Enthält kommerzielle Inhalte

Ski Alpin

Garmisch-Partenkirchen Ski Alpin, Abfahrt Damen 29.01.2022, Favoriten, Wettquoten & Tipp

Heimsieg auf der Kandahar?

Levin Leitl  28. Januar 2022
Garmisch-Partenkirchen Abfahrt Damen Wetten
Setzt sich Weidle in Garmisch-Partenkirchen gegen die Favoritin durch? © IMAGO / Sven Simon, 27.01.2022

Noch wenige Tage, dann gehen die Wettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen in Peking los. Die alpinen Skidamen haben aber vorher noch ein letztes Wochenende in Mitteleuropa zu bestreiten. Am Samstag findet auf der legendären Kandahar in Garmisch-Partenkirchen eine Abfahrt statt. Am Sonntag folgt dann der Super-G. Erst danach machen sich die Alpinistinnen auf den Weg nach Fernost.

Inhaltsverzeichnis

Zum einen liegt es an der Vorbereitung auf Olympia, dann kommt noch die Pandemie hinzu und schließlich gibt es noch verletzte Damen. Das Feld ist am Samstag in der Abfahrt extrem abgespeckt. Dabei fehlen nicht irgendwelche Athletinnen aus dem hinteren Teil des Klassements. Mit Sofia Goggia und Breezy Johnson fehlen zwei der besten Speed-Damen des Winters mit schweren Knieverletzungen. Außerdem werden Lara Gut-Behrami, Michelle Gisin, Ester Ledecka, Petra Vlhova oder Mikaela Shiffrin nicht mit von der Partie sein.

 

Ski Alpin der Damen in Garmisch-Partenkirchen: Programm & Startzeit

Datum Uhrzeit Disziplin
Sa., 29.01.2022 11:30 Uhr Abfahrt der Damen
So., 30.01.2022 11:30 Uhr Super-G der Damen

 

Das ist die Gelegenheit für viele andere Damen, sich noch einmal Selbstvertrauen für die Rennen in Peking zu holen. In der Abfahrt der Damen von Garmisch-Partenkirchen werden die geringsten Quoten beim Wettanbieter Unibet auf einen Sieg der Weltmeisterin Corinne Suter angeboten. Damit ist die Schweizerin die Top-Favoritin, aber vor allem aus der starken österreichischen Mannschaft droht ihr Ungemach.
 

MobileBet Neukunden-Bonus!

MobileBet Neukunden-Bonus
AGB gelten | 18+

 

Siegerliste Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen

Datum Sieger Zweiter Dritter
08.02.2020 Germany Rebensburg Italy Brignone Czech Republic Ledecka
27.01.2019: Austria Venier Italy Goggia Germany Weidle
04.02.2018 United States Vonn Italy Goggia Liechtenstein Weirather
03.02.2018: United States Vonn Italy Goggia Austria Hütter
21.01.2017: United States Vonn Switzerland Gut-Behrami Germany Rebensburg

 

Stephanie Venier ist beispielsweise die einzige Frau im Feld, die bereits eine Abfahrt auf der Kandahar gewonnen hat. Noch mehr Chancen dürfen sich aber Ramona Siebenhofer oder Mirjam Puchner ausrechnen. Und dann ist da noch Kira Weidle. Die beste deutsche Abfahrerin hofft darauf, beim Heimspiel in die Fußstapfen von Viktoria Rebensburg oder Maria Höfl-Riesch zu treten, die in Garmisch-Partenkirchen bereits gewonnen haben.

Die Favoritinnen in der Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen

Austria Ramona Siebenhofer
Position im Abfahrtsweltcup 2021/22: 2.
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 6.

Zu Beginn der Saison lief es bei Ramona Siebenhofer ordentlich, aber nicht optimal. Im Verlaufe des Winters ist die Österreicherin aber immer besser in Schwung gekommen und fuhr zuletzt mit Rang drei in Altenmarkt-Zauchensee und Platz zwei in Cortina d’Ampezzo zweimal nur knapp am Sieg vorbei. In diesem Winter gelang der 30-Jährigen zwar noch kein Sieg, aber in Abwesenheit von Sofia Goggia werden die Karten jetzt auch neu gemischt.

Fokus auf die Kristallkugel

Immerhin ist Ramona Siebenhofer in der Abfahrtwertung derzeit auf Rang zwei und darf sich sogar wieder Hoffnungen auf die kleine Kristallkugel machen. Der Rückstand auf Sofia Goggia beträgt 136 Punkte. Mit einem Platz auf dem Treppchen oder gar einem Sieg könnte die Österreicherin in dieser Hinsicht noch einmal angreifen.

Wichtiger ist aktuell aber mit einem Erfolgserlebnis in Richtung China aufzubrechen. Allerdings waren die Trainingsleistungen auf der Kandahar nicht so überragend, als dass Ramona Siebenhofer nun die Topfavoritin wäre. Deshalb würden wir in der Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen auch nicht zwingend darauf wetten, dass die ÖSV-Fahrerin ganz vorne landet.

Unser Value Tipp:
Nadia Delago auf dem Podium
bei Bet365 zu 6.00
Wettquoten Stand: 27.01.2022, 16:00
* 18+ | AGB beachten

Switzerland Corinne Suter
Position im Abfahrtsweltcup 2021/22: 4.
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 12.

Corinne Suter fährt bis hierhin eine durchwachsene Saison. Mit ihren Qualitäten müsste die Schweizerin eigentlich dauerhaft vorne mit dabei sein. Allerdings fährt die amtierende Weltmeisterin sehr konstant. Zwar reichte es lediglich bei einer Abfahrt in Lake Louise mit Rang drei zu einem Platz auf dem Treppchen, aber in den fünf Abfahrten dieses Winters belegte sie alle Plätze von drei bis sieben.

Gutes Training auf der Kandahar

Demnach müsste sie Achte oder Zweite werden, um ihre Reihe der Platzierungen weiterhin aufrechtzuerhalten. Im Training hat sie gezeigt, dass sie ein Wörtchen um den Sieg mitsprechen kann. Am Donnerstag fuhr die Eidgenossin die beste Zeit in den Schnee. Wenn ihr es auch am Samstag gelingt, die Kandahar so zu beherrschen, dann könnte in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen die Prognose auf einen Sieg der Schweizerin lauten.

Vor zwei Jahren feierte Corinne Suter auf der Kandahar bereits einen großen Triumph, als sie ihren einzigen Super-G ihrer Karriere gewann. In der Abfahrt hätte es in den letzten Jahren besser laufen können. Die Plätze vier in 2019 und fünf in 2020 zeigen aber, dass sie auch in der schnellsten Disziplin in Garmisch mithalten kann und am Samstag auf jeden Fall zu beachten sein sollte.

Austria Mirjam Puchner
Position im Abfahrtsweltcup 2021/22: 5.
Position im Gesamtweltcup 2021/22: 17.

Mirjam Puchner war in der Adventszeit etwas stärker unterwegs und konnte vor allem bei den Rennen in Lake Louise überzeugen, als sie in der Abfahrt und im Super-G den Sprung auf das Stockerl schaffte. Kurz vor Weihnachten bestätige die Österreicherin diesen guten Eindruck mit dem dritten Rang in Val d’Isere. Anschließend gab es aber einen kleinen Einbruch.

Probleme in Garmisch

Ausgerechnet beim Heimrennen in Altenmarkt-Zauchensee lief es mit Rang 17 überhaupt nicht rund. Damit hat sich die 29-Jährige eine bessere Platzierung in der Abfahrtswertung verbaut. Zuletzt in Cortina hat die Österreicherin aber wieder angegriffen und zeigte sich mit Position fünf wieder in einer besseren Verfassung. Das Treppchen sollte am Samstag auf jeden Fall möglich sein.

Ihre beiden Weltcupsiege in der Abfahrt liegen aber schon einige Jahre zurück. Von daher würden wir sie auf der Kandahar nicht als Siegfahrerin einschätzen. Außerdem scheint ihr Garmisch-Partenkirchen nicht sonderlich gut zu liegen. In fünf Abfahrten ist die Österreicherin dort an den Start gegangen. Dabei war ihr bestes Ergebnis Rang 13. Teilweise hat sie mit Plätzen jenseits der 30 sogar komplett verwachst.

Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen – Außenseiter

In der Bet365 App wird Kira Weidle als eine der Top-Favoritinnen gehandelt. Für die Vize-Weltmeisterin beginnt mit den Rennen in Garmisch die heiße Phase der Saison. In den letzten Wochen hat die Deutsche im Weltcup prima Ergebnisse abgeliefert und ist nun besonders motiviert, auf der Kandahar das Erbe von Viktoria Rebensburg und Maria Höfl-Riesch anzutreten.

„Ich freue mich sehr auf die Heimrennen in Garmisch, auch wenn dieses Jahr leider keine Zuschauer dabei sein dürfen. Nichtsdestotrotz bin ich mir sicher, dass die Garmischer wieder ein cooles Rennen auf die Beine stellen werden.“

Kira Weidle

Ein Geheimtipp ist vielleicht auch Nadia Delago. Die Italienerin könnte am Samstag die Lücke ausfüllen, die Sofia Goggia hinterlassen hat. Auf dem Podium stand sie in diesem Winter in der Abfahrt zwar noch nicht, aber sie könnte ebenso wie Federica Brignone vorne mit dabei sein. Beide Damen haben das Zeug dazu, ebenso wie die Schweizerin Jasmine Flury, den Sprung auf das Podium zu schaffen.

Starkes ÖSV-Team

Die Österreicherinnen haben neben Ramona Siebenhofer und Mirjam Puchner noch weitere starke Damen am Start. Cornelia Hütter und Tamara Tippler werden auf jeden Fall Außenseiterchancen eingeräumt. Ariane Rädler stand im Super-G in diesem Winter schon auf dem Treppchen und dann ist das noch Stephanie Venier, die bereits eine Abfahrt auf der Kandahar gewonnen hat, in diesem Winter aber noch nicht in Form gekommen ist

Prognose & Wettbasis-Trend – Wer gewinnt den die Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen

Insgesamt ist es ein wenig unglücklich, wie der Klassiker auf der Kandahar in diesem Jahr platziert ist. Es wird an den Rängen kaum Zuschauer geben und weil die Olympischen Spiele unmittelbar bevorstehen, gibt es zahlreiche Absagen. Dazu gibt es Sportlerinnen, die in Quarantäne sind, und mit Sofia Goggia und Breezy Johnson haben sich zwei der Top-Favoritinnen schwer am Knie verletzt.

Das könnte die Chance für Kira Weidle sein. Die Starnbergerin wartet weiterhin auf ihren ersten Weltcupsieg, doch die Form der letzten Wochen und die guten Trainingsleistungen auf der Kandahar lassen am Samstag durchaus hoffen, dass es in Garmisch-Partenkirchen nun endlich klappt. Die größte Konkurrenz dürfte von Weltmeisterin Corinne Suter und der starken österreichischen Mannschaft drohen.

Key-Facts – Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen
  • Nach einer Absagenflut fehlen viele Topstars in diesem Jahr auf der Kandahar.
  • Stephanie Venier ist die einzige Frau am Start, die auf der Kandahar eine Abfahrt gewonnen hat.
  • Weltmeisterin Corinne Suter fuhr im Training die schnellsten Zeiten.

Das italienische Team ist auch ohne Sofia Goggia stark zu beachten und vor allem Nadia Delago trauen wir zu, auf das Stockerl zu fahren. Wir denken aber, dass es wie in der letzten Abfahrt auf der Kandahar – 2020 gewann Viktoria Rebensburg – wieder einen deutschen Sieg geben kann. Wir können uns vorstellen, in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen die Quoten auf einen Sieg von Kira Weidle anzuspielen.
 

 

Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen, 29.01.2022: Wettquoten *

Sportler Quote Sieg Quote Podium Wettanbieter
Switzerland Suter 3.50 1.66 Wettquoten Bet365
Germany Weidle 5.00 2.00 Wettquoten Bet365
Austria Siebenhofer 5.00 2.00 Wettquoten Bet365
Austria Puchner 12.00 4.00 Wettquoten Bet365
Italy Nadia Delago 17.00 6.00 Wettquoten Bet365
Austria Hütter 17.00 6.00 Wettquoten Bet365
Italy Brignone 21.00 7.00 Wettquoten Bet365
Switzerland Flury 21.00 7.00 Wettquoten Bet365

18+ | AGB beachten
Wettquoten Stand: 27.01.2022, 16:00 Uhr

Levin Leitl

Levin Leitl

Alter: 48 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bet365

Ich bin in einem fußballverrückten Haushalt aufgewachsen, in dem jeder irgendetwas mit dem runden Leder zu tun hatte. So schauten wir gemeinsam viele Partien und begannen schon früh damit, Spiele und einzelne Mannschaften zu analysieren. Das hat sicherlich auch in meiner aktiven Zeit geholfen, die mich bis in die Oberliga geführt hat.

Generell interessiere ich mich aber beinahe für jede Sportart und bevor ich mir am Fernseher einen Film oder eine Serie anschaue, läuft doch eher ein Handballspiel, ein exotisches Fußballmatch oder im Winter auch gerne irgendeine Sportart auf Schnee und Eis, wie zum Beispiel Biathlon oder alpiner Skisport.

Man muss nicht auf alles wetten, das man schaut. Wenn aber seriös gewettet werden will und seine Einsätze dabei nicht zu hoch ansetzt, dann kann ein Tipp auf ein Live-Event, welches man gerade verfolgt, den Reiz steigern. Denkt aber immer daran: Setzt nicht mehr, als ihr euch leisten könnt.   Mehr lesen