Tunesien – England, Tipp: England über 1,5 Tore – WM 2018

Three Lions zerlegen die Adler von Karthago!

/
Kane (England)
Harry Kane (England) © GEPA pictures

Spiel: Tunisia TunesienEngland
Tipp: England über 1,5 Tore (Ergebnis 1:2)
Wettbewerb: WM 2018 Russland
Datum: 18.06.2018
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Wettquote: 1.66* (Stand: 15.06.2018, 09:46)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 2 Units

Zur Bet365 Website

Wie bei fast jedem großen Turnier in der Vergangenheit werden die Three Lions auch diesmal wieder zum erweiterten Kreis der WM-Favoriten gezählt. Weit gekommen sind sie in den letzten Jahren aber kaum. In einer Gruppe mit Belgien, Tunesien und Panama kann – nein, muss vielmehr das Achtelfinale für die junge und hochtalentierte englische Elf ein erstes Zwischenziel sein. Ein erster Stolperstein auf dem Weg könnte jedoch die tunesische Auswahl darstellen, die am Montag (18.06.) um 20:00 Uhr zwar als Außenseiter in die Partie gehen wird, aber nicht unterschätzt werden sollte. Immerhin absolvierten die Adler von Karthago eine interessante Vorbereitung, in der mit viel Herz und Leidenschaft nicht nur dem amtierenden Europameister ein verdientes Remis abgerungen werden konnte.

Unter normalen Umständen sollte die Angelegenheit zwischen Tunesien und England klar zugunsten des Weltmeisters von 1966 ausgehen. Auch aus diesem Grund empfehle ich für die Partie Tunesien gegen England einen Tipp auf Über 1,5 Tore der Three Lions, die insbesondere in der Offensive mit Ausnahmespielern wie Alli, Lingard, Kane, Vardy, Rashford und Welbeck extrem gut besetzt sind. Bei den von Bet365 angebotenen Wettquoten bis 1,66 sind zu diesem frühen Zeitpunkt der WM 2018 trotzdem nur Einsätze im unteren Bereich zu empfehlen. Schließlich müssen sich alle Teams erst einmal unter Wettkampfbedingungen beweisen.

 

Formcheck Tunesien

Die Auswahl Tunesiens qualifizierte sich bislang viermal für eine WM-Endrunde, zuletzt für die in Deutschland. Über die Vorrunde kamen die Adler von Karthago bislang aber noch nie hinaus. Auch in diesem Jahr scheint Tunesien allenfalls eine Außenseiterrolle zuzukommen, da mit den Engländern und Belgiern gleich zwei Hochkaräter in der Gruppe G vertreten sind. Der Weg zur WM 2018 war zumindest auf dem Papier keine allzu große Herausforderung. So setzte sich die Elf von Chefcoach Nabil Maaloul in der dritten Stufe der Afrika-Gruppe relativ souverän gegen Guinea, die DR Kongo und Libyen durch (Bilanz: 4-2-0; Torverhältnis: 11:4).

[pullquote align=“left“ cite=“Mittelfeldspieler Wahbi Khazri gibt sich selbstbewusst“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir dürfen nicht nach Russland reisen, um die zweite Geige zu spielen, sondern müssen uns vornehmen, so weit wie möglich zu kommen.“[/pullquote]

Auch in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft präsentierte sich Tunesien als unbequemer Gegner. Obwohl der Kader ohne echte Superstars auskommen muss, kann Trainer Maaloul auf ein eingeschworenes und bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpfendes Team vertrauen. Dies mussten in den jüngsten Testspielen auch Europameister Portugal und die Türkei erfahren, in denen die Afrikaner wie auch im anstehenden Spiel als klarer Außenseiter galten. So waren die Adler von Karthago den Portugiesen erwartungsgemäß in fast allen Belangen unterlegen, bewiesen aber Moral und konnten schließlich einen Zwei-Tore-Rückstand zum 2:2-Endstand ausgleichen. Im Spiel gegen die Türken agierten die Tunesier dann unerwartet sogar auf Augenhöhe und führten bis zur Schlussminute mit 2:1, ehe eine Standardsituation zu dem aus tunesischer Sicht unverdienten Ausgleich führte. Die erste Niederlage im Jahr 2018 kassierten die Afrikaner dann im letzten Test vor der WM 2018 gegen die spanische Auswahl. Aber selbst hier bewiesen die Tunesier Nehmerqualitäten und hielten fast bis zum Schluss dagegen, ehe in der 84. Minute der Treffer zum 0:1-Endstand fiel.

Leinen los für Southgates junges England!
Tunesien vs. England, WM 2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck England

Wie eingangs bereits erwähnt war die englische Auswahl in den letzten Turnieren nicht allzu erfolgreich unterwegs. In den letzten zwölf Jahren konnten die Three Lions kein einziges KO-Spiel mehr gewinnen, vor vier Jahren in Brasilien war sogar nach der Vorrunde Schluss. Entsprechend zurückhaltend sind die Erwartungen in England. Allerdings haben die Three Lions mit Gareth Southgate aktuell einen Trainer, der kompromisslos seinen eigenen Weg verfolgt und keine Rücksicht auf irgendwelche etablierten Altstars nimmt. Und was soll man sagen, bislang war dieser Weg auch sehr erfolgreich. So setzten sich die Engländer in der Qualifikation ungeschlagen gegen die Slowakei, Schottland, Slowenien, Litauen und Malta durch (Bilanz: 8-2-0, Torverhältnis 18:3).

[pullquote align=“left“ cite=“Gareth Southgate ist von der Qualität seiner jungen Elf überzeugt“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Okay, vielleicht sind sie noch nicht so weit, dass wir Weltmeister werden. Aber wir können die Leute überraschen und weiter kommen, als manche erwarten. Es ist eine Investition in die Zukunft. Wir sehen es als Nachweis der Entwicklung.“[/pullquote]

Bereits in der Qualifikation vermochte insbesondere die Defensive zu überzeugen, was nur drei Gegentreffer eindrucksvoll belegen. Dieser Eindruck setzte sich aber auch in der Vorbereitung auf die WM 2018 fort. In sechs Testspielen ließ die Southgate-Elf gerade einmal zwei Tore zu, wobei hierzu anzumerken ist, dass die Gegner überwiegend nicht von schlechten Eltern waren. So folgten auf zwei torlose Remis gegen die mehrfachen Weltmeister Deutschland und Brasilien zunächst ein 1:0-Sieg über die Niederlande sowie ein 1:1-Unentschieden gegen Italien. Die letzten beiden Testspielgegner entsprachen dann schon eher dem Niveau der Tunesier und konnten ebenfalls gewonnen werden. Während Nigeria der englischen Auswahl zumindest noch ordentlich Paroli bot und nur mit 2:1 geschlagen wurde, war WM-Fahrer Costa Rica deutlich unterlegen. Aufgrund einer Vielzahl an Torchancen war der 2:0-Sieg der Engländer für die Südamerikaner am Ende doch sehr schmeichelhaft.

Betvictor WM 2018 Gewinnspiel: 1€ setzen & bis zu 1 Mio. € gewinnen
5.000€ für jeden Tagessieger im Ranking!

 

Tunesien – England, Tipp & Fazit – WM 2018

Ich glaube, sowohl die Engländer als auch die Tunesier werden bislang aufgrund ihrer Vorgeschichte ein wenig unterschätzt. Beide hatten bei ihren letzten Turnierteilnahmen nicht wirklich überzeugen können, sich seitdem aber ordentlich gesteigert. Klar ist, dass die ordentlichen Leistungen aus der Qualifikation und der Vorbereitung unter Turnierbedingungen erst noch bestätigt werden müssen. Aber insbesondere den neu aufgestellten Engländern traue ich persönlich einiges zu. Ziemlich treffend formulierte es Top-Stürmer Harry Kane: „Wir sind jung und unerfahren, unabhängig und hungrig. Wir können Schaden anrichten.“ Und in der Tat setzt Southgate auf überwiegend junge, hoch veranlagte und auf Vereinsebene in den englischen Top-Clubs absolut etablierte Spieler. Seine Elf ist immerhin das drittjüngste Team bei der WM 2018 überhaupt.

 

Key-Facts – Tunesien vs. England Tipp – WM 2018

  • Englands junges Team steht in der Defensive sattelfest und ist in der Offensive bestens besetzt!
  • Tunesien muss ohne große Stars auskommen, ist aber ein äußerst unangenehmer Gegner mit Nehmerqualitäten!
  • Vor 20 Jahren bei der WM 1998 hatten die Three Lions den Adler von Karthago schon einmal gerupft (2:0)!

 

Auch wenn Tunesien zuletzt mit starken Auftritten auf sich aufmerksam machen konnte und dem Team durchaus die eine oder andere Überraschung zuzutrauen ist, sehe ich England im direkten Vergleich in der Favoritenrolle. Damit schließe ich mich nahtlos den Meinungen der Buchmacher an, die für einen Sieg der Adler von Karthago in der Partie Tunesien gegen England Wettquoten bis 9,0 aufrufen und für den Erfolg der Three Lions Quoten von bis zu 1,44 vergeben. Auf der Suche nach einer attraktiven Quote habe ich mich letztlich aber für einen Tipp auf über 1,5 Treffer der Engländer entschieden. Auch wenn entsprechende Wetten in der Vorbereitung nur in zwei der insgesamt sechs Testspielen aufgegangen wären, muss hier berücksichtigt werden, dass zumindest die ersten vier Gegner von einem ganz anderen Kaliber waren als Tunesien. Gegen die am Ende eher vergleichbaren Gegner erzielte England zum Schluss jeweils zwei Treffer und es hätten im Hinblick auf die Chancen jeweils gut und gerne ein bis zwei mehr sein können. Bet365 ruft bei der Partie Tunesien gegen England für unseren Tipp Wettquoten von 1,66 auf, die ich noch mit vorsichtigen zwei Units spiele.

 

 

Tunisia Tunesien – England Statistik Highlights