Ingolstadt vs. Braunschweig, 04.12.2017 – 2. Bundesliga

Setzen die Schanzer ihren Lauf am Montagabend fort?

/
Trainer Lieberknecht (Braunschweig)
Trainer Lieberknecht (Braunschweig) ©

Germany Ingolstadt vs. Braunschweig Germany 04.12.2017, 20:30 Uhr – 2. Bundesliga (Endergebnis 0:2)

Eine Reise nach Ingolstadt weckt bei Torsten Lieberknecht immer positive Erinnerungen. Es war der 26. April 2013, an dem die Löwen den wohl größten Erfolg der neueren Vereinsgeschichte unter Dach und Fach brachten. Durch einen 1:0-Erfolg macht die Eintracht bereits am 31. Spieltag den Aufstieg in die Bundesliga perfekt. Die rauschenden Szenen auf dem Spielfeld und in der Kabine werden vor dem Gastspiel am Montag im Audi-Sportpark sicherlich noch einmal durch die Köpfe schleichen. Zu sehr sollten sich die Braunschweiger damit aber nicht beschäftigen, denn inzwischen droht der direkte Absturz der Niedersachsen in die Abstiegszone der zweiten Liga. Die Lage an der Hamburger Straße ist deshalb durchaus angespannt.

Rang zwölf ist für Braunschweig natürlich viel zu wenig, hört sich zunächst aber gar nicht einmal so schlimm an. Allerdings hat die Mannschaft von Torsten Lieberknecht nur 18 Punkte auf dem Konto. Das Polster auf den unteren Relegationsplätz beträgt nur einen mageren Punkt. Wenn es an diesem Spieltag ganz schlecht läuft, wäre theoretisch sogar der Absturz auf Rang 16 möglich. Das liegt auch daran, dass die Eintracht offenbar das Siegen verlernt hat. Ganz anders sieht es derzeit beim FC Ingolstadt aus. Die Schanzer haben unter Stefan Leitl, der die Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz übernommen hat, einen tollen Lauf hinlegt, und schnuppern jetzt schon wieder an den Aufstiegsplätzen. Für den FCI gibt es aber keine Zeit zum Durchschnaufen, denn die Konkurrenz schläft nicht. Von daher wäre ein Sieg daheim gegen die Eintracht enorm wichtig, um den Rückstand zumindest auf Rang drei nicht weiter anwachsen zu lassen. Die Ingolstädter wollen also ihre tolle Bilanz der letzten Wochen weiterhin ausbauen, während sich ganz Braunschweig nach einem Sieg in der zweiten Bundesliga sehnt. Angesichts der Verfassung beider Mannschaften in den letzten Wochen spricht aber sehr viel für einen Heimsieg des FC Ingolstadt. Allerdings hat Torsten Lieberknecht eine Mannschaft, die immer zu allem fähig ist – positiv wie negativ. Es könnte also am Montag durchaus eine Menge passieren. Der Anpfiff zum 16. Spieltag in der zweiten Bundesliga zwischen dem FC Ingolstadt und Eintracht Braunschweig im Audi-Sportpark erfolgt am 04.12.2017 um 20:30 Uhr.

Siegt Tabellenletzter Alaves bei Aufsteiger Girona?
Girona vs. Alaves, 04.12.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Ingolstadt – Statistik & aktuelle Form

Ingolstadt Logo

Die Ingolstädter haben die Zeichen der Zeit schon sehr früh erkannt und wussten, dass es mit Maik Walpurgis wohl nichts werden würde mit dem direkten Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga. Dabei haben die Schanzer einen Großteil des Bundesliga-Kaders beisammen behalten und sich auf einigen Positionen noch große Qualität hinzugeholt. Es bedurfte aber erst der Beförderung von Stefan Leitl zum Cheftrainer, ehe Ingolstadt dann auch sportlich in die Erfolgsspur fand. Noch befinden sich die Schanzer in der Verfolgerrolle, doch Sportchef Angelo Vier gibt schon das Motto für die letzten Spiele in diesem Jahr aus: „Wir brauchen bis Jahresende so viele Punkte wie möglich, um weiter im Geschäft zu sein.“ Die aktuelle Form lässt den FC Ingolstadt jedenfalls schon einmal zuversichtlich in die Partie am Montag gehen. Ingolstadt hat in der zweiten Liga seit sieben Spielen nicht mehr verloren und ist mit dem Sieg im DFB-Pokal gegen Greuther Fürth nunmehr seit acht Pflichtspielen ohne Niederlage. Trotzdem holte die Schanzer jetzt der schlechte Saisonstart wieder ein.

Ingolstadt muss nämlich weiterhin darum kämpfen, den Anschluss nicht zu verlieren. Jedes Unentschieden tut da ganz besonders weh. So war es auch in der letzten Woche, als die Schanzer beim Spitzenreiter in Kiel zu Gast waren. Ingolstadt war die deutlich bessere Mannschaft und wirkte zudem im Abschluss zwingender. [pullquote align=“right“ cite=“Angelo Vier“]“Wir brauchen bis Jahresende so viele Punkte wie möglich, um weiter im Geschäft zu sein.“[/pullquote] Zahlreiche Chancen wurden allerdings nicht genutzt. So brachte es beispielsweise der Ex-Kieler Hauke Wahl fertig, den Ball aus gefühlt einem Meter nicht über die Linie zu drücken. Am Ende gab es beim 0:0 eine Punkteteilung, die sich für die Schanzer schon eher nach einer Niederlage angefühlt haben dürfte. Man darf aber auch nicht vergessen, dass Ingolstadt zuletzt ein brutales Programm in der zweiten Liga absolvieren musste. Mit Bielefeld, Nürnberg, Düsseldorf und Kiel ging es gegen vier aktuelle Aufstiegskandidaten. Zehn von zwölf Punkten sind eine grandiose Ausbeute aus diesen Partien. Jetzt gilt es, gegen Braunschweig nachzulegen. Stefan Leitl wird dieses Unterfangen mit seiner Wunschelf angehen können, denn offenbar gibt es beim FCI nicht einen einzigen Ausfall zu beklagen. Da stellt sich nur die Frage, ob im Angriff Dario Lezcano oder doch Stefan Kutschke den Vorzug erhalten wird.

Voraussichtliche Aufstellung von Ingolstadt:
Örjan Nyland – Tobias Levels, Hauke Wahl, Marvin Matip, Marcel Gaus – Christian Träsch, Alfredo Morales, Almog Cohen – Thomas Pledl, Sonny Kittel, Dario Lezcano – Trainer: Stefan Leitl

Letzte Spiele von Ingolstadt:
25.11.2017 – Kiel vs. FC Ingolstadt 0:0 (2. Bundesliga)
19.11.2017 – FC Ingolstadt vs. Düsseldorf 1:0 (2. Bundesliga)
10.11.2017 – FC Ingolstadt vs. Würzburger Kickers 1:1 (Vereins-Freundschaftsspiele)
06.11.2017 – Nürnberg vs. FC Ingolstadt 1:2 (2. Bundesliga)
27.10.2017 – Bielefeld vs. FC Ingolstadt 1:3 (2. Bundesliga)

 

 

Germany Braunschweig – Statistik & aktuelle Form

Braunschweig Logo

Die Erinnerungen an den Aufstieg vor vier Jahren in Ingolstadt ist in Braunschweig noch allgegenwärtig. Vor allem Torheld Damir Vrancic wird in diesen Tagen wieder verstärkt darauf angesprochen. Dabei hat sich der 32-Jährige ins Studium zurückgezogen und spielt inzwischen in der Landesliga bei FT Braunschweig, wo er nebenher auch Co-Trainer ist. Natürlich befasst sich aber Damir Vrancic ebenfalls regelmäßig mit der Eintracht, wahrscheinlich noch etwas mehr vor dem Gastspiel in Ingolstadt. Er macht seinen ehemaligen Kollegen Mut und geht fest davon aus, dass es demnächst mit den Löwen wieder aufwärts geht: „Manchmal ist einfach der Wurm drin. Wenn das Selbstvertrauen wieder da ist, sieht es automatisch wieder anders aus.“ Immerhin ist die Eintracht nur sehr schwer zu knacken. Nur Spitzenreiter Holstein Kiel hat weniger Niederlagen hinnehmen müssen als die Niedersachsen. Allerdings stehen auch neun Remis zu Buche. Auswärts ist Braunschweig in dieser Saison noch ohne Sieg. Neben einer Niederlage stehen auf fremden Plätzen sechs Unentschieden zu Buche. Insgesamt wartet Braunschweig seit vier Spielen in der zweiten Liga auf einen Sieg. Für Torsten Lieberknecht war es an der Zeit, bei den Löwen jetzt den Abstiegskampf auszurufen. Angesichts der engen Konstellation im Tabellenkeller, erscheint das durchaus sinnvoll.

Es lässt sich immer lange und intensiv über die Qualität einer Mannschaft philosophieren, die vielleicht zu groß ist, um in die dritte Liga abzusteigen. Man kann aber nicht früh genug die Sinne schärfen, um die böse Überraschung zu vermeiden. In der letzten Woche schien die Eintracht auf dem aufsteigenden Ast zu sein, als der 1. FC Nürnberg an der Hamburger Straße zu Gast war. [pullquote align=“right“ cite=“Aufstiegsheld Damir Vrancic“]“Manchmal ist einfach der Wurm drin. Wenn das Selbstvertrauen wieder da ist, sieht es automatisch wieder anders aus.“[/pullquote] Allerdings war diese Einschätzung nur ein kurzfristiger Trugschluss. Auf unbespielbarem Boden ging der Klub nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 1:0 in Führung. Zwei Minuten später konnte Salim Khelifi aber ausgleichen. Nach einer Stunde erfolgte dann sogar das 2:1 durch Suleiman Abdullahi. Nürnberg kam bei der Wasserschlacht in Braunschweig jedoch wieder zurück und gewann am Ende mit 3:2. Eine ganz bittere Niederlage für die Eintracht. Trotzdem hat die Mannschaft kämpferisch überzeugt, weshalb es wohl auch keine personellen Veränderungen geben wird. Mirko Boland, Joseph Baffo und Domi Kumbela werden sicher weiterhin fehlen. Christoffer Nyman könnte aber wieder zu einer Alternative im Angriff der Löwen werden.

Voraussichtliche Aufstellung von Braunschweig:
Jasmin Fejzic – Maximilian Sauer, Steve Breitkreuz, Gustav Valsvik, Ken Reichel – Louis Samson, Niko Kijewski – Salim Khelifi, Onel Hernandez, Jan Hochscheidt – Suleiman Abdullahi – Trainer: Torsten Lieberknecht

Letzte Spiele von Braunschweig:
25.11.2017 – Braunschweig vs. Nürnberg 2:3 (2. Bundesliga)
17.11.2017 – Bielefeld vs. Braunschweig 2:2 (2. Bundesliga)
04.11.2017 – Braunschweig vs. Darmstadt 2:2 (2. Bundesliga)
29.10.2017 – Dresden vs. Braunschweig 1:1 (2. Bundesliga)
21.10.2017 – Braunschweig vs. Bochum 1:0 (2. Bundesliga)

 

Freitags Gratis-Bonus für gespielte Kombi-Tipps erhalten
ComeOn Freebet Club – bis zu 50€ Gratiswetten wöchentlich!

 

Germany Ingolstadt vs. Braunschweig Germany Direkter Vergleich

Bis heute haben sich der FC Ingolstadt und Eintracht Braunschweig acht Duelle geliefert. Die Löwen sind für die Schanzer alles andere als ein Lieblingsgegner, denn Ingolstadt konnte bisher nur einen einzigen Sieg gegen die Eintracht feiern. Ansonsten stehen zwei Remis und fünf Siege für Braunschweig in den Geschichtsbüchern. Das letzte Mal, dass diese beiden Klubs gegeneinander gespielt haben, war 2014/15 in der Aufstiegssaison des FCI. In Ingolstadt gab es durch einen Treffer von Martin Hinteregger einen 1:0-Heimsieg. In Braunschweig trennten sich die beiden Kontrahenten anschließend mit einem torlosen Unentschieden.

Germany Ingolstadt – Braunschweig Germany Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Ingolstadt vs. Braunschweig Germany

Ingolstadt hat im Augenblick einen tollen Lauf und hat in den letzten Partien gegen die Aufstiegskandidaten gezeigt, dass in dieser Saison mit den Schanzern noch zu rechnen sein dürfte. Seit acht Pflichtspielen ist der FCI inzwischen ohne Niederlage. Braunschweig hat hingegen einen Negativlauf. Nur Schlusslicht Kaiserslautern hat weniger Siege auf dem Konto. Auswärts gab es noch keinen Dreier für die Eintracht. Seit vier Spielen wartet die Elf von Torsten Lieberknecht nun schon wieder auf einen Erfolg. Allerdings haben die Niedersachsen auch neun Unentschieden auf dem Konto. Das zeigt, dass diese Mannschaft nur sehr schwer zu besiegen ist. Mit dem Gastspiel beim FC Ingolstadt steht nun allerdings die aktuell wohl schwerste Aufgabe in Liga zwei auf dem Programm.

 

Key-Facts – Ingolstadt vs. Braunschweig

  • Der FC Ingolstadt ist in den letzten acht Pflichtspielen ohne Niederlage geblieben.
  • Einzig Spitzenreiter Kiel hat weniger Niederlagen kassiert als Eintracht Braunschweig.
  • Inzwischen warten die Löwen in der zweiten Bundesliga schon wieder seit vier Spielen auf einen Sieg und konnten in sieben Auswärtsspielen in dieser Saison noch keinen Dreier mitnehmen.

 

Wir sehen den FC Ingolstadt daher als klaren Favoriten in dieser Begegnung. Diese Einschätzung haben wir aber nicht exklusiv, denn die Wettquoten machen deutlich, dass die Buchmacher die Schanzer ebenfalls vorne sehen. Die maximalen Quoten auf einen Heimsieg liegen bei 1,70. Das ist wohl auch der Bereich, in dem die Wettquoten zu erwarten waren. Wir denken, dass die Schanzer ihre tolle Serie fortsetzen und die Eintracht noch tiefer in das Tal der Tränen vorrücken könnte. Tendenziell würden wir relativ eindeutig auf einen Heimsieg des FC Ingolstadt wetten.

Alternative Bonus Aktion: Dauerkarte – jede Woche eine Gratiswette bis zum 12.05.2018!
BetVictor 2€ Gratiswette wöchentlich!

 

Beste Wettquoten* für Germany Ingolstadt vs. Braunschweig Germany 04.12.2017

Germany Sieg Ingolstadt: 1.70 @Interwetten
Unentschieden: 4.20 @Bet3000
Germany Sieg Braunschweig: 6.25 @Bwin

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Ingolstadt / Unentschieden / Sieg Braunschweig:

1: 59%
X: 24%
2: 17%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Deutschland 2. Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

2. Bundesliga Spiele vom 01.12. - 04.12.2017 (16. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
01.12./18:30 de Heidenheim - Kaiserslautern 3:2 2. Bundesliga 16. Spieltag
01.12./18:30 de Bielefeld - St. Pauli 5:0 2. Bundesliga 16. Spieltag
02.12./13:00 de Nürnberg - Sandhausen 1:0 2. Bundesliga 16. Spieltag
02.12./13:00 de Duisburg - Fürth 2:0 2. Bundesliga 16. Spieltag
02.12./13:00 de Kiel - Düsseldorf 2:2 2. Bundesliga 16. Spieltag
03.12./13:30 de Darmstadt - Regensburg 0:1 2. Bundesliga 16. Spieltag
03.12./13:30 de Dresden - Aue 4:0 2. Bundesliga 16. Spieltag
03.12./13:30 de Bochum - Union Berlin 2:1 2. Bundesliga 16. Spieltag
04.12./20:30 de Ingolstadt - Braunschweig 0:2 2. Bundesliga 16. Spieltag