Peter Gojowczyk vs. Matthew Ebden – Shanghai 2018

Kann Gojo gegen Thiem-Bezwinger Matthew Ebden bestehen?

/
Peter Gojowczyk (GER)
Peter Gojowczyk (GER) © GEPA picture

Germany Peter Gojowczyk vs. Matthew Ebden Australia Shanghai 2018, – 11.10.2018 – Vorschau (Endergebnis: 2:6, 3:6)

Momentan läuft das vorletzte Masters-Turnier des Jahres in Shanghai. Mit dem Topevent ist der Ausflug der ATP-Tour nach Asien abgeschlossen und die Stars kehren für die letzten Wettbewerbe des Tennisjahres zurück nach Europa. Vergangene Woche feierte Nikolos Bashilaschwili einen überraschenden Turniersieg in Peking, durch einen Final-Sieg über Juan Martin Del Potro. Für die deutschen Profis lief es im Osten nicht rund. Youngster Alexander Zverev scheiterte in Peking bereits in der zweiten Runde an Malek Jaziri. Auch Peter Gojowczyk machte in der chinesischen Metropole keine gute Figur und scheiterte im Auftaktmatch an Kyle Edmund. In Shanghai ist der gebürtige Münchner dagegen auf dem richtigen Fuß gestartet und meisterte die ersten beiden Hürden.

Nun trifft Gojowczyk in der dritten Runde auf Thiem-Bezwinger Matthew Ebden. Der Australier lieferte in Shanghai zwei starke Auftritte ab und befindet sich auf dem aufsteigenden Ast. Aber auch Gojo geht mit viel Rückenwind in das Match. Trotz des Überraschungssieges über Dominic Thiem von Ebden, ist Peter Gojowczyk gegen Matthew Ebden bezüglich der Wettquoten leicht favorisiert. Welcher der beiden Spieler setzt seinen Siegesrausch fort und zieht in das Viertelfinale der Shanghai Rolex Masters 2018 ein? Lohnt es sich auf Peter Gojowczyk zu wetten oder ist Matthew Ebden die bessere Wahl?

Peter Gojowczyk vs. Matthew Ebden – Beste Quoten * – Shanghai 2018

Germany Sieg Peter Gojowczyk: 1.80 @Bet at Home
Australia Sieg Matthew Ebden: 2.00 @Bet365

(Wettquoten vom 09.10.2018, 18:31 Uhr)

Hier bei Bet at Home auf Tennis wetten!

Germany Peter Gojowczyk – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 68.
Position in der Setzliste:

Als einziger deutscher neben Alexander Zverev ist Peter Gojowczyk in Shanghai noch im Wettbewerb. Der 29-jährige hat sich in den letzten Jahren zu einem Hartplatzspezialisten entwickelt und lieferte seine besten Resultate auf den schnellen Belägen ab. Bis vor wenigen Monaten stand der Deutsche mit Platz 39 auf seinem persönlich besten Platz in der ATP-Weltrangliste. Doch sein frühes Scheitern bei der Moselle Open im September, wo er in 2017 seinen ersten ATP-Titel feierte, warf den gebürtigen Münchner auf Platz 68 zurück. Ausschlaggebend für das frühe Aus war das Lospech, da Gojo bereits in der zweiten Runde auf den Turnierfavoriten Kei Nishikori traf und diesem nach einem hart umkämpften ersten Durchgang in zwei Sätzen unterlag. Obwohl Gojowczyk in 2018 noch keinen Titel einheimsen konnte, können sich die Resultate des 29-jährigen dennoch sehen lassen. In Delray Beach stand er im Februar im Endspiel, ebenso im Mai in Genf, konnte aber beide Finals nicht gewinnen. Beim Turnier in Genf war es Marton Fucsovics, der Gojo den ersten Turniersieg auf Sand verwehrte. Die zweite Hälfte der Hartplatzrunde war bisher nicht von Erfolg gekrönt, doch in Shanghai lieferte der Deutsche vielversprechende Performances ab.

Direkt zum Auftakt bekam es Gojo mit dem an Rang 12 gesetzen US-Amerikaner Jack Sock zu tun. In der Außenseiterrolle fand Gojowczyk früh in das Match und sicherte sich durch ein Break beim Zwischenstand von 3-3 die Satzführung. Im anschließenden zweiten Durchgang brachte sich der Deutsche durch ein frühes Break auf die Siegerstraße, doch Sock behielt die Nerven und glich kurz vor Ende aus, wodurch ein Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Nach einem vergebenen Matchball von Gojo nutzte der US-Amerikaner seine erste Chance zum Satzausgleich. Davon ließ sich der Deutsche aber nicht aus der Bahn werfen und spielte im dritten Satz groß auf und erzielte sein drittes Break zum Einzug in die dritte Runde. Für das Zweitrundenmatch stand niemand anderers als Marton Fucsovics auf dem Spielplan. Der Ungar schlug Gojo in 2018 bereits im Finale von Genf und hatte dadurch einen psychologischen Vorteil. Erneut begann der Deutsche souverän, ließ im ersten Durchgang kein Break zu und brachte bereits früh durch ein eigenes Break die Entscheidung. Danach wurde es ein munterer Schlagabtausch und die anschließenden Sätze wurden jeweils im Tiebreak entschieden. Dabei behielt Peter Gojowczyk die Nerven und landete den nächsten Coup, durch einen 7-5-Sieg im Tiebreak des finalen Durchgangs. Mit Leidenschaft und Selbstvertrauen verteidigte Gojo seinen Aufschlag und wehrte neun von zehn Breakchancen ab, was am Ende den Unterschied machte. Jetzt trifft er auf einen weiteren Überraschungskandidaten, den Australier Matthew Ebden und Peter Gojowczyk ist aufgrund seiner jüngsten Auftritte bezüglich der Wettquoten der Favorit im Drittrundenmatch.

Letzte Matches von Peter Gojowczyk:
09.10.2018 – Gojowczyk vs. Fucsovics 6-4, 6-7, 7-6 (Shanghai – Masters)
07.10.2018 – Gojowczyk vs. Sock 6-4, 6-7, 6-3 (Shanghai – Masters)
01.10.2018 – Edmund vs. Gojowczyk 3-6, 6-1, 6-2 (Beijing)
19.09.2018 – Nishikori vs. Gojowczyk 7-6, 6-3 (Metz)
18.09.2018 – Gojowczyk vs. Tsonga 6-7, 6-3, 6-4 (Metz)

 

 

Australia Matthew Ebden – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 51.
Position in der Setzliste:

Mit Matthew Ebden steht Gojowczyk in der dritten Runde einem wahren Hartplatzspezialisten gegenüber. Der Australier holte bisher alle seine Erfolge auf den schnellen Belägen und meidet den Sandplatz größtenteils. In 2018 hatte der 30-jährige seine besten Auftritte auf dem Rasen. Zu seinen besten Resultaten zählt der Halbfinaleinzug in Halle, sowie das Erreichen der dritten Runde in Wimbledon. Seinen einzigen Turniererfolg des Jahres feierte der Mann aus „Down Under“ beim Challenger Turnier in Busan, durch einen Sieg über Vasek Pospisil. Insgesamt hat der 30-jährige neun Challenger-Erfolge vorzuweisen, auf der ATP-Tour klappte es aber noch nicht. Ähnlich wie Gojowczyk ging auch Ebden als Außenseiter in sein Auftaktmatch gegen Frances Tiafoe. In einem umkämpften Dreisätzer nutzte der Routinier seine Breakmöglichkeiten etwas besser und drehte einen Satzrückstand noch zum Sieg.

In der zweiten Runde bekam es der Australier dann mit dem Österreicher Dominic Thiem zu tun. Der Top Ten-Spieler trachtete nach einem tiefen Turnierlauf in Shanghai, doch Ebden machte Thiem einen Strich durch die Rechnung. Nach einem Break von Thiem zum Auftakt, antwortete Ebden direkt mit einem Re-Break. Im entscheidenden Spiel des ersten Satzes holte sich Ebden mit dem zweiten Break die überraschende Satzführung. Ähnlich verlief der zweite Satz, da der Australier erneut ein frühes Break von Thiem zu beantworten wusste. Im Tiebreak stemmte sich der 30-jährige dann mit aller Kraft gegen den Satzausgleich, doch der dritte Satzball von Thiem brachte schließlich den Startschuss für den dritten Durchgang. Lange hielten beide Spieler ihre Aufschläge, doch beim Stand von 5-5 sicherte sich Ebden sein viertes und wichtigstes Break gegen den Favoriten aus Österreich. Jedoch antwortete Thiem in einem spannenden Spiel mit dem Re-Break, weshalb erneut das Tiebreak entscheiden musste. Diesen dominierte Ebden von Beginn an und sicherte sich eine 3-0-Führung. Zwar kam Thiem nochmals an den Australier heran, doch am Ende reichte es für die Sensation. Somit hat der Australier viel Rückenwind für das kommende Match gegen Peter Gojowczyk, doch die anstrengenden Matches haben auch reichlich Kraft gekostet. Ist eine Wette auf Matthew Ebden gegen Peter Gojowczyk rentabel? Die Wettquoten auf einen Sieg des Australiers sind etwas höher als die seines Gegners.

Letzte Matches von Matthew Ebden:
09.10.2018 – Ebden vs. Thiem 6-4, 6-7, 7-6 (Shanghai – Masters)
08.10.2018 – Ebden vs. Tiafoe 3-6, 6-4, 6-3 (Shanghai – Masters)
03.10.2018 – Anderson vs. Ebden 4-6, 7-6, 6-2 (Tokyo (Japan Open))
28.09.2018 – Fognini vs. Ebden 6-4, 6-2 (Chengdu)
27.09.2018 – Ebden vs. Berrettini 6-3, 3-6, 7-6 (Chengdu)

 

Recherche, Belagunterschiede und sonstige Hinweise für Tennis Wetten
Wie wettet man richtig auf Tennis?

 

Germany Peter Gojowczyk vs. Matthew Ebden Australia Direkter Vergleich

Head-to-Head: 0-1

Bisher standen sich Matthew Ebden und Peter Gojowczyk nur einmal gegenüber. Im Jahr 2017 hatte Ebden auf dem Rasen von Newport alles im Griff und sicherte sich einen klaren Zweisatzsieg über Gojo. Der große Unterschied war hierbei die Aufschlagquote, denn Ebden brachte satte 66% seiner ersten Aufschläge ins Feld. Zudem griff er den zweiten Aufschlag des Deutschen an und erzielte fünf Breaks. In Shanghai wird der erfolgreiche erste Aufschlag über das Match entscheiden, da beide Spieler sehr abhängig von ihrem Aufschlagspiel sind. Schaut man auf die Erfolgsquote der letzten Auftritte, so ist kaum ein Leistungsunterschied wahrzunehmen, da sowohl Gojowczyk, als auch Ebden sehr sicher und stark serviert haben. Deshalb geht die Wettbasis von einem umkämpften Match aus, welches durch wenige Breaks oder einen Tiebreak entschieden wird. Höchstwahrscheinlich muss ein finaler dritter Durchgang den Sieger bestimmen. Auch die nahe beieinanderliegenden Wettquoten bestärken diese These.

Germany Peter Gojowczyk gegen Matthew Ebden Australia , Shanghai 2018 – Prognose & Wettbasis-Trend

Beim Drittrundenmatch in Shanghai zwischen Peter Gojowczyk und Matthew Ebden gibt es keinen Favoriten, was auch die Wettquoten bezeugen. Vorab einen Sieger zu bestimmen fällt bei diesem Match schwer, doch im Zweifel empfiehlt die Wettbasis eher auf Matthew Ebden zu setzen, da der Australier das stärkere Momentum auf seiner Seite hat und über etwas höhere Wettquoten verfügt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass beide Spieler einen Satz für sich entscheiden werden.

 

Key-Facts – Peter Gojowczyk vs. Matthew Ebden Wetten

  • Matthew Ebden hat bisher noch keinen Turniersieg auf der ATP-Tour errungen
  • Peter Gojowczyk glückte in Shanghai die Revanche über Marton Fucsovis, dem er im Sommer im Finale von Genf unterlag
  • Im Zweitrundenmatch bezwang Ebden überraschend den an Rang Sechs gesetzten Österreicher Dominic Thiem

 

Die Wettquoten von 4,75 @bet365 auf einen Dreisatzsieg von Matthew Ebden sind relativ hoch, allerdings ist ein genauer Tipp immer mit einem hohen Risiko verbunden. Bisher gewann Peter Gojowczyk bei beiden Matches in Shanghai den ersten Durchgang, weshalb eine erneute Führung wahrscheinlich ist. Dagegen hat Matthew Ebden das Comebackpotenzial auf seiner Seite und ein Matchgewinn nach Satzrückstand ist beim nervenstarken Australier nicht auszuschließen. Das Drittrundenmatch zwischen Peter Gojowczyk und Matthew Ebden ist für Donnerstag, den 11.10.2018 auf 6 Uhr angesetzt. Thiem-Bezwinger Ebden oder der selbstbewusste Peter Gojowczyk, wer erreicht das Viertelfinale bei den Shanghai Rolex Masters 2018?

Den Tennisbelag für Wetten passend einschätzen lernen!
Die unterschiedlichen Tennisbeläge für passende Wetten nutzen

 

Germany Peter Gojowczyk vs. Matthew Ebden Australia – Beste Wettquoten * – Shanghai 2018

Germany Sieg Peter Gojowczyk: 1.80 @Bet at Home
Australia Sieg Matthew Ebden: 2.00 @Bet365

(Wettquoten vom 09.10.2018, 18:31 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Peter Gojowczyk / Sieg Matthew Ebden:

1: 54%
2: 46%

 

Hier bei Bet at Home auf Tennis wetten!