Paderborn vs. Magdeburg, 06.03.2018 – 3. Liga

Topspiel in der dritten Liga am Dienstagabend!

/
Glinker (Magdeburg)
Jan Glinker (Magdeburg) © imago / Ei

Germany Paderborn vs. Magdeburg Germany 06.03.2018, 19:00 Uhr – 3. Liga (Endergebnis 1:1)

In Deutschland wird bekanntlich gut, gerne und vor allem viel über teils unsinnige Sachen diskutiert. Dass die Fans des 1.FC Magdeburg mit der ungewöhnlichen Ansetzung des Topspiels in der dritten Liga alles andere als zufrieden sind, ist hingegen durchaus nachvollziehbar. Am kommenden Dienstagabend werden sich in der Benteler Arena der Spitzenreiter SC Paderborn und der Zweitplatzierte Magdeburg gegenüberstehen. Der Sieger dieser Begegnung darf heimlich schon für die zweite Liga in der neuen Saison planen, während der Verlierer aufpassen muss, dass die Konkurrenz ab Rang drei nicht näher heranrutscht. Aber zurück zum Ansetzungsdilemma, denn bei aller Fantreue wird es einigen Anhängern des 1.FCM allein aus beruflichen Gründen unter der Woche nicht möglich sein, die rund 300km nach Ostwestfalen zu absolvieren. Die Mannschaft darf sich davon allerdings nicht beeindrucken lassen.

Die Magdeburger hätten sich die Vorbereitung auf dieses Spitzenspiel sicherlich ebenfalls anders vorgestellt. Das Match am Wochenende gegen Zwickau wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt, sodass die Mannschaft von Jens Härtel zusehen musste, wie Paderborn durch einen Punktgewinn in Münster an ihnen vorbeizog und die Tabellenspitze übernahm. Derzeit sind die beiden Hauptanwärter auf den Aufstieg punktgleich vorne – mehr Topspiel geht also nicht! Die Buchmacher sehen den Gastgeber aus Paderborn im Vorteil und veranschlagen höchste Wettquoten bis 2.20. Erfolgreiche Wetten auf die Magdeburger locken mit Quoten bis zu 3.60. Der Anstoß in der Benteler Arena erfolgt am Dienstagabend, den 06.03.2018, um 19:00 Uhr.

„Der Traum lebt“ vs. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“
Unterhaching vs. Erfurt, 06.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Paderborn – Statistik & aktuelle Form

Paderborn Logo

Lange Zeit drehte der SC Paderborn in der dritten Liga einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Die Dominanz und die Souveränitat, mit der die Mannschaft von Steffen Baumgart ihre Matches gewann, wurde in den letzten Wochen allerdings etwas eingebüßt. Nach zwei Erfolgen zum Auftakt ins neue Kalenderjahr 2018, blieb Paderborn zuletzt in vier Ligapartien in Serie ohne volles Erfolgserlebnis. In Großaspach sowie zuhause gegen die Würzburger Kickers reichte es für die Ostwestfalen immerhin noch zu einem Punktgewinn, doch zuhause gegen das Schlusslicht RW Erfurt setzte es eine peinliche 0:1-Pleite. Auf eine weitere Niederlage deutete auch am vergangenen Wochenendes vieles hin. Paderborn war zu Gast bei Preußen Münster und geriet bereits früh nach 18 Minuten mit 0:1 in Rückstand. Spätestens als der bundesligaerfahrene Abwehrchef Christian Strohdiek nach 71 Minuten die gelb-rote Karte sah und die Blau-Schwarzen fortan in Unterzahl agieren mussten, rechneten vermutlich nicht mehr viele mit den Paderborner. Dank einer tollen Mentalität sowie auch einer fußballerisch überzeugenden Leistung in den letzten 15 Minuten verdiente sich der Ex-Erstligist den einen Punkt und schob sich am 1.FCM vorbei auf Platz Eins.

Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt momentan fünf Zähler, wobei der KSC als Dritter sogar ein Match mehr absolviert hat. Wiesbaden als Vierter mit gleicher Anzahl an Partien hat sechs Punkte weniger als der Spitzenreiter aus Ostwestfalen. Ein Heimsieg am Dienstagabend gegen Magdeburg würde dem SCP nicht nur tabellarisch gut zu Gesicht stehen, sondern auch in puncto Selbstvertrauen neue Energien freisetzen. Mit 32 Punkten aus 14 Begegnungen vor heimischer Kulisse kann sich die Bilanz in der Benteler Arena absolut sehen lassen. Zehn Siege stehen zwei Remis sowie zwei Niederlagen gegenüber. In der Heimtabelle rangiert die Baumgart-Elf damit hinter dem Karlsruher SC auf dem zweiten Platz. Wenn es darum geht, vor den eigenen Fans Tore zu schießen, ist der Sportclub ligaweit spitze. 34 Tore entsprechen einem Schnitt von mehr als zwei Treffern pro Spiel, sodass wir uns auch am Dienstagabend unter normalen Umständen auf den einen oder anderen Torschrei freuen dürfen. Ein kleines Fragezeichen steht dennoch hinter der derzeitigen Verfassung, denn vier sieglose Spiele in Serie sowie bloß zwei Siege aus den vergangenen sechs Anläufen zuhause (dreimal davon ohne eigenes Tor) sind durchaus ein Indiz dafür, dass der Spitzenreiter etwas wackelige Beine bekommt. Zu allem Überfluss muss Baumgart mehrere Wochen ohne Mittelfeldspieler Thomas Bertels auskommen. Die Schlüsselfigur brach sich den Mittelhandknochen und steht deshalb ebenso nicht zur Verfügung wie der gesperrte Abwehrchef Strohdiek. Paderborn geht also in jedem Fall geschwächt ins mit Spannung erwartete Topspiel.

Voraussichtliche Aufstellung von Paderborn:

Zingerle – Boeder, Schonlau, Fesser, Herzenbruch – Krauße – Klement, Ritter, Antwi-Adjej – Yeboah, Michel

Letzte Spiele von Paderborn:
03.03.2018 – Münster vs. Paderborn 1:1 (3. Liga)
24.02.2018 – Paderborn vs. Würzburger Kickers 0:0 (3. Liga)
09.02.2018 – Paderborn vs. Erfurt 0:1 (3. Liga)
06.02.2018 – Paderborn vs. Bayern 0:6 (DFB-Pokal)
03.02.2018 – Sonnenhof Großaspach vs. Paderborn 1:1 (3. Liga)

 

Zwei absolute Spitzenteams treffen sich zum Kräftemessen!
PSG – Real Madrid 06.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Magdeburg – Statistik & aktuelle Form

Magdeburg Logo

Ähnlich wie der SC Paderborn, hat auch der 1.FC Magdeburg nach der Winterpause Probleme gehabt, das hohe Niveau aus dem alten Kalenderjahr ins neue zu transporieren. Aus den ersten drei Partien holte die Mannschaft von Jens Härtel lediglich einen Punkt und schoss ein einziges Tor. Erst mit dem 3:1-Heimerfolg gegen Münster zeigte die Formkurve der Blau-Weißen wieder nach oben. Es folgte ein souveräner 3:1-Sieg bei der zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen. Anstatt mit dem dritten Dreier hintereinander gegen einen direkten Konkurrenten einen großen Schritt in Richtung Zweite Liga zu machen, verlor Magdeburg vor zwei Wochen bei Hansa Rostock knapp mit 0:1. Nichtsdestotrotz scheint es so, als sei der ehemalige DDR-Meister nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder zurück in der Spur, was für das anstehende Spitzenspiel in Ostwestfalen natürlich wichtig ist.

Die Auswärtsbilanz des punktgleichen Tabellenzweiten liest sich kurios. Sieben Siege stehen sechs Niederlagen gegenüber. Kein einziges Gastspiel mit Magdeburger Beteiligung endete unentschieden. Folgerichtig gibt es für den 1.FCM nur „Hopp“ oder „Topp“ beziehungsweise „Sekt“ oder „Selters“. Wenn man zusätzlich bedenkt, dass Magdeburg sogar mehr Gegentore kassiert (18) hat als eigene Treffer geschossen (17) überrascht es durchaus, dass man in der Gästetabelle dennoch auf dem guten vierten Platz rangiert. Angst haben brauchen die heimstarken Paderborner vor den Ostdeutschen aber trotzdem nicht. Michel Niemeyer und Tarek Chahed fehlen verletzungsbedingt. Ansonsten sind alle Mann an Bord, auch der beste Torschütze Christian Beck sowie der beste Scorer Philip Türpitz. Die Generalprobe für das Topspiel fiel aus Magdeburger Sicht übrigens aus, denn die Partie gegen Zwickau am Wochenende musste wegen den Witterungsbedingungen abgesagt werden. Auf der einen Seite geht Magdeburg deshalb mit dem Gefühl einer Niederlage in Rostock in das direkte Duell mit dem SCP. Auf der anderen Seite hatte die Härtel-Elf eine längere Regenerations- und Vorbereitungszeit. Wetten, dass die Blau-Weißen deshalb mindestens einen Punkt mitnehmen?

Voraussichtliche Aufstellung von Magdeburg:

Glinker – Butzen, Handke, Weil, Schiller – Sowislo, Erdmann – Türpitz, J. Düker, Schwede – Beck

Letzte Spiele von Magdeburg:
24.02.2018 – Rostock vs. Magdeburg 1:0 (3. Liga)
17.02.2018 – Bremen 2 vs. Magdeburg 1:3 (3. Liga)
10.02.2018 – Magdeburg vs. Münster 3:1 (3. Liga)
03.02.2018 – Würzburger Kickers vs. Magdeburg 1:0 (3. Liga)
27.01.2018 – Magdeburg vs. SV Meppen 0:0 (3. Liga)

 

Kann Wiesbaden im Kampf um Platz 3 vorlegen?
Wiesbaden vs. Lotte, 06.03.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Paderborn vs. Magdeburg Germany Direkter Vergleich

Wir blicken bislang auf sechs Begegnung zwischen dem SC Paderborn und dem 1.FC Magdeburg. Die Ostwestfalen warten noch auf den ersten Sieg gegen den 1.FCM. Neben zwei Remis gab es auch vier Siege für den ehemaligen DDR-Meister, der auch in der Hinrunde die Oberhand behielt. In einer umkämpften Partie sorgte Christian Beck in der 62. Minute für das einzige Tor des Tages. In der vergangenen Saison trennten sich die Teams in der Benteler Arena mit 1:1. Ein Ergebnis, das wir uns für Dienstag ebenfalls gut vorstellen könnten.

Germany Paderborn – Magdeburg Germany Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Paderborn vs. Magdeburg Germany

Mit Spannung wird am Dienstagabend das Topspiel in der dritten Liga erwartet. Die beiden besten Mannschaften stehen sich im direkten Duell gegenüber und machen den Spitzenreiter unter sich aus. Momentan haben die Ostwestfalen aufgrund des besseren Torverhältnisses leicht die Nase vorne, wobei man nach Punkten exakt gleichsteht. Im Kalenderjahr 2018 sind beide Teams allerdings noch nicht so konstant unterwegs wie vor dem Jahreswechsel. Sowohl der SCP als auch der 1.FCM gewannen lediglich zwei Partien und kassierten dafür bereits die ein oder andere Niederlage. Paderborn wartet seit mittlerweile vier Pflichtspielen auf ein Erfolgserlebnis und siegte zudem lediglich in zwei der vergangenen sechs Heimspiele.

 

Key-Facts – Paderborn vs. Magdeburg

  • Paderborn seit vier Ligaspielen sieglos
  • Magdeburg hat auswärts in dieser Saison kein Unentschieden verbucht (sieben Siege, sechs Remis)
  • Der SCP hat in sechs Anläufen noch nie gegen den 1.FCM gewonnen

 

Magdeburg hingegen holte aus den jüngsten drei Matches immerhin sechs Punkte, verlor aber zuletzt in Rostock. Da dieses Gastspiel an der Ostsee bereits zwei Wochen zurückliegt, hatte die Mannschaft von Jens Härtel eine längere Vorbereitungs- und Regenerationszeit. Die Generalprobe am Wochenende gegen Zwickau wurde abgesagt, während Paderborn 20 Minuten in Unterzahl kämpfen musste. Da die Baumgart-Elf zudem auf wichtige Akteure verzichten muss, würden wir von Wetten auf die Ostwestfalen abraten. Die Wettquoten auf die Doppelte Chance X/2 gefallen uns besser. Außerdem glauben wir an einen Fight und kein torreiches Spektakel. Die Quoten für einen Tipp darauf, dass weniger als 2.5 Tore fallen, sind demnach in Betracht zu ziehen.

Ersteinzahlungsbonus und Steuerersparnis erfreuen die Kunden
Tipico Tipps & Tricks

 

Beste Wettquoten* für Germany Paderborn vs. Magdeburg Germany 06.03.2018

Germany Sieg Paderborn: 2.20 @Tipico
Unentschieden: 3.40 @Betvictor
Germany Sieg Magdeburg: 3.60 @Bet365

(Wettquoten vom 05.03.2018, 10:32 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Paderborn / Unentschieden / Sieg Magdeburg:

1: 45%
X: 29%
2: 26%

 

 

CONTENT :

3. Liga Spiele 06.03. - 07.03.2018 (28. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball Spiele Bemerkung
06.03./19:00 de Unterhaching - Erfurt 1:1 3. Liga 28. Spieltag
06.03./19:00 de Wiesbaden - Lotte 3:1 3. Liga 28. Spieltag
06.03./19:00 de Paderborn - Magdeburg 1:1 3. Liga 28. Spieltag
06.03./19:00 de Jena - Würzburg (verlegt) 3. Liga 28. Spieltag
06.03./19:00 de Osnabrück - Meppen 2:2 3. Liga 28. Spieltag
07.03./19:00 de Halle - Werder Bremen II 1:0 3. Liga 28. Spieltag
07.03./19:00 de Karlsruhe - Großaspach 3:1 3. Liga 28. Spieltag
07.03./19:00 de Fortuna Köln - Chemnitz 3:0 3. Liga 28. Spieltag
07.03./19:00 de Zwickau - Rostock 1:0 3. Liga 28. Spieltag
07.03./19:00 de Aalen - Münster 0:0 3. Liga 28. Spieltag