Nigeria – Libyen, Tipp: Nigeria gewinnt – 12.10.2018

Nigeria muss gegen den Tabellenführer gewinnen

/
Onazi (Nigeria)
Ogenyi Onazi (Nigeria) © GEPA pictur

Spiel: Nigeria NigeriaLibya Libyen
Tipp: 1
(Endergebnis: 4:0)
Wettbewerb: Africa Cup of Nations
Datum: 12.10.2018
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Wettquote: 1.44* (Stand: 11.10.2018, 09:29)
Wettanbieter: Betvictor
Einsatz: 5 Units

Zur Betvictor Website

Noch bis zum März des nächsten Jahres läuft die Qualifikation zum Afrika-Cup, der vom 15. Juni bis zum 13. Juli 2019 in Kamerun ausgetragen wird. In der aktuellen Länderspielpause steht der dritte Quali-Spieltag an. Dabei kommt es am Freitagabend im Ahmadou-Bello-Stadion von Kaduna zu einem Spiel in der Gruppe E: Nigeria empfängt Libyen. Schon am Montag kommt es dann zum Rückspiel zwischen den beiden Nationen, welches aber aufgrund der aktuell schlechten Sicherheitslage in Libyen in Tunesien ausgetragen wird. Nach zwei Spieltagen führt der 99. der aktuellen FIFA Weltrangliste, Libyen, die Gruppe mit vier Punkten an.

Die Super Eagles stehen aktuell mit drei Punkten nur auf Platz drei. In der Gruppe E befinden sich neben Nigeria und Libyen noch Südafrika und die Seychellen. Libyen ist schon im Juni 2017 mit einem 5:1-Sieg gegen die Seychellen in die Qualifikation zum Afrika-Cup 2019 gestartet. Am zweiten Spieltag, der am 8. September 2018 ausgetragen wurde, gab es für die „Ritter vom Mittelmeer“ ein 0:0 in Südafrika. Nigeria hatte seinen Auftakt in die Qualifikation im Juni 2017 mit einem 0:2 zu Hause gegen Südafrika in den Sand gesetzt. Am 2. Spieltag konnten die Westafrikaner dann mit einem 3:0-Auswärtssieg bei den Seychellen die ersten Punkte holen. Die Wettbasis präsentiert ihre Analyse zum Spiel Nigeria vs. Libyen und hat für den Tipp „Sieg Nigeria“ tolle Wettquoten gefunden.

Formcheck Nigeria

Nigeria hatte sich für die Fußball-WM 2018 in Russland qualifiziert. In der Gruppe D verloren die Super Eagles den Auftakt mit 0:2 gegen Kroatien. Danach konnte man das zweite Spiel mit 2:0 gegen Island gewinnen. Mit dem 1:2 im letzten Gruppenspiel gegen Argentinien schafften es die Westafrikaner am Ende aber nur auf den dritten Platz und mussten schon nach der Vorrunde die Heimreise antreten. Nigeria konnten den Afrika-Cup schon drei Mal gewinnen (1980, 1994 und 2013). Hinzu kommen vier zweite Plätze und sieben dritte Plätze. Für die letzten beiden Endrunden hatte man sich aber nicht qualifizieren können. Bei der Afrikanischen Nationenmeisterschaft, die seit 2009 ausgetragen wird, wurde Nigeria einmal Dritter (2014) und einmal Zweiter (2018).

[pullquote align=“right“ cite=“Gernot Rohr“ link=““ color=““ class=““ size=““]“Wir müssen uns auf die zwei Spiele so vorbereiten wie im letzten Jahr gegen Kamerun. Der Fokus liegt auf der Mannschaft von Libyen, die in Südafrika Unentschieden gespielt hat und unsere Gruppe aktuell anführt. Bei zwei Spielen innerhalb von vier Tagen müssen wir technisch und physisch sehr fit sein.“[/pullquote]

Seit August 2016 wird Nigeria vom deutschen Trainer Gernot Rohr betreut. Trotz des nicht zufriedenstellenden Ergebnisses bei der WM 2018 durfte Rohr sein Amt erstmal behalten. Nun geht es in der Quali für den Afrika Cup gleich zwei Mal gegen Libyen. Für die zwei Spiele gegen Libyen hat Rohr junge Spieler wie Issac Success (Watford), Ola Aina (FC Turin) und Chidozie Awaziem (FC Porto) in den Kader berufen. Eine Rückkehr in den Kader feiern Moses Simon (Levante) und Shehu Abdullahi (Bursaspor). Auch Alex Iwobi (Arsenal) und William Troost-Ekong (Udinese Calcio) sind nach Verletzungen wieder im Kreise der Nationalmannschaft. Aus der 2. Bundesliga steht Jamilu Collins vom SC Padeborn im Aufgebot. John Obi Mikel wurde dagegen nicht eingeladen, da er nach einer Verletzung noch nicht wirklich wieder in Form ist. Auch Kelechi Nwakali, Simeon Nwankwo und Joel Obi erhielten keine Einladung. Rohr lässt die Super Eagles meistens im 4-3-3 spielen. Gute Ergebnisse erzielte die Mannschaft aber auch im 3-5-2. Nigeria ist gegen Libyen für Wetten der klare Favorit. Wettquoten von 1,50 sind für einen Tipp daher noch in einem günstigen Bereich.

Formcheck Libyen

Libyen war in der Qualifikation für die Endrunde in Russland gescheitert. Die „Ritter vom Mittelmeer“ griffen in der zweiten Runde der CAF-Qualifikation ins Geschehen ein und setzten sich dort mit 1:0 und 3:1 gegen Ruanda durch. Danach wurde Libyen in eine Gruppe mit Tunesien, der DR Kongo und Guinea gelost. Mit nur einem Sieg, einem Remis und vier Niederlagen sowie einem Torverhältnis von 4:10 verpassten die Nordafrikaner als Gruppendritter das Ticket für die WM am Ende klar und deutlich. Der Start in die Qualifikation für den Afrika Cup verlief dagegen deutlich besser.

Der größte Erfolg in der Verbandsgeschichte von Libyen war sicher der Sieg bei der Afrikanischen Nationenmeisterschaft im Jahr 2014. Beim Afrika Cup im eigenen Land im Jahr 1982 reichte es immerhin für den Vizemeistertitel. Für die folgenden 17 Afrika Cup Endrunden konnte sich Libyen dann nur zwei Mal qualifizieren, das letzte Mal im Jahr 2012. Bei beiden Teilnahmen war aber schon nach der Vorrunde Schluss. Seit Mai 2018 wurde Libyen von dem Algerier Adel Amrouche trainiert. Gerade mal vier Tage vor dem Spiel gegen Nigeria ist der Coach nun wieder von seinem Amt zurückgetreten. Hauptgrund sollen nicht bezahlte Gehälter gewesen sein. Für die nächsten Länderspiele übernimmt nun der Assistent von Amrouche, Omar Al-Maryami, das Traineramt.

Nigeria – Libyen, Tipp & Fazit – 12.10.2018

Bisher gab es drei Spiele zwischen Nigeria und Libyen. Mit zwei Siegen zu einer Niederlage spricht der direkte Vergleich leicht für die Super Eagles. Zuletzt trafen beide Mannschaften im Januar 2018 in der Vorrunden-Gruppe der Afrikanischen Nationenmeisterschaft aufeinander. Nigeria gewann mit 1:0. Am Ende wurde Nigeria bei dem Turnier, bei dem nur Spieler mitmachen dürfen, die in den nationalen Meisterschaften ihrer Heimatländer spielen, Zweiter hinter dem Sieger Marokko. Libyen belegte den vierten Platz. Der Trainer der Super Eagles, Gernot Rohr, beschwört vor den zwei Duellen gegen Libyen den Geist der Spiele gegen Kamerun. Damals traf Nigeria innerhalb von vier Tagen zwei Mal auf Kamerun. Zu Hause gewann man 4:0 und holte dann ein 1:1 in Kamerun.

 

Key-Facts – Nigeria vs. Libyen Tipp

  • Nigeria konnte von den letzten acht Länderspielen nur zwei gewinnen
  • Libyen wartet seit drei Länderspielen auf einen Sieg
  • Nigeria führt den direkten Vergleich mit zwei Siegen zu einer Niederlage an

 

Bei den Buchmachern ist die Ausgangslage klar: Nigeria ist der klare Favorit. Ein Sieg der Super Eagles wird von Betvictor mit Wettquoten von 1,44 belohnt. Wer beim Spiel Nigeria vs. Libyen Wetten auf ein Unentschieden platzieren möchte, bekommt für diesen Tipp vom Wettanbieter Quoten von 3,75. Für einen Sieg der Gäste aus Libyen gibt es dagegen bei Betvictor Wettquoten von 8,50. Nigeria muss nach der Heimpleite gegen Südafrika nun unbedingt gewinnen.

Schaut man auf den Marktwert, sind die Super Eagles mit 137 Mio. Euro zu 6 Mio. Euro die haushohen Favoriten. Zudem dürfte der Rücktritt des Trainers, dem „Ritter vom Mittelmeer“, wenige Tage vor dem Spiel sicher nicht für eine optimale Leistung und Vorbereitung sorgen. Unser Fazit zum Spiel Nigeria vs. Libyen ist somit der Tipp „Sieg Nigeria“ zu Wettquoten von 1,44. Diesen Tipp spielen wir mit fünf Units an.

Zur Betvictor Website