Rafael Nadal – Alexander Zverev, Tipp & Quote – ATP Finals 2019

Gewinnt Zverev erstmals gegen Rafael Nadal?

/
Alexander Zverev konzentriert
Alexander Zverev konzentriert © imag
Spiel: Rafael Nadal - Alexander Zverev
Tipp:
Quote: 2.9 (Stand: 09.11.2019, 22:29)
Wettbewerb: Nitto ATP World Tour Finals, Group Andre Agassi
Datum: 11.11.2019, 22:00 Uhr
Wettanbieter: Tipico
Einsatz: 5 / 10
Wette hier auf:

Vor zwölf Monaten holte sich Alexander Zverev bei den ATP Finals 2018 in der Londoner O2 Arena den inoffiziellen Weltmeister-Titel. In diesem Jahr fixierte der Hamburger seine Qualifikation erst in der letzten Turnierwoche und greift am Montag in der Gruppe Björn Borg in das Turniergeschehen ein. Dabei wartet auf den jungen Deutschen gleich die Nummer Eins der Welt. In der Abendsession stehen sich Rafael Nadal und Alexander Zverev gegenüber!

Einmal mehr steht jedoch vor dem Turnierbeginn ein Fragezeichen hinter der Fitness von Rafael Nadal. 2019 ist es zwar nicht das oft lädierte Knie, sondern die Bauchmuskeln bereiten dem Mallorquiner, der die ATP-Finals noch nie gewonnen hat, Sorgenfalten. Auch in diesem Jahr zählt die Nummer eins der Welt keineswegs zu den Topfavoriten, wenngleich die Buchmacher zwischen Rafael Nadal und Alexander Zverev laut aktuellen Quoten den Mallorquiner im Vorteil sehen. Aufgrund der Fragezeichen hinter seiner körperlichen Fitness teilen wir diese Meinung jedoch nicht.

Spain Rafael Nadal – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 1.
Position in der Setzliste: 1

Es gibt nicht viele Titel, die der Mallorquiner noch nicht sein Eigen nennen kann. Die Tour-Finals sind einer dieser schwarzen Flecke auf seiner nahezu blütenweißen Wüste. Inregelmäßigem Abstand äußert Nadal sein Unverständnis, dass das Jahres-Endturnier stets auf Indoor Hartplatz ausgetragen wird. Für den besten Sandplatz-Spieler der Welt ein herber Nachteil.

Nicht nur, weil er sich auf der roten Asche deutlich wohler fühlt, sondern weil die Hartplätze der Welt nicht unbedingt ideal für den Körper des Mallorquiners sind. Die Verletzungssorgen zeichnen sich wie ein roter Faden durch seine gesamte Karriere. 2019 feierte er mit den Titeln in Roland Garros und in Flushing Meadows seine Grand-Slam Titel Nummer 18 und 19. Seit dieser Woche ist er wieder die Nummer eins der Welt und hat angesichts von 640 Punkten Vorsprung auf Novak Djokovic beste Chancen, zum fünften Mal die Saison auf Platz eins zu beenden.

[pullquote align=“right“ cite=“Rafael Nadal“]“Ich habe in Paris bis zu meiner Verletzung sehr gut gespielt. Das weckt in mir die Hoffnung, hier konkurrenzfähig zu sein. Doch mein erstes Ziel ist es nun einmal, bis zum Montag wieder 100 Prozent fit zu werden“[/pullquote]

Obwohl sich Nadal 15 Mal für die Finals qualifiziert hat, hat er bisher erst acht Mal teilnehmen können. Nach der Bauchmuskel-Verletzung, die er sich beim Einspielen vor dem Paris-Halbfinale zugezogen hat, bestreitet „Rafa“ wieder einmal einen Wettlauf gegen die Zeit, um rechtzeitig fit zu werden. Nadal ist ein Spieler, der sich quälen kann, doch auf dem Hallenboden kommt sein Topspin weitaus weniger zur Geltung. Nicht umsonst hat er nur drei seiner 84 ATP-Titel in der Halle gewonnen. 

Sogar wenn Nadal seine körperlichen Probleme gänzlich überwinden sollte, sehen wir aufgrund dieser Zahlen keinen Value zwischen Rafael Nadal und Alexander Zverev bei der Prognose auf den Sieg des Spaniers. Die angebotenen Quoten sind angesichts der vielen Fragezeichen deutlich zu niedrig angesetzt.

Letzte Matches von Rafael Nadal:
02.11.2018 – Shapovalov vs. Nadal (Paris – Masters)
01.11.2018 – Nadal vs. Tsonga 7-6, 6-1 (Paris – Masters)
31.10.2019 – Nadal vs. Wawrinka 6-4, 6-4 (Paris – Masters)
30.10.2019 – Nadal vs. Mannarino 7-5, 6-4 (Paris – Masters)
21.09.2019 – Nadal vs. Raonic 6-3, 7-6 (Laver Cup)

Germany Alexander Zverev – Statistik & aktuelle Form

Aktuelle Platzierung in der Weltrangliste: 7.
Position in der Setzliste: 7

Mit großen Erwartungen startete Alexander Zverev in diese Saison. Mit dem Titelgewinn in der Londoner O2 Arena im Vorjahr wurden von Alexander Zverev auch 2019 große Titel erwartet. Diese Erwartungshaltung und auch der Streit mit seinem ehemaligen Manager belastete Zverev jedoch sichtlich. Über weite Strecken der Saison war Zverev nicht wiederzuerkennen und musste unzählige frühe Niederlagen einstecken.

Lediglich beim 250er Sandplatz-Turnier in der Höhenlage von Genf feierte er einen Titelgewinn – für Zverev war es der elfte Titel auf der Tour. Trotz sehr vieler früher Niederlagen fixierte der Deutsche beim Masters-Turnier in Paris-Bercy die Qualifikation für das Masters-Turnier in London. Dabei darf nicht vergessen werden, dass Zverev mit seinen 22 Jahren noch immer zu den jungen Wilden auf der Tour gehört.

[pullquote align=“right“ cite=“Alexander Zverev“]“Ich habe ein schwieriges Jahr gehabt generell im Leben, da ist viel zusammengekommen. Das hat natürlich auch einen Effekt auf den Tennisplatz gehabt, mit diesen ganzen Doppelfehlern. Auch das ist alles mental. Ich habe ja nicht plötzlich verlernt, wie man aufschlägt. Es war einfach ein Spiegelbild zu dem, was im Leben gerade passiert.“[/pullquote]

Die Zahlen lügen nicht – denn dabei ist deutlich ersichtlich, dass Zverev im Vergleich zum Vorjahr schwächer agierte. Nachdem er 2018 noch mit 61 Siegen gegenüber 22 Niederlagen beendete, feierte er vor dem Masters-Turnier in London bisher lediglich 45 Siege und musste dabei 24 Niederlagen einstecken. Zuletzt verlor er in Paris-Bercy gegen den jungen Kanadier Denis Shapovalov.

Erfrischend ehrlich agierte Zverev bei der Pressekonferenz vor dem Turnierstart und gab dabei zu Protokoll, dass er sich sogar eine Pause überlegte, um sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Mittlerweile hat er sich nach eigenen Angaben wieder gefangen und mit dem Final-Einzug beim Masters in Shanghai wusste er auch sportlich wieder zu überzeugen. Mit der zurückgewonnenen Leichtigkeit und dem guten Gefühl in der O2-Arena nach seinem bisher größten Turniersieg im Vorjahr, lassen für uns im Duell zwischen Rafael Nadal und Alexander Zverev einen Tipp zu ordentlichen Quoten auf den Deutschen zu.

Letzte Matches von Alexander Zverev:
31.10.2019 – Shapovalov vs. Zverev 6-2, 5-7, 6-2 (Paris – Masters)
29.10.2019 – Zverev vs. Verdasco 6-1, 6-3 (Paris – Masters)
22.10.2019 – Fritz vs. Zverev 7-6, 6-4 (Basel)
13.10.2019 – Medvedev vs. Zverev 6-4, 6-1 (Shanghai – Masters)
12.10.2019 – Zverev vs. Berrettini 6-3, 6-4 (Shanghai – Masters)

Nadal gegen Zverev – Head to Head Statistik

Head-to-Head: 5:0

Der direkte Vergleich mit Rafael Nadal gibt dem Deutschen Alexander Zverev keine Hoffnung. Der Mallorquiner Rafael Nadal ist einer der einzigen Spieler auf der ATP-Tour gegen die Zverev noch nie gewonnen hat. In allen fünf bisherigen Partien setzte sich der Favorit aus Spanien durch – zuletzt kam es im Finale des Masters-Turnier in Rom, welches Nadal in drei Sätzen gewann.

Beim Sieg in Rom holte sich Zverev den ersten Satzgewinn gegen Nadal auf der roten Asche (im dritten Spiel). Die ersten beiden Spiele wurden auf Hartcourt bestritten – und hierbei hielt Zverev die Partie jeweils offen und musste sich nur knapp über die volle Distanz geschlagen geben.
 

Wer gewinnt die Jubiläumsausgabe der ATP Finals?
ATP Finals 2019 London – Wettquoten, Favoriten & Wetten

 

Rafael Nadal – Alexander Zverev, London – Tipp & Quote

Bei einem Blick auf die Siegerliste der letzten Jahre bei den ATP Finals ist die Dominanz von Roger Federer und Novak Djokovic augenscheinlich. Mit Ausnahme der beiden letzten Jahren (Grigor Dimitrov 2017 und Alexander Zverev 2018) hat stets dieses Duo die Trophäe gen Himmel strecken können. Der Zverev-Sieg im Vorjahr war definitiv eine große Überraschung, da er als krasser Außenseiter galt. Die Erwartungshaltung 2019 ist deutlich höher und diese zu bestätigen ist gewiss keine einfache Aufgabe.

Mit dem großen Druck hatte der Hamburger in dieser Saison des Öfteren schon Probleme. Die Tatsache, dass die Buchmacher im Auftaktspiel zwischen Rafael Nadal und Alexander Zverev laut aktuellen Quoten als Außenseiter bewerten, spielt dem 22-jährigen durchaus in die Karten. Dies nimmt ein wenig Druck von seinen Schultern und könnte für seine Leistung am Montagabend enorm wichtig sein.

 

Key-Facts – Rafael Nadal vs. Alexander Zverev Tipp

  • Nadal musste in Paris aufgrund von Problemen mit der Bauchmuskulatur aufgeben!
  • Zverev hat noch nie gegen Nadal gewonnen!
  • Alexander Zverev bestreitet das Turnier als Titelverteidiger – im Vorjahr bezwang er Djokovic im Endspiel!

 

Rafael Nadal hat bereits viel Erfahrungen mit Verletzungen und weiß wie man damit umzugehen hat. 100 % fit wird er am Montagabend wohl kaum sein – und je länger das Spiel dauert, desto größer wird aller Voraussicht nach die Chance für den Titelverteidiger aus Deutschland. Bauchmuskelprobleme sind beim Aufschlag ein riesengroßes Handicap – Zverev sollten sich durchaus Chancen anbieten.

Bisher hat er zwar noch kein Match gegen den Mallorquiner gewonnen – doch am Montag sehen wir gute Chancen im Duell zwischen Rafael Nadal und Alexander Zverev beim Tipp auf den Deutschen. Vor allem empfinden wir die Wettquoten als deutlich zu hoch und tätigen dahingehend einen Einsatz in Höhe von fünf Units auf die 2.90 von Tipico!

Tipp: 2

Hier bei Tipico auf Alexander Zverev wetten