Enthält kommerzielle Inhalte

Roulette-Progression bei Wetten

Sportwetten-Strategie von Johannes

Liebes Wettbasis-Team,

auf die Idee der Progression bin ich eigentlich über das Roulette gekommen – eine sehr schöne Strategie, die aber wie alle anderen auch ihre Haken hat. Es kann nämlich zum Totalverlust kommen, wenn das erhoffte Ereignis (z.B. konsequentes Tippen einer Mannschaft auf Sieg) innerhalb des Wettbudgets nicht eintritt. Um dies zu vermeiden, empfehle ich, sich auf eine bestimmte Anzahl Runden festzulegen (z.B. 5 oder 6). Tritt das Ereignis dann immer noch nicht ein, bricht man das Ganze ab und fängt von vorne an!

Um den Überblick zu behalten, führe ich auch regelmäßig eine Excel-Tabelle, in der ich die Paarung, die Quote, meine bisherigen zu tilgenden Verluste (je nach Runde) und den entsprechenden Folgeeinsatz festhalte. Ich tippe immer eine Serie von Mannschaften, bei denen ich mich jeweils auf 1 Ereignis (z.B. Sieg oder Unentschieden) beschränke und dies so lange durchspiele, bis es eintritt. Welche Ereignisse man tippt, ist im Prinzip egal, das Quoten-Risiko-Verhältnis ist immer ausgewogen, genauso wie die Vor- und Nachteile.

Falls man auf Außenseitersiege tippt, hat man hohe Quoten und kann eine flache Progression spielen, es kann allerdings sehr lange dauern, bis das gewünschte Ereignis eintritt. Bei Tipps auf Mannschaften im Tabellenmittelfeld sind die Quoten ausgewogen, mit einer mittleren Progression und hier ist die Ereignisdauer kürzer. Bei Favoritentipps sind die Quoten niedrig und man muss eine steile Progression spielen, in der Regel gewinnen diese aber auch in regelmäßigen Abständen.

Im Allgemeinen gilt: Je stärker die Mannschaft, desto niedriger die Quoten (desto steiler der Progressionsanstieg), aber desto kürzer die Ereignisdauer. Je schwächer die Mannschaft, desto höher die Quoten (desto flacher der Progressionsanstieg), aber desto länger die Ereignisdauer.

Ich persönlich bevorzuge trotzdem die Favoritenwetten, da hier die Ereignisdauer einfach kürzer ist. (Beispiel: Überprüfen Sie doch mal, wann der FC Barcelona das letzte Mal 5-mal hintereinander, egal welcher Wettbewerb, nicht gewonnen hat!) Sie können im Prinzip alle möglichen Wettformen (z.B. auch Mindest-/Maximalzahl an Toren, Halbzeitergebnisse, Handicap, doppelte Chance,…) mit Progression spielen, beachten Sie aber hierbei natürlich die Quoten und setzen sie sich Grenzen!!

Meine Erfahrungen mit diesem Wettsystem sind bisher sehr gut, unterm Strich habe ich bisher immer gewonnen und wenn man sich vernünftige Grenzen setzt, kann nicht viel passieren! Außerdem darf man nicht gierig werden! Hat man ein Ereignis abgeschlossen, fängt man wieder mit demselben Anfangseinsatz an, und nicht auf einmal mit dem doppelten oder mehr, das geht dann manchmal in die Hose!

Ich hoffe, dass ich mein Lieblingssystem in ausreichender Ausführlichkeit dargestellt habe, auch wenn das eine oder andere schon mal bei anderen Wettstrategien aufgetaucht ist, dies lässt sich leider nicht vermeiden.

Sie benötigen bei dieser Wettform nur wenig Vorwissen, welches aber natürlich nicht schaden kann! Für Fragen oder Anregungen stehe ich jederzeit per E-Mail zur Verfügung.

MfG Johannes Frey

[Anmerkung der Redaktion: Wir sind gegen Progressions-Strategien, da diese eine relativ hohe Gefahr des Total-Verlusts bergen. Bitte seien Sie mit solchen Strategien sehr vorsichtig!]

Die besten Wettanbieter für Ihre Wettstrategie

    Hinweis: KEINE Strategie kann einen sicheren Gewinn garantieren. Wetten Sie daher immer mit Verantwortung!