Roger Federer – Matteo Berrettini, Tipp & Quote – ATP Finals 2019

Hält Roger Federer seine Halbfinal-Chance am Leben?

/
Federer (Schweiz)
Federer (Schweiz) © imago images / I

Sieger gegen Sieger und Verlierer gegen Verlierer! Damit auch am letzten Spieltag der Gruppenphase bei den O2 Finals in London noch Spannung herrscht, kommt es am zweiten Spieltag zu diesen Duellen. Viele Fans hatten sich dadurch das Spitzenspiel zwischen Novak Djokovic und Roger Federer erwartet – doch der Sonntag brachte schon die erste Überraschung in Form des Thiem-Sieges gegen den Schweizer Maestro. Damit kommt es am Dienstag zum Duell zwischen Roger Federer und Matteo Berrettini!

Der Modus hat zur Folge, dass beide Spieler bereits mit dem Rücken zur Wand stehen. Im Falle einer weiteren Niederlage wird der Halbfinal-Traum endgültig platzen. Während dieser Traum beim italienischen Debütanten wohl ohnehin als relativ utopisch bezeichnet werden konnte, wäre ein Ausscheiden in der Gruppenphase für Roger Federer eine große Enttäuschung. Bei seinen 16 bisherigen Teilnahmen erreichte er 15 Mal das Halbfinale!

Damit diese Chance intakt bleibt, muss am besten ein deutlicher Sieg her. Die Buchmacher offerieren zwischen Roger Federer und Matteo Berrettini für den Tipp auf den Favoriten Quoten um 1,20.

SwitzerlandRoger Federer – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 3.
Position in der Setzliste: 3

Mit sechs Titeln bei den ATP Finals zum Jahresausklang ist Roger Federer – wieder einmal – Rekordsieger. Der letzte Titelgewinn in London liegt jedoch schon acht Jahre zurück. In diesem Jahr hat er dem Turnier viel Bedeutung zugesprochen, denn trotz vier Turniersiegen (inklusive seinem 100. Turniersieg) fehlte ihm ein „großer“ Titel in der Sammlung. Die Chance ist in London vorhanden – doch nach der Auftaktniederlage gegen Thiem sieht es nach eigenen Angaben nun „düster“ – oder wie er auf Schweizerdeutsch gesagt hat: „schitter“- aus.

Hat sich Federer mit seiner Turnierabsage in Paris-Bercy verpokert? Nach dem zehnten Titelgewinn in seiner Heimat Basel verzichtete er auf das Masters in der Stadt der Liebe. Die Leistungen in Basel bezeugten ihn von seiner guten Form, angesichts der Ergebnisse auch absolut nachvollziehbar. Dadurch wollte er seinem Körper eine Pause gönnen – auch dies ist angesichts seiner 38 Jahre nachvollziehbar.

[pullquote align=“right“ cite=“Roger Federer“]“Ich darf von jetzt an nicht mehr verlieren. Doch das ist für mich normal. So ist es sonst immer auf der Tour.“[/pullquote]

Jedoch attestierte Federer auf der Pressekonferenz sich selbst ein paar gewöhnliche „Erstrunden-Schluckaufe“. Enttäuscht über die eigene Leistung war er nicht, vielmehr waren es nur Nuancen, die den Ausschlag zugunsten des Österreichers gaben. Thiem lieferte eine starke Leistung ab und konnte zum Ende des Satzes jeweils mit langen Returns vor die Füße Federer den Maestro vor Probleme stellen.

Für Roger Federer ist es nun ein „gewöhnliches Turnier, wie er es aus den letzten 20 Jahren kennt“, eine weitere Niederlage würde endgültig das Aus bedeuten. Aus der Ruhe lässt Federer sich nicht mehr bringen und obwohl der Hallenbelag 2019 schneller ist als in den Vorjahren ist die deutliche Favoritenrolle gegen den starken Aufschläger Matteo Berrettini gerechtfertigt. Auf dem Sieg-Markt werden zwischen Roger Federer und Matteo Berrettini jedoch kaum lukrative Quoten angeboten.

Letzte Matches von Roger Federer:
10.11.2018 – Thiem vs. Federer 7-5, 7-5 (Masters Cup ATP)
27.10.2019 – Federer vs. De-Minaur 6-2, 6-2 (Basel)
26.10.2019 – Federer vs. Tsitsipas 6-4, 6-4 (Basel)
25.10.2019 – Federer vs. Wawrinka (Basel)
23.10.2019 – Federer vs. Albot 6-0, 6-3 (Basel)

Italy Matteo Berrettini – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 8.
Position in der Setzliste: 8

Provokant ausgedrückt könnte die These aufgestellt werden, dass Matteo Berretini der schlechteste direkt qualifizierte Spieler war, der es je zu den ATP-Finals geschafft hat. Bereits die Punkteanzahl von Alexander Zverev hätte bisher noch nie für einen Top-Acht Platz genügt, Matteo Berrettini sammelte sogar noch 300 Punkte weniger als der Titelverteidiger und steht trotzdem auf Position Acht im Race!

Allerdings ist der 23-jährige Italiener keineswegs dafür verantwortlich, dass die anderen Spieler noch weniger Punkte gesammelt haben als er. Ein wenig symptomatisch ist jedoch die Tatsache, dass sich Berrettini trotz einer Erstrunden-Niederlage in Paris qualifizierte, da die Konkurrenz (Bautista-Agut, Fognini, Monfils) ebenfalls schwächelte.

Bei seinem Debüt wurde er von Novak Djokovic regelrecht überrollt. Nachdem der US Open Halbfinalist in den ersten Minuten die Partie noch offen gestaltete, schenkte er dem „Djoker“ mit einem üblen Vorhandfehler das erste Break des Spiels. Nach diesem Fehler fand er nie mehr ins Spiel. Die Nervosität war Berrettini deutlich anzumerken, viel zu oft ging er in unüberlegten Situationen großes Risiko und fabrizierte einen Fehler nach dem anderen. Nach 15 Games standen nicht weniger als 28 unerzwungene Fehler zu Buche.

Damit setzte sich auch die negative „Italiener-Serie“ bei den Tour-Finals fort. Adriano Panatta (1975) und Corrado Barazzutti (1978) beendeten das Turnier jeweils mit einer 0:3-Bilanz. Einen italienischen Sieg bei den Tour-Finals gab es bisher noch nie – und realistisch erscheint auch zwischen Roger Federer und Matteo Berrettini die Prognose auf den Italiener nicht. Der schnelle Hallenboden sollte seinem donnernden Service zwar entgegenkommen, doch mit vielen Fehlern wird es wohl auch gegen Federer deutlich.

Letzte Matches von Matteo Berrettini:
10.11.2018 – Djokovic vs. Berrettini 6-2, 6-1 (Masters Cup ATP)
30.10.2019 – Tsonga vs. Berrettini 6-4, 6-3 (Paris – Masters)
26.10.2019 – Thiem vs. Berrettini 3-6, 7-5, 6-3 (Vienna)
25.10.2019 – Berrettini vs. Rublev 7-5, 7-6 (Vienna)
23.10.2019 – Berrettini vs. Dimitrov 7-6, 7-6 (Vienna)

Federer gegen Berrettini – Head to Head Statistik

Head-to-Head: 1:0

Im Achtelfinale von Wimbledon kam es in dieser Saison zum erstmaligen Aufeinandertreffen zwischen dem mittlerweile 38-jährigen Roger Federer und dem um 15 Jahre jüngeren Shooting-Star aus Italien. Berrettini war damals der Fünf-Satz-Fight gegen Diego Sebastian Schwartzman deutlich anzumerken, denn er wurde von Federer regelrecht überrollt. Ohne Rücksicht schoss er den Italiener vom Platz und gewährte ihm in drei Sätzen nur fünf Spielgewinne (6:1, 6:2, 6:2).

 

Roger Federer – Matteo Berrettini, London – Tipp & Quote

Eine Niederlage bedeutet im Tennis im Normalfall das Aus und eine längere Pause. Bei den ATP Tour Finals ticken die Uhren ein wenig anders und trotz der Niederlage sind die Spieler weiterhin im Turnier. Mit einer weiteren Pleite würde das Halbfinale aber in weite Ferne rücken. Dementsprechend befinden sich Federer und Berrettini nun im regulären Modus.

 

Key-Facts – Roger Federer vs. Matteo Berrettini Tipp

  • Bei 15 von 16 Teilnahmen stand Federer im Halbfinale der ATP Finals!
  • In Wimbledon hatte Berrettini nicht den Hauch einer Chance!
  • 28 unerzwungene Fehler in 15 Games – Berrettini machte es Djokovic einfach!

 

Federer spielte nicht überragend, aber durchaus passabel, während Berrettini sein Leistungsniveau nie erreichte. Dabei benötigt er gegen Spieler wie Roger Federer keine gewöhnliche Leistung, sondern eine herausragende Partie, um sich Chancen auf den Sieg ausrechnen zu können. Ganz so deutlich wie gegen Djokovic wird es vielleicht nicht, einen deutlichen Federer-Sieg prognostizieren jedoch auch wir. Dahingehend erscheint für uns zwischen Roger Federer und Matteo Berrettini die Prognose zu guten Wettquoten auf Federer -4,5 Games als eine gute Wahl, die wir mit sechs Units Einsatz anspielen!

Tipp: Federer -4,5 Games

Hier bei Betsson auf Federer -4,5 wetten