Enthält kommerzielle Inhalte

Wettstrategie für Alpin-Ski, Skispringen und Biathlon

Sportwetten-Strategie von Andreas

Hallo, liebes Wettbasis-Team,

ich habe eine sehr gute Erfahrung gemacht mit folgender Vorgehensweise beim Wintersport. Sowohl beim Slalom, Riesenslalom, Abfahrtslauf, aber auch beim Skispringen und beim Einzelbiathlon (keine Länderteams) nehme ich vor jedem Rennen, welches als nächstes ansteht folgende Aktion vor:

Beispiel Skispringen:
Ich schaue mir immer vorher in der Statistik die letzten 4 Springen an, genauer gesagt, die letzten Podestplätze der letzten 4 Springen. Alle Springer, die bei den letzten 4 Springen, meinetwegen auch jahrübergreifend, auf dem Podest standen, werden von mir getippt, aber nur (und jetzt kommts!): wenn sie eine zweistellige Quote haben. Schlierenzauer (2,00) und Jacobsen (2,70) bei Oddset fallen damit aus meinem Schema raus.

Natürlich sind das die Topfavoriten, aber dafür kann man mit sehr geringem Einsatz, meinetwegen nur 1 Euro (da macht man nie was verkehrt) eine Menge mit folgenden Springern rausholen. Stoch (10,00), Kofler (30,00!), Wellinger (50,00!), Freund(18,00), Bardal (15,00). Diese Springer haben alle das Zeug zum Sieg.

Ich setze auf jeden einzelnen einen Euro. Entweder verliere ich dann 5 Euro insgesamt oder gewinne, denn Schlierenzauer und Jacobsen müssen auch erst mal zwei saubere Sprünge abliefern. Im Skisport entscheiden auch Windverhältnisse, Millimeter, und beim Alpinen-Skisport Hundertstel Sekunden.

Hier noch mein Tipp für den Slalom der Damen in Zagreb:
Nicht tippen auf: Shiffrin, Höfl-Riesch, Maze, Zettel oder Zuzulova. Ich bin mir sicher, dass morgen der Tag von Poutiainen (14,00) oder von Hansdotter (12,00) kommt. Die haben beide das Zeug dazu mit einer Super-Quote. Immmer nur gering setzen! Verlust muss immer klein bleiben. Nicht immer gewinnen die Top-Favoriten, denn dann wären alle Sportwetter Millionäre.

Biathlon in Oberhof (7,5km Sprint, Damen):
Nicht tippen auf: Domratschawa, Semerenko, Wiluchina, Berger, Mäkarainen, Gössner – lieber mal auf: Pidrushna (30,00) oder auf Skardsino (40,00).

Biathlon in Oberhof (10km Sprint, Herren):
Nicht tippen auf: Lindström, M.Fourcade, Sumann, Leguellec, Fak, Birnbacher, Svendsen – lieber mal versuchen mit: Peiffer(20,00) oder Boeuf (50,00!).

Wie gesagt, meine Tipps stellen nicht die Topfavoriten dar, aber alles Sportler, die in den letzten 4 Wettbewerben ihrer Art auf dem Podest standen. Ich wiederhole mich: Einsätze gering halten, denn ich zum Beispiel mache das nur zum Spaß. Meine Hauptaugenmerk liegt auf Tennis. Eine diesbezügliche Strategie ist bei der Wettbasis registriert.

Also nun, viel Glück und spannenden Wintersport und wenn nix davon hinhaut, die Einsätze sind ja gering, also kein großer Verlust, aber irre Spannung, weil es wirklich um gute Quoten geht. Da sitzt man doch ganz anders vor dem Fernseher.

Herzlichst

Ihr Andreas Schäfer

[Anmerkung der Redaktion: Den Slalom der Damen in Zagreb gewann Shiffrin vor Hansdotter und Mielzynski. Den 7,5km Sprint der Damen entschied Gössner für sich, vor Berger und Henkel. Beim 10km Sprint der Herren hatte Malyshko die Nase vorne, danach folgten Garanichev und Svendsen.]

Die besten Wettanbieter für Ihre Wettstrategie

    Hinweis: KEINE Strategie kann einen sicheren Gewinn garantieren. Wetten Sie daher immer mit Verantwortung!