Dortmund vs. Monaco, 03.10.2018 – Champions League

Erinnerungen an April 2017 werden wach

/
Favre (Dortmund)
Lucien Favre (Dortmund) © GEPA pictu

Germany Dortmund vs. Monaco France 03.10.2018, 21:00 Uhr – Champions League (Endergebnis 3:0)

Wir schreiben den 11. April 2017, als der Mannschaftsbus von Borussia Dortmund zum Signal-Iduna Park aufbrechen will und kurz hinter einer Hotel-Ausfahrt von einem tückischen Anschlag heimgesucht wird. Drei Sprengsätze explodieren in der Nähe des Busses. Viele BVB-Spieler stehen unter Schock, Marc Bartra muss mit einem Armbruch sogar ins Krankenhaus und ein Polizist erlitt ein Knalltrauma. An Fußball ist in diesen Stunden nicht zu denken, sodass die angesetzte Partie, immerhin ein Viertelfinal-Rückspiel in der UEFA Champions League, abgesagt und auf den 12. April verlegt wird. Einen Tag später verliert der verständlicherweise unkonzentrierte Bundesligist mit 2:3 und muss sich aus der Königsklasse verabschieden. Ziemlich genau 18 Monate sind mittlerweile vergangen und am Mittwochabend steht die Neuauflage dieser beiden Mannschaften in der Gruppenphase auf dem Programm.

Abgesehen von der besonderen Situation, die sicherlich dem einen oder anderen Akteur der Borussia alte Erinnerungen ins Gedächtnis spülen wird, liegen sämtliche Vorteile aufseiten der Schwarz-Gelben. Die Mannschaft von Lucien Favre gewann am ersten Spieltag glücklich mit 1:0 gegen Brügge, während Monaco vor heimischer Kulisse gegen Atletico Madrid den Kürzeren zog. Aus diesem Grund haben die Dortmunder mit einem Sieg eine große Möglichkeit, die ersten Weichen für den Achtelfinal-Einzug zu stellen. Schenkt man zwischen Dortmund und Monaco den Wettquoten Glauben, dann scheint ein solcher Dreier nur Formsache zu sein. Hintergrund ist der, dass die Monegassen mittlerweile acht Pflichtspiele auf ein Erfolgserlebnis warten und sich zuletzt in katastrophaler Verfassung präsentierten. Wer zwischen Dortmund und Monaco Wetten auf einen Heimdreier abschließt, erhält lediglich Quoten von 1.40 in der Spitze. Ein Überraschungscoup der Gäste lockt hingegen fast mit dem zehnfachen Einsatz. Der Anstoß im Signal Iduna Park erfolgt am Mittwochabend, den 03.10.2018, um 21:00 Uhr.

Dortmund vs. Monaco – Beste Quoten * – Champions League

 

Bet365 Logo Interwetten Logo Come On Logo Skybet Logo
Hier zu Bet365 Hier zu Interwetten Hier zu ComeOn Hier zu Skybet
Dortmund
1,36 1,40 1,35 1,33
Unentschieden 5,50 4,80 5,50 5,40
Monaco
9,00 7,50 9,00 8,75

Wettquoten vom 01.10.2018, 14:51 Uhr.

Zur Interwetten Website

Germany Dortmund vs. Monaco France Direkter Vergleich [+ Infografik]

Die einzigen beiden direkten Duelle gab es zwischen Dortmund und Monaco im Viertelfinale der Champions League Saison 2016/2017. Der Bundesligist kassierte damals im Hinspiel im Stade Louis II eine 1:3-Niederlage und hatte sich zum Ziel gesetzt, im Rückspiel das Comeback zu schaffen. Dieses Unterfangen war aufgrund des bereits angesprochenen Anschlags auf den Mannschaftsbus allerdings unmöglich. Nach 0:2-Halbzeitrückstand verlor der BVB zuhause mit 2:3 und musste im Anschluss den Franzosen zum Halbfinal-Einzug gratulieren.
Infografik Dortmund Monaco 2018

Germany Dortmund – Statistik & aktuelle Form

Dortmund Logo

Noch vor zwei Wochen wurde der Auftaktsieg von Borussia Dortmund beim FC Brügge medial schlecht geredet. Sicherlich war der 1:0-Erfolg in Belgien unter dem Strich glücklich und alles andere als überzeugend, dennoch zeigte der BVB eine neue Qualität, die man in den letzten Jahren nicht zwingend sein Eigen nennen konnte. Die Borussia blieb ohne Gegentor und gewann auch ein Spiel, in dem es nicht so lief, wie ursprünglich geplant beziehungsweise gewünscht. Aus diesem Grund war dieses Erfolgserlebnis in Brügge möglicherweise der Brustlöser, um eine derart gute englische Woche spielen zu können. Bei der TSG Hoffenheim erkämpften sich Marco Reus und Co. trotz Unterzahl und Rückstand ein 1:1-Unentschieden. Der 1. FC Nürnberg wurde daraufhin mit 7:0 aus dem heimischen Stadion geschossen, ehe am Wochenende eine bärenstarke letzte halbe Stunde reichte, um das Topspiel am Samstagabend in Leverkusen zu drehen. Die Schwarz-Gelben lagen bereits zur Halbzeit mit 0:2 hinten und ließen sich von der „Werkself“ förmlich überrennen. Für den Weckruf sorgte Jacon Bruun Larsen (65.) mit seinem Abstauber zum 1:2. Der Kapitän Reus besorgte vier Minuten später den 2:2-Ausgleich und Paco Alcacer führte den BVB schließlich mit seinem ersten Doppelpack in der Bundesliga (85. und 90.) zum 4:2-Auswärtssieg in der BayArena. Erfreuliche Konsequenz des vierten Sieges im sechsten Match in der höchsten deutschen Spielklassen war übrigens, dass die Favre-Elf die Tabellenspitze vor dem FC Bayern übernahm und nun der einzig verbliebene ungeschlagene Erstligist ist.

Demzufolge dürfte der Vorjahresvierte, der in der UEFA Champions League Saison 2017/2018 ohne Sieg als Dritter hinter Real Madrid und Tottenham scheiterte, mit breiter Brust in das Heimspiel gegen die AS Monaco gehen. Klar ist, dass die Aussichten aufs Achtelfinale im Falle eines zweiten Dreiers bestens wären, zumal davon ausgegangen werden kann, dass Atletico Madrid im Parallelspiel den FC Brügge bezwingt. Auf die leichte Schulter nehmen sollten die Borussen den formschwachen Gast aus dem Fürstentum allerdings nicht, denn auch die eigene Statistik in der Königsklasse ist wenig beeindruckend. Beispielsweise gewann der BVB lediglich zwei der letzten zwölf Matches in der Champions League (drei Unentschieden, sieben Niederlagen). [pullquote align=“right“ cite=“Marco Reus“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Gegen Monaco wird es wieder ein ganz anderes Spiel. Unser erstes Spiel in der Champions League zu Hause. Wenn wir da nachlegen können, haben wir einen richtig guten Saisonstart hingelegt. Dafür müssen wir aber nicht so wie heute 90 Minuten gut spielen.“[/pullquote]
Darüber hinaus wartet der ehemalige Titelträger dieses Wettbewerbs (zuletzt 1997) seit mittlerweile vier Partien vor den eigenen Zuschauern auf einen Erfolg (ein Remis, drei Pleiten). Zudem ist die Dortmunder Heimbilanz gegen französische Klubs mit drei Siegen, vier Punkteteilungen sowie zwei Niederlagen zumindest ausbaufähig, vor allem, wenn man bedenkt, dass bloß zwei der vergangenen sieben Heimduelle mit Vertretern aus der Ligue 1 siegreich gestaltet wurden. Das größte Plus, das der Bundesligist gegenüber den Monegassen haben dürfte, ist die Form und das erwähnte Selbstvertrauen nach elf Toren in 180 Minuten. Ob dies jedoch ausreicht, um zwischen Dortmund und Monaco den Value in den Quoten auf einen Dreier der Hausherren zu finden, bleibt fraglich und obliegt auch einer subjektiven Einschätzung der genannten Argumente.

Mit Ausnahme von Jeremy Toljan, Ömer Toprak und Sebastian Rode, die bislang ohnehin keine Rolle unter Favre spielten, stehen alle Spieler zur Verfügung. Es scheint alles andere als unwahrscheinlich, dass der Schweizer Trainer erneut rotieren wird. Marcel Schmelzer dürfte nach seiner Pause gegen Leverkusen ebenso in die Startelf zurückkehren wie Maximilian Phillip. Lukasz Piszczek könnte angeschlagen erneut durch den starken Youngster Ashraf Hakimi vertreten werden. Im Angriff ist Paco Alcacer wohl noch keine Option für einen Einsatz von Beginn an. Jadon Sancho hingegen darf sich durchaus berechtigte Hoffnungen machen, am Mittwochabend unter den elf Auserwählten zu sein, die den Ritt auf der Euphoriewelle fortsetzen wollen.

Voraussichtliche Aufstellung von Dortmund:
Bürki – Hakimi, Akanji, Diallo, Schmelzer – Dahoud, Weigl – C. Pulisic, Reus, Sancho – Philipp

Letzte Spiele von Dortmund:
29.09.2018 – Leverkusen vs. Dortmund 2:4 (Bundesliga)
26.09.2018 – Dortmund vs. Nürnberg 7:0 (Bundesliga)
22.09.2018 – TSG Hoffenheim vs. Dortmund 1:1 (Bundesliga)
18.09.2018 – FC Brügge vs. Dortmund 0:1 (Champions League)
14.09.2018 – Dortmund vs. Frankfurt 3:1 (Bundesliga)

 

 

France Monaco – Statistik & aktuelle Form

Monaco Logo

Youri Tielemans, Nacer Chadli, Aleksandr Golovin und Radamel Falcao – an klangvollen Namen mangelt es bei der AS Monaco in dieser Saison sicherlich nicht. Trotzdem hat die Mannschaft des portugiesischen Trainers Leonardo Jardim einen Start zum Vergessen hinter sich. In der französischen Ligue 1 konnten die Monegassen lediglich das erste von acht Spielen für sich entscheiden. Seit sieben Partien in der höchsten französischen Spielklasse ist der ehemalige Champions League-Halbfinalist ohne Sieg. Vier Niederlagen stehen drei Unentschieden gegenüber, weshalb Monaco im Klassement bis auf den 18. Platz abgerutscht ist. Am vergangenen Freitag verloren die Rot-Weißen das Auswärtsspiel bei St. Etienne mit 0:2 und reisen nach einem 0:1 zuvor gegen Angers sowie einem 1:1 vor heimischer Kulisse gegen Aufsteiger Nimes mit einem Gepäck voller Sorgen nach Deutschland. Der langjährige Coach Jardim ist intern längst ein Thema geworden und auch viele Experten sehen ein Amtsende des Portugiesen näherrücken. Kredit bei Fans und Vorstand könnte der 44-Jährige wohl nur dann wiedererlangen, sollte seine Mannschaft am Mittwochabend im Signal Iduna Park etwas Zählbares mitnehmen.

Hoffnung macht beispielsweise das Auftaktspiel gegen Atletico Madrid. Vor zwei Wochen ging das Team aus dem Fürstentum durch Samuel Grandsir früh mit 1:0 in Führung, musste dann aber mit ansehen, wie Diego Costa und Jose Gimenez noch vor dem Pausenpfiff die Begegnung drehten. Der Halbzeitstand war dann gleichzeitig auch der Endstand (1:2), der die Monegassen logischerweise in Zugzwang bringt. Eine Niederlage in Dortmund muss definitiv vermieden werden, da der Rückstand auf den direkten Konkurrenten sonst bereits auf sechs Punkte (plus gewonnenen direkten Vergleich) anwachsen würde. Dass Monaco aufgrund der Formschwäche eher defensiv auftreten wird, ist im Übrigen eher unwahrscheinlich. Seit jeher ist die AS Monaco ein offensiv ausgerichtetes Team, das ihre Chancen – auch wegen der individuellen Qualität – im Angriff suchen muss. Im Normalfall sollte dies den Hausherren in die Karten spielen und im Duell Dortmund vs. Monaco die geringen Wettquoten auf einen Heimsieg rechtfertigen. Statistisch ist von der Jardim-Elf ebenfalls nicht sonderlich viel zu erwarten. Den einzigen Sieg aus den vergangenen acht Auswärtsspielen in der Champions League feierten die Wahlfranzosen ausgerechnet beim BVB (drei Unentschieden, vier Niederlagen). Dafür ist die Ausbeute bei Gastspielen in Deutschland wirklich gut. In den letzten acht Auswärtsspielen in Deutschland kehrte Monaco nur einmal mit leeren Händen nach Hause zurück (vier Siege, drei Unentschieden).

Stammkeeper Danijel Subasic laboriert weiterhin an Oberschenkelproblemen und wird abermals vom Ex-Wolfsburger Diego Benaglio zwischen den Pfosten vertreten werden. Ronny Lopes, Willem Geubbels und Stevan Jovetic sind die übrigen Akteure, die verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen werden. Leonardo Jardim setzt auf ein 4-2-3-1-System, in dem der Zielspieler mit Falcao klar ausgemacht ist. Chadli, Grandsir und Golovin sind drei starke Individualisten, die jedoch bislang unter den eigenen Möglichkeiten blieben. Die Defensive werden die BVB-Scouts bei ihrer Analyse ebenso als Schwäche bei den Monegassen ausgemacht haben. 17 Gegentore in zehn Pflichtspielen sind zwar kein katastrophal schlechter Wert, doch wenn im Gegenzug lediglich neun Treffer erzielt werden, wird die Tragik recht schnell deutlich.

Voraussichtliche Aufstellung von Monaco:
Benaglio – Sidibé, Glik, Jemerson, Henrichs – Aholou, Tielemans – Chadli, Golovin, Grandsir – Falcao

Letzte Spiele von Monaco:
28.09.2018 – AS St. Étienne vs. AS Monaco 2:0 (Ligue 1)
25.09.2018 – AS Monaco vs. Angers 0:1 (Ligue 1)
21.09.2018 – AS Monaco vs. Olympique Nîmes 1:1 (Ligue 1)
18.09.2018 – AS Monaco vs. Atletico Madrid 1:2 (Champions League)
15.09.2018 – Toulouse vs. AS Monaco 1:1 (Ligue 1)

 

Verlieren verboten für die Spurs gegen Barca
Tottenham vs. Barcelona, 03.10.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Dortmund – Monaco France Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Dortmund vs. Monaco France

Für zahlreiche BVB-Spieler wird das Match am Mittwochabend gegen die AS Monaco eine Reise in die Vergangenheit sein. Anderthalb Jahre nach dem tragischen Zwischenfall vor dem Viertelfinal-Rückspiel dieser Teams gibt es nun in der Gruppenphase ein Wiedersehen. Obwohl die Verantwortlichen der Dortmunder bemüht sind, Normalität walten zu lassen, und immer wieder darauf verweisen, dass der Anschlag von damals professionell aufgearbeitet wurde, bleiben letzte Restzweifel auf jeden Fall bestehen. Rein sportlich sollte die Mannschaft von Lucien Favre im Rahmen des zweiten Spieltags in der Lage sein, den zweiten Sieg einzufahren. Die Form bei den Schwarz-Gelben ist hervorragend (acht Pflichtspiele, sechs Siege, zwei Remis) und die jüngsten beiden Erfolge haben zudem das Selbstvertrauen nochmals gesteigert.

 

Key-Facts – Dortmund vs. Monaco Wetten

  • Dortmund in der laufenden Saison noch ungeschlagen (sechs Siege, zwei Remis)
  • Monaco hat keines der letzten acht Pflichtspiele gewonnen
  • Der BVB gewann lediglich zwei der vergangenen zwölf Matches in der Königsklasse

 

Auf der anderen Seite wartet mit der AS Monaco ein Gegner, der überhaupt nicht in die Gänge kommt. Seit sieben Ligue 1-Partien warten die Monegassen auf ein Erfolgserlebnis. Insgesamt feierte die Jardim-Elf einen Sieg in zehn Pflichtspielen. Die Moral ist angeknackst und auch die Auswärtsform auf internationaler Bühne (nur ein Sieg in den vergangenen acht Gastspielen) ändert nichts an der Tatsache, dass zwischen Dortmund und Monaco die Wettquoten zu Recht klar in Richtung der Borussia ausschlagen. Bei potentiellen Wetten auf den Bundesliga-Spitzenreiter wären wir dennoch vorsichtig, da der letzte überzeugende Auftritt in der Champions League doch schon etwas länger zurückliegt. Insofern präferieren wir kleine Einsätze und tendieren beim Duell Dortmund vs. Monaco womöglich zu einem weiteren Comeback-Sieg des BVB nach einem frühen Rückstand.

Betfair Champions League Bonus + Top-Quote für BVB gegen Monaco
Risikolos mit Top-Quote 10.00 auf Dortmund gewinnt wetten

 

Germany Dortmund vs. Monaco France – Beste Wettquoten * 03.10.2018

Germany Sieg Dortmund: 1.40 @Interwetten
Unentschieden: 5.50 @Bet365
France Sieg Monaco: 9.50 @Betvictor

(Wettquoten vom 01.10.2018, 14:11 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Dortmund / Unentschieden / Sieg Monaco:

1: 72%
X: 18%
10%

Germany Dortmund vs. Monaco France – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.50 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.50 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.80 @Bet365
NEIN: 1.95 @Bet365

Spezialwetten
Dortmund gewinnt nach Rückstand: 8.00 @Bet365

Zur Bet365 Website

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Champions League EU & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

Champions League Spiele 02.10. - 03.10.2018 (2. Spieltag)

Datum/Zeit Land Spiel Bemerkung
02.10./18:55 es Hoffenheim - Manchester City 1:2 CL 2. Spieltag
02.10./18:55 es Juventus - Young Boys 3:0 CL 2. Spieltag
02.10./21:00 es AEK Athen - Benfica Lissabon 2:3 CL 2. Spieltag
02.10./21:00 es Bayern - Ajax Amsterdam 1:1 CL 2. Spieltag
02.10./21:00 es Lyon - Schachtjor Donezk 2:2 CL 2. Spieltag
02.10./21:00 es ZSKA Moskau - Real Madrid 1:0 CL 2. Spieltag
02.10./21:00 es AS Rom - Viktoria Pilsen 5:0 CL 2. Spieltag
02.10./21:00 es Manchester United - Valencia 0:0 CL 2. Spieltag
03.10./18:55 es PSG - Roter Stern Belgrad 6:1 CL 2. Spieltag
03.10./18:55 es Lokomotive Moskau - Schalke 0:1 CL 2. Spieltag
03.10./21:00 es Atletico Madrid - Brügge 3:1 CL 2. Spieltag
03.10./21:00 es Dortmund - Monaco 3:0 CL 2. Spieltag
03.10./21:00 es PSV Eindhoven - Inter Mailand 1:2 CL 2. Spieltag
03.10./21:00 es Tottenham - Barcelona 2:4 CL 2. Spieltag
03.10./21:00 es Neapel - Liverpool 1:0 CL 2. Spieltag
03.10./21:00 es Porto - Galatasaray 1:0 CL 2. Spieltag