Spanien – Schweiz, Tipp: Schweiz +1,5 – 03.06.2018

Gewinnt die Schweiz erneut gegen Spanien?

/
Haris Seferovic (Schweiz)
Haris Seferovic (Schweiz) © GEPA pic

Spiel: Spain SpanienSwitzerlandSchweiz
Tipp: Sieg Schweiz  +1,5
Datum: 03.06.2018
Uhrzeit: 21:00 Uhr
Wettbewerb: Freundschaftsspiel
Wettquote: 1.85*(Stand: 01.06.18 00:25)
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 4 Units

Am 16. Juni 2010 schaffte die Schweiz den perfekten Einstand in die Weltmeisterschaft in Südafrika. Fernandes drückte den Ball in der 52. Minute über die Linie, danach folgte eine Abwehrschlacht für die Eidgenossen. Trotzdem gewann die kleine Schweiz die Partie gegen Spanien mit 1:0. Für Spanien war dies die einzige Niederlage an dieser Endrunde. Verdient sicherten sie sich den ersten Weltmeistertitel der Geschichte. Die Schweizer schieden – trotz des Sieges gegen Spanien – noch in der Gruppenphase aus. Am Sonntag treffen die beiden Länder nach knapp acht Jahren wieder aufeinander. Auch in diesem Duell sind die Spanier der klare Favorit. Sollte die Schweiz erneut das Wunder schaffen, würde ein passender Tipp mit Wettquoten bis 12,00 honoriert. Die Partie wird um 21:00 Uhr im Estadio de la Ceramica in Villareal angepfiffen.
 

Bleibt Spanien bis zur WM unter Lopetegui ungeschlagen?
Spanien vs. Schweiz 03.06.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Formcheck Spanien

In der Zeit zwischen 2008 und 2012 war die Furia Roja die beste Nation der Welt. Innerhalb von vier Jahren sicherten sich die Spanier zweimal die Europameisterschaft und einmal den Weltmeistertitel. Bei der letzten Weltmeisterschaft in Brasilien scheiterte der damals amtierende Weltmeister überraschend bereits in der Gruppenphase. Gegen die Niederlande steckten die Spanier eine 1:5-Pleite im ersten Gruppenspiel ein. Ähnlich schlecht war die Ausbeute an der letzten Europameisterschaft in Frankreich. Die Spanier erreichten zwar in der Gruppe C den zweiten Rang und qualifizierten sich für das Achtelfinale. In diesem scheiterten sie aber an Italien. Für diese Niederlage revanchierte sich die Equipe von Julen Lopetegui in der Qualifikation für die Endrunde in Russland. Zwei Tore von Isco und ein Treffer von Morata sicherte Spanien den 3:0-Erfolg im Estadio Stantiago Bernabeu. Nach zehn Runden standen die Spanier verdient auf dem ersten Rang der Gruppe G mit 28 Punkten. In den Heimspielen kassierte die Furia Roja nur einen einzigen Gegentreffer! Auch die letzten Testspiele verdeutlichten die überragende Form der Spanier. Gegen Argentinien bejubelten die Anhänger sechs Tore. Im Wanda Metropolitano deklassierte Spanien die Südamerikaner. Fraglich ist, ob die frischgebackenen Champions League Sieger von Real Madrid bereits gegen die Schweiz auflaufen werden.

Formcheck Schweiz

Im Schatten der großen europäischen Nationen wird in der Schweiz eine solide Juniorenarbeit geleistet. Dementsprechend verdient war die Quali für die WM 2018. Obwohl die Nati nur eine Partie in der Qualifikationsgruppe B verlor, mussten sie den Umweg über die Barrage nehmen. Im letzten und entscheidenden Gruppenspiel gegen Portugal kassierten die Eidgenossen eine 0:2-Niederlage. Das Heimspiel endete mit demselben Resultat – aber zugunsten der Schweizer. Da Portugal das bessere Torverhältnis hatte, belegte die Equipe um Superstar Ronaldo den ersten Rang und sicherte sich die direkte Qualifikation. Die Schweiz bestritt dagegen im November zwei Partien gegen Nordirland. Das Binnenland ging als Favorit in das Auswärtsspiel. Gegen die kämpferischen Nordiren hatten die Schweizer große Mühe. Ricardo Rodriguez erzielte erst in der 58. Minute vom Elfmeterpunkt das einzige Tor der Partie. Im Rückspiel zitterte sich die Nati dank eines torlosen Remis‘ zur WM in Russland. Am 17. Juni werden die Schweizer direkt mit dem stärksten Gruppengegner in das Turnier starten. In Rostow wird Brasilien den Eidgenossen gegenüberstehen. Die Schweizer zeigten bereits bei der letzten Weltmeisterschaft, dass sie mit großen Nationen mithalten können und eher Mühe gegen die vermeintlich schwächeren Länder haben.

Gegen Spanien sind den Schweizern höchstens Außenseiter-Chancen zuzurechnen. Trotzdem zeigte die Nati bereits, dass sie Spanien schlagen kann. Zuletzt überzeugten die Schweizer im Testspiel gegen Panama und sicherten sich einen ungefährdeten 6:0-Sieg. Im Mittelfeld wird Vladmir Petkovic die Qual der Wahl haben. Mit Behrami, Dzemaili, Fernandes, Shaqir, Xhaka und Zakaria stehen zahlreiche gute Akteure im Aufgebot. Für mehr Probleme wird die Offensive sorgen. Josip Drmic und Haris Seferovic erzielten lediglich vier Tore in der Saison. Breel Embolo kämpfte sich nach einer langen Verletzung zurück, der 21-jährige ist aber auch gegenwärtig nicht fit. Die Hoffnungen ruhen deshalb auf Mario Gavranovic. Der 28-jährige gewann in diesem Jahr das Double mit Dinamo Zagreb – für den Cuperfolg war er mit seinem Treffer der Hauptverantwortliche.

 

Spanien – Schweiz, Tipp & Fazit – 03.06.2018

Der 16. Juni 2010 wird für viele Schweizerinnen und Schweizer für immer in Erinnerung bleiben. Einen besseren Start hätte sich die Nati nicht wünschen können. Im Nachhinein wäre wohl eine Niederlage besser gewesen, immerhin scheiterten die Schweizer danach an Chile und Honduras. Für Spanien war die Niederlage im ersten Gruppenspiel ein Weckruf. Die folgenden Partien gewannen die Spanier knapp und sicherten sich am Ende verdient den ersten Weltmeistertitel der Geschichte. Für die Partie in Villareal sind die Wettquoten auf einen Sieg des Heimteams in einem extrem tiefen Bereich angesiedelt. Da beide Equipen einiges ausprobieren werden, erwarte ich eine unspektakuläre Partie. Die Schweiz hat bewiesen, dass sie mit Spanien mithalten kann und auch in diesem Spiel erwarte ich keinen hohen Sieg der Iberer.

 

Key-Facts – Spanien vs. Schweiz

  • Die Schweiz nahm den Umweg über die Barrage für die Weltmeisterschaft in Russland
  • Spanien kassierte in der Qualifikation zuhause nur einen Gegentreffer
  • Die Schweiz gewann das letzte Direktduell bei der Weltmeisterschaft 2010

 

Die Qualität der Schweiz wuchs in den letzten Jahren immer mehr. Neben zahlreichen Exporten in die Bundesliga agieren einige Akteure auch in Topteams von Europa. Nicht zu vergessen ist auch, dass der Barcelona Spieler Ivan Rakitic die Fußball Ausbildung in der Schweiz absolvierte. Mit dem Kader von Spanien können die Schweizer trotzdem nicht mithalten. Deshalb ist verständlich, dass die Wettquoten auf einen Sieg des Heimteams in einem sehr tiefen Bereich sind. Da ich erwarte, dass die Schweizer lange mithalten, habe ich mich für Wetten auf die Schweiz entschieden, jedoch in der abgesicherten Form eines +1.5 Handicaps. Bei Bet365 sind Wettquoten bis 1,85 für diesen Tipp erzielbar, allfällige Wetten empfehle ich mit vier Units anzuspielen.