Ponte Preta vs. Cruzeiro, 22.06.2017 – Campeonato Brasilien

Mittelfeldduell in Brasilien

/
Menezes (Cruzeiro)
Trainer Mano Menezes (Cruzeiro) © GE

Brazil Ponte Preta vs. Cruzeiro Brazil 22.06.2017 – Campeonato Brasilien (Endstand 1:0)

In Europa ist in den meisten Ligen der Sommer ausgebrochen. Die Akteure, die nicht gerade mit ihren Nationalmannschaften beim Confed Cup in Russland oder der U21 EM in Polen unterwegs sind, erholen sich derzeit im Urlaub. Davon ist in Südamerika nur wenig zu spüren. Die Campeonato Brasileiro beispielweise befindet sich mitten im Spielbetrieb. Die Meisterschaft wird dort im Kalenderjahr ausgespielt und startet erst im Frühjahr nach den Staatsmeisterschaften. Aktuell sind acht Spieltage absolviert und noch zeigt sich kein klares Bild in der brasilianischen Serie A. Es wird aber schon deutlich, dass sich die etablierten Klubs wohl mittelfristig im oberen Bereich des Klassements festsetzen werden. Im Tabellenkeller finden sich zudem zwei Aufsteiger wieder.

Mittendrin haben wir zwei Teams, mit denen wir uns heute beschäftigen. Ponte Preta Campinas empfängt nämlich in der Nacht zum Freitag das Team aus Cruzeiro Belo Horizonte. Dabei erwartet der Neunte der Serie A den derzeit Achten. Beide Klubs haben jeweils etwas dürftige elf Zähler auf dem Konto. Cruzeiro hat aber die um einen Treffer bessere Tordifferenz. Vor allem von den Gästen aus Belo Horizonte wird generell etwas mehr erwartet. 2013 und 2014 war Cruzeiro noch jeweils brasilianischer Meister, ist in den letzten Jahren dann aber nicht mehr ganz so stark einzuschätzen gewesen. Ponte Preta hat keine großen Erfolge vorzuweisen und ist gerade erst wieder dabei, sich in der höchsten brasilianischen Spielklasse zu etablieren. Derzeit begegnen sich aber beide Klubs in etwa auf Augenhöhe. Die Form der letzten Wochen von Ponte Preta und Cruzeiro lässt darauf schließen, dass es in diese Begegnung nicht zwingend einen Favoriten gibt. Allerdings spricht das Heimrecht doch eher für die Gastgeber aus Sao Paulo, die ihre Punkte zuletzt eher vor eigenem Publikum holen konnten. In der brasilianischen Meisterschaft geht es aber generell sehr ausgeglichen zu. Übermannschaften wie in den großen europäischen Ligen gibt es eher nicht. Von daher dürfen wir gespannt sein, wie das Duell zwischen den Macana und Cruzeiro ausgehen wird. Der Anpfiff zum neunten Spieltag in der brasilianischen Serie A zwischen Ponte Preta und Cruzeiro Belo Horizonte im Estadio Majestoso erfolgt in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um 0:30 Uhr.

Wie sie sich aus schwachen Wettphasen herausziehen können
Downswings überwinden, Frustwetten vermeiden!

 

Brazil Ponte Preta – Statistik & aktuelle Form

Ponte Preta Logo

Der achte Platz aus dem vergangenen Jahr war bereits ein toller Erfolg für die schwarze Brücke. Damit hatte sich das Team von Gilson Kleina für die Copa Sudamericana qualifiziert, wo die Mannschaft sich bereits in die zweite Runde vorspielen konnte. Allzu viel internationale Luft durfte Ponte Preta in den letzten Jahren nicht schnuppern. Dafür sind die Macana in der zweiten Runde der Copa do Brasil ausgeschieden. Aktuell liegt der Fokus auf der Serie A. Dort gab es saisonübergreifend fünf Heimsiege in Folge. Kein Wunder also, dass die Fans im Majestoso verwöhnt sind und gegen Cruzeiro den sechsten Heimerfolg in Serie erwarten. Dafür läuft es aber auswärts gar nicht rund. Den letzten Auswärtssieg feierte Ponte Preta vor gut einem Jahr. In der Nacht zum Freitag wird wieder das schöne Gesicht im eigenen Stadion erwartet. Am vergangenen Wochenende gab es in der Fremde immerhin einen Achtungserfolg, als Ponte Preta im Derby beim FC Santos ein torloses Unentschieden erkämpfte.

Auswärts hin und wieder punkten und daheim gewinnen, scheint aktuell die Taktik von Ponte Preta zu sein. Das sieht auch Coach Gilson Kleina so, der keinen Hehl daraus macht, was er nun von seiner Mannschaft erwartet: „Unsere Heimstärke hat uns zuletzt ausgemacht. Auswärts klappt es derzeit nicht gut, weshalb wir die nächsten beiden Heimspiele gegen Cruzeiro und Palmeiras gewinnen müssen.“ Dabei hofft der Coach wohl vor allem wieder auf seine Angreifer Lucca und Emerson Sheik. [pullquote align=“right“ cite=“Gilson Kleina“]“Unsere Heimstärke hat uns zuletzt ausgemacht. Auswärts klappt es derzeit nicht gut, weshalb wir die nächsten beiden Heimspiele gegen Cruzeiro und Palmeiras gewinnen müssen.“[/pullquote] Lucca ist mit aktuell fünf Treffern der erfolgreichste Stürmer von Ponte Preta. Emerson Sheik war angeschlagen, hat aber bereits wieder mit der Mannschaft trainiert und wird gegen Cruzeiro auflaufen können. Sieben Monate hat er kein Pflichtspiel absolviert und kam aus der Arbeitslosigkeit nach Ponte Preta. In vier Partien stand er für seinen neuen Arbeitgeber auf dem Platz und dabei gab es keine Niederlage. Von daher würde Coach Gilson Kleine nur äußerst ungern auf den Nationalspieler aus Katar verzichten. Dafür kann er nicht mehr auf den jungen Ravanelli zurückgreifen, der in der aktuellen Transferperiode ins russische Grozny gewechselt ist.

Voraussichtliche Aufstellung von Ponte Preta:
Aranha – Joao Lucas, Rodrigo, Marllon, Jeferson – Elton, Fernando Bob, Emerson Sheik, Renato Caja – Lucca, Claudinho – Trainer: Gilson Kleina

Letzte Spiele von Ponte Preta:
18.06.2017 – Santos vs. Ponte Preta 0:0 (Serie A)
15.06.2017 – Flamengo vs. Ponte Preta 2:0 (Serie A)
11.06.2017 – Ponte Preta vs. Chapecoense 3:2 (Serie A)
09.06.2017 – Atletico GO vs. Ponte Preta 3:0 (Serie A)
04.06.2017 – Ponte Preta vs. São Paulo 1:0 (Serie A)

 

Bauen die Corinthians gegen den Aufsteiger die Tabellenführung aus?
Corinthians vs. Bahia, 22.06.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Brazil Cruzeiro – Statistik & aktuelle Form

Cruzeiro ist ein Klub, in dem der Trainer der bekannteste Name ist. Mano Menezes war bereits Coach der Selecao und sollte Brasilien zum WM-Titel 2014 und zu Olympiagold 2016 führen. Wegen Erfolglosigkeit wurde er dann aber 2012 entlassen. Es ist generell nicht so, dass seine Trainerkarriere von großen Erfolgen umrahmt wird. Auch in Belo Horizonte bleibt der Erfolg unter ihm aus. Immerhin steht Cruzeiro im Viertelfinale der Copa do Brasil. In der Copa Sudamericana ist die Mannschaft hingegen bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Das liegt auch an der zuletzt alles andere als guten Form. In den vergangenen sechs Spielen brachte es Cruzeiro gerade einmal auf einen einzigen Sieg. Auswärts gelang in den letzten drei Partien nicht einmal ein eigenes Tor. Spektakulär war es dann aber am vergangenen Wochenende, als Spitzenreiter Gremio Porto Alegre nach Belo Horizonte kam. Nach 42 Minuten lag Gremio bereits mit 2:0 vorne, da Keeper Fabio nicht gut aussah.

Noch vor dem Wechsel kam Cruzeiro durch Thiago Neves, der durch ein Kurzintermezzo beim HSV auch in Deutschland bekannt wurde, zum Anschlusstreffer. Direkt nach der Halbzeit glich Rafael Sobis zum 2:2 aus, ehe die Gäste erneut den Führungstreffer markieren konnten. Den Endstand zum 3:3 besorgte dann Robinho, der aber nicht der ehemalige Nationalspieler der Selecao ist. Personell gibt es für Cruzeiro in Sao Paulo einige Baustellen, besonders in der Viererkette. Innenverteidiger Leo wird nun in Sao Paulo eine Gelbsperre absitzen müssen. Mano Menezes ist also gezwungen in der Viererkette Umstellungen vorzunehmen. Murilo Cerqueira dürfte die besten Chancen haben, den freien Platz einzunehmen. Der Kolumbianer Luis Caicedo, seines Zeichens ebenfalls Innenverteidiger in der Stammelf, ist angeschlagen, wird aber wohl spielen müssen. Mit Manoel ist ein weiterer Akteur aus dem Abwehrzentrum ebenfalls nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Im Mittelfeld wird Henrique mit einer langen Risswunde am Bein wohl ebenfalls fehlen, genau wie die Verletzten Giorgian de Arrascaeta und Judivan. Dafür könnte Sassa möglicherweise sein Debüt für Cruzeiro geben. Ende Mai ist der Angreifer im Tausch von Botafogo gekommen und soll das lahmende Angriffsspiel von Cruzeiro beleben.

Voraussichtliche Aufstellung von Cruzeiro:
Fabio – Diogo Barbosa, Luis Caicedo, Murilo Cerqueira, Ezequiel – Lucas Romero, Alejandro Cabral – Alisson, Thiago Neves, Robinho – Rafael Sobis – Trainer: Mano Menezes

Letzte Spiele von Cruzeiro:
20.06.2017 – Cruzeiro vs. Gremio 3:3 (Serie A)
15.06.2017 – Corinthians vs. Cruzeiro 1:0 (Serie A)
11.06.2017 – Cruzeiro vs. Atletico GO 2:0 (Serie A)
09.06.2017 – Bahia vs. Cruzeiro 1:0 (Serie A)
05.06.2017 – Cruzeiro vs. Chapecoense 0:2 (Serie A)

 

Die Nummer 1 für Pferdewetten risikolos testen & kennenlernen
Racebets 10€ Gratis ohne Einzahlung für Pferdewetten!

 

Brazil Ponte Preta vs. Cruzeiro Brazil Direkter Vergleich

Seit 1998 standen sich Ponte Preta und Cruzeiro in insgesamt 21 Partien gegenüber. In diesem Zeitraum spricht der direkte Vergleich mit 11:5-Siegen für Belo Horizonte. Fünf Duelle endeten mit einem Unentschieden. Den letzten Sieg für Ponte Preta gab es vor mehr als fünf Jahren. In der vergangenen Spielzeit siegte Cruzeiro in Sao Paulo zunächst klar mit 4:0. Zuletzt standen sich die beiden Kontrahenten Im vergangenen Oktober in Belo Horizonte gegenüber. Durch die Treffer von Ramon Abila und Robinho siegte Cruzeiro seinerzeit mit 2:0.

Brazil Ponte Preta – Cruzeiro Brazil Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Brazil Ponte Preta vs. Cruzeiro Brazil

In der Tabelle sind die Klubs aus Sao Paulo und Belo Horizonte zwar Nachbarn, doch auf den ersten Blick erscheint es so, als würden beide auf demselben Niveau agieren können. Es gibt aber schon einige Indizien, die für einen Heimsieg von Ponte Preta sprechen. Serienübergreifend konnten die Macana nämlich fünf Heimsiege in der Campeonato Brasileiro einfahren. Außerdem haben sie mit Emerson Sheik noch kein Spiel verloren und sein Einsatz ist in der Nacht zum Freitag sehr wahrscheinlich. Belo Horizonte hat hingegen auswärts zuletzt dreimal keinen Treffer erzielt und dabei nur einen Punkt geholt. Außerdem hat Cruzeiro große personelle Sorgen in der Innenverteidigung.

 

Key-Facts – Ponte Preta vs. Cruzeiro

  • In der brasilianischen Serie A feierte Ponte Preta zuletzt saisonübergreifend fünf Heimsiege in Serie.
  • In den vergangenen sechs Spielen gab es nur einen Sieg für Cruzeiro. Auswärts erzielte die Elf von Mano Menezes zuletzt in drei Partien nicht einmal einen Treffer.
  • Cruzeiro hat große Probleme in der Innenverteidigung, wo bis zu vier Spieler nicht zur Verfügung stehen werden.

 

Es gibt also einige Gründe, die Ponte Preta in diesem Spiel zum Favoriten machen. Die Wettquoten der Buchmacher sagen das allerdings nicht zwingend aus, denn die Quoten auf einen Heimsieg liegen bei bis zu 2,50. Die Wettanbieter gehen also eher von einer Punkteteilung aus. Gemäß der Prognose müssten die Wettquoten auf einen Erfolg von Ponte Preta aber mit einem hohen Value versehen sein. Von daher scheint es sinnvoll zu sein, seine Wetten in dieser Partie auf einen Heimsieg zu platzieren. Angesichts der personellen Misere bei Cruzeiro könnten Risikotipper vielleicht sogar darüber nachdenken, auf Handicap -1 auf Ponte Preta zu wetten. Die Quoten dafür sind enorm hoch und natürlich eher mit kleinem Einsatz zu empfehlen.

Bei Bet-at-home registrieren, mit Paypal einzahlen & 100% Bonus sichern
Bet-at-home mit 100% Bonus bei Paypal-Einzahlung für Neukunden!

 

Beste Wettquoten für Brazil Ponte Preta vs. Cruzeiro Brazil 22.06.2017

Brazil Sieg Ponte Preta: 2.50 @Tipico
Unentschieden: 3.20 @Bet365
Brazil Sieg Cruzeiro: 2.90 @Betvictor

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Ponte Preta / Unentschieden / Sieg Cruzeiro:

1: 39%
X: 29%
2: 32%