Darmstadt vs. Werder Bremen, 22.09.2015 – Bundesliga

Werder mit dem nächsten Aussetzer gegen einen Aufsteiger?

/
Caldirola
Caldirola - Sulu - Rausch (Darmstadt) &co

Germany Darmstadt vs. Werder Bremen Germany 22.09.2015, 20:00 Uhr – Bundesliga (Endergebnis 2:1)

Der Fußball kann manchmal so hart und verrückt sein. Bei der Partie zwischen Werder Bremen und dem FC Ingolstadt am Samstagnachmittag deutete bereits alles auf ein leistungsgerechtes 0:0 Unentschieden hin, doch dann kam die Nachspielzeit. Bremens Innenverteidiger Assani Lukimya leistete sich einen folgenschweren Aussetzer, foulte den eingewechselten Stefan Lex im eigenen Strafraum in Slapstick-Manier und war damit hauptverantwortlich für die 0:1 Heimniederlage gegen den Aufsteiger. Zu allem Überfluss sah Phillip Bargfrede nach einem völlig unnötigen Frust-Foul auch noch die Rote Karte und wird in den nächsten 3-4 Spielen gesperrt fehlen.

Das einzige Positive, was Viktor Skripnik nach dem Spiel herausstellen wollte, ist die Tatsache, dass es schon am Dienstagabend in der Bundesliga weitergeht. Mit dem SV Darmstadt 98 treffen die Werderaner dann auf eine Mannschaft, die ähnliche Qualitäten bzw. Tugenden wie der FCI besitzt und den Hanseaten das Leben auch ebenso schwer machen möchte. Die Heimniederlage am Wochenende gegen Rekordmeister FC Bayern war eingeplant und zu erwarten, weshalb der Fokus der Lilien schnell in Richtung Bremen gelegt werden konnte. Die Hessen haben aktuell nur einen Punkt weniger auf dem Konto wie Werder Bremen und deshalb die Chance, mit einem Sieg in der Tabelle einen Sprung nach vorne zu machen. Andererseits wollen die Gäste aus dem Stadtstaat den Anschluss an die Europa League Plätze wiederherstellen und brauchen dafür einen Dreier. Hat Bremen die richtigen Lehren aus dem Ingolstadt-Spiel gezogen oder droht die nächste Pleite gegen einen Aufsteiger? Die Antwort gibt es in der „Englischen Woche“ am Dienstagabend ab 20:00 Uhr im Merck-Stadion am Böllenfalltor.

 

Haben die Wölfe eine Chance gegen Bayern?
Wolfsburg – Bayern 17.02.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

 

Germany Darmstadt – Statistik & aktuelle Form

Darmstadt Logo

Die Euphorie nach dem sensationellen Auswärtssieg bei Champions League Teilnehmer Bayer Leverkusen vor gut einer Woche war beim Aufsteiger in Darmstadt zu spüren. Fans und lokale Medien sprachen davon, dass nun eventuell auch gegen den Rekordmeister FC Bayern München eine Überraschung drin sei. Spieler und Trainerstab waren sich jedoch bewusst, dass dafür ein eigener Sahne-Tag sowie eine schwache Leistung der Münchner Voraussetzung sei. Beide Fälle sollten nicht eintreten, denn die Lilien agierten zwar nicht schlecht, waren aber gegen eine konzentrierte Bayern-Elf absolut unterlegen. Der 3:0 Erfolg des Favoriten am Böllenfalltor geht daher auch in Ordnung, was der grandiosen Stimmung im alten, renovierungsbedürftigen Stadion aber keinen Abbruch tat. Die Darmstädter wurden trotz der zu erwartenden Pleite gefeiert und sollten deshalb keinen Knacks bekommen haben.

Bislang läuft die erste Bundesliga-Saison seit 33 Jahren für die Hessen zufriedenstellend. Nach vier Partien war der SVD98 nach drei Remis sowie dem angesprochenen Sieg in Leverkusen noch ungeschlagen. Auch wenn diese Serie am Samstag riss, haben die Mannen von Coach Dirk Schuster nach wie vor ein kleines Polster auf die Abstiegsränge. Mit 6 Punkten rangiert man auf Position 12 und hat derzeit fünf bzw. Zähler mehr als die Krisenteams aus Hoffenheim, Hannover, Stuttgart und Mönchengladbach. Natürlich wird die noch recht unaussagekräftige Tabelle im Umfeld der Lilien nicht überbewertet, dennoch weiß man, dass schon jetzt jeder eingesammelte Punkt am Ende im harten Abstiegskampf helfen kann. [pullquote align=“right“ cite=“Lilien-Coach Schuster nach der Bayern-Niederlage“]“Das Ergebnis ist die normalste Sache der Welt“[/pullquote] Die solide Ausgangsposition wollen die Darmstädter am Dienstagabend zuhause gegen Werder Bremen ausbauen. Nur allzu gerne würden die Blau-Weißen ihren Fans den ersten Buli-Heimsieg seit 16.Januar 1982 bescheren, allerdings müssen die 98er dann wieder furchtloser und aggressiver agieren. Gegen die übermächtigen Bayern kamen die sonst kämpferisch so starken Darmstädter überhaupt nicht in die Zweikampfduelle rein, was natürlich auch an der Qualität der Guardiola-Elf lag. Gegen Bremen, die nur einen Punkt mehr auf dem Konto haben, wird die unbequeme Spielweise wieder deutlich mehr zur Geltung kommen. Wer aber glaubt, dass das Bremen-Spiel Alltag bedeutet, den weist Präsident Rüdiger Fritsch gleich zurecht ( „Wir befinden uns die ganze Saison im Ausnahmezustand“) und verweist auf die besondere Bedeutung jedes einzelnen Bundesligaspiels nach den beiden sensationellen Aufstiegen in den vergangenen zwei Jahren. Mit Ausnahme des verletzten Yannick Stark stehen alle Mann zur Verfügung.

Voraussichtliche Aufstellung von Darmstadt:
Christian Mathenia – Fabian Holland, Luca Caldirola, Aytac Sulu, Gyeorgy Garics – Peter Niemeyer, Jerome Gondorf, Konstantin Rausch, Jan Rosenthal, Marcel Heller – Dominik Stroh-Engel (Sandro Wagner) – Trainer: Dirk Schuster

Letzte Spiele von Darmstadt:
19.09.2015 – Darmstadt vs. Bayern 0:3 (Bundesliga)
12.09.2015 – Leverkusen vs. Darmstadt 0:1 (Bundesliga)
04.09.2015 – VfB Borussia Neunkirchen vs. Darmstadt 2:6 (Freundschaftsspiel)
29.08.2015 – Darmstadt vs. Hoffenheim 0:0 (Bundesliga)
22.08.2015 – Schalke vs. Darmstadt 1:1 (Bundesliga)

 

 

Siegt Rekordaufsteiger Ingolstadt jetzt auch daheim?
Ingolstadt vs. HSV 22.09.2015 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Werder Bremen – Statistik & aktuelle Form

Werder Bremen Logo

Was mag Assani Lukimya da nur durch den Kopf gegangen sein? Diese Frage stellten sich am Samstagnachmittag gegen 17:17 Uhr wohl alle anwesenden Fans im Bremer Weserstadion. Der Innenverteidiger, der bislang eine starke Saison neben Jannik Vestergaard in der Viererkette der Grünen spielt, leistete sich einen unfassbaren Aussetzer und foulte Stefan Lex im Strafraum, obwohl dieser völlig ungefährlich mit Ball Richtung Außenlinie unterwegs war.[pullquote align=“right“ cite=“Thomas Eichin“]„So ein blödes Ding im Strafraum“[/pullquote]
Den fälligen Elfmeter verwandelte Moritz Hartmann sicher zum 1:0 Endstand für den FC Ingolstadt, der damit auch das dritte Auswärtsspiel in der eigenen Bundesliga-Historie mit dem knappsten aller Ergebnisse gewinnen konnte. Als wäre diese Aktion von Lukimya nicht genug gewesen, erwies Co-Kapitän Phillip Bargfrede seiner Mannschaft noch einen Bärendienst, indem er mit dem Schlusspfiff die berechtigte Rote Karte nach einem frustgetränkten Foul an Alfredo Morales sah. Die Brutalität lässt erahnen, dass der wichtige Mittelfeldspieler mindestens drei Spiele gesperrt wird zusehen müssen. Zeit zum Wunden lecken bleibt den Bremern aber ohnehin nicht. Am Dienstag müssen die Norddeutschen bereits nach Darmstadt, wo der nächste unbequeme Aufsteiger wartet.

Mit sieben Punkten nach fünf Spielen rangiert Werder auf Platz 9 mit drei Zählern Rückstand auf die Europa League Plätze. Mit einem Erfolg gegen Ingolstadt hätte die Mannschaft von Viktor Skripnik bis auf Rang 4 springen können, doch dafür taten der eingewechselte Claudio Pizarro und Co. einfach zu wenig. Am Böllenfalltor erwarten die Verantwortlichen eine klare Leistungssteigerung, sowohl spielerisch als auch von der Einstellung, wo gegen die Schanzer in vielen Situationen der letzte Biss bzw. Wille fehlte. [pullquote align=“right“ cite=“Werder-Sportdirektor Rouven Schröder“]„Die Darmstädter sind wie die Ingolstädter“[/pullquote] Die Darmstädter werden den Bremern vermutlich den Großteil der Spielanteile überlassen, da auch die Lilien gemerkt haben, dass sich die Kicker von der Weser meistens dann schwer tun, wenn sie selbst ein Spiel gestalten müssen. Noch schwerer fällt dieses Unterfangen vor allem dann, wenn mit Zlatko Junuzovic der beste Kreativspieler ausfällt. Der österreichische EM-Fahrer konnte am Sonntag nach seiner starken Erkältung zumindest wieder individuell trainieren und könnte in Darmstadt auf den Platz zurückkehren. Definitiv fehlen werden aber Phillip Bargfrede, Ulisses Garcia, Özkan Yildirim und Raphael Wolf. Veränderungen in der Startelf sind angesichts des straffen Terminplans sowie dem schwachen Auftritt gegen Ingolstadt keinesfalls auszuschließen

Voraussichtliche Aufstellung von Werder Bremen:
Felix Wiedwald – Santiago Garcia, Assani Lukimya, Jannik Vestergaard, Theodore Gebreselassie – Felix Kroos, Clemens Fritz, Levent Öztunali, Zlatko Junuzovic (Fin Bartels) – Anthony Ujah, Aaron Johansson (Claudio Pizarro) – Trainer: Viktor Skripnik

Letzte Spiele von Werder Bremen:
19.09.2015 – Werder Bremen vs. Ingolstadt 0:1 (Bundesliga)
13.09.2015 – Hoffenheim vs. Werder Bremen 1:3 (Bundesliga)
04.09.2015 – Heeslinger SC vs. Werder Bremen 2:4 (Freundschaftsspiel)
30.08.2015 – Werder Bremen vs. Gladbach 2:1 (Bundesliga)
21.08.2015 – Hertha vs. Werder Bremen 1:1 (Bundesliga)

 

 

Hält Köln den Anschluss an die Top 4?
Hertha vs. Köln 22.09.2015 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Darmstadt vs. Werder Bremen Germany Direkter Vergleich

Sieben Mal standen sich der SV Darmstadt 98 und Werder Bremen bereits gegenüber. Vier dieser Duelle gab es in der Bundesliga; die restlichen drei im DFB Pokal. Zusammengefasst konnte Darmstadt nur eines dieser Spiele für sich entscheiden, während Bremen immerhin vier Matches gewann (2 Remis). Die direkten Duelle liegen aber bereits über 30 Jahre zurück und haben für das morgige Aufeinandertreffen eine sehr geringe oder gar keine Aussagekraft.

 

Sportingbet erhöht Bonus für Neukunden mit Extra-Wettgutschein obendrauf
Anmelden und doppelt belohnt werden – 150€ Bonus & Gratiswette sichern!

 

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Darmstadt gegen Werder Bremen Germany

Der SV Darmstadt 98 und Werder Bremen haben bereits am Dienstagabend die nächste Möglichkeit, ihre Niederlage vom Wochenende vergessen zu machen. Grundsätzlich dürfte dies den Lilien aber einfacher fallen, da die Pleite gegen Bayern München absolut zu erwarten war. Bremen hingegen wird der Partie gegen Ingolstadt noch nachtrauen, zumal ein Aussetzer von Lukimya den 0:1 Endstand erst in der Nachspielzeit besiegelte. Die Bremer taten sich bislang gegen defensive Teams schwer, da sie Probleme haben, das Spiel selbst zu gestalten. Mit Darmstadt wartet ein ähnlicher Gegner wie Ingolstadt, weshalb die Aufgabe für die Gäste nicht einfach wird.

 

Key-Facts – Darmstadt vs. Werder Bremen
  • Darmstadt zuhause noch sieglos
  • Bremen mit leichten Personalsorgen
  • Werderaner bisher immer mit Problemen gegen sehr defensive Teams

 

Die Wettquoten prohezeien ein enges Höschen und auch wir würden eher auf ein Unentschieden mit wenigen Toren wetten. Bremen muss auf Ulisses Garcia, Bargfrede und womöglich Junuzovic verzichten. Darmstadt ist hingegen zuhause noch sieglos. Insgesamt spricht viel für Under- bzw. Remiswetten. Die Wettquoten sind in dieser Hinsicht absolut akzeptabel.

Beste Wettquoten für Germany Darmstadt vs. Werder Bremen Germany 22.09.2015

Germany Sieg Darmstadt: 2.70 @Unibet
Unentschieden: 3.50 @Bet3000
Germany Sieg Werder Bremen: 2.80 @Sportingbet

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Darmstadt / Unentschieden / Sieg Werder Bremen:

1: 37%
X: 28%
2: 35%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).
CONTENT :

Bundesliga-Spiele vom 22.09. - 23.09.2015 (6. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
22.09./20:00 de Bayern - Wolfsburg 5:1 Bundesliga 6. Spieltag
22.09./20:00 de Hertha - Köln 2:0 Bundesliga 6. Spieltag
22.09./20:00 de Ingolstadt - HSV 0:1 Bundesliga 6. Spieltag
22.09./20:00 de Darmstadt - Werder Bremen 2:1 Bundesliga 6. Spieltag
23.09./20:00 de Schalke - Frankfurt 2:0 Bundesliga 6. Spieltag
23.09./20:00 de Leverkusen - Mainz 1:0 Bundesliga 6. Spieltag
23.09./20:00 de Gladbach - Augsburg 4:2 Bundesliga 6 Spieltag
23.09./20:00 de Hannover - VfB Stuttgart 1:3 Bundesliga 6. Spieltag
23.09./20:00 de Hoffenheim - Dortmund 1:1 Bundesliga 6. Spieltag