Porto vs. Krasnodar Tipp, Prognose & Quoten – Champions League Qualifikation 2019

Verspielt Porto den sicher geglaubten Playoff-Einzug?

/
Telles (Porto)
Telles (Porto) © imago images / Glob
Spiel: Porto - Krasnodar
Tipp:
Quote: 2.05 (Stand: 12.08.2019, 07:12)
Wettbewerb: Champions League Qualifikation
Datum: 13.08.2019, 21:00 Uhr
Wettanbieter: Bet365
Einsatz: 6 / 10
Wette hier auf:

Eine Champions League-Gruppenphase ohne den FC Porto? Irgendwie undenkbar! In der Saison 2010/2011 verpasste der 28-fache portugiesische Meister zuletzt das Ticket für die Königsklasse. Es folgten acht Teilnahmen in Folge, bei denen die „Dragões“ insgesamt fünfmal mindestens den Einzug in die K.o.-Runde schafften.

Mit Fug und Recht ist also zu behaupten, dass die Blau-Weißen zum festen Stamm des bedeutendsten europäischen Vereinswettbewerbs gehören und es durchaus einer größeren Überraschung gleichkäme, sollte sich der Sieger von 2004 diesmal nicht qualifizieren.

Bevor in den kommenden beiden Wochen die entscheidenden Playoff-Partien auf dem Programm stehen, muss Porto gegen Krasnodar der gemäß der Quoten implizierten Favoritenrolle im Drittrunden-Rückspiel jedoch erst einmal gerecht werden.

Die Ausgangsposition für die Mannschaft von Trainer Sergio Concecaio ist dabei recht komfortabel, da das Hinspiel in der Vorwoche in Russland bereits mit 1:0 siegreich gestaltet werden konnte. Der Vorjahresdritte der Premjer Liga braucht im Süden demnach einen Sahnetag, um die Sensation doch noch perfekt zu machen.

Möglicherweise profitiert der Außenseiter davon, dass die Portugiesen am Wochenende eine ernüchternde 1:2-Pleite zum Liga-Auftakt gegen Gil Vicente kassierten und sich in dieser Partie in sehr schlechter Früh-Form präsentierten. Nicht zuletzt deshalb würden wir zwischen Porto und Krasnodar keinen Tipp auf den Spielausgang wagen, sondern stattdessen den alternativen Märkten größere Aufmerksamkeit schenken.

Trifft Porto in beiden HZ?
Ja
2.45
Nein
1.48

Bei Guts wetten

(Wettquoten vom 12.08.2019, 07:12 Uhr)

Portugal Porto – Statistik & aktuelle Form

Porto Logo

Der Futebol Clube do Porto steht vor einer schwierigen Saison, so zumindest die Meinung vieler Experten, die speziell auf dem personellen Umbruch basiert. Mit Eder Militao, Felipe, Oliver Torres, Yacine Brahimi oder Ander Herrera verließen gleich mehrere Schlüsselspieler den Verein und hinterließen eine große Lücke.

Diese soll vorrangig durch in Europa weitestgehend unbekannte Akteure geschlossen werden. Wie schon in den letzten Jahren, in denen sich die Blau-Weißen insbesondere als Ausbildungslager für junge Spieler aus Südamerika einen Namen machte, verzichtete die sportliche Führung auch diesmal auf namhafte Verpflichtungen.

Nakajima (Al Duhail), Diaz (Junior FC), Saravia (Racing Club), Uribe oder Augustin Marchesin (beide CF America) sollen stattdessen in die Fußstapfen der ehemaligen Leistungsträger treten. Dass sich gerade zu Saisonbeginn die neu formierte Mannschaft erst finden muss, wurde am Wochenende beim Liga-Auftakt gegen Underdog Gil Vicente deutlich.

Gegen den Klub, der erst seit dieser Saison wieder erstklassig vertreten ist, verlor der haushohe Favorit überraschend mit 1:2 und durfte sich im Anschluss nicht mal über das Ergebnis beschweren. Über die 90 Minuten gab der ehemalige Champions League-Sieger weniger Torschüsse ab und tütete damit den totalen Fehlstart ein. Dieses ernüchternde Resultat zum Auftakt kann nun positive oder negative Konsequenzen mit sich bringen.

Entweder Trainer Sergio Concecaio verlangt von seiner Mannschaft Wiedergutmachung und bekommt diese in Form eines souveränen Heimsieges in der Königsklassen-Qualifikation geboten oder Verunsicherung setzt ein und die Blau-Weißen müssen ernsthaft um den Einzug in die Playoffs bangen. Aufgrund der daraus resultierenden Unsicherheit würden wir zwischen Porto und Krasnodar keine Prognose auf einen Erfolg der „Drachen“ wagen.

Möglicherweise handelte es sich am Samstag aber auch nur um einen Ausrutscher, denn vor einer Woche beim 1:0-Erfolg in Russland zeigten die Portugiesen einen soliden Auftritt, der mit dem Last-Minute-Siegtreffer von Sergio Oliveira (89.) belohnt wurde. Trotz der Bedeutung des Rückspiels halten wir es wiederum für wahrscheinlich, dass erst nach der Pause mehr Tore fallen.

Je nach Zwischenstand muss eines der beiden Teams früher oder später die Grundordnung aufgeben und mehr Risiko eingehen. Folgerichtig bietet sich im Match Porto vs. Krasnodar ein Tipp auf mehr Treffer ab Minute 46 im Vergleich zum ersten Durchgang definitiv an. Interessant: In vier der jüngsten fünf Europapokal-Heimspiele mit FCP-Beteiligung wäre eine entsprechende Wette durchgegangen.

Allgemein ist die Concecaio-Elf vor heimischer Kulisse natürlich viel stärker einzuschätzen als in der Fremde. In der Vorsaison verloren die Kicker aus der Portweinhauptstadt in der Königsklasse beispielsweise nur eines von fünf Heimspielen (vier Erfolge) und das gegen den späteren Titelträger aus Liverpool. In der Liga lautete die Bilanz: 15 Siege aus 17 Begegnungen (zwei Niederlagen) im Estádio do Dragão.

Diogo Costa und Mamadou Loum stehen am Dienstagabend im wichtigen Rückspiel nicht zur Verfügung. Gut möglich, dass der Trainer, ähnlich wie im Hinspiel, auf viele routinierte Akteure und wenige Neuzugänge in der Startelf setzt, um das Risiko einer negativen Überraschung etwas zu minimieren.

Voraussichtliche Aufstellung von Porto:
Marchesin – Telles, Marcano, Pepe, Manafa – Corono, Pereira, Oliveira, Otavio – Tiquinho, Marega – Trainer: Concecaio

Letzte Spiele von Porto:
10.08.2019 – Gil Vicente vs. Porto 2:1 (Primeira Liga)
07.08.2019 – FC Krasnodar vs. Porto 0:1 (Champions League)
27.07.2019 – Porto vs. AS Monaco 0:1 (Freundschaftsspiel)
21.07.2019 – Porto vs. Getafe 2:1 (Copa Ibérica)
19.07.2019 – Porto vs. Betis Sevilla 1:1 (Copa Ibérica)

Porto vs. Krasnodar – Wettquoten Vergleich * – Champions League Qualifikation 2019

Bet365 Logo Interwetten Logo Betsson Logo Titan Bet Logo
Hier zu
Bet365
Hier zu
Interwetten
Hier zu
Betsson
Hier zu
Titan Bet
Porto
1.53 1.60 1.53 1.57
Unentschieden 3.80 4.10 4.05 4.20
Krasnodar
6.50 5.60 5.70 6.00

(Wettquoten vom 12.08.2019, 07:12 Uhr)

Russian Federation Krasnodar – Statistik & aktuelle Form

Krasnodar Logo

Zum allerersten Mal ist der FK Krasnodar in der UEFA Champions League mit dabei. Zu verdanken haben die Grün-Schwarzen dies dem dritten Platz aus der vergangenen Premjer Liga-Saison, in der die Mannschaft aus dem Süden des Landes unter anderem auch ZSKA Moskau oder Spartak Moskau hinter sich lassen konnte.

Nichtsdestotrotz ärgerten sich die Verantwortlichen über die bis dato beste Platzierung der eigenen Vereinsgeschichte. Der Grund dafür war die Tatsache, dass Lok Moskau als Zweiter ebenso viele Punkte wie man selbst holte und nur aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs die Vizemeisterschaft errang. Besonders fatal: Als Zweiter hätte der 2008 gegründete Futbolny klub Krasnodar das automatische Ticket für die Gruppenphase fix gehabt.

Nun müssen sich die Schützlinge von Trainer Murad Musaev erst über die mühsame Qualifikation das Startrecht für den Hauptwettbewerb erarbeiten. Die Chancen dafür stehen seit der vergangenen Woche allerdings alles andere als gut, denn bereits das Hinspiel vor den eigenen Fans verloren die Russen nicht unverdient, aber dennoch unglücklich mit 0:1.

Demzufolge braucht der finanziell gut aufgestellte Klub, dessen größter europäischer Erfolg bislang das Erreichen des Achtelfinals in der Europa League war, ein kleines Wunder in Portugal, um in die Playoffs einzuziehen, wo entweder Olympiakos Piräus oder Istanbul Basaksehir als Gegner warten würde. Wenigstens können sich die Osteuropäer sicher sein, dass sie 2019/2020 international vertreten sind, denn der Verlierer der Paarung Porto vs. Krasnodar darf auf jeden Fall in der EL-Gruppenphase mitmischen.

Komplett abschreiben würden wir den Vorjahresdritten übrigens keineswegs, denn qualitativ hat die Musaev-Elf einiges zu bieten. Erst im Sommer wurden für knapp 30 Millionen Euro neue Akteure verpflichtet, darunter mit Remy Cabella (St. Etienne), Tony Vilhena (Feyenoord Rotterdam) sowie vor allem Markus Berg (Al Ain FC) auch Spieler, die bereits auf diesem Niveau zu überzeugen wussten.

Die Form scheint ebenfalls zu passen, denn nach einer unnötigen Niederlage zum Premjer Liga-Auftakt Mitte Juli gegen Akhmat Grozny (0:1) holte Krasnodar zuletzt zehn Punkte aus vier Partien. Im Klassement liegen die Grün-Schwarzen damit auf dem dritten Platz und können den Start unter der Kategorie „gelungen“ verbuchen.

Stellen wir vor der Begegnung Porto vs. Krasnodar eine Prognose für den Spielverlauf, dann erwarten wir trotz der Hypothek aus dem Hinspiel abwartende Russen. Der Außenseiter wird nicht von Beginn an Druck auf die Portugiesen ausüben, um dann eventuell schon nach wenigen Minuten in Rückstand zu geraten und die Ausgangsposition weiter zu verschlechtern.

Viel mehr ist davon auszugehen, dass die Kicker aus der Großstadt möglichst lange die Null halten wollen, um dann – wenn nötig, auch erst in der zweiten Halbzeit – den Lucky Punch zu landen. Sollte in den ersten 45 Minuten kein Treffer fallen, müssten Marcus Berg und Co. nach dem Seitenwechsel zwangsläufig mehr Risiko eingehen.

Ob eine potentielle Niederlage schließlich mit 0:1 oder 0:3 ausfällt, spielt aufgrund der Europapokal-Arithmetik ohnehin keine Rolle. Aus diesem Grund haben für uns zwischen Porto und Krasnodar die Quoten auf eine torreichere zweite Halbzeit einen durchaus vielversprechenden Value. Mit Gazinskiy und Claesson fallen allerdings zwei wichtige Leistungsträger verletzungsbedingt aus.

Voraussichtliche Aufstellung von Krasnodar:
Safonov – Ramirez, Martynovich, Spajic, Petrov – Kambolov, Cabella, Vilhena – Ari, Berg, Wanderson – Trainer: Musaev

Letzte Spiele von Krasnodar:
10.08.2019 – FC Krasnodar vs. Rubin Kasan 1:0 (Premier League)
07.08.2019 – FC Krasnodar vs. Porto 0:1 (Champions League)
03.08.2019 – Zenit Sankt Petersburg vs. FC Krasnodar 1:1 (Premier League)
27.07.2019 – FC Krasnodar vs. Dinamo St. Petersburg 3:0 (Premier League)
20.07.2019 – FC Ufa vs. FC Krasnodar 2:3 (Premier League)

 

Das alljährliche Zittern um den Job beginnt erneut
Erste Trainerentlassung Bundesliga 2019/20 Favoriten & Wettquoten

 

Portugal Porto vs. Krasnodar Russian Federation Direkter Vergleich & Statistik Highlights

Das Hinspiel vor einer Woche in Russland war das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Teams auf Pflichtspiel-Ebene. Wie mehrfach erwähnt, setzten sich die Portugiesen mit 1:0 durch, profitierten dabei aber erst von einem späten Treffer von Sergio Oliveira. Ansonsten hätte man sich vermutlich aufgrund nur weniger echter Torchancen über ein torloses Unentschieden beklagen dürfen.

Portugal Porto gegen Krasnodar Russian Federation Tipp & Prognose – 13.08.2019

Am Dienstagabend kommt es in der dritten Runde der Champions League-Qualifikation zum Rückspiel zwischen Porto und Krasnodar. Gemäß der Wettquoten gibt es kaum noch Zweifel daran, dass sich der international deutlich renommiertere Klub aus der portugiesischen Küstenstadt durchsetzen und damit den Einzug in die Playoffs fix machen wird.

Dies liegt primär daran, dass die Blau-Weißen bereits das Hinspiel vor einer Woche in Russland mit 1:0 gewannen und sich somit eine herausragende Ausgangsposition geschaffen haben. Da die Mannschaft von Trainer Concecaio zuhause noch deutlich stärker einzuschätzen ist als in der Fremde, bräuchte der Underdog schon ein mittelgroßes Wunder, um die „Drachen“ zu eliminieren.

 

Key-Facts – Porto vs. Krasnodar Tipp

  • Porto verlor am Wochenende gegen Gil Vicente sensationell mit 1:2
  • Krasnodar holte aus den jüngsten vier Premjer Liga-Spielen zehn Punkte
  • Das Hinspiel vor einer Woche endete mit 1:0 für die Portugiesen

 

Weil der Champions League-Sieger von 2004 allerdings nicht gezwungen ist, einen weiteren Erfolg zu landen, und wir nach der peinlichen 1:2-Niederlage vom Wochenende gegen Gil Vicente zudem ein kleines Fragezeichen hinter die Form von Pereira und Co. setzen sollten, haben zwischen Porto und Krasnodar die Quoten auf die Gastgeber keinen wirklich vielversprechenden Value.

Stattdessen legen wir uns fest, dass erst in der zweiten Halbzeit mehr Spektakel geliefert werden wird. Spätestens nach dem Pausenpfiff müssen die Gäste, sofern vorher kein Treffer gefallen ist, mehr Risiko gehen und unter Umständen auch die eigene Defensive auflösen. Beim Rückspiel Porto gegen Krasnodar empfehlen wir deshalb den Tipp auf mehr Tore in den zweiten 45 Minuten.

Mit Top-Bonus Aktionen auf die Champions League wetten
Champions League Bonus – die besten Angebote auf Wettbasis.com

 

Portugal Porto – Krasnodar Russian Federation beste Quoten * Champions League Qualifikation 2019

Portugal Sieg Porto: 1.62 @Sportingbet
Unentschieden: 4.20 @Unibet
Russian Federation Sieg Krasnodar: 6.50 @Bet365

(Wettquoten vom 12.08.2019, 07:12 Uhr)

Quoten-Wahrscheinlichkeiten für Sieg Porto / Unentschieden / Sieg Krasnodar:

1: 62%
X: 23%
15%

 

Hier bei Bet365 auf Mehr Tore in 2. HZ wetten

Portugal Porto – Krasnodar Russian Federation – Wettquoten * & weitere interessante Wetten im Überblick:

Über / Unter 2,5 Tore
Über 2,5 Tore: 1.85 @Bet365
Unter 2,5 Tore: 1.95 @Bet365

Beide Teams treffen
JA: 1.83 @Bet365
NEIN: 1.83 @Bet365

(Wettquoten vom 12.08.2019, 07:12 Uhr)

Hier bei Bet365 wetten
Den aktuellen Tabellenstand, Spielplan, Ergebnisse, Torschützenkönig und mehr Statistiken finden Sie bei den Fußball Tabellen (einfach die Champions League EU & das gewünschte Thema auswählen).

Champions League Qualifikation 13.08.2019 (3. Runde - Rückspiele)

Datum/Zeit Land Fussball-Spiele Bemerkung
13.08./18:30 eu Qarabag Agdam - APOEL Nikosia 0:2 Quali 3. Runde
13.08./19:00 eu Rosenborg Trondheim - Maribor 3:1 Quali 3. Runde
13.08./19:30 eu Dynamo Kiew - Brügge 3:3 Quali 3. Runde
13.08./20:00 eu Ferencvaros Budapest - Dinamo Zagreb 0:4 Quali 3. Runde
13.08./20:00 eu FC Kopenhagen - Roter Stern Belgrad 1:1, 6:7 n.E. Quali 3. Runde
13.08./20:30 eu LASK - FC Basel 3:1 Quali 3. Runde
13.08./20:30 eu Olympiakos Piräus - Basaksehir 2:0 Quali 3. Runde
13.08./20:30 eu Ajax Amsterdam - PAOK Saloniki 3:2 Quali 3. Runde
13.08./20:45 eu Celtic Glasgow - CFR Cluj 3:4 Quali 3. Runde
13.08./21:00 eu Porto - Krasnodar 2:3 Quali 3. Runde