Dortmund vs. HSV, 17.04.2016 – Bundesliga

Hat der BVB das Ausscheiden in Liverpool bereits verkraftet?

/
Aubameyang
Aubameyang - Kagawa (Dortmund) © GEP

Germany Dortmund vs. HSV Germany 17.04.2016, 15:30 Uhr – Bundesliga (30. Spieltag) Vorschau (Endstand 3:0)

Die Stunde Null fühlt sich erbarmungslos an und dennoch muss Borussia Dortmund schnellstmöglich diesen Schockmoment verdauen. Es hilft nicht, dass gefühlt auf jeder Internet-Seite der Welt vom Albtraum der Schwarz – Gelben berichtet wird. Die 3:4 – Pleite gegen Jürgen Klopp und dessen FC Liverpool wird noch über Wochen, vielleicht auch Monate, hängen bleiben. Die Aussagen der Fans gingen nach dem Spiel dennoch weit auseinander. Die Einen glaubten verstanden zu haben, was genau hinter dem Mythos Anfield steckt, andere Supporter ärgerten sich, für das Ausscheiden in der Europa League letztendlich den Dreier im Derby am vergangenen Sonntag verschenkt zu haben. Am Wochenende geht der Albtraum in der Hinsicht weiter, dass Borussia Dortmund nicht die Möglichkeit erhält, die Niederlage zu verarbeiten. Nur etwas mehr als 60 Stunden nach dem Ausscheiden steht der BVB erneut auf dem Rasen – diesmal in der Bundesliga gegen den Hamburger Sportverein. Ob es sonderlich zuträglich ist, nun auch noch auf den Angstgegner der vergangenen Jahre zu treffen, muss stark bezweifelt werden. Letztendlich ist es aber so wichtig, dass es bereits in der Einleitung eine Erwähnung wert ist: Das Duell Dortmund gegen Hamburg besitzt für den Ballspielverein einen Stellenwert, der noch unterhalb der Höhe einer Kaffeeuntertasse liegt. Der zweite Tabellenrang ist abgesichert und die Deutsche Meisterschaft trotz mathematischer Optionen bei sieben Zählern Rückstand in nur fünf Partien kein Thema mehr. Der Fokus liegt bereits heute in erster Linie auf dem Halbfinale im DFB Pokal am kommenden Mittwoch im fernen Berlin bei der Alten Dame aus der Hauptstadt der Bundesrepublik.

Mehr Interesse am Punktgewinn besitzt der Hamburger Sportverein, der 2015 / 2016 voraussichtlich um Relegationsspiele herum kommt. Mit 34 Punkten haben sich die Norddeutschen bereits ein gutes Polster (6 Zähler) erkämpft. Nur eine herausragende Serie von Bremen, Augsburg und Co., sowie eine eigene Krise, können den Kampf um den Klassenerhalt noch einmal spannend gestalten. Am Sonntagnachmittag um 15:30 Uhr kann der HSV mit einer Überraschung im Signal Iduna Park bereits den letzten Schritt in Richtung Bundesligaticket 2016 / 2017 gehen. Wetten, der HSV nutzt die Schockstarre der Dortmunder im größten Stadion Deutschlands aus?

Kann Sevilla nach dem Erfolg in der Europa League auch in der Liga nachlegen?
Sevilla vs. La Coruna 17.04.2016 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Dortmund – Statistik & aktuelle Form

Dortmund Logo

Jedes Wort über das Schicksal der Schwarz – Gelben kann nicht ausdrücken, was die Fans im Gästesektor des Stadions und die Spieler auf dem Rasen, am vergangenen Donnerstag kurz vor 23:00 Uhr Dortmunder Zeit erleiden mussten. Über Monate hatte der Ballspielverein immer wieder dieses eine große Ziel geäußert, die Europa League als nächste und letzte fehlende Trophäe in das Borusseum stellen zu wollen. Eine riesige Choreographie auf der Südkurve untermauerte die Wünsche der Borussia, die in einer Sekunde plötzlich platzten. Just in diesem Moment, als Lovren in der Nachspielzeit eine Flanke über die Linie drückte und das gesamte Stadion in glückseligen Jubel verschwand. Dabei war doch noch etwas mehr als einer Stunde alles in Butter: Drei Auswärtstreffer hatte Borussia Dortmund erzielt und dabei den mahnenden Jürgen Klopp in dessen Aussagen noch pulverisiert: „Borussia Dortmund kann überall auf der Welt zwei Tore schießen.“ Der Anschlusstreffer wurde mit der erstmöglichen Gelegenheit durch Marco Reus beantwortet, der den Ball auf halblinks auf dem Präsentierteller liegen sah und überlegt ins lange Eck einschob. Das runde Leder schlug hinter [pullquote align=“left“ cite=“Mats Hummels ging mit seinen Mitspielern äußerst hart ins Gericht!“]“Nach dem 3:1 dachten wir, das Ding sei durch. Wir haben aufgehört, aggressiv zu verteidigen. Mit dem 3:2 haben wir Schiss bekommen und das Fußball spielen völlig eingestellt. Dass wir dieses Match heute hergeschenkt haben, ist nur sehr schwer zu verzeihen!“[/pullquote]

Mignolet ein und selbst der optimistischste Liverpool-Fan erkannte neidlos an, dass der BVB an diesem Abend zu stark für den LFC sein würde. Dabei hatten aber sowohl Befürworter als auch Gegner des Zwischenstandes von 3:1 für Dortmund ihre Rechnung ohne den Fußballgott gemacht, der in Person von Coutinho, Sakho und Lovren noch dreifach auf der Gegenseite zuschlagen sollte. Ausgerechnet die Innenverteidigung, die keinen guten Stand in der ersten Stunde hatte, schockte Trainer Thomas Tuchel und schickte ganz Dortmund in einen Albtraum, der auch heute noch kein Ende kennt. Die Medien überschlugen sich in ihren Meldungen. Das Stichwort Albtraum tauchte auf, immer wieder wurden Zusammenhänge zwischen Klopp und dessen alter Liebe gebildet. Fakt ist: Den Spot im UEFA Europa League – Halbfinale verbuchte Liverpool, während Borussia Dortmunds großer Traum in Sekunden zerplatzte. Mats Hummels machte sich nach dem Abpfiff deutlich Luft: „Nach dem 3:1 dachten wir, das Ding sei durch. Wir haben aufgehört, aggressiv zu verteidigen. Mit dem 3:2 haben wir Schiss bekommen und das Fußball spielen völlig eingestellt. Dass wir dieses Match heute hergeschenkt haben, ist nur sehr schwer zu verzeihen!“ Auch für andere Profis stand fest, dass es nach diesem Moment der Schockstarre sehr schwer sein wird, wieder aufzustehen. Fassungslos saß Pierre Emerick Aubameyang auf dem Rasen, der in Halbzeit 1 noch die Chance zum 3:0 Zwischenstand gehabt hatte. Zu gern hätten die Medien wohl gelesen, was dem schnellen Sprinter in jenen Minuten durch den Kopf ging. War es bereits der halbe Abschied von Borussia Dortmund in Richtung Real Madrid? Werden eventuell schlussendlich mit Ilkay Gündogan, Mats Hummels oder Henrikh Mkhitaryan noch weitere Profis den Verein verlassen? Eine echte Abwanderungswelle droht und damit der Zusammenbruch des aktuellen Kaders. Gerade der Abgang von Pierre Emerick Aubameyang würde massiv Geld in die Kassen spülen, womit neue Individualisten verpflichtet werden könnten. Eine neue Mannschaft formen kann aber nur Thomas Tuchel. Letztendlich bleibt aber nur der Glückwunsch an Jürgen Klopp dafür, dass er nie aufgegeben hat. Beim Siegtreffer in der Nachspielzeit köpfte er gedanklich mit, behielt aber in den Sekunden darauf die Fassung. Zu groß ist die Liebe, die ihn auch rund ein Jahr nach der Abkehr vom BVB noch immer mit dem ehemaligen Arbeitgeber verbindet.

Eigentlich analysiert werden soll an dieser Stelle des Beitrages aber die Partie der Schwarz – Gelben am Sonntag gegen den Hamburger Sportverein, doch ohne einen Rückblick auf das Sensationsspiel vom Donnerstag kommt der Artikel nicht aus. Letztendlich sind die obigen Zeilen aber gleichzeitig als Teil der Analyse zu verstehen, denn zeigen die Worte, wie gering der Stellenwert des Matches am 30. Spieltag der Saison ist. Borussia Dortmund steht vor einer Partie, die nicht mehr als ein besseres Freundschaftsspiel ist. Die Euphorie und die Motivation liegen brach am Boden, das Selbstvertrauen hat nach den letzten 30 Pflichtspielminuten einen großen Knacks erlitten. Hinzu kommt, dass Thomas Tuchel stets für Experimente zu haben ist und am Wochenende möglicherweise eine völlig neu zusammengewürfelte Mannschaft auf dem Rasen schickt. Fakt ist: Die großen Leistungsträger wie Mats Hummels, Aubameyang oder Marco Reus müssen unbedingt den Albtraum von der Anfield Road vergessen. Schwieriger zu beantworten ist, womit dies idealer gelingt: Mit einer Pause am Sonntag zu Gunsten diverser Reservisten, oder indem Thomas Tuchel die Profis bewusst dennoch auflaufen lässt, um die Köpfe frei zu bekommen. Eine Entscheidung ist bestenfalls bereits im Herzen des Übungsleiters gefallen. Marco Reus würde, wenn er denn selbst zu entscheiden hätte, gewiss die Pause zur [pullquote align=“right“ cite=“Niedergeschlagenheit bei Marco Reus“]“Das ist extrem bitter und schwer in Worte zu fassen. Wir haben gut angefangen und zwei Tore vorgelegt. Wir dürfen hier keine vier Tore in der zweiten Halbzeit kassieren.“[/pullquote]

Regeneration nehmen. Kleinlaut äußerte sich der Mann nach der Pleite am Donnerstag mit folgenden Worten: „Das ist extrem bitter und schwer in Worte zu fassen. Wir haben gut angefangen und zwei Tore vorgelegt. Wir dürfen hier keine vier Tore in der zweiten Halbzeit kassieren.“ Sicher sind für den Sonntag nur wenige Gedanken: Roman Bürki ersetzt wieder den Namensvetter Roman Weidenfeller, der noch im Hinspiel seine Mannschaft mit traumhaften Paraden im Spiel gehalten hatte. Außerdem werden die Profis auf dem Rasen stehen, die gestern wenig Spielzeit kassierten. Dabei fallen beispielsweise Namen wie Durm, Pulisic, Sven Bender, Nuri Sahin oder Ilkay Gündogan. Ungewiss ist selbst das System, welches sich vom 4-5-1 in Liverpool bereits wieder deutlich abheben könnte. Der Wechsel zwischen Dreier- und Fünferkette gefällt Tuchel, sodass er diese Waffe mit der Trainingseinheit gegen den HSV gewiss weiter ausbauen möchte. Sahin und Bender sind Optionen auf der Doppel-6, wenngleich der Kämpfer auch in der Viererkette auflaufen könnte. Vorn drin ist Adrian Ramos nicht unwahrscheinlich, da der frühere Herthaner in den letzten Wochen diverse Bundesligatreffer erzielte und damit seine Klasse mehrfach andeutete. Es ist beeindruckend, dass Borussia Dortmund mit einer besseren B-Elf noch immer diverse Weltstars auf dem Platz stehen hat. Das Resultat gegen den HSV ist definitiv zweitrangig, weshalb Tipps zu den minimalen Wettquoten kaum rentabel erscheinen. Dortmund ist Favorit im Signal Iduna Park – doch die Niedergeschlagenheit aus Anfield wird sich auch auf den Zweikampf gegen den HSV im Traditionsduell auswirken.

Voraussichtliche Aufstellung von Dortmund:
Bürki – Hummels, Sokratis, Bender – Ginter, Sahin, Durm, Castro, Pulisic, Kagawa – Ramos

Letzte Spiele von Dortmund:
14.04.2016 – Liverpool vs. Dortmund 4:3 (Europa League)
10.04.2016 – Schalke vs. Dortmund 2:2 (Bundesliga)
07.04.2016 – Dortmund vs. Liverpool 1:1 (Europa League)
02.04.2016 – Dortmund vs. Werder Bremen 3:2 (Bundesliga)
20.03.2016 – Augsburg vs. Dortmund 1:3 (Bundesliga)

 

Müssen die Kölner wirklich nochmal zittern?
Mainz vs. Köln 17.04.2016

 

Germany HSV – Statistik & aktuelle Form

HSV Logo

Der Hamburger Sportverein ist der Club, welcher sich beim FC Liverpool bedanken darf. Die Norddeutschen dürfen sich auf ein Match gegen einen unmotivierten Ballspielverein freuen, womit die Chancen deutlich steigen, sich ein weiteres Stück aus dem Abstiegsstrudel zu strampeln. Genau dort ist die Mannschaft wieder angekommen, da es im jüngsten Heimspiel gegen die Darmstädter Lilien eine mehr oder weniger peinliche 1:2 – Schlappe setzte. Der Treffer von Lewis Holtby in der Nachspielzeit bedeutete nur noch Ergebniskosmetik, während die Hessen Sekunden später die Arme in die Höhe strecken durften. Sechs Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz existieren jedoch noch immer und solange Teams wie Eintracht Frankfurt oder Werder Bremen nicht Siege feiern, kommt der HSV auch nicht unter Druck. Der Bundesliga-Dino kann am Sonntag selbst nicht mit der optimalen Elf auflaufen. Aaron Hunt fehlt aufgrund von Problemen am Knie. Dafür ist Abwehrchef Spahic nicht nur zurück im Training (nach Krankheit), sondern auch fit für einen Einsatz. Keine Auswirkungen hatten die Verwarnungen der Vorwoche, da unter anderen Spahic und Müller bereits in der Vergangenheit pausieren mussten. Der schöne Bruno löst seine Aufgabe seit der Verpflichtung vor rund einem Jahr (15. April 2015) exzellent. Damals stand der HSV noch deutlich tiefer in der Kreide, zumindest sportlich. Inzwischen ist der Klassenerhalt fast garantiert. Der 50 Jährige besitzt einen Vertrag bis zum Sommer 2017. Das in den Mann gesteckte Vertrauen zahlt er fraglos wieder aus. Der Chef-Trainer wird am Wochenende keine größeren Experimente wagen, sondern im Gegensatz zu seinem Gegenüber die [pullquote align=“left“ cite=“Bruno Labbadia über Lasogga“]“Ich mache mir auch Gedanken um Pierre, weil ich eigentlich einen großen Glauben in ihn habe.“[/pullquote]

bestmögliche Elf auflaufen lassen. Ungewiss ist, ob zu jener der defensive Mittelfeldmann Gideon Jung gehört, da jener zuletzt unter Rückenschmerzen litt. Rene Adler sieht neben Spahic Diekmeier als Führungskraft in der Defensive. Lewis Holtby spielt im defensiven Mittelfeld, wenngleich der frühere Schalker auch hin und wieder die Flucht in Richtung Offensive ergreift. Vorwiegend mit Offensivaufgaben vertraut sind Ilicevic und Einzelspitze Schipplock. Der ehemalige Hoffenheimer kostete den Verein im vergangenen Sommer 2,5 Millionen Euro, die auf dem Rasen noch nicht vollständig abgezahlt sind. Einige Treffer muss die Nummer 9 noch erzielen. Große Namen fehlen hingegen im Angriff: Lasogga hat sportlich den Anschluss an die Stammformation verloren, Ivica Olic hingegen ist mit Knieproblemen außer Gefecht gesetzt. Auch Trainer Labbadia äußerte sich besorgt bezüglich Lasogga: „Ich mache mir auch Gedanken um Pierre, weil ich eigentlich einen großen Glauben in ihn habe.“ Sechs Treffer erzielte der Stürmer in dieser Saison – zuletzt jedoch vor fast einem halben Jahr im Hinspiel gegen den BVB. Neun Siege durfte Hamburg in dieser Spielzeit bereits eintüten – sechsfach ging danach das folgende Match verloren. Die Konstanz fehlt den Hamburgern noch, doch die Erinnerungen an das Hinspiel bleiben natürlich präsent. Damals feierte der Verein einen großen Erfolg im heimischen Stadion, der viel Selbstvertrauen für die folgenden Wochen schenken sollte. Wetten, Borussia Dortmund verleiht dem Rivalen erneut unfreiwillig Flügel? Die Blau – Weißen sind die Außenseiter im Signal Iduna Park, doch aussichtslos stehen die Chancen des Bundesligadinos gewiss nicht.

Voraussichtliche Aufstellung von HSV:
Adker – Diekmeier, Djourou, Spahic, Sakai – Ekdal, Holtby, Möller, Gregoritsch, Ilicevic – Schipplock

Letzte Spiele von HSV:
09.04.2016 – HSV vs. Darmstadt 1:2 (Bundesliga)
02.04.2016 – Hannover vs. HSV 0:3 (Bundesliga)
24.03.2016 – Kiel vs. HSV 1:2 (Freundschaftsspiel)
19.03.2016 – HSV vs. Hoffenheim 1:3 (Bundesliga)
13.03.2016 – Leverkusen vs. HSV 1:0 (Bundesliga)

 

Volltreffer Bonus: 100€ Gratiswette oder Adidas Torfabrik Trainingsball
Neukunden haben die Wahl: Einzahlen & Bonus auswählen

 

Germany Dortmund vs. HSV Germany Direkter Vergleich

Es gibt nur wenige Mannschaften, gegen welche der BVB in der Fußball Bundesliga eine negative Head to head – Bilanz vorweisen muss. Der Hamburger SV gehört dazu, denn die Gäste des kommenden Matches gewannen seit der Gründung der Bundesliga 1963 drei Partien mehr. Die Gesamtbilanz von 36 zu 33 Siegen und einem Torverhältnis von 177 zu 168 zu Gunsten der Blau – Weißen überrascht durchaus. Hinzu kommt, dass die Zahlen keineswegs aus der tiefen Vergangenheit stammen, denn auch in den letzten Direktduellen hatte stets der Hamburger Sportverein die Nase vorn. Am 22. Februar 2014 gelang in den heimischen vier Wänden ein deutlicher 3:0 Erfolg. Ein Jahr später durften die Anhänger beim 3:1 erneut jubeln. Zwischendurch gewann der HSV sogar im altehrwürdigen Westfalenstadion mit dem knappsten aller Ergebnisse: 1:0! Noch deutlicher wird die Head to head – Bilanz unter Berücksichtigung aller vier DFB Pokal – Duelle. Vierfach trafen die Vereine in Knockout – Runden aufeinander. Dreifach war der HSV Gastgeber und stets gewann der Heimverein. Gute Erinnerungen der Dortmunder Borussia beschränken sich allein auf den 7:0 Triumph aus den 60er Jahren. Er stammt aus der Spielzeit 1966 / 1967, als Dortmund sich auch noch Liverpool-Bezwinger dank des Erfolges im Finale des Europapokals der Pokalsieger nennen durfte. Der BVB steht vor schweren Tagen.

HSV vs. Dortmund 3:1 (2015 / 2016)
HSV vs. Dortmund 0:0 (2014 / 2015)
Dortmund vs. HSV 0:1 (2014 / 2015)
HSV vs. Dortmund 3:0 (2013 / 2014)
Dortmund vs. HSV 6:2 (2013 / 2014)

Germany Dortmund – HSV Germany Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Dortmund gegen HSV Germany

Die Entwicklung der Wettquoten nach dem Abpfiff an der Anfield Road war sicher, wie das Amen in der Kirche: Sofort erhöhten die Buchmacher die Quoten auf den BVB, um den HSV nicht zu übertrieben zu bewerten. Einerseits besitzt Dortmund den stärkeren Kader und die Fans werden trotz der bitteren Pille vom Donnerstag erneut alles daran setzen, ihre Mannschaft zum Sieg zu peitschen. Andererseits sind die Motivation und das Interesse am Sieg auf Seiten des Außenseiters deutlich höher. Ungewiss bleibt zudem, wieviel B-Format die Aufstellung von Trainer Thomas Tuchel besitzen wird. Zu Wettquoten unterhalb von @1,40 sind Tipps auf keinem Fall lukrativ, auch wenn eine Trotzreaktion natürlich möglich erscheint.

 

Key-Facts – Dortmund vs. HSV

  • Borussia Dortmund wird voraussichtlich mit einer klaren B-Formation spielen, um den Leistungsträgern zu einer Pause zu verhelfen. Das Match am kommenden Mittwoch bei Hertha BSC steht klar im Vordergrund.
  • Der Hamburger Sportverein benötigt noch einige Zähler im Abstiegskampf. Die Mannschaft muss aber möglicherweise neben den Langzeitverletzten Ivica Olic und Drmic auch auf Jung und Hunt verzichten.
  • Die Head to head – Bilanz auf Bundesligaebene spricht mit 36 zu 33 Siegen und 177 zu 168 Treffern überraschenderweise für den HSV.

 

Gewohnt niedrig blieben die Wettquoten auf zahlreiche Tore, auch wenn die Mehrheit der BVB – Profis die Begegnung einfach nur stillschweigend hinter sich bringen möchte. Zu einer @2,60 auf Unter2,5 ist eine Wette durchaus denkbar. Letztendlich fällt die Einschätzung der Partie aber äußerst schwer, da Borussia Dortmunds Aufstellung keineswegs in Stein gemeißelt ist. Selbst das genaue System bleibt unbekannt. Borussia Dortmund hat am Sonntag die schwere Aufgabe, erstmals nach der halben Zerstörung der Spielzeit, wieder ein Bein auf den Boden zu bekommen. Es würde nicht überraschen, wenn der HSV die Chance beim Schopf packt und sich selbst mit einem Überraschungserfolg aus dem Abstiegskampf entfernt. Ein Dreier im Westfalenstadion wäre der fast garantierte Klassenerhalt.

Beste Wettquoten für Germany Dortmund vs. HSV Germany 17.04.2016

Germany Sieg Dortmund: 1.33 @Ladbrokes
Unentschieden: 5.75 @Betway
Germany Sieg HSV: 9.00 @Interwetten

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Dortmund / Unentschieden / Sieg HSV:

1: 74%
16%
10%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).
CONTENT :

Bundesliga-Spiele vom 15.04. - 17.04.2016 (30. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
15.04./20:30 de Hannover - Gladbach 2:0 Bundesliga 30. Spieltag
16.04./15:30 de Leverkusen - Frankfurt 3:0 Bundesliga 30. Spieltag
16.04./15:30 de Augsburg - VfB Stuttgart 1:0 Bundesliga 30. Spieltag
16.04./15:30 de Werder Bremen - Wolfsburg 3:2 Bundesliga 30. Spieltag
16.04./15:30 de Hoffenheim - Hertha 2:1 Bundesliga 30. Spieltag
16.04./15:30 de Darmstadt - Ingolstadt 2:0 Bundesliga 30. Spieltag
16.04./18:30 de Bayern - Schalke 3:0 Bundesliga 30. Spieltag
17.04./15:30 de Dortmund - HSV 3:0 Bundesliga 30. Spieltag
17.04./17:30 de Mainz - Köln 2:3 Bundesliga 30. Spieltag