Augsburg vs. Freiburg, 16.12.2017 – Bundesliga

Setzt Freiburg den Höhenflug fort?

/
Nils Petersen (Freiburg)
Nils Petersen (Freiburg) © GEPA pict

Germany Augsburg vs. Freiburg Germany 16.12.2017, 15:30 Uhr – Bundesliga (Endergebnis: 3:3)

Wir wollen die Vorschau zur Bundesligapartie zwischen dem FC Augsburg und dem SC Freiburg mit zwei Personalien beginnen, der stellvertretend für die jüngsten Erfolge der beiden Klubs stehen. Auf Seiten der Fuggerstädter heißt der Erfolgsgarant Phillip Max, bei den Freiburgern ist es Nils Petersen. Während Linksverteidiger Max bereits acht Torvorlagen auf dem Konto hat und damit übrigens bester Assistgeber der fünf Top-Ligen in Europa ist, avancierte Olympia-Silbermedaillengewinner Petersen zuletzt vom Top-Joker zum gesetzten Top-Torjäger. Fünf der letzten sieben Treffer der Breisgauer konnte Petersen erzielen. In den beiden vergangenen Partien traf er vier Mal, in den vorangegangenen vier Spielen sogar fünf Mal. Insbesondere Petersen steht damit sinnbildlich für den Höhenflug der Freiburger.

Die Mannschaft von Christian Streich konnte aus den letzten vier Begegnungen starke zehn Punkte holen (drei Siege, ein Remis) und ungeschlagen bleiben. Bis auf Platz 13 hat sich der Sportclub nach oben gearbeitet und liegt damit nur fünf Zähler hinter dem FC Augsburg, der mit 23 Zählern die obere Tabellenhälfte als Neunter abschließt. Aufgrund der Tabellensituation und der bislang überraschend starken Spielzeit gehen die Augsburger favorisiert in das Match am Samstagnachmittag. Wettquoten von 1.75 für einen Heimsieg implizieren eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 55%. Für Wetten auf einen Auswärtserfolg der Freiburger winken hingegen Quoten bis zu 5.00 in der Spitze. Der Anstoß erfolgt am 16.12.2017 um 15:30 Uhr in der WWK Arena.

Bayern auf dem Weg zum nächsten glanzlosen Dreier?
VfB Stuttgart vs. Bayern. 16.12.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Augsburg – Statistik & aktuelle Form

Augsburg Logo

Große Moral zeigte der FC Augsburg unter der Woche beim Auswärtsspiel auf Schalke. Nach einer Stunde lagen die Fuggerstädter noch schier aussichtlos mit 0:2 im Rückstand, ehe Caiuby (64.) quasi aus dem Nichts den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Als in der 79. Minute Michael Gregoritsch per Elfmeter auf 2:2 stellte, schien es, als könne Augsburg etwas Zählbares aus dem Pott mitnehmen, doch wiederum nur vier Minuten später sorgte Daniel Caligiuri ebenfalls mit einem Strafstoß (84.) für den im Endeffekt glücklichen Heimsieg der Königsblauen. Einmal mehr entpuppte sich der FCA als extrem unangenehmer Gegner, der in dieser Spielzeit bereits einigen Teams mehr Probleme bereitete, als man es ihnen im Sommer zugetraut hätte.[pullquote align=“left“ cite=“Manuel Baum nach dem Schalke-Spiel“]„Dass wir auch auf Schalke bestehen können, haben wir vor allem in der zweiten Halbzeit eindrucksvoll bewiesen. Wir müssen noch cleverer werden.“[/pullquote]
Insgesamt spielt die Mannschaft von Trainer Manuel Baum eine bärenstarke Saison. Als Tabellenneunter haben die bayrischen Schwaben 23 Punkte auf dem Konto und damit mehr als die halbe Miete im Hinblick auf die magischen 40 Punkte, die in der Regel reichen, um vorzeitig die Klasse zu halten. Kleiner Fun-Fact am Rande: Überhaupt erst zweimal in der Bundesliga-Historie konnten die Augsburger die Hinrunde in der oberen Tabellenhälfte beenden. Damit ihnen das zum dritten Mal gelingt, ist ein Sieg am Samstagnachmittag zuhause gegen den SC Freiburg alternativlos.

Rein statistisch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Augsburg den siebten Saisonsieg landet, gar nicht schlecht. In der Bundesliga kassierten die Fuggerstädter gegen den Sportclub aus dem Breisgau noch nie eine Niederlage. Zwei Siege stehen drei Remis gegenüber. Außerdem ist der FCA seit mittlerweile drei Heimspielen ungeschlagen. Neben zwei Punkteteilungen gegen Leverkusen und Hertha BSC, wurde der VfL Wolfsburg vor heimischer Kulisse mit 2:1 bezwungen. Summiert stehen die Rot-Grün-Weißen dennoch erst bei drei Heimsiegen (drei Unentschieden, zwei Pleiten) und in der seperaten Heimtabelle lediglich auf dem zwölften Rang. [pullquote align=“right“ cite=“FCA-Manager“]„Wir sollten einen Dreier einfahren, damit wir aus einer guten eine richtig gute Hinrunde machen“[/pullquote]
Nichtsdestotrotz ist die Zuversicht groß, dass gegen die Streich-Elf ein weiterer Dreier eingefahren und die starke Hinrunde gekrönt werden kann. Ein kleines Fragezeichen bleibt allerdings, wenn es darum geht, wie sich die defensiv kompakten Augsburger in dem Moment verhalten, wo sie viel Ballbesitz haben und auf einen tiefstehenden Gegner treffen. Das 1:1 gegen Hertha BSC, das 0:0 in Stuttgart oder die 1:2-Heimniederlage gegen Hannover waren von der Ausgangsposition, sprich der Konstellation der Spielstile, ähnlich und selten fanden die Augsburger Mittel, die jeweiligen Abwehrreihen auszuhebeln. Kann dies gegen Freiburg ebenfalls zum Problem werden?

Personell kann Trainer Manuel Baum jedenfalls fast aus dem Vollen schöpfen. Mit Ausnahme von Erik Thommy scheinen alle Mann einsatzbereit zu sein. Einzig der Einsatz von Abwehrspieler Kevin Danso ist noch fraglich. Am Mittwochabend humpelte der junge Innenverteidiger mit Krücken aus der Veltins Arena, sodass eher nicht davon auszugehen ist, dass er bis Samstag fit wird.

Voraussichtliche Aufstellung von Augsburg:

Hitz – Opare, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Koo, D. Baier – Heller, Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason

Letzte Spiele von Augsburg:
13.12.2017 – Schalke vs. Augsburg 3:2 (Bundesliga)
10.12.2017 – Augsburg vs. Hertha 1:1 (Bundesliga)
02.12.2017 – Mainz vs. Augsburg 1:3 (Bundesliga)
25.11.2017 – Augsburg vs. Wolfsburg 2:1 (Bundesliga)
18.11.2017 – Bayern vs. Augsburg 3:0 (Bundesliga)

 

Bleibt Schalke im elften Bundesligaspiel in Serie ungeschlagen?
Frankfurt vs. Schalke 16.12.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Freiburg – Statistik & aktuelle Form

Freiburg Logo

In ganz Deutschland genießt der SC Freiburg Symphatien. Primär resultiert die grundsätzlich positive Reputation des Fahrstuhlklubs aus dem Süden aus der Personalie Christian Streich. Der langjährige Trainer der Freiburger ist einer der authentischsten Coaches in der Bundesliga, der sich nie zu schade ist, seine Meinung zu sagen und damit auch anzuecken. Zuletzt prangerte Streich öffentlich die DFL an, denn seine Freiburger mussten nicht mal binnen 48 Stunden gleich zwei Matches absolvieren. Aus diesem Grund kannte die Freunde beim manchmal etwas verrückt wirkenden Fußballlehrer nach dem 1:0-Heimsieg am Dienstagabend gegen Borussia Mönchengladbach keine Grenzen. Streich lief auf den Platz, herzte jeden einzelnen seiner Spieler und feierte die drei Punkte gegen die formstarken Fohlen wie eine Meisterschaft. Genau diese Momente sind es, die den kleinen SC Freiburg, der ohne große finanzielle Mittel, Jahr für Jahr ums Überleben im Oberhaus kämpft und dennoch eine eigene Identität besitzt, derart symphatisch machen. Streng genommen bringt Symphatie in der Bundesliga allerdings keine Punkte, doch sportlich zeigte die Formkurve in den letzten Wochen ebenfalls klar nach oben.

Der angesprochene Sieg gegen Borussia Mönchengladbach, den einmal mehr Nils Petersen perfekt machte, war bereits der dritte Erfolg in den vergangenen vier Spielen. Zehn Punkte aus den jüngsten vier Begegnungen sind eine herausragende Bilanz. Ähnliches gelang in diesem Zeitraum nur Bayer Leverkusen. Zum ersten Mal in dieser Spielzeit feierten die Schwarzwälder zwei Dreier in Folge. [pullquote align=“right“ cite=“Christian Streich“]„Wenn man gut spielt und gewinnt, gibt einem das enorme Energie. Es wäre enorm wichtig, etwas von dieser Energie mit nach Augsburg zu nehmen. Der FCA ist stark – im wahrsten Sinne des Wortes. Der Trainer ist taktisch hervorragend. Augsburg hat dieses Jahr nicht so viele Verletzungssorgen, wie letztes Jahr. Das ist ein entscheidender Faktor.“[/pullquote]
Erstmals seit dem 10. Spieltag sind die Freiburger, die im Sommer an der ersten Hürde (NK Domzale) auf dem Weg in die Europa League Gruppenphase scheiterten, über dem Strich in der höchsten deutschen Spielklasse zu finden. Mit dem derzeitigen 13. Platz könnten die Verantwortlichen sicherlich auch nach dem 34. Spieltag sehr gut leben. Eine große Stärke der offensiv eher harmlosen Breisgauer sind die Standards. Acht der erst 14 erzielten Tore passierten nach ruhenden Bällen. Zuletzt gegen Gladbach (1:0) und beim Mega-Comeback in Köln (4:3 nach 0:3) fielen sogar alle Treffer nach Standardsituationen – alleine drei Elfmeter von Nils Petersen sind hier in dieser Statistik eingerechnet. Die Stimmung im Schwarzwald ist gut, das Selbstvertrauen ist hoch und die Ausgangssituation längst nicht so mit Druck behaftet wie noch vor einigen Wochen, als es darum ging, nicht den Anschluss ans rettende Ufer zu verlieren. Demnach sind es beste Ausgangspositionen, um den allerersten Bundesligaauswärtssieg in Augsburg einzufahren, oder?

Manuel Gulde, Marc-Oliver Kempf, Phillip Lienhart, Maik Frantz und Florian Niederlechner fehlen verletzungsbedingt. Speziell der langfristige Ausfall des eigentlich gesetzten Stürmers Niederlechner wird derzeit zum Glücksfall für den Tabellen-13., denn sein Back-Up Nils Petersen trifft nach Belieben. Der ehemalige Bremer, Münchner und Cottbuser traf bereits sechs Mal, nur 2012/13 war er in einer Hinrunde erfolgreicher (sieben Treffer für Bremen). In den letzten beiden Spielen schoss er alleine vier Tore. Christian Streich hat kaum einen Grund für personelle Veränderungen, lediglich der zuletzt etwas unglücklich agierende Terrazzino ist ein Wackelkandidat. Es könnte zudem sein, dass der eine oder andere Profi nach zwei Spielen in drei Tagen eine Pause braucht.

Voraussichtliche Aufstellung von Freiburg:

Schwolow – P. Stenzel, R. Koch, Söyüncü, C. Günter – Höfler – Haberer – Ravet, Terrazzino – Petersen, Kleindienst

Letzte Spiele von Freiburg:
12.12.2017 – Freiburg vs. Gladbach 1:0 (Bundesliga)
10.12.2017 – Köln vs. Freiburg 3:4 (Bundesliga)
01.12.2017 – Freiburg vs. HSV 0:0 (Bundesliga)
25.11.2017 – Freiburg vs. Mainz 2:1 (Bundesliga)
18.11.2017 – Wolfsburg vs. Freiburg 3:1 (Bundesliga)

 

Geben die Geißböcke ein Lebenszeichen ab?
Köln vs. Wolfsburg, 16.12.2017 – Wettbasis.com Analyse

 

Germany Augsburg vs. Freiburg Germany Direkter Vergleich

Insgesamt gab es 24 Begegnungen zwischen Augsburg und Freiburg. Die Breisgauer führen den direkten Vergleich mit zwölf Siegen an. Der FCA landete bislang sechs volle Erfolge, während die übrigen sechs Partien unentschieden endeten. In der Bundesliga ist die Bilanz mit drei Augsburger Siegen, drei Remis sowie vier Sportclub-Dreiern deutlich ausgeglichener. In der Vorsaison gab es in der WWK Arena ein 1:1. In Freiburg siegten die Gastgeber mit 2:1. Positiv aus Sicht der Fuggerstädter stimmt die Tatsache, dass der FCA in der Bundesliga noch nie ein Heimspiel gegen Freiburg verlor (zwei Siege, drei Remis).

Germany Augsburg – Freiburg Germany Statistik Highlights

Prognose & Wettbasis-Trend Germany Augsburg vs. Freiburg Germany

Zum Jahresabschluss in der Bundesliga kommt es am Samstagnachmittag zum Duell zwischen Augsburg und Freiburg. Während die Augsburger eine starke Hinrunde spielen und als Tabellenneunter eigentlich zu keinem Zeitpunkt Abstiegssorgen hatten, sind die Freiburger in den letzten Wochen auf dem besten Wege, sich dieser Sorgen ebenfalls zu entledigen. Zehn Punkte aus den vergangenen vier Partien sind für den Sportclub eine herausragende Bilanz, dank der sie sich im Klassement auf den 13. Platz verbessert haben. Zwar sind die Breisgauer zuhause deutlich stärker einzuschätzen als in der Fremde, doch das Selbstvertrauen ist nach zwei Siegen binnen 48 Stunden derart ausgeprägt, dass sich die Mannen von Christian Streich auch in der Fuggerstadt etwas ausrechnen.

 

Key-Facts – Augsburg vs. Freiburg

  • Freiburg hat in der Bundesliga noch nie in Augsburg gewonnen (zwei Siege, drei Remis)
  • Freiburg zuletzt mit zehn Punkten aus den vergangenen vier Partien
  • Augsburg hat erst drei von acht Heimspielen in dieser Saison gewonnen

 

Augsburg hatte im Verlauf der Hinrunde nachweislich Probleme mit Mannschaften, die gerne aus einer kompakten Defensive heraus verteidigen. Ähnliches wird sie am Samstag erwarten, wenn Freiburg in die WWK Arena kommt. Der FCA wird viel Ballbesitz haben, aber nur bedingt Platz, um das schnelle Umschaltspiel ins Laufen zu bringen. Aus diesem Grund halten wir – trotz der Tabellensituation und der Tatsache, dass Freiburg noch nie in Augsburg gewonnen hat – die Quoten für einen Heimsieg für zu niedrig angesetzt. Wetten auf die doppelte Chance X/2 haben bei beachtlichen Wettquoten durchaus ihren Reiz, ebenso wie ein Tipp darauf, dass weniger als 2.5 Tore fallen.

5€ wetten & 30€ in Gratiswetten kassieren – Nur für Neukunden
Bonus Guthaben bei WilliamHill zum 17. Bundesliga-Spieltag!

 

Beste Wettquoten* für Germany Augsburg vs. Freiburg Germany 16.12.2017

Germany Sieg Augsburg: 1.75 @Interwetten
Unentschieden: 3.80 @Tipico
Germany Sieg Freiburg: 5.00 @Bet365

(Wettquoten vom 15.12.2017, 00:15 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Augsburg / Unentschieden / Sieg Freiburg:

1: 56%
X: 25%
2: 19%

 

 

Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach das Land Deutschland Bundesliga & das gewünschte Thema auswählen).CONTENT :

Bundesliga-Spiele vom 15.12. - 17.12.2017 (17. Spieltag)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
15.12./20:30 de Gladbach - HSV 3:1 Bundesliga 17. Spieltag
16.12./15:30 de Köln - Wolfsburg 1:0 Bundesliga 17. Spieltag
16.12./15:30 de Werder Bremen - Mainz 2:2 Bundesliga 17. Spieltag
16.12./15:30 de Frankfurt - Schalke 2:2 Bundesliga 17. Spieltag
16.12./15:30 de Augsburg - Freiburg 3:3 Bundesliga 17. Spieltag
16.12./15:30 de VfB Stuttgart - Bayern 0:1 Bundesliga 17. Spieltag
16.12./18:30 de Dortmund - Hoffenheim 2:1 Bundesliga 17. Spieltag
17.12./15:30 de Hannover - Leverkusen 4:4 Bundesliga 17. Spieltag
17.12./18:00 de RB Leipzig - Hertha 2:3 Bundesliga 17. Spieltag