Enthält kommerzielle Inhalte

Wettbörsen im Vergleich – Betfair, Betdaq, Smarkets

Artikel über Wettbörsen

Wettbörsen Vergleich

Eine Alternative zu den klassischen Wettanbietern, die es am Markt gibt, sind die sog. Wettbörsen. Nun werden Sie sich womöglich fragen, wo denn genau der Unterschied besteht. Dies soll nun nachfolgend etwas genauer dargestellt werden und die Wettbörsen am Markt verglichen werden.

Zunächst besteht der Unterschied zu einem Sportwettenanbieter darin, dass eine Wettbörse nur die Plattform stellt. Es ist also wie der Name schon sagt eine Börse. Dabei handeln die Kunden die Wetten gegenseitig und legen somit auch die Quoten fest. Die Wettbörse selbst hat keinerlei Einfluss darauf. Der eine Kunde offeriert die Quoten, die er anbieten möchte und der Kunde auf der anderen Seite macht nun sozusagen Gegenangebote oder nimmt Angebote anderer Kunden an. Wenn man sich nun auf Quoten einigen konnte, wird diese gespielt.

Der Vorteil darin besteht ganz gewiss, dass es zunächst keine Gewinnmargen gibt, die sonst schon ein Wettanbieter bei der Berechnung seiner Quoten mit einrechnet. Das heißt, dass die Quoten bei einer Wettbörse somit zumeist am höchsten sind und traditionelle Sportwettenanbieter dort nur schwer mithalten können. Jedoch sind die Börsen selbst natürlich keine Wohltäter, welche die Plattform kostenfrei zur Verfügung stellen. So kommt es, dass man bei einer Wettbörse auf seine Gewinne eine gewisse Provision zahlen muss.

Nun kommen die zwei Anbieter am Markt ins Spiel. Es versuchten sich vor einigen Jahren auch einige Wettanbieter mit einer eigenen Wettbörse, jedoch wurden diese Versuche inzwischen alle eingestellt und es gibt nur noch die zwei reinen Wettbörsen. Diese sind Betfair und Betdaq. Diese zwei Anbieter sind auch bereits nach Ihrer Größe sortiert und zeigen, dass Betfair mit Abstand der stärkste und größte Anbieter ist.

Im Hinblick auf das Wettangebot muss man sagen, dass sich dieses in der Regel eher an den großen Ligen bzw. an den oberen Ligen der einzelnen Länder orientiert. Dennoch sind die Zusatzwetten zumeist sehr ausreichend und sehr umfangreich. Gerade auch im Bereich Über/Unter-Wetten, aber auch Asian Handicap sind die Angebote sehr umfangreich.

Weiterer Vorteil dieser zwei Anbieter ist natürlich ebenfalls, dass es dort keine Limitierungen in diesem Sinne gibt. Nun kann man allerdings natürlich die Einsätze nur so hoch setzen, wie es auch von anderen Kunden im Markt an vorhandenen Angeboten gibt.

Betfair:

Weltweit führende Wettbörse mit dem größten Angebot und auch den meisten Kunden generell. Die Provision variiert bei diesem Anbieter je nach der Nutzung und des Umsatzes. Je höher der Umsatz desto niedriger wird natürlich auch die Provision, sodass auch die Belastung immer geringer wird. Die Prozentzahlen variieren jedoch häufiger, sodass man hier keine verlässliche Zahl nennen kann. Die Anfangsprovision liegt in der Regel bei 5%.

Betdaq:

Ebenso ein sehr attraktiver Anbieter, da auch ein recht reichhaltiges Angebot an Fussballwetten vorhanden ist und auch die Quoten ebenfalls sehr attraktiv daher kommen. Im Gegensatz zu dem Mitbewerber Betfair liegt die Provision bei Betaq fest bei 3% der Gewinnsumme.

WBX:

War ein paar Jahre aktiv auch in Deutschland, hat dann aber eine steuerliche Änderung in England nicht verkraftet und leider seine Tore geschlossen.

Zudem hat Betfair den großen Vorteil, dass die komplette Plattform und damit auch das Angebot in deutscher Sprache zur Verfügung stehen. Die beiden anderen Mitbewerber sind leider nur in englischer Sprache verfügbar.

Für Kunden aus Österreich und der Schweiz bietet sich somit eine neue Möglichkeit auf hohe Quoten bei den Wettbörsen. Kunden aus Deutschland ist seit vergangenem Jahr das Mitspiel bei Betfair aus rechtlichen Gründen leider nicht mehr möglich. Diese müssten auf einen der beiden Mitbewerber ausweichen.

In der Freude über die hohen Quoten wird jedoch eben meist vergessen, dass auf den erzielten Gewinn die bereits erwähnte Provision gezahlt werden muss. Wenn man nun die besten Quoten der Wettanbieter beleuchtet, so stellt man schnell fest, dass unter dem Strich die Quoten bei den Wettbörsen und den besten Quoten der Sportwettenanbieter kein wirklicher Unterschied besteht. Teilweise sind sogar die Buchmacher selbst nach Steuerabzug noch besser. Daher gilt es stets zu vergleichen und sich zu überlegen, ob nicht auch noch andere Aspekte beim Wetten eine bedeutende Rolle spielen.

In vielen Gesichtspunkten, wie z . B. Limits und Unabhängigkeit von einem Wettanbieter bieten die Wettbörsen ganz sicher Vorteile, jedoch sind diese bei Quoten und auch Wettangebot oft nicht besser als bei vielen traditionellen Sportwetten Anbietern.

Und zum Abschluss möchten wir Ihnen noch unseren kostenlosen E-Mail-Kurs „Besser wetten in 7 Tagen“ ans Herz legen – Sie lernen dabei viele wichtige Dinge rund ums Wetten – weitere Infos und Anmeldung: Besser wetten in 7 Tagen!