Bundesliga-Analyse: Sebastian vor Philipp und Kevin

Mit diesem Vornamen wird man Fußball-Profi

/

Frischgebackene oder werdende Eltern machen sich die Entscheidung für einen Namen ihres Schützlings oft schwer, soll er doch Erfolg im Leben bringen. Wie die Chancen stehen, mit beispielsweise Kevin als Vornamen ein vielversprechender Profispieler zu werden, haben wir nun analysiert. Dafür haben wir die Rufnamen aller 1.029 Kicker der ersten und zweiten Bundesliga untersucht. Eines sei vorweggenommen: Die Chancen für Kevin stehen nicht schlecht, er schafft es auf Platz drei der am häufigsten vorkommenden Namen.

Die Top Ten der am häufigsten vorkommenden Namen unter den Profifußballern ist in der folgenden Grafik zu sehen:

Auch zur Anzahl der Buchstaben in den Namen der Kicker gibt es eine Übersicht. Am meisten kommen Namen mit sechs, fünf und sieben Buchstaben (in dieser Reihenfolge) vor:

Es wurden nur Spieler betrachtet, die auf der offiziellen Homepage der Vereine zu finden sind. Stand der Daten: 27. Februar 2020.