Neuchatel – FC Basel, Tipp: Basel gewinnt – 28.07.2018

Wirkt die Trainerentlassung beim FC Basel?

/
Serey Die (FC Basel)
Geoffroy Serey Die (Basel) © GEPA pi

Spiel: SwitzerlandNeuchatelSwitzerlandFC Basel
Tipp: 2
Wettbewerb: Super League Schweiz
Datum: 28.07.2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Wettquote: 1.90* (Stand: 27.07.2018, 00:01)
Wettanbieter: Interwetten
Einsatz: 6 Units

Zur Interwetten Website

Die neue Saison in der Schweiz ist erst einen Spieltag alt und schon gab es einige Überraschungen. Der Aufsteiger aus Neuenburg überzeugte in Luzern und sicherte sich drei Punkte und damit die zwischenzeitliche Tabellenführung! Für den FC Basel startete die neue Spielzeit dagegen ähnlich wie die alte – mit einer unnötigen Niederlage. Im Heimspiel gegen den FC Sankt Gallen waren die Basler zwar die bessere Mannschaft, am Ende standen die Bebbis aber mit null Punkten da. Unter der Woche spielten die Blau-Roten in der Champions League Qualifikation und kassierten gegen PAOK Thessaloniki eine 2:1-Niederlage. Trotzdem dürfen die Basler noch nicht abgeschrieben werden, in der Vergangenheit waren die Leistungen in Champions League und der Super League kaum vergleichbar. Nichtsdestotrotz waren die beiden Niederlagen zu viel für die sportliche Leitung. Trainer Raphael Wicky wurde am Donnerstag entlassen – übergangsweise wird Alex Frey (U18-Trainer) die erste Mannschaft übernehmen. Für die anstehende Partie zwischen Neuchatel und FC Basel ist ein Tipp dadurch angesichts der Wettquoten jedoch nicht weniger interessant – im Gegenteil!

 

Formcheck Neuchatel

Nach dem finanziellen Kollaps von Neuenburg Xamax im Jahre 2012 starteten die Westschweizer einen neuen Versuch in der fünften Liga der Schweiz. Die Neuenburger marschierten ohne Probleme in den tieferen Ligen durch und stiegen 2015 in die Challenge League auf, damit waren sie wieder im Profifußball etabliert. Das Stade de la Maladière wurde kurz vor dem Konkurs eröffnet und war mit 12.000 Sitzplätzen das größte Stadion der zweithöchsten Liga. Dazu kommt der umwerfende Blick von den Rängen auf den Neuenburgersee. Ab dieser Saison werden die Anhänger von Neuchatel wieder Super League Fußball zu sehen bekommen. In den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 belegten die Westschweizer den undankbaren zweiten Rang in der Challenge League. Damit reichte es nicht für den Aufstieg. In der abgelaufenen Saison dominierte Neuenburg die zweite Liga und sicherte sich diskussionslos den ersten Rang und damit das Ticket für die Super League. Nach 36 Spieltagen hatte Xamax 85 Punkte auf dem Konto und erzielte 82 Tore. Hauptverantwortlich für diesen Wert war der 35-jährige Raphael Nuzzolo. Der langjährige YB-Spieler erzielte 26 Treffer und sicherte sich damit die Torschützenkrone. Auch in dieser Saison wird der Routinier das Team führen. Bereits im Auftaktspiel gegen den FC Luzern bereitete Nuzzolo den ersten Treffer vor.

Neben Nuzzolo trägt der Trainer Michel Decastel den größten Anteil am Aufstieg in die Super League. Seit 2015 steht der ehemalige Spieler von Xamax an der Seitenlinie. Durch die finanziellen Probleme in der jüngsten Vergangenheit geriet der Erfolg am Ende der 80er Jahre in Vergessenheit. Damals dominierten die Neuenburger die Schweizer Liga und waren auch auf der europäischen Bühne stark vertreten. Damit an diese glorreichen Jahre wieder angeknüpft werden kann, bedarf es noch einigen Veränderungen und zuerst einen Sieg von Neuchatel gegen den FC Basel, was den Wettquoten zufolge alles andere als einfach werden dürfte.

Formcheck FC Basel

Die abgelaufene Spielzeit war zum Vergessen für den FC Basel. Die erfolgsverwöhnten Basler blieben zum ersten Mal seit neun Jahren ohne Titel. Sicherlich war ein Hauptgrund die Umstrukturierung im Verein – Marco Streller wurde neuer Sportdirektor im Juni 2017 und Raphael Wicky wurde neu für den Trainerposten geholt. Auch diverse Spieler kehrten den Rot-Blauen den Rücken zu. Trotzdem war diese Spielzeit den Baslern nicht würdig; phasenweise kassierten sie sogar gegen abstiegsbedrohte Equipen Niederlagen. Die interne Zufriedenheit ließ wohl auch zu wünschen übrig, denn der FC Basel war das aktivste Schweizer Team auf dem Transfermarkt. Silvan Widmer war der namhafteste Zugang für die neue Saison. [pullquote align=“left“ cite=“Sportchef Marco Streller“]“Wir erwarten jetzt von der Mannschaft eine positive Reaktion und einen starken Siegeswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen. Auch ich bedanke mich für die Zusammenarbeit mit Raphael Wicky und wünsche ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute.“[/pullquote]Der 25-jährige Außenverteidiger wird Michale Lang ersetzen. Dieser wechselte nach Gladbach in die Bundesliga. Für Widmer war die abgelaufene Saison ähnlich wie für die Rot-Blauen. Udinese kassierte 22 Saisonniederlagen, besonders schwach agierten sie in der Rückrunde (19 Partien, 12 Niederlagen). Diesen Trend scheint Silvan Widmer direkt nach Basel mitgenommen zu haben. Im Auftaktspiel gegen den FC Sankt Gallen waren die Bebbis zwar das bessere Team, ein guter Start in die neue Saison gelang ihnen trotzdem nicht. Auch unter der Woche kamen die Schweizer nicht zu einem Erfolg in der Champions League Partie gegen PAOK. Dies regte die Trainerdiskussion in Basel zusätzlich an. Nach der Rückkehr aus Griechenland wurde Raphael Wicky – der Trainer mit der längsten Amtszeit in der Super League von allen zehn Coaches – per sofort entlassen. Übergangsweise wird der ehemalige FCB-Nationalspieler und aktuelle U18-Coach Alex Frei die erste Mannschaft betreuen. Ob sich der Trainerwechsel bereits im Spiel gegen den Aufsteiger aus Neuenburg positiv auswirken wird, muss abgewartet werden. Die Basler brauchen aber dringend ein Erfolgserlebnis, ansonsten wäre der Auftakt in dieser Spielzeit komplett misslungen.

Aufsteiger Neuchatel empfängt strauchelnden FC Basel
Neuchatel vs. FC Basel, 28.07.2018 – Wettbasis.com Analyse

 

Neuchatel – FC Basel, Tipp & Fazit – 28.07.2018

Für die Buchmacher war die Ausgangslage für die Partie zwischen Neuchatel Xamax und dem FC Basel klar. Dementsprechend wurden für das Spiel zwischen Neuchatel Xamax und dem FC Basel bei einem Tipp auf die Rot-Blauen zu Beginn der Woche noch Wettquoten im 1,4er Bereich angeboten; aktuell sind Quoten bis 1,90 erzielbar! Sollte der Aufsteiger auch die zweite Saisonpartie in der Super League gewinnen, würde man knapp das Vierfache des Einsatzes zurückerhalten – zu Beginn der Woche waren die Quoten noch im 8er Bereich angesiedelt. Da beide Equipen über hervorragende Offensivspieler verfügen, erwarten wir viele Tore in der Partie am Neuenburgersee. Der FC Basel muss dringend den Fehlstart in diese Saison korrigieren. Xamax kann dagegen ohne Druck aufspielen, der Aufsteiger verfügt über spielerische Klasse und gehört definitiv in die oberste Liga.

 

Key-Facts – Neuchatel vs. FC Basel

  • Xamax ist erstmals nach dem Zwangsabstieg zurück in der obersten Liga und gewann direkt die Auftaktpartie
  • Der FC Basel stolperte in der letzten Spielzeit und startete auch in die neue Saison schwach
  • Raphael Nuzzolo war der Topscorer der Challenge League und Albian Ajeti der erfolgreichste Torschütze der Super League

 

Die Partie in Neuenburg ist besonders für die sportliche Führung des FC Basels sehr wichtig. Nach der Entlassung von Wicky muss dringend ein positives Resultat erzielt werden. Der Aufsteiger aus Neuenburg wird den Rot-Blauen aber spielerisch entgegenstehen. Mit Nuzzolo haben die Westschweizer einen hervorragenden Spieler in ihren Reihen. Die Offensive wird auch im ersten Heimspiel der Saison erfolgreich sein, aber auch der FC Basel wird ihre Offensivstärke ausspielen. Dementsprechend sind in der Affiche Neuchatel Xamax gegen den FC Basel Wetten mit dem Tipp auf über 2,5 Tore oder dass beide Teams ein Tor erzielen empfehlenswert. Da sich die Wettquoten auf einen Tipp der Basler jedoch in einen sehr interessanten Bereich verschoben haben, sehe ich von Wetten auf die Anzahl der Tore ab und tippe auf einen Sieg des FC Basel! Bei Interwetten werden Wettquoten bis 1,90 angeboten. Potentielle Wetten empfehle ich, mit fünf Units anzuspielen.

Zur Interwetten Website

SwitzerlandNeuchatel vs. FC Basel Switzerland Statistik Highlights