Dortmund vs. Bayern, 10.11.2018 – Bundesliga

Tabellenführer Dortmund bittet verunsicherten FCB zum Kracher

/
Dortmund (Jubel)
Dortmund (Jubel) © GEPA pictures

Germany Dortmund vs. Bayern Germany 10.11.2018, 18:30 Uhr – Bundesliga

Wenn sich Borussia Dortmund und der FC Bayern München am Samstagabend im Top-Spiel des 11. Spieltags in der Fußball-Bundesliga gegenüberstehen, dann sind die Vorzeichen diesmal umgekehrt. In den vergangenen zwölf direkten Duellen war die Rollenverteilung im Klassiker der Neuzeit nämlich stets eine andere. Die Bayern gingen jeweils als Tabellenführer in die Partie, während der BVB „nur“ Verfolger war. In dieser Saison zeichnet sich ein anderes Bild ab, denn die Dortmunder führen aktuell das Klassement an und haben sogar vier Punkte Vorsprung auf die Münchner, die momentan auf dem dritten Platz zu finden sind. Die Schwarz-Gelben haben demnach vor heimischer Kulisse die Möglichkeit, dem Rekordmeister auf sieben Zähler zu enteilen und damit die ohnehin angespannte Atmosphäre an der Säbener Straße weiter zu dramatisieren.

Weil die Gäste aus dem bayrischen Freistaat in Person von Uli Hoeneß im Vorfeld dieser mit Spannung erwarteten Begegnung sogar die Favoritenstellung an den Widersacher aus dem Pott abgeben, zeigt, dass die Verunsicherung beim deutschen Meister der letzten Jahre definitiv greifbar ist.[pullquote align=“right“ cite=“Uli Hoeneß“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Man kann ja nicht nach Dortmund fahren und sagen, ich will einen Dreier einfahren. Dortmund hat bisher eine sehr, sehr gute Saison gespielt, gar keine Frage. Wir fahren zum ersten Mal seit langer Zeit als Außenseiter nach Dortmund.“[/pullquote] Die Dortmunder hingegen strotzen – trotz der ersten Pflichtspiel-Niederlage unter der Woche bei Atletico Madrid – nur so vor Selbstvertrauen und wollen die beeindruckende Bilanz auf nationaler Ebene unbedingt fortsetzen. Die Mannschaft von Lucien Favre gewann sieben der acht Pflichtspiele vor den eigenen Fans und präsentierte sich dabei des Öfteren in einer sensationellen Verfassung. Aus diesem Grund ist es nicht ganz nachvollziehbar, dass zwischen Dortmund und Bayern die Wettquoten für einen Heimerfolg derart hoch ausfallen. Dem Spitzenreiter der Bundesliga ist in unseren Augen ein Dreier zuzutrauen, zumal die Kovac-Elf weiterhin keine glanzvollen beziehungsweise überzeugenden Performances abliefert, sondern sich Woche für Woche – selbst gegen vermeintlich schwächere Klubs – mühen muss. Wer deshalb auf einen Sieg von Dortmund gegen Bayern wetten will, bekommt dafür Quoten von 3.20 in der Spitze, in denen auf den ersten Blick ein spannender Value liegen könnte. Wir wollen das prestigeträchtige und seit langer Zeit auch tabellarisch unheimlich wichtige Duell der beiden derzeit stärksten sowie konstantesten deutschen Vereinsmannschaften nachfolgend intensiver analysieren und freuen uns bereits auf den Samstag, wenn um 18:30 Uhr im Signal Iduna Park der Anpfiff ertönen wird.

Dortmund vs. Bayern – Beste Quoten * – Bundesliga

Bet365 Logo Betway Logo Interwetten Logo Bet at Home Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Betway
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Bet at Home
Dortmund
3.20 3.10 2.85 3.15
Unentschieden 3.80 3.80 3.50 3.76
Bayern
2.10 2.15 2.40 2.10

(Wettquoten vom 08.11.2018, 13:27 Uhr)

Germany Dortmund vs. Bayern Germany Direkter Vergleich [+ Infografik]

Dortmund gegen Bayern ist ein echter Bundesliga-Klassiker. Die beiden Top-Vereine werden sich am Samstag zum 99. Mal in der höchsten deutschen Spielklasse gegenüberstehen. Die Bayern führen den direkten Vergleich deutlich mit 45 Siegen an. Der BVB kommt immerhin auf 24 Erfolge, während 29 Begegnungen unentschieden endeten. Die Heimbilanz der Borussia in den letzten Jahren ist im Übrigen nicht so schlecht, wie man es vermuten könnte. Von den jüngsten drei direkten Duellen im Signal Iduna Park ging lediglich die aus dem Vorjahr verloren (1:3). Wie chancenlos die Schwarz-Gelben in der vergangenen Spielzeit 2017/2018 waren, beweist zudem auch das Rückspiel, das der spätere Meister mit 6:1 in der Allianz Arena für sich entschied. Von vielen Toren waren die Heimspiele der Dortmunder gegen die Münchner in der Vergangenheit übrigens nicht geprägt. Nur zwei der letzten acht Matches im Pott endeten mit mehr als 2.5 Toren. Wer am Samstag zwischen Dortmund und Bayern Wetten auf mindestens drei Treffer abschließt, erhält Quoten von 1.61 in der Spitze bei Bet365.
Infografik Dortmund Bayern 2018
 

Einfach 10€ auf BVB vs. Bayern wetten & 20€ Gratis-Wettguthaben kassieren
Betway Bonus zu Dortmund – Bayern!

 

Germany Dortmund – Statistik & aktuelle Form

Dortmund Logo

Es ist passiert! Im 16. Pflichtspiel der laufenden Saison musste Borussia Dortmund am vergangenen Dienstag die allererste Niederlage hinnehmen. Nach dem 4:0-Heimsieg vor zwei Wochen gegen Atletico Madrid, bestimmten die „Rojiblancos“ diesmal die Begegnung von Beginn an, setzten den BVB früh unter Druck und gewannen schlussendlich verdient mit 2:0. Da die Schwarz-Gelben aber weiterhin das Tableau in der UEFA Champions League-Gruppe A anführen und aus den verbleibenden zwei Partien bloß einen Punkt holen müssen, war diese Pleite kein Beinbruch, sondern eventuell sogar ein wichtiger Dämpfer im Hinblick auf das Bundesliga-Topspiel am Samstagabend gegen den FC Bayern. Spätestens nach diesem verlorenen Match, in dem der unter dem Strich noch recht jungen und unerfahrenen Favre-Elf die Grenzen aufgezeigt wurden, sind die Sinne neu geschärft und der viel zitierte potentiell aufkommende Schlendrian konnte im Keim erstickt werden.

Ohnehin hatte man in den vergangenen Tagen den Eindruck, als sei die Leichtigkeit und die Unbekümmertheit etwas abhanden gekommen. Angefangen mit dem bitteren 2:2 vor heimischer Kulisse gegen die Hertha aus Berlin, mühte sich der Bundesliga-Spitzenreiter im DFB Pokal gegen Union Berlin zu einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung und erkämpfte sich zudem wenige Tage später in Wolfsburg einen dreckigen 1:0-Arbeitssieg. [pullquote align=“left“ cite=“Michael Zorc“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Es ist nicht wirklich wichtig, wer als Favorit ins Spiel geht. Natürlich haben wir die Situation der Bayern registriert – aber es ist eigentlich egal“[/pullquote]
Zwar sind wir weit davon entfernt, eine absteigende Tendenz daraus zu interpretieren, dennoch ist dieses ganz große Hochgefühl mittlerweile der nach wie vor sehr erfolgreichen Realität gewichen. Lucien Favre tut gut daran, keine Aussagen im Konjunktiv zu treffen, sondern stattdessen den vollen Fokus auf die nächste Aufgabe zu richten. Wenn es der Schweizer Trainer schafft, seine Schützlinge optimal auf die verunsicherten Bayern einzustellen, dann haben Marco Reus, Jadon Sancho und Co. auf jeden Fall die Chance, den Platz am Wochenende als Sieger zu verlassen. Im Falle eines Sieges würden die Westfalen den Vorsprung auf die Münchner bis auf sieben Punkte vergrößern und hätten damit einen womöglich vorentscheidenden Schritt in Richtung (inoffizieller) Herbstmeisterschaft gemacht.

Betrachten wir die durchaus aussagekräftigen Statistiken des BVB in dieser Saison, bilden sich Fragezeichen, warum im Spitzenspiel Dortmund vs. Bayern die Wettquoten eine recht eindeutige Favoritenrolle zugunsten des Rekordmeisters implizieren. Die Schützlinge von Coach Favre haben in der Liga vier von fünf Heimspielen gewonnen und dabei 20 Tore erzielt (vier pro Spiel). Die zwei Treffer beim erwähnten 2:2 gegen die Hertha bedeuteten bereits den schlechtesten Wert, da den Schwarz-Gelben ansonsten immer mindestens drei Tore gelangen. [pullquote align=“right“ cite=“Lucien Favre“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Bayern bleibt Bayern. Sie haben eine Top-Mannschaft. Wir wollen eine Top-Leistung abrufen. Wir wissen, dass wir gegen Bayern noch cleverer verteidigen müssen.“[/pullquote]
Insgesamt stellt die Borussia mit 30 Toren die mit Abstand beste Offensive in der höchsten deutschen Spielklasse und kassierte zudem einen Gegentreffer weniger (10) als die Bayern (11). Aber aufgepasst: Die Kovac-Elf ließ deutlich weniger Schüsse auf das Tor (22) zu als der aktuelle Tabellenführer (41). Wenn wir allerdings unter dem Strich festhalten, dass der Ballspielverein auf nationaler Ebene nach wie vor ungeschlagen ist und fußballerisch seit langer Zeit endlich mal wieder mindestens auf Augenhöhe (eher sogar darüber) mit dem FCB gesehen werden kann, dann sollten die knapp 80.000 BVB-Fans im Stadion und die Anhänger vor dem Fernseher am Samstagabend guten Mutes sein, dass sich zwischen Dortmund und Bayern Wetten auf den Spitzenreiter auszahlen werden.

Personell liegen die Vorteile ebenfalls auf Seiten des Ruhrpottklubs. Mit Ausnahme von Marcel Schmelzer, dessen Ausfall in den vergangenen Wochen gut kompensiert werden konnte, stehen alle Spieler zur Verfügung. Lucien Favre, der mittlerweile quasi keinen Satz ohne Warnung vor den Bayern mehr ausspricht, hat somit die Qual der Wahl und wird seine stärkste Formation auf den Platz bringen. Die Offensive mit Reus, Sancho, Pulisic und Alcacer scheint ebenso gesetzt wie die Doppel-Sechs mit Witsel und Delaney. Einzig in der Defensive sind Veränderungen denkbar. Ersetzt Dan-Axel Zagadou Ömer Toprak in der Mitte und muss möglicherweise Marwin Hitz den angeschlagenen Roman Bürki vertreten?

Voraussichtliche Aufstellung von Dortmund:
Bürki – Piszczek, Akanji, Zagadou, Hakimi – Delaney, Witsel – C. Pulisic, Reus, Sancho – Paco Alcacer

Letzte Spiele von Dortmund:
06.11.2018 – Atletico Madrid vs. Dortmund 2:0 (Champions League)
03.11.2018 – Wolfsburg vs. Dortmund 0:1 (Bundesliga)
31.10.2018 – Dortmund vs. Union Berlin 3:2 (DFB-Pokal)
27.10.2018 – Dortmund vs. Hertha 2:2 (Bundesliga)
24.10.2018 – Dortmund vs. Atletico Madrid 4:0 (Champions League)

 

7.00 statt 1.10 für „Es fällt mindestens 1 Tor“ + 5€ Geld zurück Bonus
Erhöhte Betfair Quote für Dortmund – Bayern!

 

Germany Bayern – Statistik & aktuelle Form

Bayern Logo

Ich persönlich wüsste nicht, wann in den letzten 15-20 Jahren der große FC Bayern als „Außenseiter“ in ein Bundesliga-Spiel gegangen wäre. Schenkt man den Worten von Uli Hoeneß Glauben, dann ist dies am kommenden Samstag exakt so der Fall. Der Präsident bezieht sich dabei vor allem auf die Tabellensituation, in der seine Münchner momentan nun mal vier Punkte hinter dem BVB platziert sind. Möglicherweise steckt aber noch mehr in diesen überraschenden Aussagen des sonst so forschen Ex-Profis. Will er die Spieler motivieren? Baut Hoeneß schon eine Ausrede für eine mögliche Niederlage vor? Oder erwartete er sogar eine Reaktion des Trainers? Fakt ist, dass jede Handlung des Bayern-Funktionärs und jedes Wort aus Hoeneß‘ Mund einen tieferen Sinn hat. Selbst die vor einigen Wochen einberufene Pressekonferenz, die im Nachhinein medial als großer Flop gewertet wurde, hatte ihren positiven Effekt. Wenigstens kurze Zeit konnten sich die Akteure inklusive Trainerstab aufs Sportliche konzentrieren und nach der Länderspielpause eine wichtige Siegesserie starten. Inklusive des Pokal-Spiels beim Regionalligisten Rödinghausen feierten die Münchner vier Erfolge hintereinander, ehe der Lauf am vergangenen Wochenende jäh gestoppt wurde. Zuhause gegen den SC Freiburg reichte es für den Rangdritten nach einem Last-Minute-Gegentor nur zu einem 1:1-Unentschieden. Unter der Woche konnten sich die Bayern dafür in der Königsklasse bei AEK Athen durchsetzen. Das 2:0 aus Sicht der Kovac-Elf war unter dem Strich verdient und dennoch verpassten es die Rot-Hosen einmal mehr, nicht nur ein positives Ergebnis zu erzielen, sondern gleichzeitig auch fußballerisch zu glänzen.

Die Verunsicherung beim FCB ist weiterhin zu spüren. Noch im vergangenen Jahr unter Jupp Heynckes oder unter Carlo Ancelotti und vor allem Pep Guardiola wäre es beinahe undenkbar gewesen, dass sich die Bayern gegen einen Viertligisten in die nächste Runde zittern müssen. Die Dominanz auf dem Platz macht sich zwar durch viele Torschüsse und einen hohen Ballbesitz-Anteil bemerkbar, doch defensiv wirken Manuel Neuer und Kollegen so anfällig wie lange nicht mehr. Hinzu kommt die fehlende Effektivität im Tor-Abschluss, denn obwohl die Süddeutschen circa 50 Torschüsse in dieser Bundesliga-Saison mehr abgaben als die Dortmunder, haben sie momentan zwölf Tore weniger auf dem Konto. Überhaupt sind 18 Bayern-Treffer nach zehn Spieltagen die schwächste Ausbeute des amtierenden deutschen Meisters seit acht Jahren.

Selbst wenn die Profis für das prestigeträchtige Duell keinerlei zusätzliche Motivation brauchen, gehen wir nicht davon aus, dass die angesprochene Verunsicherung von jetzt auf gleich verschwindet und die Gäste im Signal Iduna Park ein wahres Feuerwerk abbrennen. Wir würden sogar nicht einmal ausschließen, dass sich die „Leistungskrise“ nach dem BVB-Match weiter verschlimmert, zumal viele Nebenkriegsschauplätze den einstigen „FC Hollywood“ momentan erschüttern. Die Gründung einer europäischen Superliga, der Instagram-Post von Lisa Müller (Frau von Thomas), die ewige Posse um den internen Maulwurf und nicht zuletzt die aufkommenden Gerüchte um die umtrittene Kovac-Taktik sind exemplarische Beispiele. Innerhalb der Mannschaft sollen sich die kritischen Stimmen mehren, die dem neuen Trainer vorwerfen, dass er zu mutlos agieren würde. Kovac verlangt bei jedem Angriff eine „Restverteidigung“ von drei Spielern und ordnete nun sogar an, dass die Innenverteidiger nach einer Standardsituation schleunigst den Rückweg antreten sollen, selbst wenn der Ball noch gefährlich in den gegnerischen Strafraum fliegen würde. Unterschwellig brodelt es an der Säbener Straße wie zuletzt kurz vor der Entlassung von Carlo Ancelotti oder – noch weiter zurückgedacht – in den Anfangsmonaten von Jürgen Klinsmann. Wir würden deshalb nicht darauf wetten, dass Niko Kovac auch im Sommer 2019 noch Trainer beim ehemaligen Champions League-Sieger ist. Kingsley Coman, Thiago und Corentin Tolisso fallen definitiv aus. Arjen Robben musste unter der Woche das Training abbrechen, sodass sein Einsatz auf der Kippe steht.

Voraussichtliche Aufstellung von Bayern:
Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Javi Martinez – T. Müller, James – Gnabry, F. Ribery – Lewandowski

Letzte Spiele von Bayern:
07.11.2018 – Bayern vs. AEK Athen 2:0 (Champions League)
03.11.2018 – Bayern vs. Freiburg 1:1 (Bundesliga)
30.10.2018 – SV Rödinghausen vs. Bayern 1:2 (DFB-Pokal)
27.10.2018 – Mainz vs. Bayern 1:2 (Bundesliga)
23.10.2018 – AEK Athen vs. Bayern 0:2 (Champions League)

Germany Dortmund – Bayern Germany Statistik Highlights

 

Sportwetten Bonus annehmen oder ablehnen
Lohnt sich jeder Wettbonus? – Wettbasis.com Ratgeber

 

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Dortmund vs. Bayern Germany

Es ist das Spiel der Spiele im deutschen Vereinsfußball! Borussia Dortmund und der FC Bayern München kreuzen am Samstagabend ab 18:30 Uhr (live auf Sky) die Klingen. Selten war die Ausgangsposition vor diesem Klassiker der Neuzeit interessanter als diesmal. Die Schwarz-Gelben haben nach zehn Spieltagen nämlich vier Punkte Vorsprung auf den Rangdritten aus der bayrischen Landeshauptstadt. Sollte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre einen Sieg landen, würde dieser Abstand bereits auf sieben Zähler anwachsen und das Fass beim FCB möglicherweise zum Überlaufen bringen. Zwar gewann der deutsche Rekordmeister vier der letzten fünf Pflichtspiele, doch überzeugen konnte die Mannschaft in diesem Zeitraum abermals nicht. Niko Kovac steht längst in der Kritik und wir werden das Gefühl nicht los, dass auch die Fürsprecher innerhalb der Mannschaft sich zunehmend vom ehemaligen Frankfurt-Coach abwenden.

 

Key-Facts – Dortmund vs. Bayern Wetten

  • Dortmund zuhause noch ungeschlagen in dieser Saison; immer mit mindestens zwei eigenen Toren
  • Bayern konnte seit Wochen fußballerisch nicht mehr überzeugen
  • Gewinnt der BVB, sind es bereits sieben Punkte Abstand zwischen den beiden Klubs
  • Nur in zwei der vergangenen acht Heimspiele der Borussia gegen den FCB fielen mindestens drei Treffer

 

Obwohl die Borussia am Dienstag im 16. Anlauf ihre erste Pflichtspiel-Niederlage in dieser Saison kassierte, ist das Selbstvertrauen ungebrochen groß. Der BVB stellt die mit Abstand beste Offensive der Liga und kann ohne Druck in dieses Spitzenspiel gehen. Bayern hingegen steht unter Zugzwang und vermittelte in den letzten Wochen nicht zwingend den Eindruck, dass man fußballerisch mit den Youngsters aus dem Pott mithalten könne. Aus diesem Grund können wir zwischen Dortmund und Bayern die Wettquoten der Buchmacher nur bedingt nachvollziehen. Wir sehen die Münchner keineswegs als Favorit und trauen dem Gastgeber auf jeden Fall einen Sieg zu. Insofern lehnen wir uns hoffentlich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn wir im Match Dortmund vs. Bayern Wetten auf die Favre-Elf zu überragenden Quoten allen Lesern wärmstens ans Herz legen. Trotz der eher wenigen Tore in den jüngsten direkten Duellen im Signal Iduna Park, würden wir diesmal tendenziell auch von mindestens drei Treffern ausgehen. Wir freuen uns auf diesen Kracher!
 

Bleibt Atletico Madrid gegen Bilbao zuhause ungeschlagen?
Atletico Madrid vs. Athletic Bilbao, 10.11.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Dortmund vs. Bayern Germany – Beste Wettquoten * 10.11.2018

Germany Sieg Dortmund: 3.20 @Bet365
Unentschieden: 3.80 @Betway
Germany Sieg Bayern: 2.40 @Interwetten

(Wettquoten vom 08.11.2018, 13:27 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Dortmund / Unentschieden / Sieg Bayern:

1: 32%
X: 26%
2: 42%

 

Hier bei Interwetten auf den Klassiker tippen!

Germany Dortmund vs. Bayern Germany – weitere interessante Wetten & Wettquoten im Überblick: *

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.61 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.30 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.53 @Bet365
NEIN: 2.37 @Bet365

Zur Bet365 Website

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Deutschland Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

Bundesliga-Spiele vom 09.11. - 11.11.2018 (11. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
09.11./20:30 de Hannover - Wolfsburg 2:1 Bundesliga 11. Spieltag
10.11./15:30 de Hoffenheim - Augsburg 2:1 Bundesliga 11. Spieltag
10.11./15:30 de Werder Bremen - Gladbach 1:3 Bundesliga 11. Spieltag
10.11./15:30 de Freiburg - Mainz 1:3 Bundesliga 11. Spieltag
10.11./15:30 de Düsseldorf - Hertha 4:1 Bundesliga 11. Spieltag
10.11./15:30 de Nürnberg - VfB Stuttgart 0:2 Bundesliga 11. Spieltag
10.11./18:30 de Dortmund - Bayern 3:2 Bundesliga 11. Spieltag
11.11./15:30 de RB Leipzig - Leverkusen 3:0 Bundesliga 11. Spieltag
11.11./18:00 de Frankfurt - Schalke 3:0 Bundesliga 11. Spieltag