Enthält kommerzielle Inhalte

Formel 1 GP von Malaysia, 29.03.2015 Infos & Wettquoten

Ferrari will die Silbernen ärgern!

Großer Preis von Malaysia Malaysia, 29.03.2015 9.00 Uhr – Formel 1 Vorschau (Rennergebnis: Sebastian Vettel siegt sensationell vor den beiden Silberpfeilen Lewis Hamilton und Nico Rosberg. Erstmals nach 3365 Tagen erklingt somit wieder die deutsch-italienische Kombination der Hymnen bei einer Siegerehrung. Sicherlich gingen einige Gedanken an Vettels Vorgänger Michael Schumacher.)

In der noch jungen Saison 2015 steht am Wochenende das zweite Rennen in Malaysia auf dem Plan. Beim Saisonauftakt in Australien vor zwei Wochen bestätigten sich die Bilder der Wintertests, die schon erahnen ließen, dass das Weltmeister-Team Mercedes während des Winters erneut den besten Job gemacht hat. Die Silberpfeile fuhren der Konkurrenz in „Down Under“ davon. Den Sieg sicherte sich der amtierende Weltmeister Lewis Hamilton vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg, der wohl wieder der größte Konkurrent des Briten im Kampf um die Fahrer-WM sein dürfte. Dass ein anderes Team den Silberpfeilen den Titel ernsthaft streitig machen kann, erscheint angesichts der Kräfteverhältnisse, die sich in Australien offenbarten, eher unwahrscheinlich. Wenn überhaupt, ist das der Scuderia Ferrari zuzutrauen, die ebenfalls ein gutes Paket zusammengeschnürt haben, wie der starke dritte Platz von Sebastian Vettel in seinem ersten Rennen für die „Roten“ belegt. Ferrari hat Blut geleckt und die Motivation Mercedes zu schlagen, ist nach den zuvor eher enttäuschenden Jahren riesig.

Man dürfe nicht mehr mit Platz zwei zufrieden sein, formulierte Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene unter der Woche die Zielsetzung der roten Renner. Diesbezüglich hat die Scuderia aber weiterhin noch eine Menge Arbeit vor sich, wie der Rückstand auf die Spitze in Australien aufzeigt. Vettel warnt deshalb vor verfrühter Euphorie: „Wir müssen mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben. Wir waren bei den Wintertests gut und haben das hier [in Australien] bestätigt. Aber es ist eng im Duell mit Williams und Mercedes ist 30 Sekunden vor allen anderen. Es ist nicht schön, das zu sehen.“ Früher oder später soll sich das ändern und die Paarung Vettel und Ferrari in gemeinsamen Siegen fruchten. Ein Gefühl, das die beiden erfolgsverwöhnten Parteien sicherlich schon vermisst haben. Vettels letzter Grand-Prix-Erfolg liegt fast anderthalb Jahre zurück, Ferraris gar fast zwei Jahre. Die Chance, dass die Durststrecke nun schon gleich in Malaysia beendet werden kann, ist gering, doch sollte sich auch eine noch so kleine Chance bieten, Mercedes zu schlagen, wollen sie die „Roten“ mit aller Macht nutzen.

Anders als noch in Australien wird in Sepang der Spanier Fernando Alonso sein Renndebüt bei seinem neuen Team McLaren-Honda geben, nachdem er sich von einer Gehirnerschütterung wieder vollständig erholt hat. Ebenfalls erstmals in dieser Saison an den Start gehen wird das Team Manor-Marussia, das beim Saisonauftakt wegen massiven Softwareproblemen gar nicht erst an den Start gegangen war.

Das Ergebnis des Saisonauftakts in Australien Australia im Überblick:

1. Lewis Hamilton (Mercedes GP)

2. Nico Rosberg (Mercedes GP)

3. Sebastian Vettel (Ferrari)

4. Felipe Massa (Williams)

5. Felipe Nasr (Sauber)

6. Daniel Ricciardo (Red Bull)

7. Nico Hülkenberg (Force India)

8. Marcus Ericsson (Sauber)

9. Carlos Sainz Jr. (Toro Rosso)

10. Sergio Perez (Force India)

 

Der aktuelle Stand der Fahrer-Wertung nach 1 Rennen:

1. Lewis Hamilton 25 Punkte

2. Nico Rosberg 18 Punkte

3. Sebastian Vettel 15 Punkte

4. Felipe Massa 12 Punkte

5. Felipe Nasr 10 Punkte

6. Daniel Ricciardo 8 Punkte

7. Nico Hülkenberg 6 Punkte

8. Marcus Ericsson 4 Punkte

9. Carlos Sainz Jr. 2 Punkte

10. Sergio Perez 1 Punkt

 

Herausforderung für Mensch und Maschine – Der Große Preis von Malaysia Malaysia

Das zweite Saisonrennen im südostasiatischen Malaysia wird ein wahrhafter Härtetest für die Fahrer und die Boliden. Der von dem deutschen Architekten Hermann Tilke entworfene Sepang International Circuit gilt als eine der anspruchsvollsten Strecken überhaupt im Rennkalender. Die 5,54 Kilometer lange hochmoderne Strecke ist schnell, technisch anspruchsvoll und hat neben zwei langen Geraden ein paar schwierige Kurvenkombinationen. Neben den Motoren ist der Kurs in Malaysia auch besonders hart für die Reifen, was besonders auf die warmen Temperaturen (bis zu 30-40 Grad Außen- und 50-60 Grad Streckentemperatur) zurückzuführen ist. Es herrschen schwüle Bedingungen. Für die Fahrer stellt die große Hitze in Kombination mit der hohen Luftfeuchtigkeit eine große Herausforderung dar.

Motor, Aerodynamik, Reifen und Fahrer werden auf dem Sepang International Circuit im Gesamtpaket bis auf das Äußerste gefordert. Die Streckenkombination macht die Aufgabe auch für die Ingenieure und Techniker sehr schwierig. Der Kurs in Sepang stellt an das Chassis und die Abstimmung hohe Anforderungen, da es schnelle Wechselkurven gibt, in denen Stabilität gefordert ist. Zudem verlangen die zum Teil ansteigenden Kurven eine gute Traktion beim Herausbeschleunigen. Es werden deshalb auch die Teams einen Vorteil haben, die das Auto bestmöglich an die Gegebenheiten anpassen können. Und wenn man dann meint, die perfekte Abstimmung gefunden zu haben, können einem die sintflutartigen Regenfälle, die in Malaysia zu dieser Jahreszeit gewöhnlich sind, dennoch einen Strich durch die Rechnung machen. Auch für den Rennsonntag sind tropische Regenschauer wahrscheinlich, weshalb das Rennen das Rennen in Malaysia einmal mehr eine Menge Action verspricht.

Die Rekordsieger auf dem Sepang International Circuit sind der siebenfache Titelträger und Rekordweltmeister Michael Schumacher, Fernando Alonso und Sebastian Vettel, die jeweils dreimal als Erste die Ziellinie auf dem Sepang International Circuit überquerten.

Das Qualifying-Ergebnis in Sepang (Malaysia)

Wie schon in Australien ist der amtierende Champion Lewis Hamilton auch in Malaysia im Qualifying auf die Pole-Position gefahren. Der Silberpfeil-Pilot sicherte sich nach einer 30-minütigen Regenunterbrechung bei monsunartigen Bedingungen in Q3 mit einer Bestzeit von 1:49.834 Minuten die insgesamt 40. Pole in seiner Karriere. Mit einem minimalen Rückstand von gerade einmal 74 Tausendsteln Sekunden folgt ihm ein bärenstarker Sebastian Vettel auf Rang zwei, der bei nassen Bedingungen drauf und dran war, bei seinem zweiten Rennen für Ferrari erstmals auf Pole zu fahren. Mit Rang zwei beendete der Heppenheimer eine stolze Mercedes-Serie: Neunmal hintereinander war die erste Startreihe bei einem Formel-1-Rennen komplett Silber, diese Serie ist am Samstag in Sepang nun zu Ende gegangen. „Ich denke, es war ein interessantes Qualifying. Das Auto hat sich sowohl im Trockenen wie auch im Nassen gut angefühlt, von daher bin ich recht glücklich“, freute sich Vettel über die hervorragenden Ausgangsposition, zumal er weiß, wie unvorhersehbar Malaysia ist: „Wenn es hier anfängt zu regnen, wofür eine hohe Chance besteht, dann kann es die Dinge richtig durchmischen.“

Stimmungstechnisch eher geknickt dagegen war der Vize-Weltmeister Nico Rosberg, der sich Vettel geschlagen geben musste und nur auf Rang drei im Qualifying fuhr. Fast eine halbe Sekund fehlte ihm bei den schweren Bedingungen auf den Pole-Setter Hamilton. „Das war definitiv nicht ideal. Ich bin einfach nicht gut genug gefahren. Enttäuschend“, haderte Rosberg im Anschluss. Den Kopf will er aber trotzdem nicht hängen lassen: „Ich sollte morgen trotzdem gute Chancen haben, Sebastian am Start zu erwischen, denn ich stehe auf der sauberen Seite. Strategiemäßig ist echt was drin diesmal. Wenn ich den Rennspeed habe, den ich mir erhoffe und den wir auch am Freitag gesehen haben, dann kann ich Lewis auf jeden Fall attackieren.“

Auf den Rängen vier bis sechs folgen drei Red Bulls: Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat vom Werksteam – und Max Verstappen (Toro Rosso), der als Sechster schon in seinem zweiten Formel-1-Rennen die beste Startposition seines Vaters Jos Verstappen (Belgien 1994) eingestellt hat. „Ich habe mir die Regenlinien vorher angesehen“, erklärt Verstappen: „Im Regen zu fahren hat mir gefallen. Mit Platz sechs kann ich wirklich glücklich sein.“

Eine große Enttäuschung erlebte das Team McLaren-Honda. Die beiden früheren Weltmeister Jenson Button (17.) und Fernando Alonso (18.) starten am Sonntag aus der letzten Startreihe, es sei denn, die FIA-Rennkommissare lassen Manor-Marussia trotz der verpassten 107-Prozent-Regel fahren. „Nach Australien wussten wir mehr oder weniger, wo wir stehen. Wir sind aber sogar noch schlechter, als wir dachten, bevor wir nach Malaysia kamen“, sagte ein geknickter Fernando Alonso im Anschluss. Der Spanier versuchte der Situation dennoch etwas Positives abzugewinnen: „Was wir tun, bringt uns voran. Ich bin optimistisch, dass ich nach Q1 nicht noch einmal so ein Interview geben werde! Wenn wir alle zwei Wochen eineinhalb Sekunden aufholen, stehen wir in drei oder vier Rennen auf Pole. Die Entwicklungsrate wird sehr steil sein, weil wir so weit hinten sind.“

Etwas besser als für Alonso lief es für den Deutschen Nico Hülkenberg, der in seinem Force India auf Startplatz 13 fuhr und nun hofft, ähnlich wie in Australien, im Rennen noch in die Punkte fahren zu können.

Das Qualifying-Ergebnis vom Großen Preis von Malaysia 2015 im Überblick:

1. Lewis Hamilton 1:49,834 m

2. Sebastian Vettel 1:49,909 m

3. Nico Rosberg 1:50,299 m

4. Daniel Ricciardo 1:51,541 m

5. Daniil Kwjat 1:51,951 m

6. Max Verstappen 1:51,981 m

7. Felipe Massa 1:52,473 m

8. Romain Grosjean 1:52,981 m

9. Valtteri Bottas 1:53,179 m

10. Marcus Ericsson 1:53,261 m

 

Die Ergebisse in der Vergangenheit auf dem Sepang International Circuit:

2014

1. Lewis Hamilton United Kingdom

2. Nico Rosberg Germany

3. Sebastian Vettel Germany

 

2013

1. Sebastian Vettel Germany

2. Mark Webber Australia

3. Lewis Hamilton United Kingdom

 

2012

1. Fernando Alonso Spain

2. Sergio Perez Mexico

3. Lewis Hamilton United Kingdom

Wettbasis-Podest-Prognose für den Großen Preis von Malaysien 2015:

Mercedes und Lewis Hamilton geben in der Formel 1 derzeit das Tempo vor. Der Brite hat seine Weltmeister-Form aus der Vorsaison in die neue Saison retten können und macht derzeit im Vergleich zu seinem Teamkollegen Rosberg den eindeutig stärkeren Eindruck. In der aktuellen Verfassung dürfte Hamilton eigentlich kaum zu schlagen sein, es sei denn, ihm unterläuft ein Fehler oder ein Defekt stoppt ihn. Spannender dürfte das Duell der deutschen Piloten dahinter sein. Sebastian Vettel hat sich bei Ferrari schnell eingelebt, die Strecke liegt dem Heppenheimer sehr und auch der Ferrari funktioniert auf diesem Kurs traditionell gut, so dass Vettel insbesondere bei nassen Bedingungen schon zuzutrauen ist, dass er Rosberg das Leben schwer macht. Sollte Vettel am Start vor Rosberg bleiben, könnte er sich als äußerst harte Nuss für den Silberpfeil-Piloten erweisen. Den anderen Teams trauen wir aus eigener Kraft in diesem Rennen keinen Podestplatz zu. Sie müssen auf Fehler des Trios vorne hoffen.

1. Lewis Hamilton

2. Nico Rosberg

3. Sebastian Vettel

 

Die besten Wettquoten für den Sieger beim Großen Preis von Malaysia 2015! (29.03.2015)

United Kingdom Lewis Hamilton 1,45 @Interwetten

Germany Nico Rosberg 5,00 @Bet365

Germany Sebastian Vettel 10,00 @Interwetten

Australia Daniel Ricciardo 50,00 @Tipico

Finland Kimi Raikkonen 70,00 @Tipico

Brazil Felipe Massa 101,00 @Bet365

Finland Valtteri Bottas 101,00 @Bet365