Alexander Zverev vs. Novak Djokovic – Shanghai 2018

Kann Zverev gegen den dominanten Djoker bestehen?

/
Novak Djokovic
Novak Djokovic (Serbien) © GEPA pict

Germany Alexander Zverev vs. Novak Djokovic Serbia Shanghai 2018, – 13.10.2018 – Vorschau (Endergebnis: 2:6, 1:6)

Die Halbfinals beim Masters in Shanghai stehen an. In der chinesischen Metropole haben besonders die Favoriten geglänzt und von den vier topgesetzten Spielern hat es nur Juan Martin Del Potro nicht ins Halbfinale geschafft. Allerdings war beim Argentinier eine Verletzung am Knie ausschlaggebend für die Niederlage gegen Borna Coric. Für Deutschland gibt es ebenfalls Grund zur Euphorie, denn Alexander Zverev spielt ein hervorragendes Turnier. Leider scheiterte Peter Gojowczyk im Achtelfinale am Australier Matthew Ebden, doch der Münchner kann dennoch mit seiner Leistung zufrieden sein. Auf „Sascha“ Zverev wartet im Semifinale der Endboss und dominanteste Tennisspieler der letzten Monate, der US-Open-Champion Novak Djokovic.

In den letzten Monaten hat der Djoker seinen Wiederaufstieg an die Weltspitze vollführt und seiner Trophäensammlung zwei weitere Grand-Slam-Titel hinzugefügt. Auch in Shanghai ist der Serbe wieder „on fire“ und ohne einzigen Satzverlust ins Halbfinale marschiert. Aber auch Alexander Zverev trat ähnlich dominant auf und gab noch keinen Satz ab. Es ist ein absolutes Spitzenspiel zu erwarten, wobei der Djoker die Favoritenrolle innehat. Alexander Zverev fehlte bei den vorangegangen Turnieren die Nervenkontrolle und Konstanz. Daher ist Novak Djokovic laut den Wettquoten der klare Favorit. Jedoch ist Zverev in Topform dazu in der Lage, dem Serben den Sieg streitig zu machen. Wer hält die Leistungskurve oben und zieht ins Finale von Shanghai ein?

Alexander Zverev vs. Novak Djokovic – Beste Quoten * – Shanghai 2018

Germany Sieg Alexander Zverev: 3.02 @Bet at Home
Serbia Sieg Novak Djokovic: 1.40 @Bet365

(Wettquoten vom 12.10.2018, 11:55 Uhr)

Zur Bet365 Website

Germany Alexander Zverev – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 5.
Position in der Setzliste: 4.

Hat sich Alexander Zverev aus seiner Mini-Krise gespielt? Nach mehreren enttäuschenden Turnierresultaten ist der deutsche Youngster in Shanghai zurück in Topform. Bereits jetzt hat Zverev drei Titel in 2018 zu seiner Trophäensammlung hinzufügen können. Neben der Titelverteidigung bei der BMW-Open holte er in Rom seinen dritten Masters-Titel und startete die zweite Hälfte der Hartplatzrunde mit dem Turniersieg in Washington. Danach brach die Leistungskurve des 21-Jährigen allerdings ein und in Toronto scheiterte Zverev als Titelverteidiger trotz Satzführung bereits in der dritten Runde am Griechen Stefanos Tsitsipas. Grund für das Scheitern waren größtenteils die eigenen Nerven, denn Zverev konnte den Tiebreak des zweiten Satzes nicht gewinnen. Daraufhin ging das Match verloren und die Misere der deutschen Nummer eins setzte sich auch in darauffolgenden Turnieren fort. In Cincinnati unterlag er Robin Haase direkt zum Auftakt nach einer erneuten Satzführung. Auch beim vierten Grand Slam des Jahres fand Zverev keinen Erfolg. Ausgerechnet sein Landsmann Philipp Kohlschreiber, den er im Finale von München noch überzeugend schlagen konnte, beendete den Turnierlauf des 21-Jährigen. Weiter ging der Abwärtstrend beim ersten Turnier in China, wo „Sascha“ erneut als Favorit an Malek Jaziri scheiterte.

Erst in Shanghai scheint es, als hätte sich Alexander Zverev aus der Krise gespielt und wäre seiner Position in der Rangliste gerecht geworden. Nach vier überzeugenden Auftritten ohne Satzverlust sollte das Selbstvertrauen des Deutschen zurückgekehrt sein. Des Weiteren ist der Deutsche durch den Halbfinaleinzug sicher bei den ATP-Finals zum Jahresende dabei. Zum Auftakt warf Zverev den frisch gekrönten Sieger von Peking, Nikolos Basilashvili, aus dem Wettbewerb. In der zweiten Runde zog der Deutsche das Tempo nochmals an und demontierte den chancenlosen Alex de Minaur, ohne ein Break zu kassieren, mit 6-1 6-4. Am Freitagmorgen sicherte sich der Deutsche dann das Halbfinalticket gegen Lieblingsgegner Kyle Edmund. Der Brite spielte bisher ebenfalls ein starkes Turnier, doch Zverev stellt durch ein frühes Break sofort die Kraftverhältnisse klar. Mit einem kühlen Kopf fertigte der Youngster den Weltranglistenvierzehnten ab, nutzte seine beiden einzigen Breakbälle effizient und hielt den eigenen Aufschlag zum 6-4 6-4 Endstand. Jetzt möchte der ambitionierte 21-Jährige natürlich ins Endspiel, doch mit dem US-Open-Sieger Novak Djokovic wartet der Endboss wohl schon im Halbfinale. Zwar ist Alexander Zverev gegen Novak Djokovic nicht der Favorit und die Wettquoten stehen deutlich auf der Seite des Serben, doch wenn der Deutsche aufläuft wie bisher, kann er auch den Djoker schlagen.

Letzte Matches von Alexander Zverev:
12.10.2018 – Zverev vs. Edmund 6-4, 6-4 (Shanghai – Masters)
11.10.2018 – Zverev vs. De-Minaur 6-1, 6-4 (Shanghai – Masters)
10.10.2018 – Zverev vs. Basilashvili 7-5, 6-4 (Shanghai – Masters)
04.10.2018 – Jaziri vs. Zverev 7-6, 2-6, 6-4 (Beijing)
02.10.2018 – Zverev vs. Bautista-Agut 6-4, 6-4 (Beijing)

 

Den Tennisbelag für Wetten passend einschätzen lernen!
Die unterschiedlichen Tennisbeläge für passende Wetten nutzen

 

Serbia Novak Djokovic – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 3.
Position in der Setzliste: 2.

Die Krise von Nole ist vorbei. Nach dem Abstieg aus der Weltspitze hatte der Serbe lange Zeit nach seiner Form gesucht und schaffte die Rückkehr in die Top Ten erst über die Rasensaison. Seinen Wiederaufstieg krönte der Djoker mit dem Turniersieg in Wimbledon durch einen glatten Dreisatzsieg über Kevin Anderson. Danach war der Serbe nicht zu stoppen und heimste in Cincinnati den nächsten Titel ein. Mit diesen Erfolgen und dem zurückgewonnen Selbstvertrauen im Rücken ging Djokovic in Flushing Meadows als Titelfavorit an den Start. Bei den US Open setzte er seinen Siegeszug fort und marschierte mit durchwegs dominanten Auftritten ins Finale. Dort schlug er den Argentinier Juan Martin Del Potro und holte den dritten US-Open-Titel seiner Karriere sowie zweiten Grand Slam des Jahres 2018. Nun steht Djokovic auf auf Platz drei in der Weltrangliste und der Trend geht ganz klar nach oben. Noch ist die Saison nicht vorbei und in Shanghai setzt der Serbe seine dominante Performance fort.

Beim laufenden Turnier ist Nole noch ohne Satzverlust und lieferte ähnlich dominante Auftritte wie sein Halbfinalgegner ab. Zum Auftakt servierte Djokovic Jeremy Chardy ab und eine Trefferquote von 75% beim ersten Aufschlag und 85% gewonnener Punkte nach erfolgreichem ersten Serve sprechen für sich. Diese Dominanz zeigte der US-Open-Sieger auch gegen Marco Cecchinato, dem er in Paris noch in im Viertelfinale unterlag, und schickte den Italiener mit nur vier gewonnenen Spielen nach Hause. Erneut war der Aufschlag des Serben unantastbar und vier Breaks sowie über 50% gewonnene Punkte als Returner zeigen die herausragende Klasse von Novak Djokovic. Auch der Aufschlaggigant Kevin Anderson hatte Djokovic nach der Satzführung über das Tiebreak nichts mehr entgegenzusetzen und musste sich wie schon im Finale von Wimbledon gegen den Serben geschlagen geben. Somit ist Novak Djokovic der Topfavorit in Shanghai und gegen Alexander Zverev geht der Serbe bezüglich der Wettquoten als favorisiert in das Match. Setzt der Djoker seinen Siegeszug in Shanghai fort und holt sich den nächsten Titel?

Letzte Matches von Novak Djokovic:
12.10.2018 – Djokovic vs. Anderson 7-6, 6-3 (Shanghai – Masters)
11.10.2018 – Djokovic vs. Cecchinato 6-4, 6-0 (Shanghai – Masters)
09.10.2018 – Djokovic vs. Chardy 6-3, 7-5 (Shanghai – Masters)
23.09.2018 – Anderson vs. Djokovic 7-6, 5-7, 0-6 (Laver Cup)
09.09.2018 – Djokovic vs. Del-Potro 6-3, 7-6, 6-3 (US Open)

 

Die Qualität des Aufschlags bei Tennis Wetten beachten
Achten Sie bei Tennisspielern auf den zweiten Aufschlag?

 

Germany Alexander Zverev vs. Novak Djokovic Serbia Direkter Vergleich

Head-to-Head: 2-0

Im direkten Vergleich steht Alexander Zverev sehr gut da, denn bisher hat der Deutsche noch nicht gegen Novak Djokovic verloren. Das erste Duell bestritten die beiden Halbfinalisten bei der Challenge Exhibition in Boodles im Jahr 2015. Damals gewann Zverev überraschend in zwei Sätzen, obwohl die Wettquoten deutlich gegen den Deutschen standen. In der letzten Saison gab es das zweite Match beim Masters Turnier in Rom. Dabei hatte erneut Alexander Zverev die Nase vorn und beherrschte das Match. Nach zwei klaren Sätzen machte der Youngster die Überraschung perfekt und holte sich entgegen der Wettquoten den ersten Masters-Titel seiner Karriere. Allerdings befand sich Djokovic in diesem Jahr in seinem Formtief und ist nicht vergleichbar mit seiner aktuellen Dominanz. Falls „Sascha“ in Topform aufläuft, wird es definitiv ein hochklassiges auf Augenhöhe, doch die Wettbasis stimmt den Buchmachern zu und die höheren Wettquoten sind aufgrund der jüngsten Dominanz des Serben durchaus berechtigt.

Germany Alexander Zverev gegen Novak Djokovic Serbia , Shanghai 2018 – Prognose & Wettbasis-Trend

Im Viertelfinale war Alexander Zverev in der Favoritenrolle gegen Kyle Edmund und besaß Quoten von 1,40 auf einen Sieg. Jetzt ist der Deutsche in einer vertauschten Rolle gegen Novak Djokovic, der sehr konstant und dominant in Shanghai aufgetreten ist. Obwohl Zverev hier keinesfalls chancenlos ist und der direkte Vergleich für ihn spricht, sind die Quoten um die 3,00 durchaus berechtigt. Der Djoker ist nicht dafür bekannt, zu schwächeln und Zverev hat oftmals die Nerven nicht im Griff, weshalb die mentale Stärke aufseiten des Serben steht.

 

Key-Facts – Alexander Zverev vs. Novak Djokovic Wetten

  • Alexander Zverev und Novak Djokovic sind in Shanghai noch ohne Satzverlust
  • Der Djoker hat kürzlich Wimbledon sowie die US Open gewonnen und ist in Topform
  • Bisher ist Zverev gegen Nole noch ohne Niederlage und führt im direkten Vergleich mit 2-0

 

Alexander Zverev ist spielerisch hochklassig und könnte mit einer Topleistung mit dem Djoker mithalten. Jedoch ist das Risiko auf einen Tipp auf Alexander Zverev gegen Novak Djokovic trotz der hohen Wettquoten möglicherweise zu hoch. Einen chancenlosen Untergang erwartet die Wettbasis nicht und es ist ein hochklassiges und umkämpftes Match der beiden Topspieler zu erwarten. Ein Dreisatzmatch ist sehr wahrscheinlich. Kann Zverev auch im dritten Duell mit dem Djoker als Sieger hervorgehen oder setzt der Serbe seinen Siegeszug auch in China fort? Am Samstag, dem 13.10.2018 ist es so weit, dann streiten Djokovic und Zverev um den Finaleinzug in Shanghai!

 

Germany Alexander Zverev vs. Novak Djokovic Serbia – Beste Wettquoten * – Shanghai 2018

Germany Sieg Alexander Zverev: 3.02 @Bet at Home
Serbia Sieg Novak Djokovic: 1.40 @Bet365

(Wettquoten vom 12.10.2018, 11:55 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Alexander Zverev / Sieg Novak Djokovic:

1: 30%
2: 70%

 

Zur Bet365 Website