Wir erhalten eine Provision von den hier angeführten Buchmachern. 18+ | AGB gelten

Formel 1 Wetten

24h Le Mans 2023: Start, Zeitplan, Übertragung, Teams & Favoriten

100 Jahre Le Mans auf dem Circuit de la Sarthe

Steffen Peters  10. Juni 2023
24h Le Mans 2023 Übertragung Start Zeitplan
Bei den 24 Stunden von Le Mans sind 2023 wieder eine Vielzahl an bekannten Herstellern in der Hypercar-Kategorie dabei. (© IMAGO / PanoramiC)

Die 24 Stunden von Le Mans feiern am Wochenende Geburtstag. Zum 100-jährigen Jubiläum gibt es auf dem legendären Circuit de la Sarthe 2023 endlich wieder mehr als einen Toyota-Alleingang zu sehen.

Rennstart ist laut 24h Le Mans 2023 Zeitplan am Samstag um 16:00 Uhr. Einen Tag und maximal wenige Minuten nach dem Start wird das Rennen dann am Sonntag um 16:00 Uhr beendet.

Hier gibt es alle Infos rund um das 24 Stunden Rennen in Le Mans mit komplettem Zeitplan, Übertragung in TV und Livestream sowie allen Teams und Favoriten.

 

24h Le Mans 2023 Zeitplan & Start

Event Datum  Startzeit
1. Freies Training 7.6.2023 14:00 – 17:00 Uhr
Qualifying 7.6.2023 19:00 – 20:00 Uhr
2. Freies Training 7.6.2023 22:00 – 24:00 Uhr
3. Freies Training 8.6.2023 15:00 – 18:00 Uhr
Hyperpole 8.6.2023 20:00 – 20:30 Uhr
4. Freies Training 8.6.2023 22:00 – 23:00 Uhr
Fahrerparade 9.6.2023 14:00 – 16:00 Uhr
Warm-Up 10.6.2023 12:00 – 12:15 Uhr
Eröffnungszeremonie 10.6.2023 15:00 – 16:00 Uhr
Start des Rennens 10.6.2023 16:00 Uhr
Zieleinlauf des Rennens 11.6.2023 16:00 Uhr

 

Datum & Uhrzeit: Wann sind die 24 Stunden von Le Mans?

Schon am Mittwoch, den 7. Juni 2023, gibt es den Startschuss zum 24 Stunden Programm. Auf dem 24h Le Mans Zeitplan stehen am ersten Tag zwei Freie Trainings um 14:00 Uhr und 22:00 Uhr. Dazwischen liegt das Qualifying-Training um 19:00 Uhr.

Am Donnerstag geht es um 15:00 Uhr mit dem dritten Freien Training weiter, während die vierte Trainings-Session für 22:00 Uhr angesetzt ist. Dazwischen kommt es ab 20:00 Uhr zur mit Spannung erwarteten Hyperpole.

In dieser halben Stunde kämpfen die Hypercars darum, am Samstag von der Pole Position ins 24h Rennen starten zu dürfen. Am Freitag findet dann um 14:00 Uhr lediglich die Fahrerparade statt.

Samstag und Sonntag wartet dann schließlich mit dem eigentlichen Highlight des Wochenendes auf: 24h Le Mans Start ist am Samstagnachmittag um 16:00 Uhr MESZ. Einen Tag später folgt dann am Sonntag der Zieleinlauf.

Wenn das führende Auto eine Sekunde vor Ablauf der 24 Stunden Start-und-Ziel passiert, wird noch eine weitere Runde angehängt. Entsprechend ist das 24h Rennen eigentlich etwas länger als eben jene 24 Stunden.

 

 

24h Le Mans Übertragung 2023: Wer zeigt das Rennen live?

Wie bereits beim 24 Stunden Rennen vom Nürburgring vor zwei Wochen, gibt es auch die 24h Le Mans Übertragung live in voller Länge im TV. Einmal mehr liegen die Übertragungsrechte bei RTL. → Motorsport-Programm im TV

Der Kölner Privatsender überträgt das Rennen von Start bis Ziel bei NITRO. Los geht es zum 100-jährigen Jubiläum der Veranstaltung um 15:30 Uhr und damit eine halbe Stunde vor Rennstart.

Als Moderatorin führt Eve Scheer durch das Rennen. Die 24 Stunden Kommentatoren bei NITRO sind Dirk Adorf, Peter Reichert, Heiko Waßer sowie Nico Bastian.

Neben NITRO zeigt auch Eurosport parallel das komplette Rennen. Allerdings teilt der Sender die Übertragung auf seinen frei empfangbaren Sender Eurosport 1 und Pay-TV-Sender Eurosport 2 auf, da parallel die French Open übertragen werden.

Der Sportsender zeigt zudem folgende Sessions live im TV: Qualifying (7.6., Eurosport 2), 2. Freies Training (7.6., Eurosport 1), Hyperpole (8.6., Eurosport 2) sowie das 4. Freie Training (8.6., Eurosport 1).

 

Wann ist das nächste F1 Rennen?

 

Gibt es einen 24h Le Mans Livestream?

Das 24 Stunden Le Mans Rennen ist auch 2023 wieder im Livestream zu verfolgen. Eine Option ist RTL+, wo für ein Abo allerdings 6,99 € im Monat gezahlt werden muss.

Bessere Optionen sind die 24h Le Mans Livestreams auf der offiziellen WEC Website. Hier finden sich diverse Blickwinkel zur Auswahl.

Diverse Teams können darüber hinaus wie am Nürburgring rund um die Uhr einen Onboard-Livestream der eigenen Autos zur Verfügung stellen. Diese finden sich ebenfalls bei der WEC bzw. den jeweiligen Team-Websites.

Alternativ überträgt Paramount+ sämtliche Sessions live, also auch jene, die Eurosport nicht im TV zeigen wird. Über DAZN lässt sich das 24h Rennen ebenfalls live verfolgen, da der Streamingdienst die Live-Bilder von Eurosport übernimmt.

 

24 Stunden Rennen von Le Mans: Highlights aus 2022


Video: Die Highlights aus dem Rennen im Vorjahr. (© Youtube / 24 Heures Du Mans)

 

24h Le Mans Startaufstellung 2023

Nach dem erfolgten Qualifying und der Hyperpole am Donnerstagabend ergibt sich die nachfolgende Startaufstellung für den Langstreckenklassiker in Le Mans:

1. AF Corse Ferrari #50
2. AF Corse Ferrari #51
3. Toyota #8
4. Porsche Penske #75
5. Toyota #7
6. Cadillac #2
7. Porsche #5
8. Cadillac #3
9. Porsche Penske #6
10. Peugeot #93

 

Die 24h Le Mans Teams & Favoriten 2023

Fünfmal in Folge gewann zuletzt das 24h Le Mans Team Toyota. Doch 2023 könnte endlich einmal wieder etwas Spannung und Abwechslung ins Rennen kommen. Denn pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum gibt es neue Hypercar-Regeln und diverse klangvolle Teams bzw. Rückkehrer.

Die Spannung bleibt wohlgemerkt ein “könnte” – denn nach wie vor sind die beiden Toyotas mit den Startnummern 7 und 8 favorisiert. Sie fahren weiterhin mit den bekannten Besetzungen Conway/Kobayashi/Lopez sowie Buemi/Hartley/Hirakawa.

Erster Verfolger in den 24h Le Mans Wettquoten ist Ferrari. Die beiden AF Corse mit den Startnummern 50 bzw. 51 werden recht ähnliche Siegchancen zugestanden. In der 50 sitzen Fuoco/Molina/Nielsen, auf der 51 Guidi/Calado/Giovinazzi.

Auf die großen Namen folgt mit Cadillac gleich ein weitere. Das Le Mans Team schickt mit der Startnummer 3 das Trio Bourdais/van der Zande/Dixon ins Rennen.

Erst nach den Top-5 folgen dann endlich die ersten Porsche vom Team Penske. Die Nummer 5 wird von Cameron/Christensen/Makowiecki pilotiert, die Nummer 75 von Nasr/Jaminet/Tandy.

Der einzige deutsche Fahrer in der Hypercar-Kategorie bei der diesjährigen Ausgabe ist André Lotterer. Er sitzt im dritten Penske-Porsche gemeinsam mit Kevin Estre und Laurens Vanthoor.

 

24h Le Mans Wettquoten – Wer gewinnt die Hypercar-Kategorie?

Bet365
24 Stunden von Le Mans Wettquoten
Toyota Gazoo Racing No 7 2.00
Toyota Gazoo Racing No 8 2.10
Ferrari AF Corse No 50 15.0
Ferrari AF Corse No 51 15.0
Cadillac Racing No 03 26.0
Porsche Penske Motorsport No 05 26.0
Porsche Penske Motorsport No 75 26.0
Cadillac Racing No 2 34.0
Porsche Penske Motorsport No 06 34.0
Hertz Team Jota No 38 34.0
Wette jetzt bei Bet365

* Wettquoten Stand vom 7.6.2023‚ 11.29 Uhr | 18+ | AGB gelten

 

Die letzten zehn siegreichen 24h Le Mans Teams

Jahr 24h Le Mans Team Fahrer Hersteller
2013 Team Joest Duval, Kristensen, McNish Audi
2014 Team Joest Fässler, Lotterer, Tréluyer Audi
2015 Porsche Team Bamber, Hülkenberg, Tandy Porsche
2016 Porsche Team Dumas, Jani, Lieb Porsche
2017 Porsche LMP Team Bamber, Bernhard, Hartley Porsche
2018 Toyota Gazoo Racing Alonso, Buemi, Nakajima Toyota
2019 Toyota Gazoo Racing Alonso, Buemi, Nakajima Toyota
2020 Toyota Gazoo Racing Buemi, Hartley, Nakajima Toyota
2021 Toyota Gazoo Racing Conway, Kobayashi, López Toyota
2022 Toyota Gazoo Racing Buemi, Hartley, Hirakawa Toyota

 

Motorsport-Welt blickt gebannt auf 24 Stunden Rennen

Traditionell veranstaltet der Automobile Club de l’Ouest das 24 Stunden Rennen von Le Mans auf dem Circuit de la Sarthe. Bereits seit 1923 wird das Rennen auf der berühmten Strecke ausgetragen, wobei diese 1932 auf den heutigen Verlauf gekürzt wurde.

Der Circuit des 24 Heures ist 13,88 Kilometer lang und lädt gewöhnlich am zweiten Juni-Wochenende zum Rennsport ein. Zum Teil besteht die Strecke aus öffentlichen Landstraßen, die für eine besondere Atmosphäre sorgen.

Bekannt ist die Strecke vor allem durch die “Ligne Droite des Hunaudières”. Es handelt sich um eine fast fünf Kilometer lange Gerade, die früher für Geschwindigkeiten über 400 km/h sorgte.

Aus Sicherheitsgründen bauten die Organisatoren zwei Schikanen ein, die die Höchstgeschwindigkeit immerhin um 60 km/h reduzieren. Unter anderem verlor der Österreich Jo Gartner 1986 bei einem Highspeed-Unfall sein Leben.

Wie gewohnt sind die 24h Le Mans auch 2023 wieder in vier Klassen aufgeteilt: Le Mans Hypercar (LMH), Le Mans Prototype 2 (LMP2), GTE Pro und GTE Am.

 

Die Rekordsieger von Le Mans

  1. 19x Porsche
  2. 13x Audi
  3. 9x Ferrari
  4. 7x Jaguar
  5. 6x Bentley
  6. 5x Toyota
  7. 4x Alfa Romeo
  8. 4x Ford
  9. 3x Matra-Simca
  10. 3x Peugeot
  11. 2x Lorraine-Dietrich
  12. 2x Bugatti

 

Wie wird das 24h Le Mans Wetter 2023?

Die Regenwahrscheinlichkeit auf dem Circuit de la Sarthe ist rund zwei Stunden nach dem Rennstart am Samstag am höchsten. Hier beträgt sie 60 Prozent.

Das Rennen selbst soll dann dennoch weitgehend trocken bleiben. Am Sonntag erwarten die Meteorologen in Le Mans nur eine Regenwahrscheinlichkeit von 40 Prozent am Nachmittag.

Die Temperaturen am Wochenende erreichen bis zu 27°C, sodass auch den Fans auf den Tribünen eine Abkühlung nicht ungelegen käme. Ob es bei dieser Vorhersage bis zum Wochenende bleibt?

 

Alle Motorsport News

 

Passend zu diesem Artikel:

Steffen Peters

Steffen Peters

Alter: 31 Nationalität: Deutschland Lieblings-Wettanbieter: Bwin

Schon seit mehr als einem Jahrzehnt schreibt Steffen journalistisch über die verschiedensten Sportarten. Seine größte Expertise besitzt er im Fußball, Eishockey, Motorsport und Handball. Bei der Wettbasis ist er neben dem Erstellen von Testberichten vor allem im News-Bereich tätig.

Privat tippt Steffen gerne auf Kombiwetten und vor allem auf Partien aus dem südamerikanischen Raum. In seinem eigenen Blog schreibt er zudem über alle möglichen Geschehnisse über die Top-Ligen aus Brasilien, Argentinien und Co.   Mehr lesen