Rapid Wien – Slovan Bratislava, Tipp: Rapid Wien kommt weiter – 16.08.2018

Rapid Wien dreht zu Hause die Partie

/
Veton Berisha (Rapid Wien)
Veton Berisha (Rapid Wien) © GEPA pi

Spiel: Austria Rapid WienSlovakia Slovan Bratislava
Tipp: Rapid Wien kommt weiter (Endergebnis 4:0; Rapid Wien kommt weiter)
Wettbewerb: Europa League
Datum: 16.08.2018
Uhrzeit: 20:30 Uhr
Wettquote: 1.80* (Stand: 14.08.2018, 11:47)
Wettanbieter: Interwetten
Einsatz: 6 Units

Zur Interwetten Website

Der Donnerstag letzter Woche war ein trauriger Tag für die österreichischen Fußballfans. In den Hinspielen der dritten Runde der Qualifikation zur Europa League verlor Sturm Graz zu Hause gegen Larnaka mit 0:2, der LASK bei Besiktas Istanbul mit 0:1 und Rapid Wien bei Slovan Bratislava mit 1:2. Nachdem Admira Wacker bereits in der zweiten Runde der Qualifikation gescheitert ist, droht die Europa League in dieser Saison ohne österreichische Beteiligung stattzufinden – außer Red Bull Salzburg verpasst zum elften Mal in Folge die Champions League. Doch noch ist es nicht so weit und vor allem Rapid Wien hat wohl noch die besten Chancen auf das Weiterkommen. Im Rückspiel zwischen Rapid Wien und Slovan Bratislava gilt gemäß den Wettquoten ein Tipp auf die Österreicher als die sicherste Ergebniswette.

 

Formcheck Rapid Wien

[pullquote align=“left“ cite=“Fredy Bickel, Geschäftsführer Sport bei Rapid Wien wütet gegen das eigene Team“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Es sind Alarmzeichen vorhanden. Das Ziel ist die Gruppenphase. Es muss sich einiges ziemlich schnell ändern. Wir haben uns dort selbst geschlagen, es selbst verschuldet. Eine Überheblichkeit ist da. Aber wir haben das Potential, zu bestehen.“[/pullquote]

Das Hinspiel in Bratislava begann für Rapid Wien nach Maß. Schon in der zwölften Minute gingen die Österreicher in Führung. Doch noch in der ersten Halbzeit konnte der Gegner den Spielstand ausgleichen, ehe in Durchgang zwei dann nichts mehr bei Rapid Wien zusammenlaufen wollte. Im Gegenteil: Keine fünf Minuten in der zweiten Halbzeit waren gespielt, da unterlief Rapid Wien in Gestalt von Mateo Barac ein Eigentor. Fünf Minuten vor dem Ende vergab dann auch noch Deni Alar vom Elfmeterpunkt die große Chance auf den Ausgleich. So muss Rapid Wien nun das Rückspiel gewinnen, um das Ticket für die Playoffs zu lösen. Die Generalprobe am Wochenende ist dabei nicht wirklich gelungen. Zu Hause gegen den Wolfsberger AC kam Rapid Wien nicht über ein torloses Remis hinaus. Dabei hatten die Gäste mit 14:8 noch das Chancenplus auf ihrer Seite. Nur ein einziger Schuss von Rapid Wien ging dann auch wirklich auf den Kasten der Gäste. Mit einem Sieg zum Auftakt bei Admira Wacker sowie nun zwei Heim-Unentschieden in Folge gegen Altach und eben Wolfsberg kann man bei Rapid Wien nur bedingt von einem geglückten Saisonauftakt sprechen. Aber: Auf nationaler Ebene kassierte Rapid Wien in vier Pflichtspielen – drei in der Bundesliga, eines im Pokal – erst ein Gegentor. Das schaffte sonst nur noch Serienmeister Red Bull Salzburg.

Formcheck Slovan Bratislava

Auch Slovan Bratislava kam bei seiner Generalprobe am Sonntag nicht über ein Remis hinaus. Gegen den nach zwei Spielen punktlosen Vorletzten Nitra erreichte Slovan Bratislava zu Hause nur ein 1:1. Dabei war es am Ende noch ein geretteter Punkt, denn Slovan Bratislava erzielte den Ausgleich erst zwei Minuten vor dem Ende. Bei einem Chancenverhältnis von 17:7, einem Torschussverhältnis von 9:4 sowie 63 % Ballbesitz war das aber ohne Zweifel ein verdienter Zähler. Und dennoch: Nach drei Siegen zum Auftakt der neuen Saison in der slowakischen Fortuna Liga war das für Slovan Bratislava gegen den Vorletzten ein kleiner Dämpfer. Da sich der Zweite Dunajska Streda im Topspiel gegen den Dritten Ruzomberok aber ebenfalls remis trennte, bleibt Slovan Bratislava nach vier Spieltagen aufgrund des besseren Torverhältnisses Tabellenführer. Im Hinspiel gegen Rapid Wien konnte Slovan Bratislava noch auf die eigene Heimstärke bauen. Der Erfolg gegen die Österreicher war der sechste Heimsieg in einem Pflichtspiel in Folge. Überhaupt hat Slovan Bratislava aktuell nur eines der letzten 24 Pflichtspiele zu Hause verloren – siebzehn Siege, sechs Remis. Nun müssen die Slowaken aber auswärts ran und in der letzten Saison war die Auswärtsbilanz in der Liga mit sechs Siegen, vier Remis und sechs Niederlagen nicht die beste. Auf dem Weg in die dritte Runde der Qualifikation gab es in Runde zwei auch eine Auswärtsniederlage mit 1:2 beim Balzan F.C. aus Malta. Gegen Rapid Wien ist Slovan Bratislava den Wettquoten nach der deutliche Außenseiter für Wetten auf den Sieg. Ein erfolgreicher Tipp auf die Slowaken würde den 6,5-fachen Einsatz bescheren.
 

Kämpft sich Rapid Wien in die Europa League Play-offs?
Rapid Wien vs. Slovan Bratislava, 16.08.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Rapid Wien – Slovan Bratislava, Tipp & Fazit – 16.08.2018

Maximilian Hofmann und Philipp Schobesberger drohen bei Rapid Wien verletzt auszufallen; hinzu kommen noch einige Langzeitverletzte, die sich schon seit der letzten Saison im Wiener Lazarett befinden. Aufseiten der Slowaken sind nach aktuellem Stand der Dinge alle Mannen fit. Ein Remis im Hinspiel wäre für Rapid sicherlich nicht unverdient gewesen, so aber müssen die Wiener das Rückspiel im Allianz Stadion gewinnen. Und sie gelten auch als Favorit. Im Spiel Rapid Wien gegen Slovan Bratislava bringt ein Tipp auf Heimsieg Wettquoten von bestenfalls 1,50. Wetten auf Slovan Bratislava werden mit Quoten von bis zu 6,50 belohnt.

 

Key-Facts – Rapid Wien vs. Slovan Bratislava Tipp

  • Rapid Wien kam bei der Generalprobe am Wochenende zu Hause nicht über ein torloses Remis gegen den Wolfsberger AC hinaus
  • Nach drei Siegen in der heimischen Liga zum Auftakt rettete Slovan Bratislava am Sonntag zu Hause gegen den bis dato punktlosen Vorletzten ein 1:1 kurz vor Schluss
  • Das Hinspiel ging nach früher 1:0-Führung für Rapid Wien am Ende noch mit 2:1 an Slovan Bratislava

 

Über beiden Vereinswappen prangen drei Sterne. Doch nur der Stern einer der beiden Vereine wird am Donnerstag aufgehen. Fakt ist: Rapid Wien muss gewinnen, um die Playoffs zu erreichen. Bei einem 1:0 ist Rapid weiter, bei einem 2:1 geht es in die Verlängerung, bei jedem anderen Sieg mit nur einem Tor Differenz ist Rapid Wien raus. Gewinnen die Österreicher mit zwei oder mehr Toren Unterschied, muss Slovan Bratislava die Segel streichen. Ich bin mir sicher, dass wenn Rapid Wien gewinnt, die Österreicher dann auch die nächste Runde erreichen. Ein 3:2 oder 4:3 kann ich mir nicht vorstellen. Im Rückspiel zwischen Rapid Wien und Slovan Bratislava empfehle ich daher den mit guten Wettquoten belegten Tipp darauf, dass Rapid Wien die nächste Runde erreicht. Für diese Wetten gibt es beste Quoten von 1,80. Der Tipp ist auch dann gewonnen, wenn sich Rapid Wien erst in der Verlängerung oder im Elfmeterschießen durchsetzen sollte.

Zur Interwetten Website

Austria Rapid Wien vs. Slovan Bratislava Slovakia Statistik Highlights