Robert Carballes Baena – Jarry, Tipp: Carballes Baena 2:1 – 31.07.2018

Generali Open in Kitzbühel starten in die 74. Auflage

/
Robert Carballes Baena (Spanien)
Robert Carballes Baena (Spanien) © G

Match: Spain Carballes Baena – Jarry Chile
Tipp: Carballes Baena 2:1 (Ergebnis 6:7 7:6 4:6)
Turnier: ATP Kitzbühel
Datum: 31.07.2018
Uhrzeit: 12:00 Uhr
Wettquote: 4.55* (Stand: 29.07.2018, 13:57)
Wettanbieter: Mobilebet
Einsatz: 2 Units

Zur Mobilebet Website

Während sich die Hartplatzspezialisten bereits bei den Turnieren in Übersee auf die US Open vorbereiten, nutzen die Sandplatz-Liebhaber unter den Spielern die Chance, die sogenannte „Mini-Sandplatz-Saison“ zwischen Wimbledon und der US Open Series zu spielen. Ein Highlight dieser ist das traditionsreiche ATP-Turnier im österreichischen Kitzbühel, bei dem sich schon höchst illustre Namen wie Pete Sampras, Goran Ivanisevic, Thomas Muster, Juan Martin del Potro und David Goffin in die Siegerliste eingetragen haben. Titelverteidiger ist der Deutsche Philipp Kohlschreiber, der sich im Vorjahr bereits zum zweiten Mal nach 2015 den Titel sichern konnte. In diesem Jahr hat „Kohli“ aufgrund seiner aktuellen Weltranglistenposition ebenso wie Lokalmatador und Top-Favorit Dominic Thiem in der ersten Runde ein Freilos. Trotzdem sind auch gleich in der Auftaktrunde einige sehr interessante Matches und auch ein paar potentiell sehr gute Tipps zu finden. So kommt es unter anderem zum Duell zwischen Roberto Carballes Baena und Nicolas Jarry. Die gleiche Paarung fand in diesem Jahr schon einmal (ebenfalls auf Sand) statt und Carballes Baena setzte sich mit 2:1-Sätzen durch. Überraschend daher, dass man für das gleiche Ergebnis nun in Kitzbühel Wettquoten bis zu 4,55 erhält. Wir analysieren, ob man den entsprechenden Tipp wagen sollte.

 

Formcheck Robert Carballes Baena

Der Spanier Robert Carballes Baena spielt im Jahr 2018 die bislang beste Saison seines Lebens. Er befindet sich aktuell auf Rang 75 der Weltrangliste und ist damit nur 3 Plätze von seinem Career High, welches er ebenfalls in diesem Jahr aufstellte, entfernt. Während er sich in den letzten Jahren fast ausschließlich auf Challenger Turnieren tummelte, trat er in diesem Jahr meist bei den größeren ATP-Events an (von seinen 23 bisherigen Turnieren waren 17 auf Grand Slam- oder ATP-Level und nur 6 Challenger) und war hierbei teilweise höchst erfolgreich. Zu Beginn des Jahres musste er bei den betreffenden Turnieren aufgrund seiner seinerzeitigen Platzierung zunächst noch häufig in die Qualifikation. So auch im ekuadorianischen Quito, wo er dann jedoch absolut sensationell nach erfolgreich überstandener Qualifikation gleich den Titel einheimste. Auf dem Weg ins Finale, das er gegen seinen viel höher eingeschätzten Landsmann Albert Ramos-Vinolas gewann, traf er unter anderem auch auf seinen jetzigen Gegner Nicolas Jarry. Diesen bezwang er in einem höchst umkämpften und äußerst dramatischen Match mit 3:6, 6:2 und 7:6. Im entscheidenden Tiebreak des dritten Satzes sah Jarry lange Zeit wie der vermeintliche Sieger aus, verlor dann jedoch, als er bei 5:4-Führung mit zwei Aufschlägen zum Match servierte die Nerven und war Carballes Baena letztlich doch noch unterlegen.

Formcheck Nicolas Jarry

Nicolas Jarry zeigte in den letzten Monaten das Potential, die jahrelange Durststrecke an Top-Spielern in seiner Heimat Chile zu beenden. Nachdem die Chilenen in der Mitte des letzten Jahrzehnts lange Zeit mit Nicolas Massu und Fernado Gonzalez zwei Top-Ten-Spieler hatten, die bei Olympia 2004 sogar drei Medaillen gewannen (Massu Gold im Einzel, Gonzalez Bronze im Einzel und beide gemeinsam in einem denkwürdigen Doppel gegen Schüttler/Kiefer Gold im Doppel), mussten die chilenischen Tennisfans im Anschluss viele verdammt harte Jahre über sich ergehen lassen. Von Spielern mit Weltklasseformat konnten die Südamerikaner nur träumen und wären viele Jahre froh gewesen, wenn sie überhaupt einen ihrer Spieler in den Top 100 platziert hätten. Im letzten Jahr tauchte dann Jarry auf der Bildfläche auf und spielte sich von Rang 303 zu Saisonbeginn bis auf Platz 111 am Saisonende nach oben. In diesem Jahr gelang der endgültige Durchbruch in Einzel und Doppel, so dass er aktuell in beiden Weltranglisten in den Top 70 zu finden ist. In der letzten Woche konnte er am Hamburger Rothenbaum im Viertelfinale sensationell den an Nummer 1 gesetzten Dominic Thiem mit 7:6, 7:6 bezwingen. Jedoch kostete ihn dieses zweistündige Match bei hohen Temperaturen scheinbar viel Kraft, denn im Halbfinale gegen den auf der Weltrangliste hinter ihm platzierten Beinahe-Namensvetter Nikolos Basilashvili aus Georgien zeigte er sich nach grandiosem zweiten Durchgang im dritten Satz sehr müde und unterlag letztlich mit 5:7, 6:0, 1:6.

Bet3000 Sport Livestreams: Fussball sowie Tennis live sehen & wetten
Immer live am Ball mit Bet3000!

 

Carballes Baena – Jarry, ATP Kitzbühel – Tipp & Fazit

Bei Wetten auf den Sieger sehen die Buchmacher die beiden Protagonisten fast gleichauf. Für den Spanier gibt es die etwas höheren Wettquoten von bis zu 2,20, während für einen Erfolg von Nicolas Jarry Quoten bis zu 1,75 erhältlich sind. Wir gehen auch von einem engen Match aus, sehen jedoch Carballes Baena leicht favorisiert, da Jarry bei seinem letzten Auftritt gegen Ende alles andere als einen frischen Eindruck machte und da das letzte Duell auf gleichem Belag an den Mann aus Teneriffa ging. Daher empfehlen wir den Tipp auf Carballes-Baena mit 2:1 nach Sätzen.

 

Key-Facts – Carballes Baena vs. Jarry

  • Beide Spieler mit der bislang besten Saison ihrer Karriere
  • Gesamt-Bilanz zwischen den beiden 2:1 für Carballes Baena
  • Beide Spieler trennen nur sechs Weltranglisten-Positionen

 

Für den von uns angeratenen Tipp „Carballes Baena gewinnt mit 2:1 Sätzen“ erhält man die beste Quote von 4,55 beim Buchmacher Mobilebet. Die Quote ist überraschend hoch. Wir empfehlen daher, die Chance beim Schopfe zu packen und raten zu Wetten mit einem Einsatz von zwei Units.

Zur Mobilebet Website