Darts World Grand Prix 2019 Favoriten, Wetten & Wettquoten

Double-In-Double-Out in Dublin!

/
Wade (England)
Wade (England) © imago images / Acti

PDC Darts World Grand Prix 2019 Favoriten, Wetten & Wettquoten

Mit dem PDC Darts World Grand Prix 2019 steht – trotz des klaren Favoriten MvG – ein ganz besonders spannendes Turnier im Darts-Kalender auf der Agenda! Vom 6. bis zum 12. Oktober dürfen sich die Darts-Fans auf das Major mit Modus Double-In-Double-Out freuen. Dieser beinhaltet, dass ein Leg nicht nur mit einem Treffer in ein Doppelfeld beendet, sondern auch begonnen werden muss.

Michael van Gerwen: 1,72 @Bet365
Rob Cross: 9,00 @Bet365
Peter Wright: 9,00 @Bet365
Glen Durrant: 13,00 @Bet365
Hier bei Bet365 auf den World Grand Prix wetten

(Wettquoten vom 09.10.2019, 08:41 Uhr)

Endsprechend gleich vorweg: es wird wesentlich weniger 180er-Aufnahmen als bei anderen Turnieren geben, was bei World Grand Prix Wetten dringend zu beachten ist.

Der World Grand Prix verfügt über eine für Darts Verhältnisse große Historie. Bereits seit 1998 wird das Turnier ausgetragen, seit 2001 in exakt der Form und unter den Rahmenbedingungen, die aktuell Bestand haben. Dies bedeutet, der Austragungsort ist das Citywest Hotel in Dublin, der Spielmodus von Anfang an ein klassischen K.O.-System und innerhalb der Matches wird der Sieger im Set-Modus ermittelt.

Das Teilnehmerfeld setzt sich aus den aktuellen Top 16 der PDC Order of Merit sowie den aktuellen Top 16 der Pro Tour Order of Merit zusammen. Das Turnier ist mit 450.000 Britischen Pfund dotiert und bei den bisherigen 21 Ausgaben konnten mit Rekordsieger Phil Taylor, Michael van Gerwen, Alan Warriner-Little, Colin Lloyd, James Wade, Robert Thornton und Daryl Gurney bislang sieben verschiedene Spieler den Siegerpokal in die Höhe recken.

Die Wettbasis analysiert die aktuellen Formkurven der Spieler und wagt beim Darts World Grand Prix 2019 eine Prognose, welche Quoten für den Sportwetter einen Gewinn versprechen.

Siegt ein englischer Außenseiter in Irland?
Wade
raus
Durrant
13.00
Aspinall
12.00
Chisnall
17.00

Bei Tipico wetten

(Wettquoten vom 09.10.2019, 08:42 Uhr)

Darts World Grand Prix 2019 – Favoriten

Netherlands Michael van Gerwen

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 1
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Sieg (4x)

Michael van Gerwen dominiert die Darts-Szene seit vielen Jahren derart deutlich, dass man nach seinen letzten vier Turnieren schon beinahe von einer Krise bei ihm sprechen könnte. schließlich konnte er keines dieser vier Turniere für sich entscheiden.

Bei den Austrian Darts Championship unterlag er im Finale Lokalmatador Mensur Suljovic knapp mit 7:8 und beim European Matchplay verlor Mighty Mike das Endspiel trotz eines dreistelligen Averages überraschend gegen Joe Cullen. Bei seinem letzten Players Championship Turnier war im Viertelfinale gegen Peter Wright Endstation und bei der Gibraltar Darts Trophy sogar bereits im Achtelfinale gegen Nathan Aspinall.

Doch beim World Grand Prix, wo Michael van Gerwen sein erster Major-Erfolg überhaupt gelang und wo er insgesamt viermal den Titel holte, ist er selbstverständlich trotzdem der klare Favorit. Dies lässt sich auch an den World Grand Prix 2019 Quoten für den Turniersieg mehr als deutlich ablesen.

 Rob Cross

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 2
Größter Erfolg beim World Grand Prix: 1.Runde

Rob Cross hat in diesem Jahr schon bei mehreren Major Events grandios performt und kann mit seinem Jahr 2019 wahrlich zufrieden sein. So hat er bereits das Finale bei den UK Open, das Premier League Finale sowie den Sieg beim World Matchplay in dieser Saison zu Buche stehen.

Auch im September konnte Rob Cross ein Ausrufezeichen setzen, als er bei den International Darts Open in seinen ersten drei Partien gegen John Henderson, Joe Cullen und Richard North von 20 Legs 18 für sich entschied. Dabei zauberte in allen drei Partien jeweils einen Average über 100 und eine Doppelquote von 43-50% auf das Parkett.

Kann er diese Form über ein ganzes Turnier kompensieren, wird der World Grand Prix 2019 das nächste Major sein, bei dem „Voltage“ für Furore sorgt. Allerdings konnte Cross bei seinen bisherigen beiden Turnierteilnahmen noch kein einziges Match gewinnen.

Interwetten Startguthaben

Interwetten Startguthaben
Bonus Code: VipBonus
AGB gelten | 18+
 

Scotland Gary Anderson

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 4
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Finale 2016

Gary Anderson spielt – auch verletzungsbedingt – bislange eine sehr enttäuschende Saison 2019. Auf die Premier League verzichtete er wegen Rückenproblemen, bei den UK Open verlor er seine Auftaktpartie gegen Steve Beaton und beim World Matchplay in der zweiten Runde gegen Mervyn King.

Auch jenseits der großen Major-Bühnen lief wenig zusammen. Lediglich einmal konnte er (im Juli) bei einem Players Championship Turnier das Halbfinale erreichen. Dies war im Anschluss an seinen überraschenden Teamerfolg für Schottland mit Peter Wright beim World Cup of Darts.

Der nun von vielen Experten erwartete dauerhafte Aufwärtstrend blieb völlig aus. So erreichte er bei den letzten vier Players Championship Events im September lediglich eine Bilanz von fünf Siegen und vier Niederlagen. Viel zu wenig für einen Mann seiner Klasse. Wenig spricht daher dafür, dass der Finalist von 2016 in diesem Jahr in Dublin zur Hochform auflaufen wird.

Scotland Peter Wright

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 7
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Finale 2017

Peter Wright hat sich aus einer veritablen Formkrise im ersten Halbjahr 2019 im Juli wie Phoenix aus der Asche in beeindruckende Top-Form zurück katapultiert. Seinerzeit konnte er direkt nacheinander das German Darts Masters und zwei aufeinanderfolgende Players Championship Turniere gewinnen. Anschließend schlug „Snakebite“ beim World Matchplay noch Vincent van der Voort und demontierte Simon Whitlock mit 10:2, was seinen 20. Sieg in Folge (!) bedeutete.

Im Viertelfinale des World Matchplay war dann jedoch gegen Daryl Gurney Endstation. Seine Formkurve flachte anschließend wieder ein wenig ab, doch immerhin konnte er im Anschluss an diese sensationelle Hochphase noch vier weitere Halbfinalteilnahmen für sich verbuchen. Man sollte den Finalisten von 2017 in Dublin auch bei der diesjährigen Ausgabe durchaus auf der Rechnung haben.

Wales Gerwyn Price

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 6
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Viertelfinale

Gerwyn Price hat den gewaltigen Sprung vom Top 16 Spieler zum konstanten Top 8 Spieler bravourös gemeistert. Dass er sich in diesen Gefilden dauerhaft etablieren konnte, hätten ihm vor einigen Jahren die wenigsten Experten zugetraut. Doch der ehemalige Rugbyspieler, der mit seiner impulsiv-provokanten Art sehr polarisiert und nicht allzu viele Freunde auf dem Circuit hat, biss sich durch und strafte alle seine Kritiker Lügen.

Der „Iceman“, wie er sich zum Unwillen des Original Iceman und Turniersiegers von 2001, Alan Warriner-Little, nennt, erreichte Anfang September das Finale bei einem Players Championship Event und konnte wenige Tage später die International Darts Open gewinnen.

Hierbei beeindruckte er vor allem mit seiner Doppelquote, die über das gesamte Turnier hinweg bei Siegen über Kyle Anderson, Joe Murnan, Nathan Aspinall, Glen Durrant und Rob Cross satte 43% betrug. Kann er diese Doppelquote beim Double-In-Double-Out-Modus in Dublin ansatzweise bestätigen, dann gehört er definitiv zu den World Grand Prix Favoriten.

 

 Daryl Gurney

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 3
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Sieg 2017

Relativ heimlich, still, leise und ohne, dass ihm in 2019 bereits ein ganz großer Wurf gelungen wäre, hat sich Daryl Gurney bis auf Rang 3 der Weltrangliste hochgearbeitet. Der Nordire verfügt über eine beachtliche Konstanz auf sehr hohem Niveau, die ihm Viertel- und Halbfinals in Serie beschert.

Auch bei der Gibraltar Darts Trophy, dem letzten Event vor dem World Matchplay, gelang ihm der Einzug in die Runde der letzten Vier. Beim letzten Players Championship Wochenende in Barnsley gelang ihm zudem beim am Samstag ausgetragenen Turnier der Sieg, als er nacheinander Darren Webster, Steve Lennon, Mervyn King, Jelle Klaasen, Peter Wright, Ian White und Nathan Aspinall bezwang.

Hierbei dürfte es sich um eine der schwierigsten Auslosungen überhaupt gehandelt haben, die jemals auf dem Weg zu einem Players Championship Titel bewältigt werden mussten, da alle sieben Gegner in den aktuellen Top 40 (und fünf sogar in den Top 20) zu finden sind.

Dem World Grand Prix Sieger von 2017 ist ein zweiter Titelgewinn in diesem Jahr zwar nicht zwingend zuzutrauen, doch ganz außer Acht lassen sollte man ihn in der zuletzt gezeigten Form nicht.

Darts World Grand Prix 2019 – Die Engländer aus der zweiten Reihe

 Michael Smith

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 5
Größter Erfolg beim World Grand Prix: 2.Runde

Michael Smith erreichte zu Jahresbeginn das WM-Finale, tat sich im Anschluss an diesen bislang größten Erfolg seiner Karriere jedoch sehr schwer und hatte daher ein durchwachsenes erstes Halbjahr 2019. Beim World Matchplay im Juli zeigte er sich dann sehr gut erholt und erreichte überraschend sogar das Finale, in dem er Rob Cross unterlag.

Die nächsten beiden Monate waren jedoch wieder von Enttäuschung und Ernüchterung geprägt. So unterlag er beispielsweise beim European Matchplay in der Auftaktrunde deutlich mit 2:6 gegen Cameron Menzies, der sich ansonsten meist lediglich auf der zweitklassigen Challenge Tour um eine neue Tour-Card bemüht.

Auch der letzte Eindruck, den er bei der Gibraltar Darts Trophy hinterließ, war nicht überzeugend. Einem Auftaktsieg über Danny Noppert folgte bereits in Runde 2 das Aus gegen Landsmann Ian White. Doch trotz dieser Formkurve sollte man Smith beim drittgrößten Highlight des Jahres nicht gänzlich unterschätzen, denn bei den beiden bisherigen Saison-Höhepunkten war der „Bully Boy“ letztlich punktgenau in Top-Form zur Stelle.

  James Wade

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 8
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Sieg (2x)

James Wade zeigte sich im September in blendender Verfassung. Er erreichte das Halbfinale des European Matchplay und das Viertelfinale bei der Gibraltar Darts Trophy. Am beeindruckendsten war jedoch sein Sieg beim letzten Players Championship Turnier, als er sieben Matches in Folge gewann, obwohl seine Gegner (unter anderen James Richardson, Raymond van Barneveld, Jermaine Wattimena und Dave Chisnall) wahrlich keine Laufkundschaft waren.

Wade mag den World Grand Prix, da er kein absoluter Power-Scorer ist, sondern seine Stärken auf Doppel und im Timing hat. Er liebt die Doppel-20 und beinahe noch mehr die Doppel-10, auf die er unbestritten der beste beziehungsweise sicherste Spieler der Welt ist. Daher sollte man den zweifachen Turniersieger von Dublin auch in diesem Jahr auf der Rechnung haben.

Glen Durrant

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 39
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Premiere 2019

Von Glen Durrants Weltranglistenposition 39 sollte man sich nicht irritieren lassen, denn die PDC Order of Merit basiert auf einem Zwei-Jahres System und der mehrfache BDO-Weltmeister Durrant ist erst seit Beginn diesen Jahres auf dem PDC-Circuit aktiv. Spielt er bis Ende 2020 so weiter wie bislang, so wird er sich in jedem Fall zwischen Rang 8 und 16 auf der Weltrangliste platzieren.

Seine letzten Wochen vor dem World Grand Prix verliefen ordentlich, wenn auch nicht überragend: Er erreichte das Achtelfinale bei der Gibraltar Darts Trophy, das Viertelfinale beim European Matchplay und das Halbfinale bei den International Darts Open.

Dass Durrant auch bei den PDC-Majors ganz vorne mitspielen kann, hat er bereits im Sommer mit seinem Halbfinaleinzug beim World Matchplay unter Beweis gestellt, als er Adrian Lewis (10:4) und James Wade (16:7) von der Bühne fegte und sogar Michael van Gerwen in einem großartigen und spannenden Match völlig verdient bezwang, da er den höheren Average und die bessere Doppelquote als der Niederländer aufzuweisen hatte.

 

Nathan Aspinall

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 13
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Premiere 2019

Der Überraschungshalbfinalist der Weltmeisterschaft, Nathan Aspinall, zeigt sich in den letzten beiden Wochen in einer prima Verfassung und ist in dieser Form durchaus zu den aussichtsreichsten Außenseitern beim World Grand Prix zu zählen. Wetten? Am letzten Players Championship Wochenende konnte er nach Siegen über Menzies, Norris, Meikle, Alcinas, Pipe und Smith ein Finale erreichen und bei der Gibraltar Darts Trophy gelang The ASP ein großer Coup, als er Michael van Gerwen aus dem Turnier nahm.

Im Halbfinale scheiterte er an Landsmann Dave Chisnall, obwohl er den höheren Average spielte. „The Asp“ feiert beim diesjährigen World Grand Prix seine Premiere, bislang konnte er sich nie für das berühmte Double-In-Double-Out-Turnier der Welt qualifizieren.

Dave Chisnall

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 11
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Finalist

Dave Chisnalls Formkurve ist im letzten Monat vor dem World Grand Prix deutlich nach oben gestiegen. Beim European Matchplay erreichte er das Halbfinale und bezwang auf dem Weg dorthin beispielsweise den ebenfalls in den letzten Monaten wieder glänzend aufgelegten Rob Cross. Bei einem der darauffolgenden Players Championship Turniere räumte er nacheinander unter anderem Gabriel Clemens, Benito van de Pas, John Henderson und Jamie Hughes aus dem Weg und erreichte so das Finale.

Auch seine Siegesserie bei der Gibraltar Darts Trophy war beeindruckend: hier bezwang er mit Jeffrey De Zwaan, Jermaine Wattimena, James Wade und Nathan Aspinall auf dem Weg ins Finale vier sehr starke Spieler und legte zudem einen 9-Darter hin. Es scheint daher, als wenn „Chizzy“ pünktlich zurück in Top-Form ist! Sind beim World Grand Pric die Quoten auf den Ex-Finalisten daher zu hoch?

Ian White

Aktuelle Position in der Weltrangliste: 10
Größter Erfolg beim World Grand Prix: Viertelfinale

Ian White spielt ein gutes Jahr 2019 und hat sich in den Top Ten etabliert. Insbesondere der Wonnemonat Mai sorgte bei ihm tatsächlich für größte Wonne, da er in diesem den European Darts Grand Prix und das Durch Darts Masters gewann und zusätzlich im Finale der Austrian Darts Open stand.

Das letzte Players Championship-Wochenende (21. und 22.9. in Barnsley) verlief mit einer Halbfinal- und einer Finalteilnahme höchst erfolgreich und auch bei der Gibraltar Darts Trophy zeigte er eine ordentliche Performance (Viertelfinal-Aus gegen den späteren Sieger Krzysztof Ratajski nach vorangegangenen Siegen über Michael Rosenauer und Michael Smith).

World Grand Prix Spielplan KO-Runde mit Interwetten– und Sportingbet-Quoten

Ian White vs. Chris Dobey (1.50 / 2.50) 2:3
Dave Chisnall vs. Nathan Aspinall (1.80 / 2.00) 3:1
Netherlands Michael van Gerwen vs. Mervyn King (1.15 / 5.25) 3:1
Glen Durrant vs. Jermaine Wattimena Netherlands (1.45 / 2.70) 3:2

(Wettquoten vom 10.10.2019, 09:52)

Glen Durrant vs. Dave Chisnall (2.90 / 1.87) 1:4
Netherlands Michael van Gerwen vs. Chris Dobey (1.15 / 5.25) 4:0
Hier bei Sportingbet die Halbfinals tippen

(Wettquoten vom 11.10.2019, 06:59)

Finale

Netherlands Michael van Gerwen vs. Dave Chisnall (1.22 / 4.20) 5:2

Hier bei Sportingbet die Halbfinals tippen

(Wettquoten vom 12.10.2019, 10:48)

World Grand Prix 2019 – Spielplan 2. Runde mit Bet365-Quoten

James Wade vs. Mervyn King (1.44 / 2.75) 1:3
Michael Smith vs. Ian White (1.90 / 1.90) 1:3
Netherlands Michael van Gerwen vs. Jeffrey De Zwaan Netherlands (1.20 / 4.50) 3:0
Scotland Gary Anderson vs. Chris Dobey (1.30 / 3.50) 1:3

Netherlands  Danny Noppert vs. Nathan Aspinall (2.75 / 1.44) 2:3
Dave Chisnall vs. Stephen Bunting (1.44 / 2.75) 3:0
Rob Cross vs. Glen Durrant (1.66 / 2.20) 2:3
Scotland Peter Wright vs. Jermaine Wattimena Netherlands (1.30 / 3.50) 1:3

Hier bei Bet365 den World Grand Prix wetten
(Wettquoten vom 08.10.2019, 07:07 Uhr)

Darts World Grand Prix 2019 – Spielplan 1. Runde

Netherlands Michael van Gerwen vs. Jamie Hughes 2:1
Netherlands Jeffrey De Zwaan vs. Steve Beaton 2:0
James Wade vs. John Henderson Scotland 2:1
Mervyn King vs. Dimitri van den Bergh Belgium 2:1
Michael Smith vs. Simon Whitlock Australia 2:1
Joe Cullen vs. Ian White 1:2
Scotland Gary Anderson vs. Keegan Brown 2:0
Ricky Evans vs. Chris Dobey 0:2
Rob Cross vs. Mensur Suljovic Austria 2:1
Glen Durrant vs. Krzysztof Ratajski Poland 2:1
Scotland Peter Wright vs. Max Hopp Germany 2:0
Adrian Lewis vs. Jermaine Wattimena Netherlands 1:2
Wales Gerwyn Price vs. Dave Chisnall 1:2
Stephen Bunting vs. Jonny Clayton Wales 2:0
Daryl Gurney vs. Danny Noppert Netherlands 0:2
Netherlands Vincent van der Voort vs. Nathan Aspinall 0:2

Die schwersten Auftakthürden haben sicherlich Rob Cross mit Mensur Suljovic (der vor allem beim Double-In mit seiner nahezu traumwandlerischen Sicherheit auf die von ihm geliebte Doppel 14 beim World Grand Prix nie zu unterschätzen ist) und Gerwyn Price mit dem wiedererstarkten Dave Chisnall erwischt. Letztere Paarung ist das absolute Highlight der ersten Runde, die extrem viele spannende und interessante Matches bereit hält.

Zwei der interessantesten World Grand Prix 2019 Wettquoten sind unseres Erachtens die für die Altmeister King und  Beaton bei den Buchmachern in der ersten Runde erhältlichen Siegquoten jenseits der 2,00. Der Wettanbieter Bwin tut sich hier mit besonders guten Quoten hevor und offeriert für einen Erfolg von Mervyn King eine 2,20 sowie für einen Sieg des „Bronzed Adonis“ Steve Beaton eine 2,40.

Mit dem Smartphone von Gratiswetten & Cashbacks profitieren
Die besten mobilen Bonusangebote

 

Prognose und Wettbasis-Trend – Darts World Grand Prix 2019

Die Wettanbieter sehen Michael van Gerwen (wie bei jedem Turnier seit vielen Jahren) als absoluten Favoriten an. Obwohl ihm der Leg-Modus generell noch mehr liegt als der Set-Modus, wagen auch wir für den World Grand Prix 2019 die Prognose, dass der Sieg nur über ihn geht. MVG ist der Mann, den es zu schlagen gilt.

Mit Jamie Hughes wird gleich in der ersten Runde ein Mann, der in diesem Jahr durchaus schon mit einigen Auftritten sehr zu gefallen wusste, genau dies probieren. Unseres Erachtens hat die zweitbesten Aussichten Rob Cross, da dieser in diesem Jahr schon einige eindrucksvolle Performances lieferte.

 

Key-Facts – Darts World Grand Prix 2019 Wetten

  • MVG trotz einiger kleinerer Schwächen in letzter Zeit der Top-Favorit
  • Gary Anderson ist 2019 noch nicht in Tritt gekommen
  • Aussichtsreiche Außenseiter wie Wade, Smith und Aspinall mit Quoten von über 20,00

 

Umso überraschender ist es daher, dass einige Buchmacher beim World Grand Prix 2019 für Tipps auf Cross höhere Quoten als für Wetten auf einige Konkurrenten wie Peter Wright anbieten. Dies ist eigentlich nur durch Cross‘ schwache Auftritte bei seinen World Grand Prix Teilnahmen in den Vorjahren zu erklären.

Wer beim World Grand Prix Wetten auf einen Außenseiter abgeben möchte, dem empfehlen wir einen Tipp auf James Wade. Die für diesen erhältliche Quote jenseits der 20,00 erscheint uns angesichts seiner guten Form, der unglaublichen Sicherheit auf die Doppel-10 und der Tatsache, dass er das Turnier schon zweimal gewinnen konnte, äußerst attraktiv.

Darts World Grand Prix 2019 – beste Wettquoten * auf den Turniersieger

Netherlands Michael van Gerwen: 1,70 @Bwin
Scotland Peter Wright: 9,00 @Bet365
Rob Cross: 9,00 @Bwin
Glen Durrant: 13,00 @Bet365
Nathan Aspinall: 13,00 @Bwin
Ian White: 13,00 @Bwin
Dave Chisnall: 17,00 @Bet365
Hier bei Bet365 auf den World Grand Prix wetten

(Wettquoten vom 09.10.2019, 08:44 Uhr)