Enthält kommerzielle Inhalte

NHL Stanley Cup Finals 2019 – Prognose, Wetten & Wettquoten

Wer gewinnt die Stanley Cup Finals 2019?

United States NHL Stanley Cup Finals 2019 – Prognose, Wetten & Wettquoten

Die Conference Finals sind gespielt und am Ende haben sich die beiden formstärksten Teams souverän durchgesetzt. Während den Boston Bruins sogar ein Sweep gegen die Carolina Hurricanes gelang, mussten die Blues zwar einen 1:2-Serienrückstand drehen, waren in ihren letzten beiden Partien dann aber ebenfalls recht ungefährdet.

Hier bei Betsson auf den Stanley Cup 2019 wetten

Somit bewahrheitet sich einmal mehr, dass die reguläre Saison nichts bedeutet, solange man sich dann zur Post Season hin nicht in Bestform präsentiert. In dieser Saison mussten das gleich mehrere Teams leidvoll erfahren. Mit den Tampa Bay Lightning, den Calgary Flames, den Washington Capitals und den Nashville Predators verabschiedeten sich zum ersten Mal überhaupt alle vier topgesetzten Teams in Runde eins. Vor allem das deutliche 0:4 der Lightning gegen die Blue Jackets war schon eine riesige Überraschung.

Doch kommen wir nun zu den beiden Finalisten, den Boston Bruins aus dem Osten und den St. Louis Blues aus dem Westen. Beide wurden vor den Playoffs nicht als große Favoriten angesehen, wobei die Bruins eine Art Geheimfavorit waren. Mit der Sturmreihe aus Marchand, Bergeron und Pastrnak hatten sie von vornherein ein Pfund zu bieten, das von kaum einem Team zu matchen war und immer noch ist.

Insgesamt 46 Scorerpunkte in der Post Season sprechen eine deutliche Sprache. Bei den Blues auf der Gegenseite stechen vor allem Jaden Schwartz, Ryan O’Reilly und Vladimir Tarasenko heraus, die zusammen immerhin auch 43 Scorerpunkte sammeln konnten. Die Duelle dieser Scoring-Giganten werden einer der Knackpunkte der Stanley Cup Finals 2019 werden.

Inhaltsverzeichnis

Doch auch dem Goalie-Duell wird wieder, wie immer in den Stanley Cup Finals, eine große Bedeutung zukommen. Da haben die Bruins mit Tuukka Rask natürlich den Über-Goalie der diesjährigen Playoffs auf dem Eis. Eine Save Percentage von 94,2% und ein Gegentorschnitt von nur 1,84 Toren pro Partie – da kommt kein anderer Torwart ran. Dagegen sehen die ebenfalls guten Werte von Jordan Binnington (91,4%, 2,36 Gegentore) schon relativ mager aus.

Binnington hat zudem kaum Erfahrung vorzuweisen, spielt er doch seine erste NHL-Saison überhaupt, was ebenfalls noch ausschlaggebend werden kann. Rask hingegen stand 2013 sogar schon einmal in den Stanley Cup Finals, wo er gegen die Blackhawks ebenfalls eine starke Figur machte. Hier sehen wir am Ende bei den Stanley Cup Finals 2019 in unserer Prognose doch deutliche Vorteile für Boston, die allgemein über die Saison gesehen die leicht bessere Verteidigung stellten. Und wie heißt es so schön: Offense wins Games – Defense wins Championships.

Zusammenfassend würden wir den Boston Bruins einen leichten bis mittleren Favoritenstatus zuschreiben – vor allem, da sie den Heimvorteil auf ihrer Seite haben und die Serie im TD Garden beginnen dürfen. Wer sie in den Playoffs in eigener Halle gesehen hat, der weiß, wie gut sie dort aufspielen können. Darum sind aus unserer Sicht für die Stanley Cup Finals 2019 sogar Wetten auf einen Seriensieg Bostons mit Handicap noch eine schöne Möglichkeit, um guten Value zu bekommen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf eine interessante Serie. Würden die Blues übrigens am Ende triumphieren, wäre dies ihr allererster Stanley Cup Erfolg der Franchise-Geschichte.

Wer gewinnt den Stanley Cup 2019?
Bruins
1.62
Blues
2.40

Hier bei Bet365 wetten

(Wettquoten vom 23.05.2019, 12:14 Uhr)

NHL Stanley Cup 2019 – Prognose, Wetten & Wettquoten *

United States Boston Bruins – Quote 1.62 @betsson

Die Bruins sind im Laufe der Playoffs immer besser geworden und inzwischen bereits seit sieben Spielen ungeschlagen, wobei sie ein Torverhältnis von 28:9 aufweisen können. Dass sie vier dieser sieben Siege auswärts holen konnten, macht sie zusätzlich gefährlich. Ihre ganz große Stärke stellt sich jedoch in den Special Teams heraus, die auch in den Stanley Cup Finals für eine Prognose wieder eine herausragende Rolle spielen werden. So konnten sie bereits 17 Powerplay-Tore erzielen und damit fünf mehr als ihr kommenden Gegner aus St. Louis.

Bei der Powerplay Percentage liegen sie mit 34,0% sogar noch deutlicher vor den Blues (19,4%). Genauso eindeutig sieht die Sache beim Penalty Killing aus, wo die Bruins einen Wert von 86,3% vorweisen können, wohingegen die Blues nur auf 78,0% kommen. Andersherum könnte man natürlich auch sagen, dass die Bruins ab und zu Probleme haben, bei 5:5 Tore zu erzielen. Das mussten sie aber bislang gar nicht so übermäßig, da ihre Special Teams so überperformt haben.

Auf ihre Top-Spieler Brad Marchand, Patrice Bergeron und David Pastrnak sind wir oben bereits eingegangen, wobei sich vor allem ein weiterer Blick auf Marchand lohnt. Nachdem er schon in der regulären Saison zum ersten Mal über 100 Punkte erzielen konnte, führt er sein Team nun auch in den Playoffs mit 18 Scorerpunkten an. Doch auch neben seinem Scoring spielt er eine gewichtige Rolle, ist er doch so etwas wie ihr „Aggressive Leader“ auf dem Eis.

Marchand ist dafür bekannt, auch mal den einen oder anderen unsauberen Check zu Ende zu fahren und einer der größten Trash-Talker zu sein. So bringt er seine Gegenspieler leicht mal aus dem Konzept. Zudem ist er, wie einige andere Bruins-Spieler, bereits Stanley Cup erprobt und konnte den Cup zusammen mit Krejci, Chara oder Bergeron schon 2011 in die Höhe stemmen. Diese Erfahrung könnte ein weiteres Plus bei den Stanley Cup Finals 2019 für Wetten auf die Bruins sein.

Wir erwarten eine sehr aggressiv auftretende Bruins-Mannschaft, die von Anfang an deutlich machen wird, wer der Favorit ist. Wenn sie einmal in Führung gehen, wird es für jeden Gegner schwierig, sie zu schlagen. Noch ein kurzes Verletzungsupdate: Zdeno Chara, der das letzte Spiel gegen die Hurricanes verpasst hat, dürfte zu Spiel 1 der Finals wieder fit sein. Kevan Miller und Chris Wagner hingegen werden den Auftakt der Serie verpassen, was jedoch keinen großen Einfluss auf das Line-Up von Boston haben dürfte.

  • Bilanz nach der Regular Season: 49 – 24 – 9
  • Punkte: 107
  • Gegner in Runde 1: Toronto Maple Leafs (4:3)
  • Gegner in Runde 2: Columbus Blue Jackets (4:2)
  • Gegner in den Conference Finals: Carolina Hurricanes (4:0)

Voraussichtliche Aufstellung:

G: Finland Tuuka Rask
D: Slovakia Zdeno Chara
D: United States Charlie McAvoy
R: Czech Republic David Pastrnak
C: Czech Republic David Krejci
L: Canada Jake Debrusk

Wer wird nächster Batman nach Ben Affleck?
Kandidat nächster Batman – Favoriten, Wetten & Wettquoten

 

United States St. Louis Blues – Quote 2.40 @bet365

Die Blues waren das beste Team der Liga seit dem 3. Januar. Seitdem kamen sie in der regulären Saison auf eine Bilanz von 30-10-5, was kein anderes Team matchen konnte, nicht einmal die Tampa Bay Lightning. Damit hat sich der Trainerwechsel bei St. Louis mal so richtig ausgezahlt. Craig Berube ist erst der elfte Trainer überhaupt in der NHL, der mit seinem Team in die Stanley Cup Finals einziehen kann, nachdem er ein Team während der Saison übernommen hat. Mit ihm kam auf jeden Fall wieder das Selbstvertrauen und damit auch der Erfolg zurück zu den Blues.

Für St. Louis wäre es zudem der erste Cup-Triumph der Franchise-Geschichte. Zudem ist es der erste Finaleinzug seit 1970. Die Stadt musste also ganze 49 Jahre warten, um dies erneut zu erleben. Dementsprechend heiß ist die Stimmung im Team, in der Halle bei jedem Spiel und in der gesamten Stadt. Die Sharks-Spieler gaben nach ihren Spielen im Scottrade Center zu Protokoll, dass sie ganz schön beeindruckt waren.

Ihre Heimspiele sollten die Blues bei den Stanley Cup Finals 2019 auf jeden Fall alle gewinnen, wollen sie eine Chance haben. Denn dass sie mehrere Auswärtsspiele im TD Garden holen können, wagen wir zu bezweifeln. Über ihre Unterlegenheit bei den Special Teams haben wir bereits gesprochen. Auch bei den Goalies spricht einiges dafür, dass Jordan Binnington sich ganz schön strecken muss, um mit Tuukka Rask mithalten zu können.

In der Verteidigung sind die Zahlen ebenfalls nicht auf ihrer Seite, kassierten sie in der Post Season doch 2,42 Tore im Schnitt pro Partie. Die Bruins mussten hingegen nur 1,88 schlucken. Das mag in Verbindung mit ihrem Goalie stehen, aber auch die Vorderleute machen bei Boston einen leicht besseren Job als bei den Blues.

Wo liegen also überhaupt die Chancen von St. Louis in dieser Serie? Im Momentum, da sie in den letzten beiden Spielen gegen die Sharks ihre besten Partien der gesamten Post Season abliefern konnten. Dann treten manchmal auch Statistiken in den Hintergrund. Zudem gelingt es ihnen sehr gut, dem Gegner Strafminuten anzuhängen, was in den Stanley Cup Finals 2019 hinsichtlich einer Prognose entscheidend werden könnte. Die Gegner der Blues saßen bereits 178 Minuten auf der Strafbank, wohingegen die der Bruins nur auf 127 Minuten Zwangspause kamen.

Gelingt es den Blues, selber von der Strafbank fernzubleiben und dem starken Überzahlspiel Bostons damit aus dem Weg zu gehen, dann steigen ihre Chancen gleich exponentiell. Gegen Boston sehen wir St. Louis bei den Stanley Cup Finals 2019 konform mit den Wettquoten dennoch im Hintertreffen. Erfahrung lässt sich durch nichts in der Welt ausgleichen und für die meisten Blues-Spieler sind es die ersten Stanley Cup Finals überhaupt.

  • Bilanz nach der Regular Season: 45 – 28 – 9
  • Punkte: 99
  • Gegner in Runde 1: Winnipeg Jets (4:2)
  • Gegner in Runde 2: Dallas Stars (4:3)
  • Gegner in den Conference Finals: San Jose Sharks (4:2)
  • Voraussichtliche Aufstellung:

G: Canada Jordan Binnington
D: Canada Joel Edmundson
D: Canada Alex Pietrangelo
R: Russian Federation Vladimir Tarasenko
C: Canada Brayden Schenn
L: Canada Jaden Schwartz

NHL Stanley Cup Finals 2019 – Wettquoten Vergleich * – Sieger

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsson Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Betsson
Boston Bruins 1.62 1.60 1.69
St. Louis Blues 2.40 2.30 2.20

(Wettquoten vom 23.05.2019, 12:14 Uhr)

Prognose & Wettbasis-Trend – NHL Stanley Cup Finals 2019

Fassen wir zusammen: Die Bruins sind gegen die Blues bei den Stanley Cup Finals 2019 der Favorit für Wetten auf den Sieg. Nicht nur aufgrund der Statistiken oder ihres überragenden Überzahl-Spiels, sondern einfach auch, weil sie wissen, wie man Stanley Cup Spiele angeht. Diesen Vorteil kann ihnen ab Montag keiner nehmen. Bei der Partie zwischen Boston und St. Louis sind die Wettquoten auf Boston daher sowohl für Spiel 1 als auch für die gesamte Serie zu empfehlen – eventuell sogar mit einem Handicap von -1,5 Spielen in der Endabrechnung.

Key-Facts – NHL Stanley Cup Finals 2019 Wetten

  • Die NHL Stanley Cup Finals 2019 starten am Montag, den 27. Mai
  • Titelverteidiger des Stanley Cups sind die Washington Capitals
  • Die Boston Bruins hätten in einem entscheidenden Spiel 7 Heimrecht

Ob wir zudem noch Wetten auf Unter- oder Übertore empfehlen, müssen wir abwarten. Wir sind noch nicht sicher, wie sich die Serie entwickelt. Die Blues sind traditionell eher offensivstark, wohingegen die Bruins eine der besten Verteidigungen stellen. Setzt sich die Taktik Bostons am Ende aber durch, sind bei den Stanley Cup Finals 2019 Wetten auf Unter-Tore in den meisten Fällen erfolgversprechender.

 

NHL Stanley Cup Finals 2019 – beste Wettquoten *

United States Boston Bruins – 1,[email protected] betsson

United States St. Louis Blues – 2,[email protected] bet365

(Wettquoten vom 23.05.2019 12:14)

Hier bei Betsson auf Boston wetten