Enthält kommerzielle Inhalte

Estimations – Feste Bewertungskriterien für langfristigen Wett-Erfolg

Was sind Sportwetten Estimations und wie werden sie gebildet?

In diesem Artikel bekommen sie einen wichtigen Fachbegriff beigebracht: Sportwetten Estimations! Zunächst soll erläutert werden worum es sich bei Sportwetten Estimations überhaupt handelt. Für jeden der sich ernsthaft mit dem Thema Sportwetten auseinandersetzt und dabei langfristig erfolgreich wetten will, stellt das  Aufstellen so genannter Sportwetten Estimations eine sehr interessante Möglichkeit dar. Dabei geht es um nichts anderes, als die Zuordnung von Wertigkeitsstufen für Informationen, die vor einem Wettereignis zur Verfügung stehen und die Basis einer Wettanalyse bilden.

Auch bisher haben Sie bei Ihrer Wettabgabe mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Informationen über ein Wettereignis zurückgegriffen und anhand dieser, eine Wette als mehr oder weniger lohnenswert eingestuft. So spielt es beispielsweise eine Rolle, ob eine Mannschaft den Heimvorteil besitzt oder der wichtigste Spieler aktuell verletzt ist. Wenn eine Mannschaft die letzten 5 Partien gewonnen hat, schätzen wird die Wahrscheinlichkeit, dass auch das 6. Spiel gewonnen wird höher ein, als wenn die Mannschaft gerade eine Negativserie hingelegt hat. Estimations besagen dabei nichts anderes als zu welchem prozentualen Anteil relevante Informationen Einfluss auf einen Wettausgang nehmen. So ist ein Heimvorteil beispielsweise höher einzustufen, als die Stärke der Ersatzspieler die eine Mannschaft auf der Bank sitzen hat.

 

Eine vereinfachte, beispielhafte Aufstellung von Estimations könnte demnach folgendermaßen aussehen:

25% Stärke der aufgestellten Spieler (anhand von Transferwerten, Spielernoten…)

20% Aktuelle Form (letzten 5-10 Partien)

15% Heimvorteil

10% Fitnesszustand der Leistungsträger und Verletzungen

10% Direktvergleich und Spielsysteme

10% Umfeld, Nebenschauplätze und Gerüchte

10% Ersatzspieler beziehungsweise Stärke der Bank

 

Ist langfristiger Erfolg mit Sportwetten möglich?
Mit Wetten reich werden? Wettbasis.com Ratgeber

 

Estimations werden einmal festgelegt und dienen anschließend als Bewertungsgrundlage für Wettereignisse. Dies ermöglicht es, die Bedeutung einzelner Informationen zunächst genau abzuwägen und anschließend eine zielgenaue Wahrscheinlichkeitsberechnung für einen bestimmten Wettausgang zu erstellen. Dieser muss dann nur noch in Wettquoten umgerechnet und die daraus resultierenden Quoten mit den angebotenen Quoten auf dem Markt verglichen werden. Die einzelnen Estimations können dabei von langfristigen Statistiken einzelner Liegen (Heimvorteil = Häufigkeit Heimsieg vs. Auswärtssieg in den letzten 5 Jahren, tatsächliche Siege von Teams deren aktuelle Form vor einer Partie gut war) oder anderen statistischen Daten abhängig gemacht werden. Am Anfang stellen die  Estimations zunächst eine Art Stellschrauben dar, an denen so lange gedreht werden muss, bis ein dauerhafter Wetterfolg eintritt. Sind die Estimations einmal richtig festgelegt, lässt sich für jeden Wettausgang eine Value-Quote errechnen, die mit den Quoten auf dem Markt verglichen werden kann und dauerhaften Wett-Erfolg wahrscheinlicher macht.

Abschließend ist aber zu sagen, dass selbst eine erfolgreiche prozentuale Verteilung der relevanten Argumente nicht bei jedem Spiel gleich ist. Beispielsweise sind Partien ausgenommen, bei denem zum Saisonausklang nur noch ein Verein die Punkte braucht. Die Motivation zum Sieg kann ein fast alleinbestimmendes Argument für eine Wette darstellen, sofern es für das andere Team um nichts mehr geht.

[top5bookmakers]

 

 

Eine Übersicht über alle interessanten Informationen rund um den langfristigen Wetterfolg, finden Sie in unserem Artikel: Langfristig Erfolgreich Wetten – Bankrollmanagement, Estimations und Co.