Werder Bremen vs. Freiburg Tipp, Prognose & Quoten 02.11.2019 – Bundesliga

Belohnt sich Werder endlich für den hohen Aufwand?

/
Osako (Bremen)
Osako (Bremen) © imago images / Sven

Gleich zwei Viertligisten haben unter der Woche den Sprung ins Achtelfinale des DFB Pokals geschafft. Saarbrücken setzte sich überraschend gegen den 1. FC Köln durch, bevor einen Tag später der SC Verl nach Elfmeterschießen gegen Holstein Kiel gleichzog. Auch die Bremer bekamen es in ihrer Zweitrunden-Partie mit einem unterklassigen Gegner zutun, gaben sich beim souveränen 4:1-Heimerfolg gegen den 1. FC Heidenheim allerdings überhaupt keine Blöße.

Am kommenden Samstag steht mit dem SC Freiburg nun sicherlich eine kompliziertere Aufgabe auf dem Programm. Die Breisgauer spielen eine herausragende Bundesliga-Saison und feierten in den ersten vier Auswärtsspielen bereits mehr Siege als in allen 17 Begegnungen in der Fremde 2018/19. Trotzdem wird Werder Bremen gegen Freiburg gemäß der Quoten als recht klarer Favorit gehandelt.

Dies dürfte mitunter daran liegen, dass sich die Mannschaft von Christian Streich unter der Woche im Pokal-Heimspiel gegen Union Berlin in schwacher Form präsentierte und folgerichtig die Segel streichen musste. Für den Sport-Club war es bereits die zweite Niederlage in den jüngsten drei Matches, denn auch in der Liga zogen die Süddeutschen bei den „Eisernen“ den Kürzeren.

Wir lehnen uns deshalb sicherlich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn wir zwischen Werder Bremen und Freiburg die Prognose stellen, dass ein Tipp auf den Heimerfolg mit einem ordentlichen Value gesegnet ist. Zwar sind die Mannen von der Dreisam tabellarisch im Vorteil, allerdings sollten die letzten Auftritte der Hanseaten Mut machen, dass man sich endlich einmal für den getätigten Aufwand mit drei Punkten belohnt. Der Anstoß im Weserstadion erfolgt um 15:30 Uhr. Schiedsrichter ist Christian Dingert.

Germany Werder Bremen – Statistik & aktuelle Form

Werder Bremen Logo

Beim SV Werder Bremen wird man in diesen Tagen das Gefühl nicht los, als würden sich die Schützlinge von Florian Kohfeldt bislang etwas unter Wert verkaufen. Damit sind jedoch nicht mal die fußballerischen Performances gemeint, sondern der Ertrag, der aus den einzelnen Partien hervorgeht.

Die letzte Niederlage kassierten die Hanseaten am 21. September beim 0:3 in Leipzig. Es folgten fünf ungeschlagene Pflichtspiele in Serie, von denen allerdings nur das Pokalspiel gegen den 1. FC Heidenheim (4:1) siegreich gestaltet wurde. Alleine in der Bundesliga reichte es zuletzt viermal nacheinander lediglich zu einer Punkteteilung.

Auch diese auf den ersten Blick magere Ausbeute sollte jedoch differenziert betrachtet werden, wenn man bedenkt, dass drei der vier letzten Gegner deutsche Europapokal-Starter waren und die Werderaner jeweils auswärts ran mussten. Unter dem Strich sind die 2:2-Remis in Leverkusen, in Frankfurt sowie in Dortmund deshalb durchaus unter die Rubrik „zufriedenstellend“ einzusortieren.

Nichtsdestotrotz ändert sich nichts an der Tatsache, dass die Grün-Weißen punktetechnisch den eigenen Ansprüchen hinterherhinken. Zehn Zähler nach neun Spieltagen sind umgangssprachlich nicht das Gelbe vom Ei, zumal beispielsweise der kommende Gegner aus Freiburg bereits sieben Punkte mehr auf der Habenseite verbuchen konnte. Demzufolge hat das Heimspiel gegen den SCF eine immense Bedeutung. Ein Dreier vor heimischer Kulisse ist eigentlich Pflicht.

Gerade vor den eigenen Fans taten sich Davy Klaassen und Co. zuletzt in der Bundesliga aber unerwartet schwer. Der umkämpfte 3:2-Erfolg gegen den FC Augsburg war der bislang einzige Sieg in vier Heimspielen. Zudem verloren die Männer von der Weser gegen Düsseldorf beziehungsweise RB Leipzig und teilten mit der Hertha aus Berlin die Punkte.

Was die Norddeutschen zuhause aber in der Lage sind zu leisten, wurde unter der Woche deutlich. Gegen die unbequem zu bespielenden Heidenheimer (Fragen sie mal beim FC Bayern nach) führten die Hausherren bereits nach 18 Minuten uneinholbar mit 3:0. Der Tabellenzwölfte konnte im weiteren Verlauf Kräfte sparen, was sich ebenfalls positiv auf unseren Werder Bremen vs. Freiburg Tipp auswirken sollte.

Mit Ludwig Augustinsson, Niclas Füllkrug, Fin Bartels und Kevin Möhwald fallen gleich vier Spieler noch langfristig aus. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht Claudio Pizzarro, der sich nach überstandener Verletzung im Aufbautraining befindet. Somit kommt es am Samstag also nicht zum Duell der Top-Joker zwischen Pizzarro und Petersen. Aktuell hat der Freiburger im Zweikampf der ehemaligen Bayern-Angreifer mit 22 gegenüber 21 Toren nach Einwechslung knapp die Nase vorne.

Voraussichtliche Aufstellung von Werder Bremen:
Pavlenka – Gebre Selassie, Toprak, Veljkovic, Friedl – Sahin – M. Eggestein, Klaassen – Bittencourt, Rashica – Osako

Letzte Spiele von Werder Bremen:
30.10.2019 – Werder Bremen vs. 1. FC Heidenheim 4:1 (DFB-Pokal)
26.10.2019 – Leverkusen vs. Werder Bremen 2:2 (Bundesliga)
19.10.2019 – Werder Bremen vs. Hertha 1:1 (Bundesliga)
06.10.2019 – Frankfurt vs. Werder Bremen 2:2 (Bundesliga)
28.09.2019 – Dortmund vs. Werder Bremen 2:2 (Bundesliga)

Germany Freiburg – Statistik & aktuelle Form

Freiburg Logo

Im Zuge des Erfolgs oder der Euphorie werden bekanntlich die meisten Fehler begangen. Als hätte es Christian Streich schon vor einigen Wochen gewusst, warnte der sympathische Kult-Trainer seine Schützlinge eindringlich davor, den Schlendrian einkehren zu lassen.

Zwar sind die Freiburger weit davon entfernt, sich die erste kleine Krise andichten zu lassen, doch eine leicht absteigende Formkurve war in den vergangenen drei Begegnungen dennoch zu erkennen. Nach dem bemerkenswerten 2:2 zuhause gegen Borussia Dortmund Anfang Oktober konnten die Breisgauer lediglich eines der darauffolgenden drei Matches für sich entscheiden.

Der 2:1-Erfolg gegen RB Leipzig aus der vergangenen Woche war allerdings auch sehr schmeichelhaft, da die „Roten Bullen“ zahlreiche Chancen liegen ließen und sich ein besseres Ergebnis damit selbst verbauten. Stimmte gegen den Champions League-Starter wenigstens der Ertrag, zog der Sport-Club gegen Union Berlin zuletzt gleich zweimal den Kürzeren.

In der Bundesliga hieß es nach 90 Minuten an der Alten Försterei 2:0 für den Hauptstadtklub; im DFB Pokal unterlagen die Süddeutschen unter der Woche gar vor heimischer Kulisse mit 1:3. Ein gewisser Negativ-Trend ist nicht von der Hand zu weisen, wenngleich wir für SCF-Verhältnisse natürlich weiterhin auf extrem hohen Niveau jammern.

Die Mannschaft von Christian Streich sammelte an den ersten neun Spieltagen 17 Punkte und damit so viele wie seit 25 Jahren nicht mehr. Damals stand am Saisonende übrigens der herausragende dritte Platz zubuche. Auch aktuell grüßen die Breisgauer von Position drei, wenngleich der Tabellenzehnte Hoffenheim lediglich drei Zähler weniger auf dem Konto hat. Darauf, dass die Tabelle ohnehin nur eine Momentaufnahme ist, hat der Coach nicht nur einmal hingewiesen.

Obwohl Freiburg bislang drei von vier Auswärtsspielen gewann und damit schon zum jetzigen Zeitpunkt mehr als in der gesamten Vorsaison (zwei), wären wir vorsichtig damit, am Samstag zwischen Werder Bremen und Freiburg unsere Prognose zugunsten der Gäste auszurichten. Das Pokalspiel gegen Union hat sicherlich mehr Körner gekostet als der Werder-Auftritt gegen Heidenheim. Zudem dürfte – taktisch gesehen – die erfahrene Weser-Elf den mitunter noch etwas naiven Freiburgern nicht unbedingt liegen.

Personell muss der Tabellendritte auf den ein oder anderen wichtigen Spieler verzichten. Im Tor muss beispielsweise Alexander Schwolow weiterhin passen. Mark Flekken vertritt ihn. In der Offensive steht momentan Nationalspieler Luca Waldschmidt nicht zur Verfügung. Das könnte die Chance für Vincenzo Grifo sein, dessen Standards gegen die anfälligen Bremer möglicherweise eine gute Waffe sein können. Ebenfalls ausfallen werden Lukas Kübler und Nicolas Höfler.

Voraussichtliche Aufstellung von Freiburg:
Flekken – N. Schlotterbeck, Lienhart, Heintz – Schmid, Haberer, R. Koch, Günter – Höler, Grifo – Petersen

Letzte Spiele von Freiburg:
29.10.2019 – Freiburg vs. Union Berlin 1:3 (DFB-Pokal)
26.10.2019 – Freiburg vs. RB Leipzig 2:1 (Bundesliga)
19.10.2019 – Union Berlin vs. Freiburg 2:0 (Bundesliga)
05.10.2019 – Freiburg vs. Dortmund 2:2 (Bundesliga)
29.09.2019 – Düsseldorf vs. Freiburg 1:2 (Bundesliga)

 

Exklusiver Interwetten Bonus

Interwetten Startguthaben

100€ Bonus + 10€ Startguthaben holen
AGB gelten | 18+

 

Germany Werder Bremen vs. Freiburg Germany Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Der SV Werder Bremen hat eine beeindruckende Bilanz gegen den Sportclub aus Freiburg. 22 der bisherigen 38 Bundesliga-Matches konnten die Hanseaten für sich entscheiden. Die Breisgauer behielten bloß neun Mal die Oberhand (sieben Unentschieden). Zuhause stehen die Mannen von der Weser bei einer 11-4-4-Bilanz. Trotzdem sollte es zu denken geben, dass die Grün-Weißen bloß eines (das letzte) ihrer vergangenen sechs Heimspiele gegen den SCF siegreich gestalteten.

 

 

Germany Werder Bremen gegen Freiburg Germany Tipp & Prognose – 02.11.2019

Sieben Punkte trennen die Bremer aktuell vom SC Freiburg. Während die Norddeutschen in der Tabelle nur den zwölften Rang einnehmen, gehört die Mannschaft von Christian Streich als Dritter nach wie vor zu den großen Überraschungen dieser Saison. Wollen die Kohfeldt-Schützlinge nicht endgültig den Anschluss an die internationalen Plätze verlieren, ist ein Heimsieg am Samstag unumgänglich.

Zwischen Werder Bremen und Freiburg deutet gemäß der Wettquoten auch einiges darauf hin, dass die Hausherren das Spielfeld als Sieger verlassen. In erster Linie glauben wir, dass der 4:1-Erfolg unter der Woche gegen Heidenheim den Hanseaten neues Selbstvertrauen eingehaucht hat. Die Leistung war in den ersten 20 Minuten phänomenal, was zusätzliche Sicherheit geben sollte.

 

Key-Facts – Werder Bremen vs. Freiburg Tipp

  • Werder Bremen spielte zuletzt viermal in Folge in der Bundesliga unentschieden
  • Beim SCF macht sich nach zwei Niederlagen aus den letzten drei Pflichtspielen ein kleiner Negativtrend bemerkbar
  • Die Mannen von der Weser haben nur eines ihrer jüngsten sechs Heimspiele gegen den SCF gewonnen

 

Die Gäste von der Dreisam hingegen kassierten in der zweiten Pokalrunde eine 1:3-Heimniederlage gegen Union Berlin und bezogen damit bereits die zweite Pleite gegen den Bundesliga-Neuling in den jüngsten drei Begegnungen. Ein leichter Negativtrend bei den Breisgauern ist zu erkennen, weshalb wir eine Werder Bremen vs. Freiburg Prognose auf den Heimsieg für naheliegend halten.

Nach Betrachtung aller genannten Faktoren sind wir uns deshalb sicher, dass zwischen Werder Bremen und Freiburg die Quoten für den Tipp auf den Bremer Erfolg einen attraktiveren Value bereithalten als andere Wetten. Wenn es die Kohfeldt-Elf schafft, sich endlich einmal für die fußballerisch guten Leistungen zu belohnen, dann winkt der so dringend benötigte Dreier nach zuletzt vier Punkteteilungen in Serie. Interwetten bietet eine Top-Quote in Höhe von 2.10, die wir mit sechs Units anspielen.
 

Bundesliga Bonus – die besten Sportwetten Boni zum aktuellen Spieltag
Überblick der besten Wettanbieter Bonus Aktionen zur Bundesliga


 

Germany Werder Bremen – Freiburg Germany beste Quoten * Bundesliga

Germany Sieg Werder Bremen: 2.10 @Interwetten
Unentschieden: 3.75 @Bet365
Germany Sieg Freiburg: 3.75 @Betway

(Wettquoten vom 01.11.2019, 07:04 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Werder Bremen / Unentschieden / Sieg Freiburg:

1: 48%
X: 26%
2: 26%

 

Hier bei Interwetten auf Bremen wetten

Germany Werder Bremen – Freiburg Germany – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.66 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 2.20 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.61 @Bet365
NEIN: 2.20 @Bet365

(Wettquoten vom 01.11.2019, 07:04 Uhr)

Hier bei Bet365 wetten