Alex de Minaur vs. Philipp Kohlschreiber – Stockholm 2018

Macht sich Kohli an seinem Geburtstag selbst ein Geschenk?

/
Philipp Kohlschreiber (Deutschland)
Philipp Kohlschreiber (Deutschland) ©

Australia Alex de Minaur vs. Philipp Kohlschreiber Germany Stockholm 2018, – 16.10.2018 – Vorschau (Endergebnis: 6:7, 7:6, 1:6)

Am Dienstag, den 16. Oktober 2018, kommt es in der ersten Runde in Stockholm zum Aufeinandertreffen zwischen Alex de Minaur und Philipp Kohlschreiber. Beide Athleten starten in dieses vergleichsweise kleine ATP World Tour 250er Turnier außerhalb der Setzliste, was nicht heißen muss, dass sie ohne Chancen sind in einem der wichtigsten Tennis Turniere der Herren in Schweden. Schließlich hat sich der zweifache Titelverteidiger Juan Martin del Potro gerade erst wieder schwerwiegend verletzt und wird der ATP World Tour für geraume Zeit fehlen, weshalb schon im Vorfeld der diesjährigen Ausgabe der Stockholm Open (aus Gründen des Sponsorings dieses Jahr offiziell als „Intrum Stockholm Open“ geführt) klar ist, dass es einen neuen Sieger geben wird. Wieso also nicht der junge Australier (ATP 31) oder der routinierte Deutsche (ATP 35)?

In jedem Fall wird der Spieler, der sich in dieser ersten Runde auf den Indoor Hartplätzen der „Kungliga tennishallen“ zu behaupten weiß, anschließend nicht eine unlösbare Aufgabe gestellt. So wartet auf den Gewinner dieser Partie mit entweder Matthew Ebden (ATP 40) oder Fernando Verdasco (ATP 29) nicht nur ein Spieler, der schon über 30 Jahre alt ist, sondern auch ein Los, das definitiv aus der Kategorie „machbar“ stammt. Und dann käme bereits das Viertelfinale, in dem zwar theoretisch Newcomer Stefanos Tsitsipas (ATP 16) warten könnte, gegen den aber weder Alex de Minaur noch Philipp Kohlschreiber chancenlos wären. Kurzum: wer sich in diesem Erstrundenmatch durchsetzt, für den könnte die Jubiläumsausgabe der ATP Stockholm (es findet dieser Tage die 50. Austragung des Herreneinzels statt) zu einem nachhaltigen Erfolg werden. Zwischen Alex de Minaur und Philipp Kohlschreiber sehen die Buchmacher bei den Wettquoten den jungen Australier vorne.

Alex de Minaur vs. Philipp Kohlschreiber – Beste Quoten * – Stockholm 2018

Australia Sieg Alex de Minaur: 1.65 @Bet3000
Germany Sieg Philipp Kohlschreiber: 2.25 @Bet365

(Wettquoten vom 15.10.2018, 09:03 Uhr)

Tolle Wettquoten bei Bet3000 abstauben

Australia Alex de Minaur – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 31.
Position in der Setzliste: ungesetzt

Der erst 19 Jahre junge Australier Alex de Minaur hat in der Saison 2018 zweifelsfrei nachhaltig auf sich aufmerksam machen können. Erst am heutigen Montag wieder wurde er als Nummer 31 der ATP Weltrangliste auf einem weiteren Karrierehoch eingeloggt, nachdem er es letzte Woche bei den Shanghai Masters bei einem der großen Major-Turniere immerhin bis ins Achtelfinale geschafft hat. Damit ist Alex de Minaur aktuell der zweitjüngste Spieler in den Top 100 der ATP Weltrangliste und wird den an ihn gesteckten, hohen Erwartungen zunehmen gerecht. So ist der Youngster mit reichlich Vorschusslorbeeren in die ATP World Tour gestartet, nachdem er im Jahr 2016 bereits im Junioren-Turnier der prestigeträchtigen Wimbledon Championships bis ins Finale vorgestoßen war, seine 1:0-Führung gegen Denis Shapovalov dort aber nicht in den Junioren Grand Slam Pokal ummünzen konnte. Gleiches gilt übrigens für seinen fulminanten Jahresauftakt bei den „Großen“, als er Anfang des Jahres bei der ATP Sydney 2018 zum ersten Mal in seiner Karriere das Finale eines Turniers aus der ATP World Tour erreicht hat. Auch dort führte er gegen den späteren Gesamtsieger Daniil Medvedev bereits mit 1:0, ehe der Russe das Spiel noch drehte und den Lokalmatador, der sogar in Sydney geboren ist, noch mit einem 2:1-Sieg den ersten Einzeltitel auf der Tour kostete. Auf diesen wartet der 19-jährige Shootingstar bis heute, obwohl es gerade erst im August wieder eine Chance gab, als er bei den Citi Open in Washington zum zweiten Mal ein Finale der ATP World Tour erstürmen konnte, gegen Superstar Alexander Zverev beim klaren 0:2 allerdings weitestgehend chancenlos war.

Obwohl der australische Jungspund sich letzten Donnerstag in Shanghai eine weitere 0:2-Niederlage gegen Philipp Kohlschreibers Landsmann abholte, ist es dennoch keineswegs so, als habe es in 2018 nicht auch reichlich Erfolgserlebnisse für Alex de Minaur gegeben. So gewann er im Juni bei der ATP Nottingham im dritten Anlauf der Saison ein Finale bei einem Turnier der ATP Challenger Tour, erreichte bei den beiden letzten Grand Slam Turnieren jeweils die dritte Runde und überzeugte auch bei seinem Debüt im diesjährigen Davis Cup für „Down Under“. Dort hätte er im Duell zwischen Australien und Deutschland nämlich um ein Haar für einen echten Schocker gesorgt, als er – damals noch am unteren Ende der Top 100 der ATP Weltrangliste – gegen Alexander Zverev um ein Haar den Sieg geholt hätte. Mit 2:1 führte er im über drei Gewinnsätze gehenden Davis Cup Match bereits, ehe der Deutsche auf 2:2 ausgleichen konnte. Dann versagten Alex de Minaur im Entscheidungssatz trotz 3:0-Führung am Ende die Nerven, als sich „Sascha“ der Blamage letztlich nur noch knapp per Tiebreak entziehen konnte. Umso größer ist heute völlig zurecht die Courage des Australiers, dessen Jahresbilanz sich in seiner ersten richtigen Profisaison bei der ATP World Tour bei 24 Siegen gegenüber 20 Niederlagen voll und ganz sehen lassen kann. Die Experten sind sich einig: Der erste Einzeltitel in der ATP World Tour ist für den aufstrebenden Australier lediglich noch eine Frage der Zeit.

Letzte Matches von Alex de Minaur:
11.10.2018 – Zverev vs. De-Minaur 6-1, 6-4 (Shanghai – Masters)
10.10.2018 – De-Minaur vs. Paire 6-4, 6-3 (Shanghai – Masters)
09.10.2018 – De-Minaur vs. Pospisil 6-4, 7-6 (Shanghai – Masters)
04.10.2018 – Tsitsipas vs. De-Minaur 6-3, 5-7, 6-1 (Tokyo (Japan Open))
03.10.2018 – De-Minaur vs. Simon 6-7, 7-6, 6-2 (Tokyo (Japan Open))

 

 

Germany Philipp Kohlschreiber – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 35.
Position in der Setzliste: ungesetzt

Für den gebürtigen Augsburger Philipp Kohlschreiber handelt es sich bei diesem Erstrundenmatch in Stockholm um ein ganz besonderes Spiel, denn das Duell mit Alex de Minaur fällt auf den 16. Oktober – seinen Geburtstag. 35 Jahre alt wird der Wahlösterreicher dann schon, der seit geraumer Zeit in Kitzbühel lebt, wo er sich im August 2017 auch seinen bis dato achten und letzten Einzeltitel in der ATP World Tour sichern konnte. Seitdem hat man von dem sympathischen Deutschen insgesamt nicht mehr allzu viel gesehen, denn obwohl er zuletzt bei den US Open 2018 zwar einen guten Lauf hatte und zum zweiten Mal in Serie in Flushing Meadows das Achtelfinale erreichte, hat er in 2018 nichts Zählbares erreicht. Lediglich bei den BMW Open in München konnte er sich zum schon sechsten Mal in seiner Karriere bis ins Finale vorarbeiten, scheiterte dort aber klar an Landsmann Alexander Zverev, der ihm unlängst den Rang als erfolgreichster deutscher Tennisspieler abgelaufen hat. Und dennoch: immer, wenn man den Fehler macht, den Altmeister abzuschreiben, meldet er sich mit einem bärenstarken Auftritt zurück und beweist, dass er noch keineswegs gewillt ist, in den Ruhestand zu gehen. So sagte er bereits vor einem Jahr an seinem 34. Geburtstag, dass das Alter für ihn nur eine Zahl sei und er noch lange vorhabe, auf dem Platz zu stehen.

Konstatieren muss man allerdings zweierlei. Erstens: der Routinier braucht in 2018 bemerkenswert viele Pausen. So wird er nun erstmals seit seinem Aus im Achtelfinale der US Open (0:3 gegen Kei Nishikori) wieder auf dem Platz stehen und verpasste somit sämtliche Turniere der ATP World Tour im asiatischen Raum. Und zweitens: seine Jahresbilanz ist aktuell so schlecht wie seit 13 Jahren nicht mehr. Derzeit steht Kohlschreiber nämlich bei jeweils 21 Siegen und 21 Niederlagen, was auch ohne Taschenrechner schnell eine Siegquote von gerade einmal 50% offenbart. Schlechter war er zuletzt in der Saison 2005 (12 Siege aus 37 Saisonspielen; Siegquote: 32%). Verantwortlich dafür waren unzählige Turniere, bei denen er trotz machbaren Gegnern und guter Auslosung nicht über die erste Runde hinausgekommen war. So scheiterte er alleine zwischen Wimbledon und den US Open in allen drei Events in Runde eins. In Hamburg an Nikoloz Basilashvili (damals ATP 81), in Kitzbühel vor seiner „home crowd“ an Denis Istomin (ATP 95) und in Cincinnati bei den Western & Southern Open an Marius Copil (ATP 92). Und dennoch hat er dieses Jahr viele etablierte Spieler wie Alexander Zverev, Roberto Bautista Agut, Jack Sock, Marin Cilic oder auch Gilles Müller geschlagen, was klar zeigt, dass er sein Handwerk an guten Tagen noch immer blendend versteht. Wer weiß – vielleicht gibt ihm ja die Tatsache, dass er nach sechs Wochen Pause nun bestens erholt sein dürfte und ausgerechnet an seinem Geburtstag auf die ATP World Tour zurückkehrt die besten Voraussetzungen, um an eben jene guten Tage nun wieder anknüpfen zu können…

Letzte Matches von Philipp Kohlschreiber:
03.09.2018 – Nishikori vs. Kohlschreiber 6-3, 6-2, 7-5 (US Open)
01.09.2018 – Kohlschreiber vs. Zverev 6-7, 6-4, 6-1, 6-3 (US Open)
30.08.2018 – Kohlschreiber vs. Ebden 6-7, 6-3, 6-2, 6-0 (US Open)
28.08.2018 – Kohlschreiber vs. Hanfmann 7-6, 5-7, 6-4, 6-4 (US Open)
14.08.2018 – Copil vs. Kohlschreiber 6-4, 6-2 (Cincinnati)

 

Alle Wettbasis-Artikel mit Wettempfehlungen und -Tipps für Tennis Wetten
Empfehlungen, Tipps & Strategien für Tennis-Wetten

 

Australia Alex de Minaur vs. Philipp Kohlschreiber Germany Direkter Vergleich

Noch nie hat es ein Duell zwischen Alex de Minaur und Philipp Kohlschreiber gegeben, die sich um ein Haar aber bei dem Davis Cup Duell zwischen Deutschland und Australien im Februar diesen Jahres in Brisbane begegnet wären. Weil er zu diesem Zeitpunkt aber fernab seiner Form war, wurde Kohli dort durch Jan-Lennard Struff vertreten. Nun kommt es also bei den Stockholm Open zum ersten Vergleich zwischen dem jungen Australier und dem erfahrenen Deutschen.

Australia Alex de Minaur gegen Philipp Kohlschreiber Germany , Stockholm 2018 – Prognose & Wettbasis-Trend

Wetten auf das erste Match von Philipp Kohlschreiber in einem Turnier sind dieser Tage sehr tückisch. Schließlich hat der Deutsche in 2018 bis dato 19 Turniere bestritten und ist in neun Fällen postwendend an seinem allerersten Gegner gescheitert. Und das, obwohl er wahrlich kein Lospech hatte, sondern in allen Fällen einen Kontrahenten zugewiesen bekommen hat, der definitiv das Prädikat „machbar“ verdient hat. Umso weniger verwundert es also, dass die Buchmacher bei Alex de Minaur gegen Philipp Kohlschreiber bei den Wettquoten mit Alex de Minaur gehen, obwohl beide Athleten in 2018 keinen Einzeltitel bei der ATP World Tour holen konnten und in ihren Jahresbilanzen nicht gänzlich verschieden sind.

 

Key-Facts – Alex de Minaur vs. Philipp Kohlschreiber Wetten

  • Kohlschreiber steht nach ausgelassener Asien-Tour erstmals seit dem 3. September 2018 wieder auf dem Platz – und das an seinem 35. Geburtstag
  • Minaur (ATP 31) feiert am heutigen Montag ein weiteres Karrierehoch in der ATP Weltrangliste und ist derzeit der zweitjüngste Spieler in den Top 100
  • Kohlschreiber ist in neun von 19 Einzelturnieren in 2018 in der ersten Runde gescheitert

 

Insgesamt ist dieses Erstrundenmatch nicht gerade einfach zu tippen, da ein Stück weit die Transparenz fehlt, wo genau Philipp Kohlschreiber aktuell steht. So hat der deutsche Routinier eine in 2018 wirklich desaströse Bilanz in den ersten Runden der Turniere, an denen er bislang teilgenommen hat. Dann wiederum hat er bereits drei Siege gegen Top 10 Spieler davongetragen – unter anderem war er dabei gerade erst bei den US Open für das Aus in der dritten Runde von Mitfavorit Alexander Zverev verantwortlich. Große Siege, von denen Alex de Minaur bislang noch träumt. So hat der junge Australier zwar eine tolle Saison hinter sich, die zweifelsfrei als sein großer Durchbruch in seine persönliche Geschichte eingehen wird, allerdings fehlen ihm bislang die Siege gegen die richtig etablierten Topstars der ATP World Tour noch ebenso wie sein erster Einzeltitel. In der Summe spricht also vieles dafür, dass hier Nuancen über den Einzug in die zweite Runde entscheiden werden. Eine 50:50-Situation also, in der sich dann bei Alex de Minaur gegen Philipp Kohlschreiber die Quoten auf einen Tipp auf Kohlschreiber mehr auszahlen würden.

Bet3000 Sport Livestreams: Fussball sowie Tennis live sehen & wetten
Immer live am Ball mit Bet3000!

 

Australia Alex de Minaur vs. Philipp Kohlschreiber Germany – Beste Wettquoten * – Stockholm 2018

Australia Sieg Alex de Minaur: 1.65 @Bet3000
Germany Sieg Philipp Kohlschreiber: 2.25 @Bet365

(Wettquoten vom 15.10.2018, 09:03 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Alex de Minaur / Sieg Philipp Kohlschreiber:

1: 59%
2: 41%

Tolle Wettquoten bei Bet3000 abstauben