Freiburg vs. Hertha, 29.01.2017 – Bundesliga

Gibt es wieder einen Last-Minute-Alptraum für den Sportclub?

/
Hertha Berlin
Brooks, Ibisevic, Haraguchi, Stark (Herth

Germany Freiburg vs. Hertha Germany 29.01.2017, 15:30 Uhr – Bundesliga (Endstand 2:1)

Dass nicht zwingend jedem starken Auftritt ein Sieg oder zumindest Punktgewinn folgt, bewies der SC Freiburg am vergangenen Freitag. Im ersten Bundesligaspiel nach der Winterpause boten die Breisgauer dem großen FC Bayern über die komplette Spielzeit hervorragend Paroli, mussten sich letzten Endes aber doch dem Rekordmeister mit 1:2 geschlagen geben. Nichtsdestotrotz hat der Sportclub einmal mehr die Symphatien der Republik auf seine Seite gezogen und untermauert, was auch mit fehlenden finanziellen Mitteln in der höchsten deutschen Spielklasse möglich ist. Als Tabellenneunter spielt der Aufsteiger weiterhin über den eigenen Erwartungen und liegt bereits zehn Punkte vor dem Abstiegsrelegationsplatz. Dieses Polster würden die Mannen von Christian Streich gerne ausbauen, wenn es am Sonntagnachmittag vor heimischer Kulisse gegen die Berliner Hertha geht.

Der Hauptstadtklub blieb zum Auftakt ebenfalls punktlos, präsentierte sich beim Auswärtsspiel in Leverkusen dennoch alles andere als schwach. Die 1:3-Niederlage konnte im Nachhinein als unglücklich bezeichnet werden, wobei die Werkself in den entscheidenen Momenten einfach cleverer und effektiver agierte. Nach zuletzt drei Niederlagen aus den vergangenen vier Bundesliga-Partien würde der Mannschaft von Pal Dardai ein Erfolgserlebnis gut zu Gesicht stehen, allerdings gewannen sie nur eines der jüngsten sieben direkten Duelle gegen die Freiburger. Dieses aber ausgerechnet im Hinspiel im Olympiastadion mit 2:1. Die Wettquoten liegen eng beisammen und prophezeien ein spannendes Aufeinandertreffen. Für einen Freiburger Sieg bekommen wir derzeit Quoten von bis zu 2.60; ein Dreier der Berliner würde mit dem 3,2-fachen Einsatz belohnt werden. Der Anstoß am Sonntagmittag erfolgt um 15:30 Uhr im Schwarzwaldstadion. Schiedsrichter der Partie ist Günther Perl aus Pullach, der beide Teams zum ersten Mal in dieser Saison pfeiffen wird. Die Wettbasis wünscht Ihnen wie immer ein glückliches Händchen bei ihren Wetten!

Erklimmt Sevilla vorübergehend die Tabellenspitze?
Espanyol Barcelona vs. Sevilla, 29.01.2017 – Wettbasis.com

 

Germany Freiburg – Statistik & aktuelle Form

Freiburg Logo

Wäre jedes Match mit Freiburger Beteiligung in der Bundesliga-Spielzeit 2014/2015 nach 89 anstatt 90 Minuten plus Nachspielzeit abgepfiffen worden, hätte der Sportclub die Saison im gesicherten Mittelfeld als Zehnter beendet. Da eine Partie aber bekanntlich so lange geht, bis der Schiedsrichter seine Pfeife das letzte Mal betätigt, stiegen die Süddeutschen als 17ter ab und mussten sich im vergangenen Spieljahr mühsam wieder den Aufstieg ins deutsche Oberhaus erkämpfen. Am vergangenen Freitag wurde die Thematik „Anfälligkeit in den Schlussminuten“ dann neu aufgerollt. Die Freiburger boten gegen den aktuellen Spitzenreiter Bayern München eine tolle Leistung, gingen früh mit einem sehenswerten Tor mit 1:0 in Führung und konnten am Ende trotzdem keinen Punkt im Schwarzwald-Stadion behalten, weil Robert Lewandowski noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich erzielte und kurz vor dem Abpfiff den Siegtreffer markierte. [pullquote align=“right“ cite=“Christian Streich nach dem Bayern-Spiel“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Ich ärgere mich nicht. Da kann man nichts machen, wenn man so einen Spieler wie Lewandowski hat.“[/pullquote]
Aus Sicht des SCF kann man nur hoffen, dass diese ärgerliche Pleite keine Nachwehen hinterlässt und die Breisgauer schon am Sonntagmittag gegen Hertha BSC die nächste Chance vor heimischer Kulisse nutzen, um den ersten Dreier im neuen Jahr einzufahren. Einfach wird dieses Unterfangen aber keineswegs, denn auch gegen die Berliner hat der Sportclub eine Last-Minute-Vorgeschichte. Am allerersten Spieltag der laufenden Saison erzielte Freiburg in der 90.Minute nämlich den Ausgleich, kassierte quasi im Gegenzug mit der letzten Aktion des Spiels allerdings einen weiteren Gegentreffer und verlor mit 1:2. So gesehen hat die Mannschaft von Christian Streich in vielerlei Hinsicht Rachegelüste beziehungsweise besondere Motivation, die es gilt, in positive Energie auf dem Platz umzumünzen.

Zuhause galt Freiburg lange Zeit als extrem stark. Nach vier Siegen in den ersten vier Heimspielen dieser Saison, drehte sich das Blatt zuletzt aber etwas. Aus den jüngsten vier Begegnungen vor der eigenen Anhängerschaft gab es lediglich noch einen Dreier, dafür aber drei Niederlagen (Wolfsburg, Leipzig, Bayern). Die Punkte mit dem Gegner teilen musste sich der SC zuhause noch nie. Gegen die Berliner taten sich die Breisgauer in den vorangegangen Heimspielen immer recht schwer, denn keines der letzten sieben Matches vor heimischer Kulisse konnte der Sportclub gegen die „alte Dame“ gewinnen. Damit sich dies am kommenden Sonntag ändert, muss die Streich-Elf vor allem bei den Standardsituationen höllisch aufpassen. Mit elf Gegentreffern nach ruhenden Bällen sind die Rot-Weißen nämlich das anfälligste Bundesliga-Team in dieser Kategorie. Besonders brisant wird es, da Berlin die zweitmeisten Tore nach Standards (9) erzielen konnte. Weiterhin verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen Marc-Oliver Kempf und Georg Niedermaier. Zudem zog sich Außenverteidiger Pascal Stenzel eine Schultereckgelenkssprengung zu und fällt bis auf Weiteres aus. Für ihn dürfte Lukas Kübler auf der rechten defensive Seite von Beginn an auflaufen. Der 20jährige türkische Innenverteidiger Caglar Söyüncü ist nach überstandenen Adduktorenproblemen ebenfalls eine Alternative für die Startelf. Ansonsten gibt es eigentlich keinen Grund, die Mannschaft, die eine solch positive Leistung brachte, auszutauschen. Christian Streich ist jedoch sehr eigen und passt seine Formation nicht selten am kommenden Gegner an.

Voraussichtliche Aufstellung von Freiburg:

Schwolow – Kübler, Gulde, Söyüncü, C. Günter – Frantz, Höfler – Philipp, Grifo – Haberer – Niederlechner

Letzte Spiele von Freiburg:
20.01.2017 – Freiburg vs. Bayern 1:2 (Bundesliga)
18.01.2017 – Karlsruhe vs. Freiburg 2:2 (Freundschaftsspiel)
12.01.2017 – Freiburg vs. FC Brügge 1:3 (Freundschaftsspiel)
12.01.2017 – Sparta Prag vs. Freiburg 0:0 (Freundschaftsspiel)
08.01.2017 – Freiburg vs. PSV Eindhoven 1:2 (Freundschaftsspiel)

 

Kann Ghana den sechsten Afrika-Cup Halbfinal-Einzug in Serie fixieren?
DR Kongo vs. Ghana, 29.01.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Hertha – Statistik & aktuelle Form

Hertha Logo

Auch wenn sich die Berliner Hertha am vergangenen Sonntag sicherlich einen anderen Start nach der Winterpause vorgestellt hatte, ist die Partie bei Bayer Leverkusen keineswegs so kritisch zu sehen, wie es das Ergebnis auf den ersten Blick vermuten lässt. Einzig die etwas verschlafene Anfangsphase kann man im Nachgang dem Hauptstadtklub ankreiden, nachdem Ömer Toprak bereits in der 12.Spielminute aus kurzer Entfernung zum 1:0 traf. Hakan Calhanoglu legte per Elfmeter noch vor der Halbzeit (36.) zum 2:0 nach. Hertha BSC zeigte sich aber nicht geschockt und verkürzte – ebenfalls noch vor dem Pausenpfiff (44.) – auf 1:2. Kurz nach der Halbzeit hatte die Dardai-Elf dann mit ihre stärkste Phase. Viele gute Torchancen konnten herausgespielt werden, doch ein ums andere Mal scheiterte die „alte Dame“ kläglich. Höhepunkt beziehungsweise Tiefpunkt aus Sicht der BSCler war sicherlich die vergebene Hundertprozentige von Vedad Ibisevic, der aus zwei Metern am überragenden Bernd Leno nicht vorbeikam. In der Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne und Leverkusen traf zum 3:1-Endstand in einer Begegnung, die die Hertha nicht hätte verlieren müssen. Auf Besserung in der Chancenverwertung und vor allem ein erfreulicheres Resultat hoffen die Verantwortlichen nun am kommenden Wochenende im Schwarzwald-Stadion in Freiburg.

Obwohl Berlin seit sieben Matches nicht mehr im Breisgau verlor (vier Siege, drei Remis) und der letzte Heimsieg Freiburgs satte 15 Jahre zurückliegt, liest sich die Bilanz nicht sonderlich gut. Der 2:1-Erfolg im Hinspiel vor heimischer Kulisse war für die „alte Dame“ nämlich der erste Erfolg seit 2010 und nach zuvor sechs sieglosen Spielen in Folge (vier Remis, zwei Niederlagen). Gepaart mit der schwachen Auswärtsausbeute aus der laufenden Spielzeit überrascht es uns nicht, dass der Hauptstadtklub gemäß der Wettquoten nur als Außenseiter gehandelt wird. In neun Partien in der Fremde gab es bislang erst zwei Siege zu bejubeln. Dabei erzielte die Hertha-Offensive erst zehn eigene Tore, musste aber bereits 15 Gegentore hinnehmen, was ungewöhnlich für die sonst so disziplinierte und stabile Defensive des aktuellen Bundesligafünften ist. [pullquote align=“left“ cite=“SCF-Akteur Maik Frantz über die Hertha“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Hertha ist eine sehr gut organisierte Mannschaft, die wenige Fehler macht und eine hohe individuelle Qualität hat. Pal Dardai hat Kontinuität reingebracht. Die machen in Berlin super Arbeit“[/pullquote]
Damit der letztjährige Siebtplatzierte im Klassement den Anschluss nach oben halten kann, wäre mindestens ein Punktgewinn notwendig. Nach mehr sieht es ohnehin momentan nicht aus, denn nur eines der vergangenen acht Bundesligaspiele konnte die Hertha für sich entscheiden. Drei der jüngsten vier Begegnungen wurden gar verloren. Am Sonntag nicht mit dabei sein werden Nils-Jonathan Körber, Allan, Mitchell Weiser, Ondrej Duda und Sinan Kurt. Salomon Kalou, der zu Beginn der Woche noch in der Anfangsformation der ivorischen Nationalmannschaft beim Afrika Cup stand, kehrte nach dem Ausscheiden des Titelverteidigers früher als erwartet aus Gabun zurück und dürfte dem Berliner Kader schon wieder angehören.

Voraussichtliche Aufstellung von Hertha:

Jarstein – Pekarik, S. Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Stark, Skjelbred – Esswein, Darida, Stocker – Ibisevic

Letzte Spiele von Hertha:
22.01.2017 – Leverkusen vs. Hertha 3:1 (Bundesliga)
12.01.2017 – Poblense vs. Hertha 0:1 (Freundschaftsspiel)
11.01.2017 – Mallorca vs. Hertha 1:1 (Freundschaftsspiel)
21.12.2016 – Hertha vs. Darmstadt 2:0 (Bundesliga)

 

80€ einzahlen & 40€ als Bonus kassieren
50% Bonus bis 40€ bei 10bet

 

Germany Freiburg vs. Hertha Germany Direkter Vergleich

Insgesamt gab es bislang 36 Begegnungen zwischen Freiburg und Hertha BSC. Die Berliner führen dabei den direkten Vergleich ziemlich deutlich mit 14 Siegen an. Der Sportclub hingegen konnte nur acht Matches für sich entscheiden, während weitere 14 Partien unentschieden endeten. Interessanter als dieser historische Vergleich sind jedoch die Trends in den letzten Jahren. Wie bereits angesprochen konnte Freiburg keines der vergangenen sieben Spiele vor heimischer Kulisse gegen die „alte Dame“ gewinnen (drei Remis, vier Niederlagen). Der letzte Heimerfolg gegen die Berliner datiert aus dem Mai 2001. Auf der anderen Seite bedeutete der 2:1-Erfolg der BSCler aus dem Hinspiel den ersten Sieg aus Sicht des Hauptstadtklubs nach zuvor sechs sieglosen Begegnungen in Folge. In einer nervenaufreibenden Partie führte Berlin im heimischen Olympiastadion durch ein Tor von Darida (62.) bis in die Schlussphase, ehe Höfler den Augleich (90.) erzielte. Noch im Freundentaumel über einen möglichen Punktgewinn des Aufsteigers war es Julian Schieber, der im Gegenzug mit der letzten Aktion des Spiels doch den Heimsieg der Hertha perfekt machte.

Germany Freiburg – Hertha Germany Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Freiburg vs. Hertha Germany

Im ersten von zwei Sonntagsspielen stehen sich um 15:30 Uhr der SC Freiburg und Hertha BSC gegenüber. Beide Mannschaften sind ohne Punkte ins neue Jahr gestartet, präsentierten sich aber keineswegs in schlechter Verfassung. Der Sportclub verkaufte sich beim 1:2 zuhause gegen den FC Bayern sehr teuer und auch die Berliner hätten in Leverkusen (1:3) nicht zwingend den Platz als Verlierer verlassen müssen. Tabellarisch gesehen empfängt der Neunte den Fünften, wobei aktuell neun Punkte die beiden Teams trennen. Die Wettquoten sind ziemlich ausgeglichen, was wir in dieser Form absolut nachvollziehen können. Während Freiburg drei der letzten vier Heimspiele verlor und seit sieben Partien zuhause gegen den Hauptstadtklub auf einen Dreier wartet, holte die „alte Dame“ nur einen einzigen Sieg aus den vergangenen acht Bundesliga-Spielen.

 

Key-Facts – Freiburg vs. Hertha

  • Freiburg verlor drei der letzten vier Heimspiele und wartet seit sieben Partien zuhause gegen Berlin auf einen Erfolg
  • Die „alte Dame“ holte nur einen Sieg aus den vergangenen acht Bundesliga-Spielen
  • Zum Auftakt kassierten beide Teams – trotz guter Leistungen – jeweils eine Niederlage

 

Wir erwarten ein Match auf Augenhöhe, in dem die Mannschaften primär darauf bedacht sein werden, kein frühes Gegentor zu kassieren. Die Berliner sind nach Standardsituationen extrem gefährlich (schon neun Tore). Freiburg hingegen gehört in dieser Hinsicht zu den anfälligsten Klubs der Liga. Da uns Freiburg spielerisch noch etwas mehr überzeugt hat und nach der Last-Minute-Niederlage aus dem Hinspiel sicherlich besonders motiviert sein wird, halten wir die Quoten für einen Heimsieg der Streich-Elf für recht lukrativ. Weitere Optionen sind Wetten auf ein Under 2.5 oder eine Doppelte Chance 1/X. Wer zusätzlich etwas Risiko eingehen möchte, der sollte Wetten auf Ibisevic als Torschützen in Betracht ziehen. Wir glauben nämlich nicht, dass der Bosnier ähnlich gute Torchancen wie in Leverkusen ein zweites Wochenende am Stück vergeigt.

Beste Wettquoten für Germany Freiburg vs. Hertha Germany 29.01.2017

Germany Sieg Freiburg: 2.60 @Interwetten
Unentschieden: 3.40 @Bet3000
Germany Sieg Hertha: 3.20 @Bet3000

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Freiburg / Unentschieden / Sieg Hertha:

1: 39%
X: 29%
2: 32%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).
CONTENT :

Bundesliga-Spiele vom 27.01. - 29.01.2017 (18. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
27.01./20:30 de Schalke - Frankfurt 0:1 Bundesliga 18. Spieltag
28.01./15:30 de Werder Bremen - Bayern 1:2 Bundesliga 18. Spieltag
28.01./15:30 de RB Leipzig - Hoffenheim 2:1 Bundesliga 18. Spieltag
28.01./15:30 de Wolfsburg - Augsburg 1:2 Bundesliga 18. Spieltag
28.01./15:30 de Ingolstadt - HSV 3:1 Bundesliga 18. Spieltag
28.01./15:30 de Darmstadt - Köln 1:6 Bundesliga 18. Spieltag
28.01./18:30 de Leverkusen - Gladbach 2:3 Bundesliga 18. Spieltag
29.01./15:30 de Freiburg - Hertha 2:1 Bundesliga 18. Spieltag
29.01./17:30 de Mainz - Dortmund 1:1 Bundesliga 18. Spieltag