Wiesbaden – Cottbus, Tipp: X/2 – 05.08.2018

Zahlt Cottbus in Wiesbaden Lehrgeld?

/
Wollitz (Cottbus)
Wollitz (Cottbus) © imago / Matthias

Spiel: Germany WiesbadenGermany Cottbus
Tipp: Doppelte Chance X2 (Ergebnis 0:2)
Wettbewerb: 3. Liga Deutschland
Datum: 05.08.2018
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Wettquote: 2.14* (Stand: 03.08.2018, 07:17)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 2 Units

Zur Bet365 Website

Aufsteiger Energie Cottbus dominierte in der letzten Spielzeit die Regionalliga Nordost und stieg souverän in die 3. Liga auf. Hier gelang den Brandenburgern am letzten Wochenende ein Auftakt nach Maß, so dass die Cottbuser mit breiter Brust nach Hessen fahren werden. Allerdings wartet in der BRITA-Arena mit Wehen Wiesbaden ein dicker Brocken, der aufgrund der bärenstarken letzten Saison unter Chefcoach Rüdiger Rehm und dem eingespielten Kader zu den Aufstiegskandidaten zu zählen ist. Ein Sieg gegen die Cottbuser gelangen den Wiesbadenern allerdings noch nie. Obwohl die Buchmacher sich deutlich auf die Seite der Hessen schlagen, trauen wir den Brandenburgern mindestens ein Punkt zu.

Wir empfehlen daher für die Partie zwischen Wehen Wiesbaden und Energie Cottbus einen Tipp auf die Doppelten Chance X/2, die von Bet365 zu höchsten Quoten von 2,14 angeboten wird. Einen Einsatz von zwei Units halte ich hier für angemessen.

Wer startet erfolgreich in die neue Saison?
Wiesbaden vs. Cottbus, 05.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Wiesbaden

Als Rüdiger Rehm die sportliche Leitung beim SV Wehen Wiesbaden übernahm, standen die Hessen auf einem Abstiegsplatz. Bereits in seiner ersten Saison führte Rehm seine Elf noch auf den siebten Platz und konnte auch in der letzten Spielzeit eine überzeugende Darstellung bieten. Bis zum vorletzten Spieltag war sogar der Aufstieg drin. Am Ende reichte es mit einer Bilanz von 21 Siegen, fünf Remis sowie zwölf Niederlagen (fünf davon in den letzten sieben Partien) und einem Torverhältnis von 76:39 aber doch nur zum unglücklichen vierten Platz. Das Prunkstück von Wehen war die Offensive, die nach Paderborn die zweitmeisten Treffer erzielte. Mit Diawusie hat jedoch einer der auffälligsten Akteure den Verein zum Saisonende verlassen und auch Mittelfeld-Allrounder Andrich nutzte seine Chance und wechselte in die zweite Bundesliga. Als Ersatz wurden Schönfeld, Kyereh, Shipnoski, Wachs, Modica sowie Guder geholt.

[pullquote align=“left“ cite=“Chefcoach Rüdiger Rehm nach dem glücklichen Auftaktsieg“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir als Sieger vom Platz gegangen sind. Die drei Punkte sind das Wichtigste“[/pullquote]

In der Vorbereitung konnten die Wiesbadener jedenfalls an die überwiegend Top-Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen und mit teils deutlichen Siegen gegen Wormatia Worms (5:0), FC Pipinsried (6:0), Jahn Regensburg (4:1) sowie Astoria Walldorf insbesondere offensiv an die letzte Saison anknüpfen. Eine Nummer zu groß war Eintracht Frankfurt bei der Generalprobe vor dem Liga-Auftakt. Während die Rehm-Elf in den ersten 60 Minuten noch mithalten konnte und einen Rückstand ausglich, gingen anschließend die Lichter aus (2:6). Im Auftaktspiel beim VfR Aalen vor einer Woche bewiesen die Hessen dann Moral und erreichten auch dank einer ordentlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang ein am Ende durchaus verdienten 2:1-Sieg.

Formcheck Cottbus

Bereits nach dem Neustart von Energie Cottbus in der Saison 2016/2017 war der Aufstieg in die 3. Liga anvisiert und wurde nur knapp verpasst. In der letzten Spielzeit machte es die Wollitz-Elf dann besser und rockte die Regionalliga Nordost fast nach belieben. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger betrug am Ende ganze 31 Punkte, was bei einer starken Bilanz von 28 Siegen, fünf Remis sowie nur einer einzigen Niederlage und einem Torverhältnis von 79:14 auch kein Wunder war. In der Relegation wurde dann gegen den SC Weiche Flensburg 08 der Aufstieg klar gemacht (3:2; 0:0). Der Aufstiegs-Kader wurde auch während der Sommerpause weitestgehend zusammengehalten. Mit Boakye, Kamenz und Siebeck haben die Cottbuser allenfalls Ergänzungsspieler verlassen. Gefahr droht noch bei Top-Torjäger Mamba, der aktuell noch immer heftigst von SC Paderborn umworben wird. Hier wurde mit Beyazit und Stanese aber vorsichtshalber bereits Verstärkung ins Team geholt.

[pullquote align=“left“ cite=“Chefcoach Wollitz erhöht trotz des Auftaktsieges den Druck“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Einmal bereit zu sein ist schön, und ich freue mich auch über den Sieg. Aber was ist nächste Woche? Sind wir dann auch wieder bereit?“[/pullquote]

In der Vorbereitung testeten die Cottbuser zunächst gegen unterklassige Gegner und hatten hier erwartungsgemäß keine Probleme. Der erste Härtetest war das Spiel gegen den tschechischen Erstligisten Dukla Prag, welches ebenfalls mit 2:0 gewonnen werden konnte. Vor der Generalprobe konnte dann noch Oberligist Krieschow mit 3:0 geschlagen werden. Gegen den 1. FC Magdeburg bekam die Wollitz-Elf dann aber die Grenzen aufgezeigt und verlor deutlich mit 1:3. Zum Auftakt der 3. Liga ging es gleich im Ost-Derby gegen den Vorjahres-Sechsten Hansa Rostock, wo Energie vor den eigenen Fans eine Galavorstellung darbot und mit 3:0 perfekt in die neue Saison startete.

Bet-at-home TrustBet Bonus: Die Wette mit Geld zurück Garantie
Geht die Wettempfehlung nicht auf, gibt’s den 11€ Einsatz zurück

 

Wiesbaden – Cottbus, Tipp & Fazit – 05.08.2018

In der Partie Wehen Wiesbaden gegen Energie Cottbus gibt es für die Buchmacher mit den Hessen einen klaren Favoriten. Immerhin schrammte die Rehm-Elf in der letzten Spielzeit auch nur ganz knapp am Aufstieg vorbei und zeigte im Auftaktspiel der neuen Saison, dass mit ihnen zu rechnen ist. Gegen den VfR Aalen bäumten sich die Wiesbadener nach einem späten Rückstand auf und drehte diesen noch in einen 2:1-Auswärtssieg. In der BRITA-Arena ist Wehen bekanntlich nur schwer zu schlagen. So standen in der Abschlusstabelle der letzten Spielzeit zwölf Heimsiege bei nur drei Remis sowie vier Niederlagen. In der Vorbereitung konnte ebenfalls bereits ein deutlicher 4:1-Heimsieg gegen Zweitligist SSV Jahn Regensburg bejubelt werden.

 

Key-Facts – Wiesbaden vs. Cottbus

  • Wehen Wiesbaden gehört zu den Top-Aufstiegskandidaten und feierte zum Auftakt einen glücklichen Sieg.
  • Aufsteiger Energie Cottbus konnte zum Saisonauftakt einen überraschend deutlichen Sieg gegen ambitionierte Rostocker einfahren.
  • Wehen konnte noch nie gegen Cottbus gewinnen (Bilanz Cottbus: 2-2-0).

 

Aufsteiger Energie Cottbus ist zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison noch schwer einzuschätzen. Allerdings dominierten sie in der letzten Saison die Regionalliga Nordost fast schon nach Belieben und konnten den Aufstiegs-Kader über die Sommerpause beisammen halten. Zum Saisonauftakt konnte mit Hansa Rostock dann auch gleich der ambitionierte Vorjahres-Sechste mit 3:0 geschlagen werden. Insbesondere die Höhe des Sieges war überraschend, wenn auch nicht unverdient. In Wiesbaden erwartet die Wollitz-Elf gleich der nächste Gradmesser. Mit einem erneuten Offensivspektakel der Brandenburger gegen den Aufstiegskandidaten ist wohl eher nicht zu rechnen. Bringt Energie aber erneute den Willen und die Laufbereitschaft der letzten Woche auf den Platz, ist ihnen durchaus eine Überraschung zuzutrauen. Ich jedenfalls traue den Ostdeutschen mindestens ein Remis zu und empfehle zwischen Wiesbaden und Cottbus einen Tipp auf die Doppelte Chance X/2. Bet365 ruft für entsprechende Wetten höchste Quoten von 2,14 auf. Beim Einsatz ist Vorsicht geboten, weshalb ich mich hier auch nur mit zwei Units beteilige.

Zur Bet365 Website

Germany Wiesbaden – Cottbus Germany Statistik Highlights