. Austria Wien 2:1 (Bundesliga)
17.02.2018 – Mattersburg vs. Austria Wien 2:1 (Bundesliga)
10.02.2018 – Austria Wien vs. Lask 1:3 (Bundesliga)

 

Können die „Giallorossi“ den dritten Tabellenplatz verteidigen?
Crotone vs. AS Rom 18.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Austria Red Bull Salzburg vs. Austria Wien Austria Direkter Vergleich

In der laufenden Spielzeit erreichten die Wiener-Veilchen dank zweier starker Leistungen gegen den österreichischen Meister aus der Mozartstadt jeweils ein Remis. Im ersten Saisonduell in Wals-Siezenheim trennten sich die beiden Teams mit einem 1:1-Remis, im Happel-Oval gab es am 18. Spieltag ein 1:1-Unentschieden. Damit wurde die Sieglos-Serie der Veilchen gegen die Bullen in der österreichischen Bundesliga auf 13 Partien erhöht. Die Elf aus Wien konnten letztmals am neunten Spieltag der Saison 2014/15 über einen Sieg gegen die Bullen jubeln. Seither gab es acht Niederlagen und fünf Remis für die Wiener Austria. Die beiden Remis in dieser Saison sind schon ein deutlicher Fortschritt, denn im Vorjahr konnte Salzburg noch alle vier Bundesliga-Partien für sich entscheiden!

Austria Red Bull Salzburg – Austria Wien Austria Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Austria Red Bull Salzburg vs. Austria Wien Austria

Nach dem sensationellen Erfolg am Donnerstagabend herrschte Jubelstimmung im Lager der Elf aus der Mozartstadt. Doch Marco Rose wollte schnell wieder den Blick nach vorne richten und will die Serie an Spielen ohne Niederlage weiter ausbauen. Salzburg zeigt sich demütig und weiß die eigene Klasse trotzdem einzustufen. Im Spitzenspiel am Sonntag gegen die Wiener Austria gibt es bei Interwetten für den Heimsieg Wettquoten von 1,50! Sollte Thomas Letsch eine triumphale Rückkehr nach Wals-Siezenheim feiern, lockt bei den aktuellen Quoten der achtfache Einsatz.

 

Key-Facts – Red Bull Salzburg vs. Austria Wien

  • Die Bullen sind nicht zu bezwingen – 33 Pflichtspiele ohne Niederlage, 19 internationale Pflichtspiele ohne Niederlage!
  • Die Veilchen konnten keines der letzten 13 Bundesligaspiele gegen die Bullen für sich entscheiden! Acht Niederlagen, fünf Remis!
  • Neo-Trainer Thomas Letsch konnte die ersten beiden Bundesliga-Spiele gewinnen! Die Veilchen träumen noch von der Europa League!

 

Die beiden Siege der Wiener Austria war sicherlich wichtig für das Selbstvertrauen, allerdings dürfen die beiden Spiele nicht überbewertet werden. Die Salzburger Bullen werden nach dem Kraftakt am Donnerstag sicherlich ein wenig rotieren müssen. Das Spiel gegen den BVB war enorm intensiv und geprägt von einer hohen Laufbereitschaft der Bullen! Die Kadertiefe lässt jedoch Rotation zu und angesichts der aktuellen Überform der Bullen sind Wetten auf den Heimsieg durchaus zu empfehlen!

 

Beste Wettquoten* für Austria Red Bull Salzburg vs. Austria Wien Austria 18.03.2018

Austria Sieg Red Bull Salzburg: 1.50 @Interwetten
Unentschieden: 5.00 @Comeon
Austria Sieg Austria Wien: 8.00 @Betvictor

(Wettquoten vom 15.03.2018, 23:28 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Red Bull Salzburg / Unentschieden / Sieg Austria Wien:

1: 67%
X: 21%
12%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Österreich & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

Bundesliga-Spiele (AUT) vom 17.03. - 18.03.2018 (27. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele Österreich Bemerkung
17.03./16:00 at Rapid Wien - Wolfsberg 5:1 Bundesliga 27. Spieltag
17.03./18:30 at Sturm Graz - Altach 1:0 Bundesliga 27. Spieltag
17.03./18:30 at St. Pölten - Admira 1:2 Bundesliga 27. Spieltag
17.03./18:30 at LASK - Mattersburg 3:1 Bundesliga 27. Spieltag
18.03./14:30 at RB Salzburg - Austria Wien 5:0 Bundesliga 27. Spieltag